Andreas Brandhorst - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Science-Fiction, Fantasy, Krimi/Thriller
  • * 26.05.1956 (65)
  • Sielhorst, Rahden

Über Andreas Brandhorst

Andreas Brandhorst wurde 1956 in Norddeutschland geboren. Bereits im Grundschulalter verfasste er die ersten Geschichten und gab 1975 im Alter von 19 Jahren mit seinem Roman "Die Unterirdischen" sein offizielles Debüt als Autor. Bis 1988 schrieb er zahlreiche Bücher, teils auch in Kooperation mit anderen Autoren, und wirkte bei der Science-Fiction-Heftromanserie "Die Terranauten" mit. Ab 1988 legte er eine längere Pause als Autor ein und übersetzte währenddessen Bücher anderer Autoren, darunter viele Romane von Scheibenweltautor Terry Pratchett. Ab 2003 erwachte Brandhorsts Interesse an der eigenen Schriftstellerei neu und mit Science-Fiction Abenteuern wie der "Diamant"-Trilogie, "Das Schiff" und "Eklipse" gelang es ihm, nahtlos an seine alten Erfolge anzuknüpfen. Andreas Brandhorst wurde für seine Bücher mehrfach mit dem Kurd-Laßwitz-Preis für deutsche Science-Fiction-Autoren ausgezeichnet.

Website
Website

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Andreas Brandhorst in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Andreas Brandhorst Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Bücherserien von Andreas Brandhorst in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Andreas Brandhorst

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Andreas Brandhorst Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Andreas Brandhorst

  1. Klappentext Dichter Herbstnebel liegt über Ankh-Morpok, und in…

    Rezension von Aleshanee zu "Hohle Köpfe"
    Klappentext Dichter Herbstnebel liegt über Ankh-Morpok, und in der Stadt geschehen seltsame Morde. Scheinbar grundlos werden ein Bäcker und ein Priester umgebracht. Auch auf den ansonsten unantastbaren Patrizier wird ein Giftanschlag verübt, den er glücklicherweise überlebt. Für Sir Samuel Mumm, den Kommandeur der Stadtwache, ergeben diese Verbrechen keinerlei Sinn. Die Spuren führen ihn schließlich zu den Golems, willenlosen Geschöpfen aus Lehm, die immer nur arbeiten und noch nie Ärger…
  2. Klappentext: Derachtjährige Nikolas überlebt wie durch ein…

    Rezension von Marie zu "Das Flüstern"
    Klappentext: Derachtjährige Nikolas überlebt wie durch ein Wunder einen schwerenVerkehrsunfall, bei dem seine Eltern ums Leben kommen. Er müsseeinen Schutzengel gehabt haben, sagen die Retter. Und als er einegeheimnisvolle, wispernde Stimme hört, glaubt Nikolas selbst balddaran, dass da jemand, oder etwas, ist, um ihn zu beschützen. Ergerät an ein mysteriöses Institut in der Schweiz, in dem Kinder mitbesonderen Begabungen erforscht werden. Da lernt er die junge Sonjakennen und gemeinsam…
  3. Eigenzitat aus amazon.de: Shakespeare…

    Rezension von K.-G. Beck-Ewe zu "Weiberregiment"
    Eigenzitat aus amazon.de: Shakespeare [URL:http://www.sandammeer.at/rez09/shakespeare-lyne.htm] meets Monty Pythons und das in der denkbar vergnüglichsten Art. Zumal wieder auf der Scheibenwelt. Hier existiert die Grafschaft Borograwien, ein fundamentalistisches Reich, beherrscht von dem Geist des Gottes Nuggan, der eigentlich bereits gestorben ist, dessen Geist allerdings durch übersinnliche Echos seltsame Gebote ausgibt, denen kein vernünftiger Mensch folgen kann. Gleichzeitig hängen…
  4. Klappentext: Die Journalistin Sophia erhält einen scheinbar…

    Rezension von pralaya zu "Ewiges Leben"
    Klappentext: Die Journalistin Sophia erhält einen scheinbar harmlosenAuftrag: Für den Biotechnologie-Konzern Futuria soll sie ein Porträt für dieFirmengeschichte verfassen. Futuria wird wegen seiner Verdienste um die gentechnischeHeilung von Krankheiten wie Krebs und der Forschungen auf dem Gebiet derLebensverlängerung geschätzt. Doch je tiefer Sophia gräbt, desto unheimlicherwird ihr das Unternehmen, dessen Gründer, der legendäre Salomon Leclerq, seiteinigen Jahren verschwunden ist. Sie stößt…

Anzeige