© Privat

Corinna Kastner - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller, Roman/Erzählung, Regio-Krimis, Familiengeheimnis-Romane mit historischen Teilen
  • * 08.11.1965 (55)
  • Hameln

Über Corinna Kastner

Corinna Kastner wurde 1965 in der Rattenfängerstadt Hameln geboren. Sie arbeitet am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung in Hannover und fühlt sich an der Ostsee am wohlsten. Besonders das Fischland inspiriert sie sowohl schriftstellerisch als auch fotografisch. Seit 2005 veröffentlicht sie schauplatzorientierte Spannungsromane und seit 2012 ihre Küsten-Krimis im Emons-Verlag – dazu die (Schauplatz-)Kalender „Fischland 2020“ und „Fischland 2021“ mit Zitaten querbeet aus ihren Krimis.

Hobbys
Lesen, Fotografieren, manchmal Kochen - und lecker Essen sowieso ;-)
Website
Website
Facebook
Facebook
Instagram
Instagram

Inhaltsverzeichnis

Corinna Kastner Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Corinna Kastner in chronologischer Reihenfolge

Bücherserien von Corinna Kastner in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Corinna Kastner

Rezensionen zu den Büchern von Corinna Kastner

  1. "Die verborgene Kammer" ist ein Buch, bei dem es schade ist,…

    Rezension von lio zu "Die verborgene Kammer"
    "Die verborgene Kammer" ist ein Buch, bei dem es schade ist, wenn man es beendet hat. Einfach klasse! Ich hätte gerne noch mehr gelesen. Ich war sofort in der Geschichte drin und musste ständig daran denken. Und das macht auch für mich ein gutes Buch aus: auch wenn man gerade nicht darin liest, kreisen dennoch die Gedanken darum. Durch weitreichende, schwerwiegende Entscheidungen und Handlungen werden im 20. JH. zwei Familien zerstört. Die Auswirkungen reichen bis in die Gegenwart. Durch die…
  2. Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, obwohl es schon einige…

    Rezension von Blackpony22 zu "Die verborgene Kammer"
    Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, obwohl es schon einige Jahre her ist daß ich es gelesen habe. Corinna Kastner schreibt flüssig und sehr angenehm, so daß man es gut auch als Urlaubsbuch lesen kann. Da ich bereits mehrere Bücher von Corinna Kastner gelesen habe (Eileens Geheimnis, Die geheimen Schlüssel, Das Erbe von Ragusa) konnte ich auch an "Die verborgene Kammer" nicht vorbeigehen. :) Die anderen Bücher von Corinna Kastner werden (momentan) nicht mehr neu aufgelegt - und dafür…
  3. Soeben habe ich das Buch ausgelesen und bin absolut begeistert.…

    Rezension von dijeanne zu "Die verborgene Kammer"
    Soeben habe ich das Buch ausgelesen und bin absolut begeistert. Den Schreibstil von Corinna Kastner empfinde ich als sehr angenehm und leicht zu lesen. Es geht tatsächlich auch viel um Kunst, Malerei und Bilder, und obwohl ich mich sonst gar nicht für diese Themen interessiere, wurde es nicht langweilig. Die Kategorisierung (heißt das so ? :pale: ) "Romantic-Thrill" finde ich nicht ganz so passend. Es geht zwar auch um Beziehungen, aber also Romanze würde ich das nicht bezeichnen. Für mich…
  4. Ich habe das Buch geschenkt bekommen, gekauft hätte ich es…

    Rezension von C1nderella zu "Die verborgene Kammer"
    Ich habe das Buch geschenkt bekommen, gekauft hätte ich es wahrscheinlich nicht, weil mich der Klappentext nicht so richtig ansprach. Höflichkeitshalber hab ich dann doch begonnen, zu lesen (Das Buch war ein Geschenk von meiner Mutter). Der Anfang zog sich ziemlich, es ging nur um irgendwelche Bilder und Kunst... Als die beiden dann in das Haus gezogen sind, schien es spannend zu werden. Sie machten recht schnell fortschritte in ihren "Ermittlungen". Aber irgendwie war das ganze nicht so…

Beantwortete Fragen

  1. Wer ist der kreative Kopf hinter dem Krimi?

    Corinna Kastner 05.07.2020

    Schreiben ist für mich ein Abenteuer, das ich im wahren Leben (in dem ich im öffentlichen Dienst in einer Hochschulverwaltung arbeite) eher nicht erlebe. Schon seit meinen ersten Schreibversuchen im zarten Alter von 12 betreibe ich also das, was die "andere Seite", sprich: die Leser*innen, beim Lesen auch oft betreiben: Eskapismus. ;-) Ich kann Dinge erleben und tun, die ich sonst nie tun und wagen würde, und ich habe in der Hand, wie es ausgeht. Das heißt - manchmal auch nicht, denn manchmal bestimmen tatsächlich meine Figuren den Weg, den sie beschreiten, obwohl ich selbst es eigenlich anders vorhatte. Ob mir das Geschichtenerzählen in die Wiege gelegt wurde, weiß ich nicht, aber vielleicht, ganz vielleicht hat ja meine Geburtsstadt Hameln mit ihrer Rattenfänger-Sage ein bisschen was dazu beigetragen. Nicht, dass ich mich als Rattenfängerin bezeichnen möchte - aber natürlich freut es mich immer zu hören, wenn Leser*innen mir sagen, wie sehr sie meine Romane in den Bann ziehen. Da ich außerdem bekennende Schauplatzschreiberin bin (schon vor meinen Regio-Krimis), ist es auch ein besonderes Kompliment für mich, wenn Leser*innen wegen meiner Romane auf die Idee kommen, sich meine Schauplätze anzusehen und die Reise antreten. Auch, um mich auf meinen Krimi-Spaziergängen zu begleiten, die ich seit einigen Jahren in Wustrow auf dem Fischland veranstalte.
  2. Warum hast Du Dich für das Krimi-Genre entschieden?

