Daniel Glattauer - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Roman/Erzählung, Liebesroman, Sonstiges
  • * 19.05.1960 (62)
  • Wien

Über Daniel Glattauer

Mit seinem Buch "Gut gegen Nordwind" gelang dem österreichischen Schriftsteller Daniel Glattauer der Sprung auf die Bestsellerlisten. Der 1960 in Wien geborene Autor studierte nach seiner Matura Kunstgeschichte und Pädagogik. Danach schrieb er für die österreichischen Tageszeitungen "Die Presse" und "Der Standard" Gerichtsreportagen, Kolumnen und Beiträge für die Feuilletons. Das erste seiner Bücher erschien 1997 unter dem Titel "Theo und der Rest der Welt". Weitere Bücher, darunter Sammlungen seiner besten Kolumnen, erschienen und bescherten Daniel Glattauer Erfolg. 2006 wurde sein Roman "Gut gegen Nordwind" dann für den Deutschen Buchpreis nominiert und machte Daniel Glattauer international bekannt. Auch der Folgetitel "Alle sieben Wellen", der 2009 erschien, wurde zum Bestseller und Glattauer verließ die Redaktion des Standards. Sein Bruder Nikolaus Glattauer ist ebenfalls als Schriftsteller tätig.

Inhaltsverzeichnis

Anzeige

Neue Bücher von Daniel Glattauer in chronologischer Reihenfolge

Daniel Glattauer Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Daniel Glattauer in der richtigen Reihenfolge

Emmi Rothner und Leo Leike Buchserie (2 Bände)

  1. Gut gegen Nordwind (Rezension)
  2. Alle sieben Wellen (Rezension)

Weitere Bücher von Daniel Glattauer

  • Der Weihnachtshund (Rezension)
  • Die Ameisenzählung (Rezension)
  • Die Vögel brüllen: Kommentare zum Alltag (Rezension)
  • Theo und der Rest der Welt
  • Rainer Maria sucht das Paradies
  • Schauma mal: Kolumnen aus dem Alltag
  • Gut gegen Nordwind / Alle sieben Wellen
  • Zu den Büchern

Was ist das beste Buch von Daniel Glattauer?

Das beste Buch von Daniel Glattauer ist Alle sieben Wellen. Es wird mit durchschnittlich 4,3 von 5 Sternen bewertet. Das entspricht einer Zufriedenheit von 86,1 Prozent.

  1. Zufriedenheit 86,1%: Alle sieben Wellen (Details)
  2. Zufriedenheit 83,7%: Gut gegen Nordwind (Details)
  3. Zufriedenheit 73,5%: Ewig Dein (Details)
Rankingfaktoren: In die Ermittlung fließen alle Bücher und Hörbücher des Autors mit einer Mindestanzahl an Bewertungen ein und deren durchschnittliche Höhe bestimmt die Platzierung innerhalb der Liste.

Platzierungen in der Community

Anzeige

Rezensionen zu den Büchern von Daniel Glattauer

  • Rezension zu Ewig Dein

    • Bookdragon
    Judith , die ein Lampengeschäft führt , lernt Hannes in einem Supermarkt kennen . Ab da taucht er immer wieder unverhofft auf z . B . auf einer Geburtstagsfeier eines Freundes von Judith . Hannes ist zuvorkommend , höflich , alle ihre Freunde mögen ihn . Schon nach dem dritten Date schenkt er ihr einen Ring . Aber bald findet Judith seine Zuwendungen immer mehr als Belastung ...
    Der Schreibstil hat mir zu Anfang gar nicht so richtig gelegen . Ich hatte etwas Schwierigkeiten in das Buch hinein zu…
  • Rezension zu Alle sieben Wellen

    • Jisbon(:
    Vor der Lektüre von "Alle sieben Wellen" war ich mir gar nicht sicher, ob eine Fortsetzung von "Gut gegen Nordwind" wirklich notwendig war. Das Ende des ersten Bandes war zwar für die Charaktere nicht unbedingt positiv und es war schmerzhaft, von der Entwicklung der Situation zu lesen, aber ich konnte mir nur schwer eine bessere Lösung vorstellen und war mit der Lage eigentlich voll und ganz zufrieden - obwohl ich normalerweise klassische Happy Ends bevorzuge. Trotzdem wollte ich das Buch…
  • Rezension zu Gut gegen Nordwind

    • Jisbon(:
    Ich war in Bezug auf "Gut gegen Nordwind" skeptisch. Nicht wegen des E-Mail-Formats ohne jegliche Narrative außerhalb der Korrespondenz (das hat problemlos funktioniert und ich habe zuvor schon verschiedene gute Briefromane gelesen), sondern weil Emmi verheiratet ist und ich mir nicht vorstellen konnte, worauf die Geschichte hinauslaufen sollte. Würden die Mails im Sand verlaufen? Würden sie sich verlieben, einander treffen und eine Affäre beginnen? Eine ernsthafte Beziehung? Selbst…
  • Rezension zu Geschenkt

    • Frieda-Anna
    Dies war mein erster Daniel Glattauer und wird mit Sicherheit nicht der letzte sein, so gut hat mir das Buch gefallen.
    Gerold Plassek ist Journalist bei einer unscheinbaren Gratiszeitung und schreibt in der Rubrik "Soziales" über eine überfüllte Obdachlosenschlafstätte. Aus heiterem Himmel trifft dort plötzlich eine anonyme Geldspende, von nicht unerheblichen 10.000 Euro, ein. Im Umschlag der Artikel von Gerold. Und so geht es weiter: Sobald der, dem Alkohol verfallene, Schreiberling und…

Themenlisten mit Daniel Glattauer Büchern