Bernard MacLaverty - Bücher & Infos

Neue Bücher von Bernard MacLaverty in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 08/2018: Schnee in Amsterdam (Rezension)
  • Neuheiten 01/2018: Midwinter Break (Details)
  • Neuheiten 1999: Annas Lied (Details)
  • Neuheiten 09/1997: Grace Notes (Details)
  • Neuheiten 03/1992: Tanzen hat seine Zeit (Rezension)

Anzeige

Bernard MacLaverty Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Rezensionen zu den Büchern von Bernard MacLaverty

  1. Das Ehepaar Stella und Gerry Gilmore, beide im Ruhestand undin…

    Rezension von dreamworx zu "Schnee in Amsterdam"
    Das Ehepaar Stella und Gerry Gilmore, beide im Ruhestand undin ihren 60ern, sind seit gefühlten Ewigkeiten verheiratet. Stella ist eineehemalige Lehrerin und streng gläubige Katholikin, während Gerry alsausgebildeter Architekt eine Professur an der Universität Glasgow hat. Nun reisensie für einen Wochenendtrip nach Amsterdam, ein Geschenk Stellas an ihren Mannzum letzten Weihnachtsfest. Während Stella das Reisegepäck zusammenstellt, hatGerry nur eine Sorge, denn er muss unbedingt seinen besten…
  2. Zwölf Erzählungen findet man in diesem Buch, zwölf Erzählungen…

    Rezension von Dr.Watson zu "Tanzen hat seine Zeit"
    Zwölf Erzählungen findet man in diesem Buch, zwölf Erzählungen die es gut miteinander aushalten können, zwölf Erzählungen die jede für sich wirklich lesenswert ist. Bernard MacLaverty erzählt von den Menschen und von dem was diese Menschen so menschlich macht. Er beschäftigt sich mit ihren Problemen, mit ihren Empfindungen, mit ihren Niederlagen und mit ihren – wenn auch vermeintlichen – Siegen. Und er macht das auf eine sehr einfühlsame Art und Weise, ohne sich allerdings irgendwo…
  3. Schulliteratur ist immer ein bisschen anders, wenn man sie…

    Rezension von K.-G. Beck-Ewe zu "Cal"
    Schulliteratur ist immer ein bisschen anders, wenn man sie bearbeiten muss, aber trotzdem lässt sie sich sicher auch mit einer gewissen Berechtigung einer breiten Öffentlichkeit vorstellen, wenn sie auch außerhalb der Schule interessant sein sollte. Besonders, wenn man bedenkt, dass nicht alle Schülerinnen und Schüler in den Genuss des betreffenden Werks gekommen sind. „Cal“ ist eines dieser Bücher, das diese besondere Behandlung sicherlich verdient. Cahal Mc Cluskey ist ein junger…

Anzeige