© Privat

Ben Weber - Bücher & Infos

Über Ben Weber

Ben Weber wurde 1958 in Essen geboren. Er blieb ein echtes Ruhrpottkind, das heute mit seiner Familie in Bochum lebt. Nach Jahren des Studiums, der Ausbildung und therapeutischer Tätigkeit, entdeckte er spät sein Talent zur Schriftstellerei. Ende 2013 erschien im Droemer-Knaur Verlag sein Debütroman "Papa-Probetraining" als E-Book, im Jahr 2015 die Printversion bei BoD. Anfang 2017 veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch "Harti Hoppel blickt durch". Es folgte die Kurzgeschichte "Schmittmanns Weihnachten". Sein aktueller Roman "Die Toten vonne Ruhr" wurde im Juni 2020 veröffentlicht.

Hobbys
Sport, Lesen, Pop- und Rockmusik
Website
Website
Facebook
Facebook
Instagram
Instagram

Inhaltsverzeichnis

Anzeige

Neue Bücher von Ben Weber in chronologischer Reihenfolge

Ben Weber Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Anzeige

Rezensionen zu den Büchern von Ben Weber

  • Rezension zu Keine Panik, Probepapa!

    • Murphy12
    Facetten der Elternschaft
    Diese autobiografisch inspirierte Geschichte erzählt, wie Benno zu einem Pflegevater wurde. Dieses geschah eher unverhofft und zumindest anfangs auch ungewollt. Mit viel Augenzwinkern, Witz und Einflüssen aus dem Ruhrgebiet (hier spielt die Geschichte) berichtet Benno, wie Leo in das Leben von ihm und seiner Ehefrau trat.
    Benno und Susanne sind verheiratet und ungewollt kinderlos. Sie haben sich jedoch mit den Jahren damit arrangiert und ihr Leben gemütlich und angenehm…
  • Rezension zu Die Toten vonne Ruhr

    • Minnie007
    Verlag: Twentysix
    Seitenanzahl: 207
    Genre: Krimi, Kurzgeschichten
    03. Juni 2020
    Inhalt:
    "Ohne darüber nachzudenken, ging er an den Toten vorbei und weiter am Ufer den Fluss hinab... Kowallik atmete tief ein, tief aus. Da war er wieder, der Geruch! Den hatte er früher so gemocht. Er war überrascht. Der herbe Duft des Flusses gefiel ihn immer noch."
    Dreizehn Begegnungen mit überraschenden Wendungen, tragikomischen Szenen und jeder Menge Augenzwinkern. Fein gewürzt mit Krimi-Zutaten und einer Prise…
  • Rezension zu Papa-Probetraining

    • wurm200
    Ben Weber
    Papa-Probetraining
    BoD
    Autor: Ben Weber wurde 1958 in Essen geboren. Er blieb ein echtes Ruhrpottkind, das heute mit seiner Familie in Bochum lebt. Nach Jahren des (erfolglosen) Studiums und einer (erfolgreich) abgeschlossenen Ausbildung entdeckte er spät sein Talent zur Schriftstellerei. Er schrieb Gedichte und Kurzgeschichten, die zum Teil auch im Onlineportal der WAZ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung) veröffentlicht wurden.
    Als er im Jahr 2007 seinen Pflegesohn kennenlernte, beschloss…

Beantwortete Fragen

  1. Wer ist der kreative Kopf hinter dem Krimi?

    Ben Weber 12.08.2020

    Ich bin Ben Weber, ein junggebliebener Altautor ... oder ein alternder Jungautor? Egal, jedenfalls ein Mann des Ruhrpotts, Wahl-Bochumer der Ü-60 Fraktion, generalüberholt (coole Brille, heiße Hörgeräte und krasse Compression Stockings vorhanden), kurz gesagt: Talkshow - tauglich.
  2. Warum hast Du Dich für das Krimi-Genre entschieden?

    Ben Weber 12.08.2020

    Bislang habe ich in meinen Büchern nur über sehr soziale und empathische Typen geschrieben: Ein Pflegevater in spe (Papa-Probetraining), ein mitfühlendes Karnickelmädchen (Harti Hoppel blickt durch) und ein alternder Weihnachtsmuffel, der unerwartet über seinen Schatten springt (Schmittmanns Weihnachten). Jetzt war es mal an der Zeit, über das "Böse" zu schreiben, das in jedem von uns irgendwo schlummert. Allerdings würde ich meine Kurzgeschichten in "die Toten vonne Ruhr" nicht ausschließlich als Krimis bezeichnen, wie heißt es im Untertitel so treffend: "13 Geschichten über Mord und andere Miseren" ...
  3. Verrätst Du uns etwas zum jetzigen Fall?

    Ben Weber 12.08.2020

    Na, bei 13 Storys ist das kaum möglich - das würde den Rahmen hier sprengen. Es sind dreizehn Geschichten über Mord und andere Miseren, zwischenmenschliche Begegnungen mit überraschenden Wendungen, tragikomischen Verstrickungen und jeder Menge Augenzwinkern. Ein buntes Menü aus schwarzhumorigen und dramatischen Geschichten, angereichert mit Krimi-Elementen und einer ordentlichen Prise Ruhrpott-Charme. Aber auch (was den autobiographischen Teil betrifft) : Die Zeit der (kleinen) Vergeltung - an Leuten , die man manchmal zum Teufel wünscht. Dummdreiste Nachbarn, das Date, der nervende Partner, die unbarmherzige Mutter ...
  4. Wie fügten sich Deine Ideen Stück für Stück zusammen?

    Ben Weber 12.08.2020

    Ich horte Ideen - bevorzugt aus der eigenen Umwelt, dem eigenen Gedankenkarussell. Dann denke ich mich in die einzelnen Szenen hinein (wie im Film). So realistisch wie nötig, so fantasievoll wie möglich. Ich mache mich immer auf die Suche nach einer guten Pointe ... Und dann folgt die ... Überarbeitung, Überarbeitung, Überarbeitung! ;o)
  5. Wie groß ist der autobiografische Anteil in den Erzählungen?

    Ben Weber 12.08.2020

    Der Durchschnitt dürfte in etwa so bei 30 % liegen, das ist aber von Geschichte zu Geschichte sehr unterschiedlich. Manchmal ist es nur das Motiv für eine Tat, die Darstellung einer bestimmten Person oder die regionale Umgebung. Desöfteren sind es aber auch sehr persönliche Erfahrungen (wie in "Die Farben der Kindheit"), Charakterzüge oder Einstellungen von mir, die hier eine größere Rolle spielen.