Eva Völler - Bücher in Reihenfolge

Über Eva Völler

Die Autorin Eva Völler, Jahrgang 1956, wuchs im Bergischen Land auf. Nach dem Abitur 1975 studierte sie Philosophie sowie Rechtswissenschaften und übte bis 1992 das Richteramt aus. Im Anschluss an ihre Richtertätigkeit machte sie sich mit einer Anwaltskanzlei selbstständig und begann in ruhigen Minuten zu schreiben. Das Ausdenken von Geschichten begeisterte Eva Völler schon von Kindheitstagen an. 2005 kehrte sie der Juristerei schließlich den Rücken und widmete sich als freie Schrifstellerin ganz der Schreibtätigkeit. Das Ende ihrer Bücher konnte sie im Vergleich zu Rechtsstreitigkeiten fortan selbst bestimmen. Seither publizierte sie unter eigenem Namen und verschiedenen Pseudonymen, wie Charlotte Thomas, Elena Santiago oder Sibylle Keller Bücher unterschiedlicher Genres. Die Bücher ihrer Jugendbuchreihe Kiss & Crime sind ein Cocktail aus den Zutaten Thriller, Liebe, Romantik und einem guten Schuss Humor.

Website
Website
Facebook
Facebook

Inhaltsverzeichnis

Eva Völler Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Eva Völler in chronologischer Reihenfolge

Bücherserien von Eva Völler in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Eva Völler

  • Der Montagsmann
  • Kurz und herzlos
  • Wenn der Postmann nicht mehr klingelt
  • Zu den Büchern

Was ist das beste Buch von Eva Völler?

Das beste Buch von Eva Völler ist Zeitenzauber: Die goldene Brücke: Band 2. Es wird mit durchschnittlich 4,3 von 5 Sternen bewertet. Das entspricht einer Zufriedenheit von 85,3 Prozent.

  1. Zeitenzauber: Die goldene Brücke: Band 2 (85,3% Zufriedenheit, Rezension)
  2. Zeitenzauber: Die magische Gondel (83,7% Zufriedenheit, Rezension)
  3. Zeitenzauber: Das verborgene Tor: Band 3 (81,2% Zufriedenheit, Rezension)

Themenlisten mit Eva Völler Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Eva Völler

  1. Als Gott das Ruhrgebiet geschaffen hatte sagte er: ‚Essen ist…

    Rezension von K.-G. Beck-Ewe zu "Ein Traum vom Glück"
    Als Gott das Ruhrgebiet geschaffen hatte sagte er: ‚Essen ist fertig.‘ Der Roman beginnt 1951 in Essen. Katharina Wagner wohnt mit ihren beiden Töchtern Inge und Bärbel in Essen bei ihrer Schwiegermutter Mine, nachdem sie in Berlin ausgebombt wurde und flüchten musste hat sie während der Besatzung den langen Weg ins Ruhrgebiet gemacht, um dort bei ihrer Schwiegermutter auf die Heimkehr ihres Mannes Karls aus der möglichen Kriegsgefangenschaft zu warten. Durch Näharbeiten trägt sie zu den…
  2. Eva Völler ist in meinen Augen eine tolle Autorin. Schon einige…

    Rezension von Cocolina zu "Ein Gefühl von Hoffnung"
    Eva Völler ist in meinen Augen eine tolle Autorin. Schon einige ihrer anderen Bücher haben mich sehr begeistert, obwohl sie thematisch und vom Genre her überhaupt nicht mit dieser Reihe hier vergleichbar sind. Doch diese Reihe ist wirklich etwas Besonderes, finde ich. Die Kulisse des Buchs finde ich ungemein interessant, denn ich bin selbst ein Kind des Ruhrpotts, allerdings nicht direkt aus Essen und auch um einiges jünger. Doch einen gewissen Bezug zur Stadt Essen habe ich, denn ich arbeite…
  3. "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,…

    Rezension von claudi-1963 zu "Ein Gefühl von Hoffnung"
    "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht." (Václav Havel) Inzwischen ist Katharinas Tod sieben Jahre her. Jakob, ihr Sohn, bei dessen Geburt sie starb, wächst bei Inge, Johannes, Karl und Mine auf. Um für Jakobs Erziehung dazu sein, hat Inge sogar die Schule geschmissen und das Abitur nicht mehr zu Ende gemacht. Inzwischen arbeitet sie jedoch stundenweise in einem Buchladen. Johannes ist nach seinem schweren…
  4. Nachdem ich „Ein Traum vom Glück“ gelesen hatte, musste ich auch…

    Rezension von buchregal zu "Ein Gefühl von Hoffnung"
    Nachdem ich „Ein Traum vom Glück“ gelesen hatte, musste ich auch dieses Buch lesen, denn natürlich wollte ich wissen, wie es der Familie nach Katharinas Tod ergeht. Es sind seitdem sieben Jahre vergangen. Inge hat die Schule verlassen, damit sie sich um ihre Geschwister kümmern konnte. Ganz besonders der kleine Jakob brauchte sie. Dabei wird Inge von der ganzen Familie unterstützt, denn sie arbeitet auch noch in einer Buchhandlung, was ihr viel Freude bereitet. Inge ist mit ihrem Jugendfreund…