Angela Plöger - Bücher & Infos

Genre(s)
Roman/Erzählung

Neue Bücher von Angela Plöger in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Angela Plöger Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Weitere Bücher von Angela Plöger

  • Landkarte des Paradieses (Rezension)
  • Geografie der Angst (Rezension)
  • Weihnachtsgeschichten aus Skandinavien
  • Zeit der Haut (Rezension)
  • Die spannendsten Weihnachtsgeschichten aus Skandin...
  • Die Gefährtin des Sturmfalken
  • Tödliche Bescherung
  • Die Insel der schwarzen Schmetterlinge (Rezension)
  • Mag der Sturm kommen
  • Im Sommerhaus
  • Die Unbeugsame (Rezension)
  • Zu den Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Angela Plöger

  1. Klappentext/Verlagstext Helsinki, 2016. Olenka sitzt auf einer…

    Rezension von Buchdoktor zu "Hundepark"
    Klappentext/Verlagstext Helsinki, 2016. Olenka sitzt auf einer Parkbank und beobachtet eine Familie: Mutter, Vater, zwei Kinder. Als sich eine Frau neben sie setzt, erschrickt sie; sie würde diese Frau überall wiedererkennen, denn Olenka hat ihr Leben zerstört. Und gewiss ist sie gekommen, um Rache zu nehmen. Für einen kurzen Moment sind sie hier zusammen – und schauen ihren eigenen Kindern, die nichts von ihrer Existenz ahnen, beim Spielen zu. »Ein rasanter Thriller über die Machtverhältnisse…
  2. Lahjas Mutter Maria Tuomela wusste schon immer, was sie wollte:…

    Rezension von Buchdoktor zu "Wege, die sich kreuzen"
    Lahjas Mutter Maria Tuomela wusste schon immer, was sie wollte: einen Beruf als Hebamme im hohen Norden Finnlands, eine eigene Kate und ein Fahrrad. Ob auch ihr Leben mit Kind und ohne Partner so geplant war, wissen ihre Nachkommen nicht; denn in der Familie wurde über heikle Themen stets ausdauernd geschwiegen. So erfahren wir als Leser zwar, wer der Vater von Marias Tochter Lahja war, aber nicht, ob Lahja davon wusste. Maria musste sich ihre Ausbildung und Berufstätigkeit hart erkämpfen. Um…
  3. "Wildauge ist ein Buch, das man nicht liest, sondern durchlebt…

    Rezension von kvel zu "Wildauge"
    "Wildauge ist ein Buch, das man nicht liest, sondern durchlebt ..." (Zitat vom Buchrücken). Ein intensiver Liebesroman, aber nicht nur. Ein Liebesroman, während der Kriegswirren 1944 in Lappland. Inhalt: "Wildauge" ist der Name einer Hebamme, den ihr Johannes gegeben hat. Johannes ist ihre große Liebe. Sie hat sich auf den ersten Blick unsterblich in ihn verliebt und ist ihm hoffnungslos und bedingungslos verfallen. Johannes ist ein schnieker SS-Offizier. Wildauge ist eine ungelernte Hebamme…
  4. Klappentext: Auf einer kleinen, namenlosen Insel in den Schären…

    Rezension von Amethyst zu "Die Insel der schwarzen Schmetterlinge"
    Klappentext: Auf einer kleinen, namenlosen Insel in den Schären irgendwo vor Finnlands Küste: Hier befindet sich nichts als ein Erziehungsheim für Jungen, das der Direktor mit eiserner Hand regiert. Um seinen Zöglingen zu zeigen, dass das Unmögliche möglich ist, versucht er trotz der ungünstigen Witterungsverhältnisse Seidenraupen im Treibhaus zu züchten. Doch dann geschieht ein Mord im "Schmetterlingshaus" und aus den Seidenraupen schlüpofen keine weißen Falter, sondern schwarze. Die…

Anzeige