Ephraim Kishon - Bücher & Infos

Neue Bücher von Ephraim Kishon in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 08/2017: Gesammelte Werke (Details)
  • Neuheiten 11/2016: Die allerbesten Freunde: Satiren (Details)
  • Neuheiten 08/2016: Der beste Vater von allen: Amir und Renana Kishon (Details)
  • Neuheiten 02/2016: Familienkatastrophen und andere Freuden: Satiren (Details)
  • Neuheiten 12/2014: Alle Satiren (Details)

Anzeige

Ephraim Kishon Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Weitere Bücher von Ephraim Kishon

  • Mein Kamm (Rezension)
  • Der Blaumilchkanal (Rezension)
  • Kishons beste Autofahrergeschichten (Rezension)
  • Salomos Urteil, zweite Instanz
  • Arche Noah, Touristenklasse
  • Der Glückspilz (Rezension)
  • Der seekranke Walfisch
  • Nichts zu lachen (Rezension)
  • Picassos süsse Rache: Neue Streifzüge durch die mo... (Rezension)
  • Um Gottes Willen oder Der Vaterschaftsprozeß des J...
  • Die ganze Welt ist Zirkus / Das Kamel im Nadelöhr:...
  • Zu den Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Ephraim Kishon

  1. Ephraim Kishon: Ein Apfel ist an allem schuld Gebrauchsanweisung…

    Rezension von Andreas Rüdig zu "Ein Apfel ist an allem schuld"
    Ephraim Kishon: Ein Apfel ist an allem schuld Gebrauchsanweisung für die Zehn Gebote; Bastei Verlag Gustav H. Lübbe Bergisch Gladbach 1994; 397 Seiten; ISBN: 3-404-12554-1 Als Adam und Eva den Apfel vom Baum der Erkenntnis verspeisten, wurden sie aus dem Paradies vertrieben. So beschreibt es eine der ersten Geschichten der Bibel. Kishon nutzt die 10 Gebote für humorvoll-satirische Geschichten. Es handelt sich dabei häufig um Kurzgeschichten, teilweise auch in Dialogform. Sie handeln vom…
  2. Kurzbeschreibung (amazon): Tanzende Waschmaschinen, tropfende…

    Rezension von kampfguerkchen zu "Auch die Waschmaschine ist nur ein Mensc..."
    Kurzbeschreibung (amazon): Tanzende Waschmaschinen, tropfende Wasserhähne, falsch verbundene Telefonanrufe - wer kennt so etwas nicht? In diesem Sammelband setzt sich der Satiriker Ephraim Kishon nicht nur mit dem unkalkulierbaren Eigenleben und der Tücke des Objekts auseinander, sondern auch – und vor allem – mit den daraus resultierenden zwischenmenschlichen Problemen. In seinen Geschichten hält uns der bekennende Computer-Freak und Fan aller elektrischen Neuheiten den Spiegel des…
  3. Picasso war kein Scharlatan - Randbemerkungen zur modernen…

    Rezension von Copperfield zu "Picassos süsse Rache: Neue Streifzüge du..."
    Picasso war kein Scharlatan - Randbemerkungen zur modernen Kunst Ephraim Kishon befasst sich in diesem Essay mit den Ausschweifungen der modernen Kunst. Am fiktiven Beispiel eines Mannes, der nur um Ordnung in seiner Wohnung zu schaffen einen Stuhl auf den Tisch stellt und darauf den Teekessel, woraufhin er es zu großem Ruhm bringt, zeigt er, wie sinnlos manchmal Dinge zu Kunst erklärt werden, die es eigentlich nicht sind, und es nur werden, weil es dem Geschmack von Kunstkritikern…
  4. Ephraim Kishon erzählt sein Leben im Gespräch mit dem…

    Rezension von Voltaire zu "Nichts zu lachen: Die Memorien: Forterin..."
    Ephraim Kishon erzählt sein Leben im Gespräch mit dem israelischen Fernsehmann Jaron London. London fungiert mehr als Stichwortgeber und unterbricht mit seinen Zwischenfragen nur selten den Erzählstrom von Kishon. Kishon gilt als Humorist und Satiriker, seine Bücher wurden in 35 Sprachen übersetzt, eine Tatsache die der Autor immer wieder erwähnt. Liest man dieses Buch, so lernt man einen eitlen, humorlosen Menschen kennen, der sich selbst für den Mittelpunkt des Universums hält. Trotzdem…

Anzeige