Christa Wolf - Bücher & Infos

Neue Bücher von Christa Wolf in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 2016: Medea: Alle erforderlichen Infos für Abitur, Matu.... (Rezension)
  • Neuheiten 09/2014: Königs Erläuterungen und Materialien: Der geteilte... (Details)
  • Neuheiten 04/2014: Nachruf auf Lebende. Die Flucht (Details)
  • Neuheiten 04/2014: Ein Lächeln für die Seele (Details)
  • Neuheiten 03/2014: Nachruf auf Lebende (Details)

Anzeige

Christa Wolf Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Weitere Bücher von Christa Wolf

  • Kassandra (Rezension)
  • Medea (Rezension)
  • Voraussetzungen Einer Erzahlung: Kassandra
  • Was bleibt
  • Till Eulenspiegel
  • Kindheitsmuster
  • Der geteilte Himmel (Rezension)
  • Störfall
  • Sommerstück
  • Nachdenken über Christa T (Rezension)
  • Unter den Linden
  • Zu den Büchern

Themenlisten mit Christa Wolf Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Christa Wolf

  1. Über die Autorin: Die am 18. März 1929 geborene Christa Wolf…

    Rezension von Knü zu "Stadt der Engel oder the Overcoat of Dr...."
    Über die Autorin: Die am 18. März 1929 geborene Christa Wolf (geb. Ihlenfeld) war eine der bekanntesten, aber auch umstrittensten deutschen Schriftstellerinnen. Nach ersten Erfahrungen als Lektorin und Redakteurin begann sie ihre Autorenlaufbahn im Alter von 32 Jahren mit der »Moskauer Novelle«. Mit »Der geteilte Himmel« (1963) setzte sich Christa Wolf erstmals mit innerdeutschen Problemen auseinander. Das Aufwachsen und der Alltag in der DDR waren immer wieder Themen in den Werken von Christa…
  2. Eine ganz nützliche Verständnishilfe zu Wolfs Medea. Zu Christa…

    Rezension von Cato Censorius zu "Medea: Alle erforderlichen Infos für Abi..."
    Eine ganz nützliche Verständnishilfe zu Wolfs Medea. Zu Christa Wolfs "Medea. Stimmen" ist das eine ganz nette Verständnishilfe von Volker Krischel. Ein Blick auf das Cover lässt bei den meisten meiner Generation wohl Erinnerungen aus der Schulzeit aufkommen: Das kleine Buch ist nämlich eine der "Königs Erläuterungen" (gelbe Schrift, blauer Farbton des Softcovers, beinahe quadratisch). Wie gewohnt ist auch dieser Band ganz gut. Die nacherzählerische und kapitelgebundene Inhaltsangabe ist…
  3. Klappentext: Nachdenken über Christa T. begründete den Weltruhm…

    Rezension von Träumer zu "Nachdenken über Christa T"
    Klappentext: Nachdenken über Christa T. begründete den Weltruhm Christa Wolfs und gehört zu den wichtigsten Werken der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur. Mit nur 36 Jahren stirbt Christa T. an Leukämie. Ihre ehemalige Schulkameradin und Studienfreundin erinnert sich an sie: an eine Frau, die der Forderung nach Anpassung ihre Phantasie, ihr Gewissen und vor allem ihre Sehnsucht nach Selbstverwirklichung entgegensetzt. meine Meinung: Ich kann gar nicht glauben, dass der Roman noch keinen…
  4. Keine einfache Lektüre! Christa Wolf schildert uns in dieser…

    Rezension von Buchkrümel zu "Kein Ort. Nirgends"
    Keine einfache Lektüre! Christa Wolf schildert uns in dieser Erzählung ein fiktives Treffen zwischen Karoline von Günderrode und Heinrich von Kleist 1804. Gemeinsam bei einer Tee-Gesellschaft sitzen sie mit anderen Prominenten (Bettina von Brentano u.a.) beisammen. Es ist eine Zusammenkunft zweier Verzweifelter, beide lebensunwillig, enttäuscht und nicht der Zeit zugehörig. Sie erkennen sich direkt, und sehen ihre Seelenverwandtschaft. Schwierig an dieser Schilderung ist, dass die…

Anzeige