Felicity Whitmore - Bücher in Reihenfolge

Neue Bücher von Felicity Whitmore in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Felicity Whitmore Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Felicity Whitmore in der richtigen Reihenfolge

Die Frauen von Hampton Hall Buchserie (3 Bände)

  1. Der Faden der Vergangenheit (Rezension)
  2. Die Straße der Hoffnung (Rezension)
  3. Die Heimat des Herzens

Rezensionen zu den Büchern von Felicity Whitmore

  • „Fliehen ist schlimm, Flucht ohne ein Ziel schrecklich.“ (Walter Ludin)
    Staatsanwältin Melody Stewart hat sich gerade von ihrem Ehemann getrennt und folgt in Stockmill in dem geerbten Haus „Abigail’s Place“ anhand von alten Briefen und Tagebüchern den Spuren der Vergangenheit. Eine große Hilfe und Unterstützung hat sie dabei in ihrem Freund, Detective Inspektor Dan Rashleigh, mit dem sie in die Geschichte ihrer Ahnin Lady Abigail Hampton eintaucht. Über eine Internetrecherche findet…
  • Rezension zu Der Faden der Vergangenheit: Die Frauen ...

    • Chattys Buecherblog
    Der Faden der Vergangenheit ist der Reihenauftakt zur Die Frauen von Hampton Hall Reihe. Die Reihe startete 2020 im dtv Verlag.
    Zur Autorin (lt. Verlag):
    Felicity Whitmore, Jahrgang 1977, leitet mit ihrem Mann ein freien Theater in Hagen, wo sie als Dramaturgin, Regisseurin und Schauspielerin arbeitet. Sie liebt ihre Hunde und Katzen, alte Häuser und das viktorianische England, wo ihre Bestsellerromane spielen.
    Über das Buch (lt. Verlag):
    Die geheimen Tagebücher der Lady Abigail
    Wer war Lady Abigail…
  • Die 27-jährige Dione Dearing ist ein berühmter Popstar, doch ihr Leben ist ein Alptraum. Sie kann kaum einen Schritt allein unternehmen geschweige denn eigene Entscheidungen treffen, immer wieder wird sie von den Anweisungen anderer, aber vor allem von ihrer Mutter, eingeschränkt und wie eine Geisel behandelt. Ein Brief von einem Unbekannten lässt Dione den Mut aufbringen, endlich aus ihrem fremdbestimmten Leben auszubrechen und nach England zu reisen, wo sie sich auf den Familienbesitz…
  • Rezension zu Das Herrenhaus im Moor

    • Blackfairy71
    An ihrem Geburtstag ist Laura Milton mit ihrem Mann zum Abendessen verabredet. Der Abend verläuft anders als gedacht und nach einem Streit fährt Laura allein nach Hause. In der Nacht kommt ihr Mann bei einem Autounfall ums Leben. Aber gewisse Umstände bringen Laura zu der Überzeugung, dass Frank ermordet wurde. Obwohl sie dreizehn Jahre mit Frank verheiratet war, weiß sie kaum etwas über seine Vergangenheit, nur, dass er in England aufgewachsen ist. Als sie einen alten Brief findet und…

Anzeige