David Hair - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Fantasy
  • * 1965 (57)
  • Hawke's Bay, New Zealand

Neue Bücher von David Hair in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

David Hair Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Bücherserien von David Hair in der richtigen Reihenfolge

Aotearoa Buchserie (6 Bände)

  1. The Bone Tiki (noch nicht übersetzt)
  2. Die Taniwha-Träne
  3. Der verlorene Tohunga
  4. Gerechtigkeit und Utu
  5. Geister von Parihaka
  6. Magie und Makutu

Brücke der Gezeiten Buchserie (8 Bände)

  1. Ein Sturm zieht auf (Rezension)
  2. Am Ende des Friedens (Rezension)
  3. Die scharlachrote Armee (Rezension)
  4. Die Waffen der Wahrheit (Rezension)
  5. Der Zorn des Propheten (Rezension)
  6. Der unheilige Krieg (Rezension)
  7. Die verlorenen Legionen (Rezension)
  8. Die Rückkehr der Flut (Rezension)

Das Erbe der Aldar Buchserie (3 Bände)

  1. Die schwebende Zitadelle (Rezension)
  2. World's Edge (noch nicht übersetzt)
  3. Sorcerer's Edge (noch nicht übersetzt)

Das Sunsurge-Quartett Buchserie (4 Bände)

  1. Kaiserin des Herbstes
  2. Prinz des Speers
  3. Herzen aus Eis
  4. Mutter der Dämonen

Die Rückkehr der Ravana Buchserie (4 Bände)

  1. Scheiterhaufen der Königinnen
  2. Swayamvara (Die Geisterbraut)
  3. Seelen im Exil
  4. König von Lanka

Olympus Buchserie (3 Bände)

  1. Athena's Champion (noch nicht übersetzt)
  2. Oracle's War (noch nicht übersetzt)
  3. Sacred Bride (noch nicht übersetzt)

Weitere Bücher von David Hair

Themenlisten mit David Hair Büchern

Rezensionen zu den Büchern von David Hair

  1. Klappentext Ein finsteres Imperium. Unberechenbare Magie. Und…

    Rezension von Aleshanee zu "Die schwebende Zitadelle"
    Klappentext Ein finsteres Imperium. Unberechenbare Magie. Und das Erbe eines legendären Volks, dessen Artefakte im Verborgenen lauern. Dash Cowley, einst Imperialer Magier, muss aus dem Reich der Bolgravianer fliehen, als seine Familie in Ungnade fällt. Doch das tyrannische Imperium sucht ihn unablässig. Als Dash eine mysteriöse Karte in die Hände fällt, die einen magischen Ort außerhalb der bekannten Länder zeigt, sieht er seine Chance, sich dem Imperium entgegenzustellen. Die Karte zeigt…
  2. Zum Hintergrund der Geschichte - ohne Spoiler! Die Welt Urte…

    Rezension von Aleshanee zu "Die Brücke der Gezeiten 8. Die Rückkehr ..."
    Zum Hintergrund der Geschichte - ohne Spoiler! Die Welt Urte hat sich vor langer Zeit auf zwei Kontinente gespalten: das nördliche Yuros mit einem kalten Klima und das südliche Antiopia. Getrennt von einem wilden Ozean hat sich die Bevölkerung auf beiden Seiten unterschiedlich entwickelt und auch im Glauben trennen sie wortwörtlich Welten. Vor 500 Jahren jedoch entdeckte eine Sekte die Gnosis, eine Art Magie; doch deren Trank forderte viele Tote und nur dreihundert haben überlebt. Ein Drittel…
  3. Kurzbeschreibung: Die barbarischen Kriegshorden des Reiches von…

    Rezension von Hirilvorgul zu "Die Brücke der Gezeiten 5. Der Zorn des ..."
    Kurzbeschreibung: Die barbarischen Kriegshorden des Reiches von Yuros ziehen ihre blutige Spur durch das ehemals friedliche Antiopia, um es unbarmherzig zu unterwerfen. Doch als die antiopischen Soldaten einen Sieg um die Mauern der mächtigen Stadt Shaliyah erringen können, wendet sich das Blatt. Doch beide Seiten wissen nicht, dass der wahre Schlüssel zum Schicksal der Welt in den Händen des Magiers Alaron und des ehemaligen Marktmädchens Ramita liegt: denn die Skytale des Corineus, ein…
  4. Großartige Fortsetzung! Der Kampf geht weiter und es gibt viele…

    Rezension von Aleshanee zu "Die Brücke der Gezeiten 7. Die verlorene..."
    Großartige Fortsetzung! Der Kampf geht weiter und es gibt viele Schlachten zu schlagen - auf persönlicher und auf weltlicher Ebene! Worum gehts hier? Hintergrundinfo: ohne Spoiler! Die Welt Urte hat sich vor langer Zeit auf zwei Kontinente gespalten: das nördliche Yuros mit einem kalten Klima und das südliche Antiopia. Getrennt von einem wilden Ozean hat sich die Bevölkerung auf beiden Seiten unterschiedlich entwickelt und auch im Glauben trennen sie wortwörtlich Welten. Vor 500 Jahren jedoch…

Anzeige