Ellin Carsta - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Historisch
  • * 30.11.1971 (50)

Über Ellin Carsta

Als Ellin Carsta schrieb die 1971 in der Nähe von Bremen geborene Autorin Petra Mattfeldt historische Romane. Die ehemalige Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte verfasste unter diesem Pseudonym ab 2015 die Bücher der Heimliche-Heilerin-Reihe. Ellin Carsta wählte für diese Serie die unkonventionelle Heilerin Madlen als Hauptfigur und verfolgte ihr Schicksal am Ende des 14. und zu Beginn des 15. Jahrhunderts. Mit der Serie erreichte sie auch den Status der Bestseller-Autorin, von dem sie immer geträumt hatte. 2018 erschien mit "Die ferne Hoffnung" das erste der Bücher aus der Hansen-Saga. Ellin Carsta veröffentlichte noch weitere historische Einzelromane und Serien, etwa die Falkenbach-Saga. Das Aufbauen einer Verbindung zu ihren Romanfiguren war dabei nach eigener Aussage stets ein wichtiger Bestandteil ihres Schaffens.

Website
Website

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Ellin Carsta in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Ellin Carsta Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Ellin Carsta in der richtigen Reihenfolge

Falkenbach Buchserie (5 Bände)

  1. Das Unrecht der Väter (Rezension)
  2. Die Stärke der Tochter (Rezension)
  3. Der Bund der Familien (Rezension)
  4. Die Wege der Söhne (Rezension)
  5. Der Mut der Frauen (Rezension)

Händlerstochter Buchserie (2 Bände)

  1. Die unbeugsame Händlerstochter
  2. Die Prüfung der Hänlerstochter (Rezension)

Hansen Saga Buchserie (8 Bände)

  1. Die ferne Hoffnung (Rezension)
  2. Eine neue Zeit (Rezension)
  3. Das bedrohte Glück (Rezension)
  4. Der zerbrechliche Traum (Rezension)
  5. Der mutige Weg (Rezension)
  6. Der nahende Sturm (Rezension)
  7. Der leuchtende Himmel (Rezension)
  8. Der große Aufbruch (Rezension)

Heimliche Heilerin / Madlen Buchserie (5 Bände)

  1. Die heimliche Heilerin (Rezension)
  2. Die heimliche Heilerin und der Medicus (Rezension)
  3. Die heimliche Heilerin und die Toten (Rezension)
  4. Die heimliche Heilerin und die Könige (Rezension)
  5. Die heimliche Heilerin und der Erzbischof (Rezension)

Weinbauer Familien Velten und Stauber Buchserie (2 Bände)

  1. Rebengold (Rezension)
  2. Rebenblut (Rezension)

Weitere Bücher von Ellin Carsta

  • Die unbeugsame Händlerstochter: Die Händlerstochte...
  • Die heimliche Heilerin und die Könige: Die heimlic...
  • Die heimliche Heilerin und der Erzbischof: Die hei...
  • Zu den Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Ellin Carsta

  • Rezension zu Der Mut der Frauen

    • buchregal
    Auch weiterhin gibt es düstere Wolken über Bernried am Starnberger See, denn die Naziherrschaft wird immer einengender. Elisabeth ist wieder schwanger. Sie freut sich auf ihr Kind, ist aber auch in Sorge, ob dieses Mal alles in Ordnung ist. Aber auch Wilhelmine ist in Sorge, denn sie hat nach Martins Verhaftung nun schon monatelang nichts von ihm gehört. Derweil werden in den Fabriken der Falkenbachs und Lehmanns Waffen unentwegt produziert, doch die Nazis können einfach nicht genug…
  • Rezension zu Die ferne Hoffnung

    • Chattys Buecherblog
    Mein Leseeindruck:
    Schon seit einiger Zeit fällt mir die Autorin mit ihren historischen Romanen auf. Kein Liebhaber historischer Romane wird an der "Heilerin" Reihe vorbeikommen. Nun habe ich dieses Buch erhalten, und ohne die Autorin bislang zu kennen, war ich direkt mit dem Prolog ihrer Schreibweise verfallen. Man spürt direkt, mit welcher Hingabe sie die geschriebenen Zeilen in ihren Gedanken formt und nach den richtigen Worten sucht. Mit dem Selbstmord von Peter Hansen macht ELLIN CARSTA…
  • Rezension zu Die Wege der Söhne

    • dreamworx
    In der Liebe verachtet der Sohn den Vater, beim Handeln der Vater den Sohn. (Sprichwort)
    1938 Starnberger See. Wilhelm Lehmann erholt sich von seinem Schlaganfall, und das Verhältnis zu seinem Sohn Leopold scheint sich etwas gewandelt zu haben. Doch dieser Schein trügt, denn Leopold sinnt immer noch auf Rache an seinem Vater. Währenddessen konnte Ferdinand Lehmann der Wehrmacht endlich nach einer Beförderung den Rücken kehren, was Ehefrau Elisabeth beruhigt, er hat aber schon Pläne, diese…
  • Rezension zu Die heimliche Heilerin: Historische Unte...

    • Chattys Buecherblog
    Zu Beginn lernt der Leser Madlen kennen. Sie zeigt sich sehr wißbegierig und auch als eine gehorsame Schülerin unter Clara. Auch lernt sie hier die Gabe der Hypnose, natürlich kennt sie dieses Wort noch nicht, sondern nennt es Pendeln mit dem Kerzenlicht, um den Patienten zu beruhigen. Mir hat es sehr gut gefallen, wie die Autorin hier Neues mit Altem vermischt. Alles hätte so harmonisch verlaufen können, wäre da nicht Matthias Traunstein, da ihr nach dem Leben trachtet. Und das alles…

Anzeige