Andreas Brandhorst - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Science-Fiction, Fantasy, Krimi/Thriller
  • * 26.05.1956 (64)
  • Sielhorst, Rahden

Über Andreas Brandhorst

Andreas Brandhorst wurde 1956 in Norddeutschland geboren. Bereits im Grundschulalter verfasste er die ersten Geschichten und gab 1975 im Alter von 19 Jahren mit seinem Roman "Die Unterirdischen" sein offizielles Debüt als Autor. Bis 1988 schrieb er zahlreiche Bücher, teils auch in Kooperation mit anderen Autoren, und wirkte bei der Science-Fiction-Heftromanserie "Die Terranauten" mit. Ab 1988 legte er eine längere Pause als Autor ein und übersetzte währenddessen Bücher anderer Autoren, darunter viele Romane von Scheibenweltautor Terry Pratchett. Ab 2003 erwachte Brandhorsts Interesse an der eigenen Schriftstellerei neu und mit Science-Fiction Abenteuern wie der "Diamant"-Trilogie, "Das Schiff" und "Eklipse" gelang es ihm, nahtlos an seine alten Erfolge anzuknüpfen. Andreas Brandhorst wurde für seine Bücher mehrfach mit dem Kurd-Laßwitz-Preis für deutsche Science-Fiction-Autoren ausgezeichnet.

Website
Website

Inhaltsverzeichnis

Andreas Brandhorst Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Andreas Brandhorst in chronologischer Reihenfolge

Bücherserien von Andreas Brandhorst in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Andreas Brandhorst

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Andreas Brandhorst Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Andreas Brandhorst

  1. Großartiger Band aus der Scheibenwelt mit den bekannten Figuren…

    Rezension von Aleshanee zu "Der fünfte Elefant"
    Großartiger Band aus der Scheibenwelt mit den bekannten Figuren der Stadtwache und einem spannenden kulturellen, diplomatischen Konflikt mit Zwergen, Werwölfen und Vampiren in Überwald :D ---> Auszug aus dem Klappentext Polizeiarbeit und Außenpolitik einmal anders: Im Zerrspiegel der Scheibenwelt thematisiert Terry Pratchett den steinigen Weg der Annäherung an fremde Nachbarn mit psychologischer Tiefe und satirischer Schärfe. Meine Meinung: Das Grundthema in diesem Scheibenweltroman wurde…
  2. Der Sohn des Pharaos lässt sich zum Assassinen ausbilden und…

    Rezension von Ralf31 zu "Pyramiden"
    Der Sohn des Pharaos lässt sich zum Assassinen ausbilden und kehrt anschließend in sein Reich zurück um die Stelle seines gerade eben verstorbenen Vaters anzutreten. Dies könnte natürlich auf der Erde geschehen sein, wo man bewusst und auch gewollt alles mit der ägyptischen Kultur verbindet, ist es aber nicht. Nein. Ort des Geschehens ist die Scheibenwelt. Jener Ort wo Magie real ist, wo Gevatter Tod versucht seine menschliche Seite zu entdecken und wo ein Pharao, wenn er stirbt, tatsächlich…
  3. Terry Pratchett wurde einst von Ulrich Wickert in den…

    Rezension von Ralf31 zu "Wachen! Wachen!"
    Terry Pratchett wurde einst von Ulrich Wickert in den Tagesthemen als legitimer Erbe Tolkiens bezeichnet. Ob zurecht müssen andere entscheiden. Meine persönliche Meinung ist, dass sich viele Facetten aus Tolkiens Werken hier wiederfinden, aber es doch deutliche, elementare Unterschiede gibt. Wesentlichster Unterschied aus meiner Sicht ist: Pratchett ist lustig. Die Wache, genauer gesagt die Nachtwache des wohl geruchsintensivsten Orts im Multiversum besteht aus einem Haufen Looser. Ihre…
  4. Den Krieg auf die Schippe nehmen kann nur einer wirklich gut -…

    Rezension von Aleshanee zu "Fliegende Fetzen"
    Den Krieg auf die Schippe nehmen kann nur einer wirklich gut - Pratchett hat es mal wieder geschafft mit Humor und Scharfblick die Gesellschaft auf liebenswerte Art vorzuführen :) Mein Fazit: Ein weiterer re-read aus dem Scheibenwelt-Universum und wieder bin ich mit Samuel Mumm und Konsorten aus der Stadtwache von Ankh-Morpork unterwegs ... was für ein geniales Abenteuer mal wieder! Dieses Mal nimmt Pratchett die "Kriegstreibereien" aufs Korn; ein ernstes Thema, das er allzu genau mit viel…
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Andreas Brandhorst ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.