Christoph Ransmayr - Bücher & Infos

Anzeige

Neue Bücher von Christoph Ransmayr in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 03/2021: Der Fallmeister (Details)
  • Neuheiten 10/2019: Arznei gegen die Sterblichkeit (Details)
  • Neuheiten 03/2017: Die Alpen in der Antike: Von Ötzi bis zur Völkerwa... (Details)
  • Neuheiten 10/2016: Cox (Details)
  • Neuheiten 02/2014: Bericht am Feuer: Gespräche (Details)

Christoph Ransmayr Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Weitere Bücher von Christoph Ransmayr

  • Die Schrecken des Eises und der Finsternis (Rezension)
  • Die letzte Welt (Rezension)
  • Morbus Kitahara (Rezension)
  • Geständnisse eines Touristen
  • Die letzte Welt + Morbus Kitahara + Die Schrecken ...
  • Der Weg nach Surabaya: Reportagen und kleine Prosa
  • Die Verbeugung des Riesen: Vom Erzählen
  • Strahlender Untergang
  • Die dritte Luft oder Eine Bühne am Meer: Rede zur ...
  • Die Unsichtbare: Tirade an drei Stränden
  • Der Ungeborene oder Die Himmelsareale des Anselm K...
  • Zu den Büchern
Anzeige

Rezensionen zu den Büchern von Christoph Ransmayr

  • Ein Kaleidoskop ist ein optisches Spiel, das die Vielfältigkeit der Dinge zeigen soll.
    Dieses Buch ist ein Kaleidoskop für die mythischen Vorstellungen des Dichtes Ovid, zeigt sie in aller, manchmal verwirrender, Farbigkeit und Fülle. Dabei ist nichts, wie es scheint, nichts wird direkt sichtbar, der Leser bleibt ein Suchender.
    Alle Protagonisten sind aus dem fragmentarisch erhaltenen Original erwachsen, führen jedoch in ihrer "Verbannung" am Schwarzen Meer ein Eigenleben in neuer Gestalt und…
  • Rezension zu Cox

    • Aladin1k1
    ### Inhalt ###
    Alister Cox, ein englischer Rockstar unter den Uhren- und Automatenbauern seiner Zeit, wird an den Hof des chinesischen Kaisers Qianlong gerufen, damit dieser ihm seinen Durst nach ausgefallenen Zeitmessern stillen kann. Die unglaublichsten Wünsche erfüllen Cox und seine Gefährten dem chinesischen Kaiser, dem Allmächtigen, dem Herren aller Horizonte, dem Herren der Zehentausend Jahre: Uhren, ausgestattet mit an die Grenzen der Vorstellbarkeit ausgeschmückten Pracht aus Gold…
  • Ich liebe solche Romane, die wahre Begebenheiten mit etwas Fiktion vermischen. In diesem Fall habe ich neben den vielen Fakten, die im Buch übrigens durch ausreichend Quellenangaben belegt sind, auch im Internet nach der österreichisch-ungarische Polarexpedition von 1872 bis 1874 recherchiert. Fast wäre es "nur" ein spannender Abenteuerroman geworden, der neben der Expeditionsbeschreibung und zahlreichen Abbildungen auch 2-3 Exkurse beinhaltet, die dem Leser die Wichtigkeit der…
  • Rezension zu Der fliegende Berg

    • drawe
    Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht.
    Ich habe das Buch inzwischen gelesen und gehört und will nur kleine Anmerkungen machen.
    Dieser archaische Berg, von Dämonen bewacht, der Phur-Rhi, der Fliegende Berg, der sich dem Menschen bisher entzogen hat: dieses Motiv hatte für mich nicht nur einen mythisch-mystischen Zug, sondern auch etwas Religiöses und Transzendentes. Der Erzähler beschwört ja auch die Liebe zum Bruder, die sich von der bisherigen Hassliebe ("Master Kaltherz") verwandelt in…

Themenlisten mit Christoph Ransmayr Büchern