    Corinna Kastner 05.07.2020

    Weil ich die schon in meiner Jugend geradezu verschlungen habe - die Bücherei wurde immer zuerst nach Krimis durchforstet, und meist dauerte es nicht lange, bis der Stapel gelesen und durch den nächsten ausgetauscht wurde. Warum das so war und ich heute immer noch sehr gern Krimis lese, kann ich gar nicht mit Sicherheit sagen. Rätsel faszinieren mich. Was mich an Krimis besonders beim Schreiben fasziniert, ist weniger die Frage nach dem WER, sondern die nach dem WARUM. Was kann einen Menschen dazu bringen, ein Verbrechen zu begehen, sogar einen Menschen, der das selbst nie von sich geglaubt hätte? Was muss geschehen, damit ein Fass zum Überlaufen gebracht wird? Liebe, Leidenschaft, Angst, Rache - all das finde ich als Motiv übrigens spannender als Profitgier, weshalb ein reiner Wirtschaftskrimi wohl nie aus meiner Feder fließen wird. Aber man soll ja nie nie sagen... ;-)
  3. Verrätst Du uns etwas zum jetzigen Fall?

    Corinna Kastner 05.07.2020

    Kassandras und Pauls neuester Fall hat tatsächlich (auch) mit Profitgier zu tun, aber wer mich kennt, weiß, dass das nur ein klitzekleiner Teil des Großen Ganzen ist, der Aufhänger, um zu erzählen, worauf es mir eigentlich ankommt: Auf dem Fischland brodelt es. Der skrupellose Immobilienhai Falk Clasen plant den Bau eines exklusiven Golfhotels – sehr zum Ärger der Fischländer. Als Clasens Sicherheitschef unter dubiosen Umständen verschwindet, wittern Ex-Polizist Kay Dietrich und seine gute Freundin, Pensionswirtin Kassandra Voß, eine Chance. Es gelingt ihnen, Kay als Mitarbeiter in Clasens Sicherheitsabteilung einzuschleusen. Dort soll er nach belastendem Material suchen. Doch der ohnehin brisante Job erweist sich als tödliche Falle ... Das ist der Krimi-Fall. Daneben läuft noch der emotionale Fall ab, mit dem Kassandra, Paul und Kay zu kämpfen haben. Und der ist nicht weniger dramatisch.
  4. Wie fügten sich Deine Ideen Stück für Stück zusammen?

    Corinna Kastner 05.07.2020

    Am Anfang steht, wie sicher bei den meisten Autoren, eine Grundidee. Davon habe ich so einige. Aber daraus eine Geschichte oder erst mal ein Exposé zu zaubern, das ist für mich die größte "Arbeit". Manchen fällt das Plotten sehr leicht, da fügt sich eins zum anderen, und innerhalb von ein, zwei Tagen steht die Story. Bei mir dauert das eher Wochen und geht genauso chronologisch vor sich wie dann später das Schreiben. Im Grunde entwickele ich die Geschichte Stück für Stück, in dem ich Absatz für Absatz im Exposé hinzufüge. Meine allerersten Geschichten in Romanlänge sind genauso entstanden, nämlich ganz ohne Exposé, einfach beim Schreiben. Und so entwickele ich das Exposé auch - nur eben "im Kleinen". Das Exposé ist der rote Faden fürs Schreiben des Romans - aber nicht in Stein gemeißelt. Wie schon gesagt, entwickeln die Figuren manchmal ein Eigenleben, und zwar nicht alles, aber doch sehr viel kann anders kommen als angenommen. Das beste Beispiel dafür ist der erste Band meiner Fischland-Reihe, "Fischland-Mord".
  5. Warum hast Du Dich entschieden, Deine Krimis auf dem Fischland spielen zu lassen?

    Corinna Kastner 05.07.2020

    Weil ich mich ins Fischland verliebt hatte. Sofort und gleich beim allerersten Mal im Jahr 2005. Das Land zwischen den Wassern, zwischen der rauen Ostsee auf der einen und dem sanften Bodden auf der anderen Seite, faszinierte mich mit seiner wunderbaren Landschaft. Speziell Wustrow, das in weiten Teilen noch so ursprünglich war, hatte es mir dermaßen angetan, dass ich damals schon wusste: Hier spielt mal eine meiner Geschichten. Das wurde dann der 2009 veröffentlichte Roman "Die verborgene Kammer", ein Familiengeheimnis-Roman auf zwei Zeitebenen. Das Fischland hat mich danach nie mehr losgelassen, und als ich darüber nachdachte, eine Krimi-Reihe zu schreiben, war das, was zuerst feststand, der Schauplatz: das Fischland. Schönste Halbinsel der Welt! Wer noch nicht da war, dem empfehle dringend: Fahrt hin - Ihr werdet es lieben!
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Corinna Kastner ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.