Annette Spratte - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Historisch
  • * 1970 (54)

Neue Bücher von Annette Spratte in chronologischer Reihenfolge

Annette Spratte Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Annette Spratte in der richtigen Reihenfolge

Jabando Buchserie (5 Bände)

  1. Tom & Jojo
  2. Das rätselhafte Labyrinth
  3. Das nächste Level zählt
  4. Weihnachten 2.0
  5. Die verwunschene Stadt

Lebenswege Buchserie (3 Bände)

  1. Nebelwege
  2. Am Rande des Lichts
  3. Befreit in Dir

Weitere Bücher von Annette Spratte

  • Staatsfeind: Kampf Ohne Regeln
  • Die stumme Magd (Rezension)
  • Unnachgiebig: Liebe und Widerstand im Zweiten Welt...
  • Zu den Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Annette Spratte

  • „Der Zimmermann bearbeitet das Holz, der Schütze krümmt den Bogen, der Weise formt sich selbst.“ - Buddha
    18. Jh. Westerwald. Schon als Kind liebt der sensible Karl die Schnitzerei, was ihm in der eigenen Familie viel Hohn und Spott einbringt, einzig sein Großvater Jakob macht ihm immer wieder Mut, seinen Weg weiter zu verfolgen und weiht ihn zudem in ein Geheimnis ein, dass Karl bewahren soll. Nach Jakobs Tod nehmen die Spannungen innerhalb der Familie dermaßen zu, was zu einem folgenschweren…
  • Rezension zu Die Tochter der Hungergräfin

    • Bellis-Perennis
    Adeliges Frauenleben während des Dreißigjährigene Krieges
    Dieser historische Roman basiert auf der wahren Geschichte der Gräfin Louise Juliane von Sayn und Wittgenstein, die zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges gelebt hat. Als ihr Sohn, der Erbgraf, im Alter von nur 7 Jahren stirbt, erlischt die männliche Linie. Die Gräfin und ihre beiden Töchter Ernestine und Johannette sehen sich vielen Feinden gegenüber. Alle, egal ob Verwandtschaft oder die Kurfürsten, strecken gierig ihre Hände…
  • Rezension zu Ein Sonett für die Müllerin

    • dreamworx
    Der Fluss setzt seinen Weg zum Meer fort, ob das Rad der Mühle gebrochen ist oder nicht. (Khalil Gibran)
    1649. Die Mühle sichert der 30-jährigen Sophie und ihrem Vater ihr Auskommen in einem kleinen Dorf im Westerwald, das noch immer unter Räubereien der Soldaten leidet, obwohl der Krieg beendet ist. Ihr Ehemann wurde vor 4 Jahren Soldat, seitdem ist Sophie ohne Nachricht von ihm, trotzdem ist sie ihm weiter treu ergeben. Als eine Leiche ohne Kopf im Mühlengraben gefunden wird, kursieren im…
  • Rezension zu Die Kannenbäckerin

    • kikiii04
    Johanna verliert ihre gesamte Familie an die Pest. Das dreizehnjährige Mädchen muss ihr Heimatdorf verlassen und macht sich auf zu ihrem Onkel, dem Töpfer Wilhelm, mit dem die Familie schon lange keinen Kontakt mehr hatte. Die Zeiten sind schwer, es ist mitten im Dreißigjährigen Krieg, und als Mädchen würde Johanna ihre lange Wanderung nicht überleben. Also wird sie kurzum zu Johann.
    Auf dem Weg beschließt Johanna, ihr altes Leben komplett hinter sich zu lassen. Sie möchte mehr Freiheiten…