Gabriela Kasperski - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller, Roman/Erzählung
  • * 1962 (62)

Neue Bücher von Gabriela Kasperski in chronologischer Reihenfolge

Gabriela Kasperski Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Gabriela Kasperski in der richtigen Reihenfolge

Buchhändlerin Tereza Berger Buchserie (5 Bände)

  1. Bretonisch mit Meerblick
  2. Bretonisch mit Aussicht (Rezension)
  3. Bretonisch mit Herz (Rezension)
  4. Bretonisch mit Sturm (Rezension)
  5. Bretonisch mit Flammen

Yeshi Buchserie (2 Bände)

  1. Einfach Yeshi
  2. Agentin Yeshi

Zita Schnyder und Werner Meyer Buchserie (10 Bände)

  1. Die gefallene Schneekönigin
  2. Besondere Umstände (Rezension)
  3. Sicht unsichtbar (Rezension)
  4. Quittengrab (Rezension)
  5. Nachtblau der See
  6. Zürcher Filz (Rezension)
  7. Zürcher Glut (Rezension)
  8. Zürcher Verstrickungen (Rezension)
  9. Vermisst am Greifensee
  10. Alle Teile der Reihe anzeigen

Weitere Bücher von Gabriela Kasperski

Rezensionen zu den Büchern von Gabriela Kasperski

  • Rezension zu Bretonisch mit Sturm

    • Bellis-Perennis
    "Wir trinken mit den Toten und streiten mit den Lebenden" In ihrem vierten Abenteuer verschlägt es Tereza Berger, die Buchhändlerin aus der Villa Wunderblau, vom bretonischen Festland auf die kleine Insel Ouessant. Sie soll Kommissar
    Gabriel Mahon zu einer Hochzeit begleiten.
    Voll Erwartung auf ein entspanntes Wochenende mit dem wortkargen Schotten begibt sie sich zur Fähre. Nur, Gabriel taucht nicht auf, dafür erhält sie eine Novelle zum Lesen und die raue See macht ihr zu schaffen.
    Endlich auf…
  • Rezension zu Zürcher Filz

    • Bellis-Perennis
    Leistbares Wohnen - ein brisantes Thema, genial in einem Krimi verpackt Wohnungen zu erschwinglichen Mieten haben in Zürich Seltenheitswert. Doch es gibt eine Stiftung, die genau solches anbietet. Die Vergabepraxis ist lt. Statuten transparent, in Wirklichkeit aber in einem dicken Filz von Geheimnissen eingebettet, denn Vorstand der Stiftung kocht in Abwesenheit der Erbin der Immobilien, Philomena Lombardi, so sein eigenes Süppchen.
    Als Philomena Lombardi zur gewohnten Weihnachtszeit nicht…
  • Rezension zu Zürcher Verstrickungen

    • Bellis-Perennis
    Auch die Schweiz muss sich ihrer manchmal unrühmlichen Vergangenheit stellen ... Dieser achte Fall für Zita Schnyder & Werner Meier beschäftigt sich mit einem ungewöhnlichen wie unrühmlichen Kapitel der Schweizer Geschichte: Kolonialismus und Sklaven. Echt? In der Schweiz, wird so mancher fragen. Die Eidgenossen haben doch nie Kolonien besessen, die haben ja keinen Zugang zum Meer, oder?
    Doch von Anfang an:
    Nelly Gomez, eine junge Frau glaubt auf einem alten Foto ihre seit Jahren verschwundene…
  • Rezension zu Bretonisch mit Herz

    • Bellis-Perennis
    „Die ganze Welt ist eine Bühne, und alle Menschen sind nur Spieler.«
    Buchhändlerin und Neo-Bretonin Tereza Berger hat, um den Umsatz ihrer Buchhandlung ein wenig anzukurbeln, ein „Shakespeare-Festival“ ins Leben gerufen. Damit dann auch viele Gäste kommen, sind zwei Shakespeare-Experten zum „Kampf der Titanen“ eingeladen, um zu den Gerüchten, der „Sommernachtstraum“ sei in der Bretagne entstanden, Stellung zu nehmen.
    Gleichzeitig versucht ein ihr Unbekannter das Eigentumsrecht an der „Villa…