Jan Costin Wagner - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller, Roman/Erzählung
  • * 1972 (50)

Neue Bücher von Jan Costin Wagner in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Jan Costin Wagner Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Jan Costin Wagner in der richtigen Reihenfolge

Ermittler Ben Neven und Christian Sandner Buchserie (2 Bände)

  1. Sommer bei Nacht (Rezension)
  2. Am roten Strand (Rezension)

Kimmo Joentaa Buchserie (6 Bände)

  1. Eismond (Rezension)
  2. Das Schweigen
  3. Im Winter des Löwen (Rezension)
  4. Das Licht in einem dunklen Haus (Rezension)
  5. Tage des letzten Schnees (Rezension)
  6. Sakari lernt, durch Wände zu gehen

Weitere Bücher von Jan Costin Wagner

Rezensionen zu den Büchern von Jan Costin Wagner

  • Rezension zu Am roten Strand

    • hexenaugen
    Inhalt:
    Ermittler, die Täter schützen müssen, vor denen ihnen graut, und die im Kampf gegen sich selbst zutiefst gefährdet sind.
    Gerade hat das Ermittlerteam um Ben Neven und Christian Sandner ein entführtes Kind befreien und einen der Täter fassen können. Allerdings läuft eine interne Untersuchung an, weil Ben dabei einen der Entführer erschossen hat – da wird klar, dass der Fall eine noch weit größere Dimension hat. Die Polizisten finden Hinweise, dass es ein ganzes Netzwerk von…
  • Rezension zu Sommer bei Nacht

    • Buchdoktor
    Die e-book-Ausgabe ist schon verfügbar.
    Klappentext/Verlagstext
    Was geschieht, wenn das Unfassbare geschehen ist?
    Ein Kind verschwindet. Dabei hat seine Mutter den Jungen nur für wenige Momente aus den Augen gelassen. Die Ermittlungen beginnen und schnell stößt die Polizei auf Verbindungen zu einem weiteren vermissten Jungen. Zum Auftakt seiner neuen Reihe erzählt Krimipreisträger Jan Costin Wagner eine spannungsgeladene Geschichte auf einmalig einfühlsame und literarisch meisterhafte Weise.
    Die…
  • Klappentext:
    Der Mord an einer ohnehin todgeweihten Frau stellt die Polizei im finnischen Turku gleich vor mehrere Rätsel: Wer dringt in ein Krankenhaus ein, um eine Komapatientin zu töten? Und was ist das für ein Mörder, der auf dem Bettlaken des Opfers eine einzige Spur hinterlässt – eine Substanz, die die Kriminaltechnik nach kurzem Zweifel als Tränenflüssigkeit identifiziert.Eigentlich müsste Kimmo Joentaas ganze Aufmerksamkeit dem Versuch gelten, die ungewöhnliche Tat…
  • Rezension zu Tage des letzten Schnees

    • Hypocritia
    "Nix für ungut", Herr Stanzick, aber dass jemand wie Sie, der auf amazon über 4.500 Bücher rezensiert hat, darunter sicherlich einen beträchtlichen Anteil an Krimis und Thrillern, für fast jedes Buch neue Superlative des "Nicht-für-Möglich-Haltens" findet, und schon wieder ein Buch mit mindestens 4 Sternen bewertet, halte ich überhaupt nicht für aussagekräftig, weshalb ich froh bin, dass ich das Buch nur aus der Bibliothek ausgeliehen habe, weil mich dort Cover und Klappentext…

Anzeige