Christina Unger - Bücher & Infos

Anzeige

Neue Bücher von Christina Unger in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 04/2022: Der seltsame Mr. Bridges (Details)
  • Neuheiten 10/2020: Leichenschmaus (Details)
  • Neuheiten 06/2019: Frau Zwanziger muss sterben (Details)
  • Neuheiten 04/2018: Meine Mutter, meine Schwester und ich (Details)
  • Neuheiten 11/2017: Toter geht’s nimmer: Mord in den Wiener Voralpen (Details)

Christina Unger Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Anzeige

Rezensionen zu den Büchern von Christina Unger

  • Rezension zu Der seltsame Mr. Bridges

    • claudi-1963
    "Trotz Glück und Unglück, trotz vieler Zufälle und Zwischenfälle, das Leben ist letztlich doch das, was man daraus macht." (unbekannt)
    Henry Bridges, ein kleiner Bibliothekar aus Stamford/New York, der schon seit 42 Jahren bei seiner Mutter lebt. Diese möchte ihn am liebsten unter die Haube bringen, doch er will keine Frau. Henry möchte sich lieber endlich seinen Traum erfüllen, eine Reise nach Europa und Afrika. In London soll sie beginnen, wo er erstmals seine Familie abschütteln muss.…
  • Rezension zu Frau Zwanziger muss sterben

    • claudi-1963
    "Das Erste, Nächste, Verbreitetste, Unausweichliche, womit man zu tun hat, ist die menschliche Gemeinheit." (Richard von Schaukal) Rosi Bauer hatte nie ein einfaches Leben, schon als Kind bekam sie viel auferlegt. Unter ärmlichen Verhältnissen wuchs sie auf und musste schon früh helfen ihre Familie zu unterstützen. Das auch nach dem Selbstmord von Ehemann Heinz am Heiligabend nicht besser wurde. Den als Bürgin sollte sie nun auch noch diese Schulden abbezahlen. Da sie nie was Anständiges…
  • "Wie süß die Rache ist und wie inbrünstig sie ersehnt wird, das weiß niemand als der, der die Beleidigung erlitten hat." (Giovanni Boccaccio)
    Als Olivia sechs Jahre alt ist, wird sie von ihrer Mutter wie ein unliebsames Haustier bei ihrer Großmutter abgeliefert. Während ihre Mutter für immer verschwindet, weiß Olivia nicht was sie getan hat. Olivia war ein Unfall sozusagen und ihre Mutter damals noch sehr jung, außerdem sah sie sehr ihrem Vater ähnlich. Waren das die Gründe warum sie ihre…
  • Man kann alles überschätzen, nur nicht die Eitelkeit und die Selbstsucht der Menschen. (Emanuel Wertheimer)
    In dem Dorf Elendsbrunn steht Bürgermeister Alois Simmerl wieder einmal kurz vor seiner Wiederwahl. Die Bürger Elendsbrunn sind nicht gerade angetan von dem eitlen, selbstgefälligen Mann, der sich gerne mit allem einlässt, was einen Rock trägt. So ist es auch nicht verwunderlich das er eines Nachts von einem Maskierten überfallen wird. Mit viel Glück kann er diesem Anschlag…