© Privat

Ivan Ertlov - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Horror, Humor & Satire, Science-Fiction, Military Science-Fiction, Adventure Science-Fiction, Freelancer Science-Fiction, Dystopie, Comedy Sci Fi
  • * 05.06.1978 (44)
  • Prag, CSSR

Über Ivan Ertlov

Ein 1978 in Prag (damalige CSSR) als "Johann Ertl" geborenes Unikat, das höchstwahrscheinlich der Spezies Homo Sapiens angehört. Aufgewachsen auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs (abwechselnd in Niederösterreich und Nordböhmen), Schulbildung in Österreich absolviert. Absolvent des Francisco Josephinums, danach Studium der Publizistik, Politikwissenschafften, Psychologie und Parapsychologie (Ja, ernsthaft) in Wien, Eggenfelden und Edinburgh. Neben dem Studium früh berufstätig - als Journalist, DJ, Eventmanager. Mit 21 Jahren in den Gemeinderat gewählt (Wahlkampfslogan: Wählts Ertl wäus eh scho wuarscht is!) und zweimal wiedergewählt, insgesamt 15 Jahre als Politiker verbracht. Nach dem Studium Tschechisch-Lehrer an Hauptschulen, Gymnasium und HTL. 2003 Wechsel in die Computerspielebranche, 2005 Gründung des eigenen Studios "Homegrown Games". CM, Designer und Producer an bis dato ca. 80 Games für so ziemlich alle Systeme, davon sieben Eigenproduktionen. Zahlreiche veröffentlichte, einige preisgekrönte Kurzgeschichten und Gedichte während seiner Goth Phase, (mit-)Autor von Publikationen zum Thema Psychologie, Theologie und Videospiele. Verfasser des berüchtigten Götterdämmerung Kompendiums.

Hobbys
Bushwalks, Schreiben, Surfen, Ocean Swims, Lesen, Motorradtouren, Archäologie, Politik
Website
Website
Facebook
Facebook
Twitter
Twitter

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Ivan Ertlov in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Ivan Ertlov Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Ivan Ertlov in der richtigen Reihenfolge

Avatar Buchserie (6 Bände)

  1. Mutation: Alte Freunde und profitable Kriege (Rezension)
  2. Todessprung: Reiche Mentoren auf fernen Welten
  3. Ganymed, Gone: Wer stiehlt schon einen Mond?
  4. Showdown Beijing: Quō vādis, Korechina?
  5. Kriegerehre: Der letzte Flug der Avatar
  6. Andromeda oder Tod: Echo der Avatar

Goliath Chronik Buchserie (2 Bände)

  1. Generation 23: Geheiligt sei der Edlen Name (Rezension)
  2. Brennende Kolonie: Kampf um den Mars

Onur Zyklus Buchserie (5 Bände)

  1. Kolonie: Im Schatten der Matriarchin
  2. Aufstand: Teshkhas Gambit
  3. Allianz: Kampf um die Konklave
  4. Elysium: Jenseits von Onur
  5. Götterdämmerung: Onurs Erben

Pete O'Brannon Mystery Buchserie (2 Bände)

  1. Shangri-La: Bleiche Knochen, Rote Erde (Rezension)
  2. Leichenberg: Seltene Erden, Tödliche Alpen (Rezension)

Psi Corps Buchserie (3 Bände)

  1. Psi Corps 2044: Prager Frühling (Rezension)
  2. Psi Corps 2045: Der Whitsundays Zwischenfall (Rezension)
  3. Psi Corps 2046: Endstation Mars

Stargazer / After Terra Buchserie (5 Bände)

  1. Stargazer: Das letzte Artefakt
  2. Stargazer: Neue Heimat - Alte Feinde (Rezension)
  3. Stargazer: Bürgerkrieg (Rezension)
  4. Stargazer: Weltenrichter (Rezension)
  5. Stargazer: Fremde Welten (Rezension)

Tanz des Klingensängers Buchserie (4 Bände)

  1. Zwergenstahl & Drachenfeuer: Die Königin von Hamb (Rezension)
  2. Raue See & Reiche Beute: Der Ruf des Wendigo
  3. Elfenbein & Sternenkinder: Im dunklen Herz von Araf
  4. Falsche Schwestern & Feiste Schranzen: Krieg um den Goldenen Thron (Rezension)
  5. Alle Teile der Reihe anzeigen

