Erich Kästner - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Kinder-/Jugendbuch, Roman/Erzählung, Poesie
  • * 23.02.1899
  • Dresden
  • † 29.07.1974

Über Erich Kästner

Die Bücher "Das doppelte Lottchen", "Emil und die Detektive" oder "Pünktchen und Anton" von Erich Kästner sind wohl jedem deutschsprachigen Leser ein Begriff. Der berühmte Dichter, Publizist und Drehbuchautor wurde 1899 in Dresden geboren und begann seine schriftstellerische Laufbahn mit gesellschaftskritischer Lyrik. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten blieb er in Deutschland und entwickelte sich zu einem prominenten Gegner der Diktatur. 1933 fielen viele seiner Bücher Verbrennungen zum Opfer und wurden vom NS-Regime verboten. Kästner schrieb fortan unter einem Pseudonym und schlug sich mit dem Verfassen von Drehbüchern durch. Auch die Veröffentlichung seiner Werke im Ausland brachte dem Schriftsteller Geld ein. Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs wurde Kästner Präsident des westdeutschen P.E.N.-Clubs. Seine Bücher machten ihn nicht nur unsterblich, sondern erhielten auch renommierte Preise wie den Georg-Büchner-Preis und den Hans-Christian-Andersen-Preis.

Inhaltsverzeichnis

Erich Kästner Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Erich Kästner in chronologischer Reihenfolge

  • Hurra, Ferien! (Neues Buch April 2018)
  • Das Blaue Buch (Neues Buch Februar 2018)
  • Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke: Gedic... (Neues Buch Mai 2017)
  • Die Montags-Gedichte: Mit einem Vorwort von Marcel... (Neues Buch Mai 2016)
  • Drei Männer im Schnee, Der kleine Grenzverkehr, Fa... (Neues Buch Oktober 2015)

Bücherserien von Erich Kästner in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Erich Kästner

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Erich Kästner Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Erich Kästner

  1. Inhalt Jonathan Swifts 'Gullivers Reisen' gilt vielen Lesern…

    Rezension von spacewitch zu "Gullivers Reisen"
    Inhalt Jonathan Swifts 'Gullivers Reisen' gilt vielen Lesern noch immer als Kinderbuch – zahllose speziell gekürzte Ausgaben haben diesen falschen Eindruck noch befördert. Die Originalfassung aber ist eine überaus scharfzüngige Gesellschaftssatire, in der Swift virtuos mit verschiedenen literarischen Stilen spielt und äußerst originell Ausschnitte der Lebenswirklichkeit seiner Zeit mit phantastisch-märchenhaften Motiven vermengt. Die sagenhaften Gestalten, denen Gulliver auf seinen…
  2. Hach, ich liebe dieses Buch! Das war mein allererster Kästner,…

    Rezension von Magdalena zu "Der 35. Mai"
    Hach, ich liebe dieses Buch! Das war mein allererster Kästner, geerbt von meiner Mutter, und ich weiß gar nicht, wie oft ich das Buch gelesen habe. Die Zukunftsvisionen fallen mir immer mal wieder ein, das hat er ja unfassbar gut auf den Punkt gebracht bis hin zu den belanglosen Handygesprächen in der Öffentlichkeit à la "Schatz, schieb schon mal den Braten in den Ofen, ich bin in einer Stunde zu Hause" :lol: Ich weiß gar nicht, was ich am herrlichsten finde, die sandkastenspielenden…
  3. "Der Mai ist gekommen ..." und mit ihm die Sehnsucht, selbst…

    Rezension von Fezzig zu "Der 35. Mai"
    "Der Mai ist gekommen ..." und mit ihm die Sehnsucht, selbst einen 35. Mai zu erleben. Was für eine Räuberpistole! :drunken: Fröhlich und aufgeregt schritt ich mit Konrad, Onkel Ringelhuth und dem Rollschuhpferd Negro Kaballo durch die Schrankwand in Richtung Südsee. Niemals hätte ich mit der Ohrfeige an der Grenze zum Schlaraffenland kommen sehen, hätte mir sehr gern einen der blühenden Regenschirme gepflückt und nach Gebrauch auf meinem Balkon angepflanzt. Außerdem meldete ich…
  4. Es gibt kurzweilige Bücher und lehrreiche Bücher. Das Buch, das…

    Rezension von bittersweetlight zu "Als ich ein kleiner Junge war"
    Es gibt kurzweilige Bücher und lehrreiche Bücher. Das Buch, das einem nicht zusagt oder das richtige Buch zur richtigen Zeit. Darüber hinaus hält man manchmal ein Buch in den Händen, dass das Herz berührt. So wie dieses hier :love: Überaus herzerfrischend charmant, geistreich und mit kindlichen Eifer erzählt Erich Kästner seine Familiengeschichte bis zum Jahre 1914 - dem Jahr, in dem für viele die Kindheit endete. Man schmunzelt, man gluckst, lacht lauthals auf, nickt nachdrücklich bei…
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Erich Kästner ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.