Graham Swift - Bücher & Infos

Genre(s)
Roman/Erzählung

Graham Swift Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Graham Swift in chronologischer Reihenfolge

Weitere Bücher von Graham Swift

  • Waterland / Last Orders
  • Last Orders
  • Waterland
  • Shuttlecock
  • Out of This World
  • Ever After
  • Von jenem Tage an
  • Wasserland
  • Letzte Runde (Rezension)
  • Learning to Swim
  • Im Labyrinth der Nacht
  • Zu den Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Graham Swift

  1. Vorab muss ich eingestehen, dass mich das Buch nicht mehr…

    Rezension von MogulBooks zu "Das helle Licht des Tages"
    Vorab muss ich eingestehen, dass mich das Buch nicht mehr losließ. Ich musste es in einem Zug durchlesen, kann mir aber nicht wirklich erklären warum. Um was geht es? George Webb ist Privatdetektiv und besucht an einem kalten Novembertag eine seiner ehemaligen Klientinnen im Gefängnis. Mehr geschieht oberflächlich gesehen nicht, wenn da nicht die ineinander verschachtelten Erinnerungen von Webb wären, der in diese ehemalige Klientin unsterblich verliebt ist. An diesem Novembertag vor zwei…
  2. Verlagstext Jack Luxton blickt aus dem Fenster seines…

    Rezension von Buchdoktor zu "Wärst du doch hier"
    Verlagstext Jack Luxton blickt aus dem Fenster seines Schlafzimmers, hinter ihm, auf dem Bett, liegt ein Gewehr. Ellie, seine Frau, sitzt ein paar Meilen entfernt in ihrem am Straßenrand geparkten Wagen, während draußen ein tosender Sturm losbricht ... Vor dem Hintergrund gewaltiger gesellschaftlicher Herausforderungen und Veränderungen entfaltet sich die Geschichte einer Ehe, einer Familie, eines Landstrichs. Swift lotet aus, wozu Menschen fähig sind, wozu sie getrieben werden, wie sie wurden,…
  3. Quer durch Feuilleton und Blogs nur Lob und Applaus für das…

    Rezension von Marie zu "Ein Festtag"
    Quer durch Feuilleton und Blogs nur Lob und Applaus für das Buch, bei Amazon eine ganze Zeit nur rühmende Sätze. Anscheinend habe ich also wieder einmal eine verkehrte Wahrnehmung, denn ich stimme nicht ein. Dabei kann man eigentlich nur Gutes sagen. Leichte, poetische Sprache. Perfekter Einsatz von Zeitdehnung (Pauls Haus) und –raffung (Janes weiteres Leben). Nachvollziehbare Darstellung des Wendepunktes, also des Ereignisses, an dem sich ein Leben dreht und in eine völlig neue Richtung…
  4. Die Geschichte beginnt mit dem Dienstmädchen Jane, dass in dem…

    Rezension von Coco90 zu "Ein Festtag"
    Die Geschichte beginnt mit dem Dienstmädchen Jane, dass in dem Bett ihres Liebhabers Paul liegt. Paul ist der Sohn einer angesehenen Familie und wird in Kürze heiraten. Die beiden verbinden einige Momente der geheimen Zweisamkeit, doch in den 20ern des 19. Jahrhunderts, darf solch eine Liebe nicht sein. Als Paul sich auf den Weg zu seiner Verlobten macht, bleibt Jane allein im Haus zurück. Nackt bleibt sie zunächst in seinem Bett, streift dann jedoch durchs Haus und hängt ihren Gedanken nach.…
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Graham Swift ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.