Erich Kästner - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Kinder-/Jugend, Roman/Erzählung, Poesie
  • * 23.02.1899
  • Dresden
  • † 29.07.1974

Über Erich Kästner

Die Bücher "Das doppelte Lottchen", "Emil und die Detektive" oder "Pünktchen und Anton" von Erich Kästner sind wohl jedem deutschsprachigen Leser ein Begriff. Der berühmte Dichter, Publizist und Drehbuchautor wurde 1899 in Dresden geboren und begann seine schriftstellerische Laufbahn mit gesellschaftskritischer Lyrik. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten blieb er in Deutschland und entwickelte sich zu einem prominenten Gegner der Diktatur. 1933 fielen viele seiner Bücher Verbrennungen zum Opfer und wurden vom NS-Regime verboten. Kästner schrieb fortan unter einem Pseudonym und schlug sich mit dem Verfassen von Drehbüchern durch. Auch die Veröffentlichung seiner Werke im Ausland brachte dem Schriftsteller Geld ein. Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs wurde Kästner Präsident des westdeutschen P.E.N.-Clubs. Seine Bücher machten ihn nicht nur unsterblich, sondern erhielten auch renommierte Preise wie den Georg-Büchner-Preis und den Hans-Christian-Andersen-Preis.

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Erich Kästner in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 04/2018: Hurra, Ferien! (Details)
  • Neuheiten 02/2018: Das Blaue Buch (Details)
  • Neuheiten 05/2017: Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke: Gedic... (Details)
  • Neuheiten 05/2016: Die Montags-Gedichte: Mit einem Vorwort von Marcel... (Details)
  • Neuheiten 10/2015: Drei Männer im Schnee, Der kleine Grenzverkehr, Fa... (Details)

Anzeige

Erich Kästner Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Bücherserien von Erich Kästner in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Erich Kästner

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Erich Kästner Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Erich Kästner

  1. Autor: Erich Kästner Titel: Über das Verbrennen von Büchern…

    Rezension von Nungesser zu "Über das Verbrennen von Büchern"
    Autor: Erich Kästner Titel: Über das Verbrennen von Büchern Seiten: 56 Seiten Verlag: Atrium ISBN: 9783855353897 Der Autor: Erich Kästner (1899 - 1974) war ein deutscher Schriftsteller, der unter anderem dank der Kinderbücher "Das doppelte Lottchen", "Das fliegende Klassenzimmer" und "Emil und die Detektive" weltberühmt wurde. Obwohl nach der Machtübernahme der Nazis in Deutschland seine Bücher verbrannt wurden und er ein Publikationsverbot erhielt, emigrierte er nicht, sondern blieb in…
  2. Autor: Erich Kästner Titel: Der Herr aus Glas Seiten: 304…

    Rezension von Nungesser zu "Der Herr aus Glas"
    Autor: Erich Kästner Titel: Der Herr aus Glas Seiten: 304 Seiten Verlag: Atrium ISBN: 9783855354115 Der Autor: Erich Kästner (1899 - 1974) war ein deutscher Schriftsteller, der unter anderem dank der Kinderbücher "Das doppelte Lottchen", "Das fliegende Klassenzimmer" und "Emil und die Detektive" weltberühmt wurde. Obwohl nach der Machtübernahme der Nazis in Deutschland seine Bücher verbrannt wurden und er ein Publikationsverbot erhielt, emigrierte er nicht, sondern blieb in Deutschland um als…
  3. Erschienen: 10. Mai 2013 Seitenzahl: 3216 Seiten Verlag: Axel…

    Rezension von LieLu zu "Die Bibliothek der verbotenen Bücher: BI..."
    Erschienen: 10. Mai 2013 Seitenzahl: 3216 Seiten Verlag: Axel Springer AG Verlagsgruppe Bild Hardcover: 75,00 € (Einzelpreise: 9,99 €) 10 Bände mit Schutzumschlag im Schuber ISBN: Wird nicht mehr verlegt Die Bibliothek der verbotenen Bücher Anlässlich des 80. Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 2013 präsentiert BILD in Zusammenarbeit mit der Kampagne der deutschen Buchbranche „Vorsicht Buch!“ die zehnbändige Sonderedition „Bibliothek der verbotenen Bücher“. Ausgewählte Werke von…
  4. Der Autor: (Klappentext) Erich Kästner, geboren am 23. Februar…

    Rezension von Nungesser zu "Die Schule der Diktatoren"
    Der Autor: (Klappentext) Erich Kästner, geboren am 23. Februar 1899 in Dresden, studierte nach dem Ersten Weltkrieg Germanistik, Geschichte und Philosophie. 1925 Promotion. Anstellung bei der "Neuen Berliner Zeitung". 1927 Übersiedlung nach Berlin. Neben schriftstellerischer Tätigkeit Theaterkritiker und freier Mitarbeiter bei verschiedenen Zeitungen. Während der Nazizeit Publikationsverbot. Von 1945 bis zu seinem Tode lebte Kästner in München und war dort u.a. Feuilletonchef der "Neuen…

Anzeige