Weitere Bücher von Ivan Ertlov

Rezensionen zu den Büchern von Ivan Ertlov

  • Band 2 war kürzer als gedacht, doch ist die Storyline spannend und mit guten Wendungen gespickt. Lies weiter und finde heraus, was mir noch gefiel.
    Meine Meinung zum Cover:
    Erneut wurde für die Serie ein cooles Cover gestaltet. Mich sprechen die Farben und auch die Motivwahl an. Besonders der Hintergrund hatte es mir irgendwie angetan. Zu sehen sind natürlich auch wieder Protagonisten aus dem Psi Corps.
    Meine Meinung zum Inhalt:
    Nachdem mir Band 1 so gut gefallen hatte, wollte ich Band 2 alsbald…
  • Rezension zu Psi Corps 2044. Prager Frühling

    • ViktoriaScarlett
    Der erste Band dieser Serie war anders, als ich erwartet habe, doch nicht minder spannend. Was mir an der Geschichte gefallen hat, erfährst du unten im Text.
    Meine Meinung zum Cover:
    Das Cover zeigt drei der Protagonisten und im Hintergrund eine teils zerstörte, teils heile Stadt. Wer das Buch gelesen hat, weiß was die Elemente bedeuten. Das Zeichen im oberen Bereich dürfte gleichzeitig, das Logo des Psi Corps sein. In meinen Augen ist es ein gelungenes Cover.
    Meine Meinung zum Inhalt:
    Eine neue…
  • Rezension zu Stargazer: Fremde Welten

    • ViktoriaScarlett
    Gemeinsam mit der Stargazer-Crew reiste ich in ferne Welten, die alsbald ihr anderes Gesicht zeigten und Herausforderungen boten. Gefiel mir die Geschichte? Finde es im folgenden Text heraus.
    Meine Meinung zum Cover:
    Der fünfte Band der Stargazer Reihe bekam ein stilistisches Cover, das offenbar eine Szene aus der Geschichte zeigt. Die Gestaltung ist übersichtlich durchgeführt worden, sodass jedes Element erkennbar ist. Wieder einmal gelang dem Designer ein stimmiges Gesamtbild.
    Meine Meinung zum…
  • Erneut ist es Ivan Ertlov gelungen mich mit dem schwarzen Humor, Paranormalem und einem guten Storyverlauf zu begeistern. Wie gut ich das Buch fand erzähle ich dir im Text.
    Meine Meinung zum Cover:
    Ivan Ertlov hat ein Händchen für coole Cover. Die Atmosphäre im Bild ist mystisch, fast hatte ich den Eindruck das Paranormale des Untersberges zu sehen. Die Wirkung des Totenkopfs im oberen Bildbereich und der Motive sind herausstechend. Alle Elemente harmonieren miteinander, weshalb es mich…

Anzeige

Beantwortete Fragen

  1. Wie lange schreibst du durchschnittlich an einem Buch? Daniela_Barbara

    Ivan Ertlov 24.06.2019

    Das ist so unterschiedlich, dass jede Antwort basierend auf dem Durchschnitt irreführend wäre. Aber ich kann gerne zwei Extreme benennen: Am untersten Ende der Skala liegt "Generation 23". Das war in unter 6 Wochen fertig und lektoriert, mit nur noch wenigen Korrektoratsarbeiten ausständig. Aber da hatte ich eine fertig ausgearbeitete Storyline mit allen Schlüsselszenen, einen herausragenden begleitenden Lektor und eine befreundete Autorin für das Korrektorat am Start - außerdem es ist mein bis jetzt kürzestes Buch. Ein wenig länger lang brauchte damals "Kolonie", aber das war 1. bei Erscheinen sehr halbgar und 2. habe ich das nach meinem Auswandern nach Australien geschrieben, als ich ohne nennenswertem Internet, ohne Freunden und Sozialkontakten in einer Firmenwohnung in Ultimo gestrandet war. Das andere Extrem ist "Mutation" - jener Teil des Einstiegs mit der doppelten Rückblende, der heute manchmal kritisiert wird, wurde 1998 geschrieben. Also sind mehr als 20 Jahre ins Land gezogen, bis es endlich erschienen war. Ich würde sagen, derzeit brauche ich für ein komplexeres Buch zwischen drei und vier Monaten - und das war damals auch ungefähr der Zeitraum, in dem ich an "Aufstand" arbeitete.