Haruki Murakami - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Roman/Erzählung, Sonstiges, Biografie
  • * 12.01.1949 (72)
  • Kyōto

Über Haruki Murakami

Der Japaner Haruki Murakami wurde als Autor von Büchern mit surrealistischen Elementen bekannt. Der 1949 in Kyōto geborene Sohn eines Lehrer-Ehepaares studierte an der Universität von Waseda Theaterwissenschaften und arbeitete nebenbei in einem Plattenladen. 1974 eröffnete er in Tokio eine Jazzbar und leitete diese bis 1982. Ein beeindruckender Schlag bei einem Baseball-Spiel inspirierte Murakami 1978 dazu, mit dem Schreiben seiner Bücher zu beginnen. Im darauffolgenden Jahr erschien sein Debütroman mit dem deutschen Titel "Wenn der Wind singt". Murakami veröffentlichte weitere Bücher, bereiste Italien und Griechenland und wurde 1991 Gastdozent an der Universität Princeton. Nach seiner Tätigkeit an der Tufts University kehrte er in seine Heimat zurück. Das Nachrichtenmagazin Time wählte Murakami 2015 zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. Für seine Bücher erhielt der Ausnahmeautor zahlreiche Auszeichnungen, wie den Welt-Literaturpreis, den Franz-Kafka-Literaturpreis und den World Fantasy Award.

Website
Website
Facebook
Facebook

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Haruki Murakami in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Haruki Murakami Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Bücherserien von Haruki Murakami in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Haruki Murakami

Was ist das beste Buch von Haruki Murakami?

Das beste Buch von Haruki Murakami ist Hard-boiled Wonderland und Das Ende der Welt. Es wird mit durchschnittlich 4,3 von 5 Sternen bewertet. Das entspricht einer Zufriedenheit von 87 Prozent.

  1. Zufriedenheit 87%: Hard-boiled Wonderland und Das Ende der Welt (Rezension)
  2. Zufriedenheit 86%: Naokos Lächeln (Rezension)
  3. Zufriedenheit 84,7%: 1Q84, Buch 1+2 (Rezension)
  4. Zufriedenheit 83,1%: Kafka am Strand (Rezension)
  5. Zufriedenheit 80,4%: Afterdark (Rezension)
  6. Zufriedenheit 78,8%: Gefährliche Geliebte (Rezension)
  7. Zufriedenheit 73,3%: Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki (Rezension)

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Haruki Murakami Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Haruki Murakami

  1. Klappentext/Verlagstext Frauen, die verschwinden, eine fiktive…

    Rezension von Buchdoktor zu "Erste Person Singular"
    Klappentext/Verlagstext Frauen, die verschwinden, eine fiktive Bossa-Nova-Platte von Charlie Parker, ein sprechender Affe und ein Mann, der sich fragt, wie er wurde, was er ist: Die Rätsel um die Menschen, Dinge, Wesen und Momente, die uns für immer prägen, beschäftigen die Ich-Erzähler der acht Geschichten in ›Erste Person Singular‹. Es sind klassische Murakami-Erzähler, die uns in eine Welt aus nostalgischen Jugenderinnerungen, vergangenen Liebschaften, philosophischen Betrachtungen,…
  2. Klappentext: Anihrem zwanzigsten Geburtstag übernimmt eine junge…

    Rezension von Marie zu "Birthday Girl"
    Klappentext: Anihrem zwanzigsten Geburtstag übernimmt eine junge Kellnerin vonihrem Chef, dem Geschäftsführer des Restaurants, eine wichtigeAufgabe. Sie muss pünktlich um 20 Uhr dem Inhaber des Lokals dasAbendessen in dessen Suite bringen. Noch nie haben sie oder ihreKollegen den Besitzer gesehen. Pünktlich um 20 Uhr steht sie vor derSuite. Es öffnet ihr ein zierlicher älterer Mann, der sie, andersals ihr Chef es ankündigte, in die Suite und um ihre Gesellschaftbittet. Auch ist der Herr, denn…
  3. Verlagstext Menshiki gibt ein zweites Bild in Auftrag: Der junge…

    Rezension von Buchdoktor zu "Die Ermordung des Commendatore Band 2"
    Verlagstext Menshiki gibt ein zweites Bild in Auftrag: Der junge Maler soll die 13-jährige Marie porträtieren. Das Mädchen, so glaubt Menshiki, könnte seine Tochter sein. Während der Sitzungen entwickelt sich allmählich ein vertrautes Verhältnis zwischen dem Ich-Erzähler und seinem Modell. Marie ist eine aufmerksame Beobachterin, und so hat sie vieles, was sich rund um das Haus des Malers abspielt, bemerkt. Eines Tages ist Marie verschwunden. Der Ich-Erzähler ist überzeugt davon, dass es einen…
  4. Verlagstext Haruki Murakami verkörpert den Typus des…

    Rezension von Buchdoktor zu "Von Beruf Schriftsteller"
    Verlagstext Haruki Murakami verkörpert den Typus des zurückgezogenen Schriftstellers wie wenige andere. Der japanische Bestsellerautor gilt als ausgesprochen scheu und betont immer wieder, wie ungern er über sich selbst spricht. Doch nun bricht Murakami das Schweigen. - Bescheiden und zugleich großzügig lässt er uns an seiner reichen Erfahrung als Schriftsteller teilhaben. Darüber hinaus teilt er mit den Lesern seine weitreichenden Lektüreeindrücke. Anhand von Kafka, Raymond Chandler,…

Anzeige