Ben Aaronovitch - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Fantasy, Krimi/Thriller, Horror
  • auch Ben Dylan Aaronovitch
  • * 22.02.1964 (60)
  • London

Über Ben Aaronovitch

Der britische Buch- und Drehbuchautor Ben Aaronovitch wurde im Jahre 1964 geboren und hat bereits in seiner Jugend begonnen, schriftstellerisch tätig zu werden. Zwischenzeitlich arbeitete er in einer Buchhandlung. Er schrieb Geschichten für verschiedene Fernsehserien, so zum Beispiel für die britische Fernsehserie "Doctor Who" im Jahre 1988 und 1989. Für seine Bücher kreierte Ben Aaronovitch hierbei den Charakter Kadiatu Lethbridge Steward. Sein endgültiger Durchbruch als Autor gelang ihm im Jahre 2011 mit dem Roman "Rivers of London". Der Roman handelt von dem jungen Polizisten Peter Gant, der übernatürliche Verbrechen löst. Seitdem veröffentlichte Ben Aaronovitch mehrere Bücher mit der Hauptfigur Peter Gant. Sie entwickelten sich zu einer Kult-Urban-Fantasy-Serie, die auch im deutschsprachigen Raum zahlreiche Leser fand.

Website
Website
Facebook
Facebook
Twitter
Twitter

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Ben Aaronovitch in chronologischer Reihenfolge

Ben Aaronovitch Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Ben Aaronovitch in der richtigen Reihenfolge

Die Flüsse von London (Graphic Novel) Buchserie (11 Bände)

  1. Autowahn (Rezension)
  2. Die Nachthexe (Rezension)
  3. Schwarzer Schimmel (Rezension)
  4. Detektivgeschichten (Rezension)
  5. Fuchsgeschrei (Rezension)
  6. Wassergras (Rezension)
  7. Mit Abstand! (Rezension)
  8. Motoren, Magie und Märchen! (Rezension)
  9. Ein mieser Montag (Rezension)
  10. Alle Teile der Reihe anzeigen

Peter Grant Buchserie (9 Bände)

  1. Die Flüsse von London (Rezension)
  2. Schwarzer Mond über Soho (Rezension)
  3. Ein Wispern unter Baker Street (Rezension)
  4. Der böse Ort (Rezension)
  5. Fingerhut Sommer (Rezension)
  6. Der Galgen von Tyburn (Rezension)
  7. Die Glocke von Whitechapel (Rezension)
  8. Ein weißer Schwan in Tabernacle Street (Rezension)
  9. Die Silberkammer in der Chancery Lane (Rezension)
  10. Alle Teile der Reihe anzeigen

Weitere Bücher von Ben Aaronovitch

Was ist das beste Buch von Ben Aaronovitch?

Das beste Buch von Ben Aaronovitch ist Fingerhut-Sommer. Es wird mit durchschnittlich 4,4 von 5 Sternen bewertet. Das entspricht einer Zufriedenheit von 87,7 Prozent.

1
Fingerhut-Sommer

Details

87,7% Zufriedenheit

2
Der böse Ort

Details

85,3% Zufriedenheit

3
Ein Wispern unter Baker Street

Details

83,6% Zufriedenheit

4
Der Galgen von Tyburn

Details

82,4% Zufriedenheit

5
Schwarzer Mond über Soho

Details

81,7% Zufriedenheit

6
Die Flüsse von London

Details

74,3% Zufriedenheit

Rankingfaktoren: In die Ermittlung fließen alle Bücher und Hörbücher des Autors mit einer Mindestanzahl an Bewertungen ein und deren durchschnittliche Höhe bestimmt die Platzierung innerhalb der Liste.

Platzierungen in der Community

Rezensionen zu den Büchern von Ben Aaronovitch

  • Produktbeschreibung bei Amazon
    Gestatten: Kimberley Reynolds, FBI. Zuständig für Magie.
    Agentin Kimberley Reynolds arbeitet in einer Spezialabteilung des FBI, zuständig für seltsame, übernatürliche und schlichtweg okkulte Dinge. Nach dem rätselhaften Hilferuf ihres Exkollegen Henderson muss Reynolds abrupt nach Eloise, Wisconsin, reisen. Die Situation dort ist dramatisch: Ein Eistornado hat Stadtverwaltung und Polizeirevier in einen Trümmerhaufen verwandelt. Henderson ist spurlos…
  • Rezension zu Der Oktobermann

    • mondy
    Meine Meinung
    Die Peter-Grant-Reihe verfolge ich schon eine ganze Weile, nach dem letzten Showdown habe ich aber ein bisschen die Lust daran verloren. Da war dieses kleine Zwischenspiel jetzt genau das richtige: anderer Protagonist (Tobi Winter), anderer Ort (Deutschland) und andere Nebencharaktere.
    Tobi Winter ist ein Netter. Aufgrund der Kürze des Buches ist es natürlich etwas schwierig, einen facettenreichen Hauptcharakter zu erstellen und so ähnelt Tobi meiner Meinung nach in vielen…
  • Ein neues Abenteuer für Peter Grant
    Ben Aaronovitch hat es auch im neunten Teil der Reihe geschafft, mich zu fesseln. Es gibt reichlich private Entwicklungen, der Fall ist spannend und der Ausblick auf die Zukunft ist interessant. Die Serie geht also stark weiter und ist bereit für noch viele Abenteuer.
    Peter Grant ist als Charakter einfach ideal, um sich mit ihm und seiner Arbeit zu identifizieren. Wieder steht London im Mittelpunkt, nachdem in den Silberkammern in der Chancery Lane ein Toter…
  • Klappentext (Meine Übersetzung)
    Eigene Beurteilung (Eigenzitat aus amazon.de)
    Der Klappentext ist diesmal wesentlich zu informativ für meinen Geschmack.
    Das vorliegende Heft beinhaltet wieder einmal einen Vierteiler, wobei diesmal die vier Teile etwa die gleichen Zeitspannen aus der Sicht verschiedener Personen beschreiben, wie etwa DI Miriam Stephanopoulus, die nach einem Unfall die Straßenrauboperation übernimmt, die schnell 'seltsame Scheiße' aufweist, weswegen sie die Folly hinzuziehen…

Themenlisten mit Ben Aaronovitch Büchern