Andreas Steinhöfel - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Kinder-/Jugend, Sonstiges
  • * 14.01.1962 (60)

Neue Bücher von Andreas Steinhöfel in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Andreas Steinhöfel Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Andreas Steinhöfel in der richtigen Reihenfolge

Phil und Dianne Buchserie (2 Bände)

  1. Die Mitte der Welt (Rezension)
  2. Defender – Geschichten aus der Mitte der Welt

Rico & Oskar Buchserie (5 Bände)

  1. Rico, Oskar und die Tieferschatten (Rezension)
  2. Rico, Oskar und das Herzgebreche
  3. Rico, Oskar und der Diebstahlstein
  4. Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch
  5. Rico, Oskar und das Mistverständnis

Rico & Oskar (Comic) Buchserie (4 Bände)

  1. Fische aus Silber
  2. Die Regenhütte
  3. Die perfekte Arschbombe
  4. Die Sache mit den Öhrchen

Weitere Bücher von Andreas Steinhöfel

Rezensionen zu den Büchern von Andreas Steinhöfel

  • Rezension zu Rico, Oskar und die Tieferschatten

    • Wolpertingerwelpe
    Eine außergewöhnliche, berührende wie lustige Geschichte. Ein spannender Kriminalfall und der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.
    Inhalt:
    Rico und Oskar unterscheiden sich wie Tag und Nacht.
    Rico ist tiefbegabt und braucht zum Denken etwas länger als andere Kinder. Dagegen ist Oskar ein schlauer aber ängstlicher und übervorsichtiger Junge.
    Ihre Freundschaft steht noch ganz am Anfang als Oskar plötzlich spurlos verschwindet.
    Der berüchtigte Entführer Mister 2000 (der immer nur 2.000 €…
  • Rezension zu Honigkuckuckskinder

    • Kurier
    Klappentext:
    Die zwölfjährige Lena und ihre Mutter verlieren ihre Wohnung und müssen ins heruntergekommene »Hotel Paradies« am Hafen ziehen, wo Asylbewerber und Obdachlose zusammengepfercht werden. Dort freundet sich Lena mit dem Mädchen Ajoke aus Angola an. Gemeinsam mit dem kleinen Efrem versuchen die beiden dahinterzukommen, wer für die Diebstähle verantwortlich ist, die sich in letzter Zeit im Haus ereignen. Doch die Ausmaße des Betrugs sind größer als gedacht und die Spur führt…
  • Rezension zu Es ist ein Elch entsprungen

    • Jisbon(:
    Es ist schon eine Weile her, seit ich den Film zu "Es ist ein Elch entsprungen" gesehen habe, aber ich kann mich erinnern, dass ich ihn unterhaltsam und teilweise sehr komisch fand. Das trifft auch auf das Buch zu - alleine schon, wie die Familienmitglieder mit Mr Moose interagieren, ist lustig, insbesondere, da sie ganz unterschiedliche Reaktionen zeigen, was schon einiges über ihren jeweiligen Charakter aussagt. Zudem hat der Erzähler, Bertil, eine irgendwie ulkige Art, die Geschehnisse…
  • Ich habe das Buch heute beendet. Obwohl die Geschichte gelegentlich langatmig war und nun doch ein bisschen zu viel mit blumigen Vergleichen und geschraubten Sätzen aufgewartet hat, mochte ich sie im Großen und Ganzen recht gern. In der Mitte zog es sich und war ich versucht, aufzuhören, weil ich mich gefragt habe, was denn noch kommen soll, das mich überraschen kann. Die Episoden mit den Dies- und Jenseitigen waren zwar ganz nett, haben aber kaum ausgereicht, mich bei Stange zu halten.…

Themenlisten mit Andreas Steinhöfel Büchern

Anzeige