Christine Féret-Fleury - Bücher & Infos

Neue Bücher von Christine Féret-Fleury

  1. Das Mädchen, das in der...

    Im Mai 2018 erschien das Buch Das Mädchen, das in der Metro las.
  2. La Fille qui lisait dan...

    Im Mai 2018 erschien das Buch La Fille qui lisait dans le métro.
  3. Dornröschentod

    Im Januar 2016 erschien das Buch Dornröschentod.
  4. Au bois dormant

    Im Juni 2014 erschien das Buch Au bois dormant.

Bücher A-Z

 

Rezensionen zu den Büchern von Christine Féret-Fleury

  1. Christine Féret-Fleury - Das Mädchen, das in der Metro las…

    Rezension von kaffeeelse zu "Das Mädchen, das in der Metro las"
    Christine Féret-Fleury - Das Mädchen, das in der Metro las Bücherliebe Diese Geschichte hätte etwas werden können. Es geht um ein Mädchen, das in seinem irgendwie glücklosen Leben, bei einem langweiligen Job, festhängt und gar nicht so richtig merkt das es unzufrieden ist, und über einen Zufall, gibt es so etwas wirklich … , einen Kontakt zu einem Menschen bekommt, der ihrem Leben einen Schubs gibt. Es geht um Bibliophilie und das richtige Buch für jeden Menschen zur richtigen Zeit und dass…
  2. Die Autorin Christine Féret-Fleury arbeitete viele Jahre als…

    Rezension von Buchdoktor zu "Das Mädchen, das in der Metro las"
    Die Autorin Christine Féret-Fleury arbeitete viele Jahre als Lektorin in einem französischen Verlagshaus, bevor sie sich dem Schreiben widmete. Sie hat mehrere Jugendbücher und Erwachsenenromane geschrieben, die prämiert und in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Inhalt Wer jeden Tag um die gleiche Zeit mit der Bahn fährt, kennt seine Mitfahrer und sorgt sich, wenn an einem Tag ein gewohntes Gesicht fehlt. Juliette erträumt sich in der Metro auf dem Weg zur Arbeit in einem Maklerbüro ganze…
  3. Enttäuschend Inhalt Juliette taucht in der Metro in die Welt…

    Rezension von BuecherwurmNZ zu "Das Mädchen, das in der Metro las"
    Enttäuschend Inhalt Juliette taucht in der Metro in die Welt der Bücher ein. Entweder liest sie oder schaut, was andere lesen und beobachtet sie. Als sie einmal ein paar Stationen früher aussteigt, entdeckt sie die „Bücher ohne Grenzen“-Aktion von Soliman. Er glaubt, dass das richtige Buch ein Leben verändern kann. Meine Meinung Zunächst hat mir das Buch gefallen, da man in Juliettes Leben und ihre Gedanken darüber eintaucht. Doch durch die vielen Gedankenbeschreibungen ist kaum…
  4. Bücher und Menschen müssen reisen Als ich dieses Büchlein…

    Rezension von Thaliomee zu "Das Mädchen, das in der Metro las"
    Bücher und Menschen müssen reisen Als ich dieses Büchlein entdeckt habe, war ich spontan verliebt. Es ist klein und mit weniger als 200 Seiten auch sehr dünn, aber das Cover ist liebevoll gezeichnet und lädt zum Stöbern ein, wie Bücherregal in einer fremden Wohnung. Es ist ein Buch über Bücher, eine philosophische Betrachtung für Bücherliebhaber. Die Geschichte beginnt mit Juliette, die Tag für Tag mit der Metro zur Arbeit fährt. Dabei sieht sie Menschen mit Büchern, nicht alle lesen auch…
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Christine Féret-Fleury ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.