Erast Fandorin Reihe von Boris Akunin in ihrer Reihenfolge

Alle Teile und Fortsetzungen in ihrer Chronologie

Serieninfos zur Reihe (1998-2018)

Reihenname: Erast Fandorin / Азазель

Als die Buchreihe von (*20.05.1956, Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili) vor über zwanzig Jahren entstand, hätte niemand vermutet, dass die Reihenfolge einmal 21 Bücher zählen würde. Ihren Ursprung hat die Reihe schon im Jahre 1998. Im Jahr 2018 erschien dann der aktuell letzte Band der Erast Fandorin-Bücher. Hier hat die Serie 48 Bewertungen mit einem Durchschnitt von 3,9 Sternen erzielt. Außer hiesiger Buchreihe schrieb Boris Akunin auch die Reihenfolge Tod der Brüderlichkeit.


Ø 3.9 Sterne, 48 Bewertungen

Chronologie aller Bände (1-21)

Der Teil "Fandorin" bildet den Auftakt zur Reihe. Möchte man sämtliche Bände chronologisch lesen, sollte zuerst zu diesem Teil gegriffen werden. Nach zwei Jahren wurde 2000 dann der nächste Band "Türkisches Gambit" herausgegeben. Über 18 Jahre hinweg kamen so 19 weitere Bücher zur Reihe dazu bis einschließlich Teil 21 mit dem Titel "Der Falke und die Schwalbe".

  • Start der Reihenfolge: 1998
  • (Aktuelles) Ende: 2018
  • ∅ Fortsetzungs-Rhythmus: Jährlich

Азазель in Deutsch

Die Originalausgaben der Reihenfolge stammen ursprünglich nicht aus Deutschland. So trägt z.B. der Eröffnungsband im Original den Titel "Azazel". Um den deutschsprachigen Raum zu erreichen, wurden alle Bücher, mit Ausnahme von Teil 20, in die deutsche Sprache übersetzt.

Teil 1 von 21 der Erast Fandorin Reihe von Boris Akunin.

Teil 1 von 21 der Erast Fandorin Reihe von Boris Akunin.

Erast Fandorin Reihe Teil für Teil

  1. Band 1: Fandorin 1876

    Azazel,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


    Moskau 1876: Im Alexandergarten erschießt sich aus unerklärlichem Grund ein Student. Der 19jährige Fandorin, begabt, unwiderstehlich und als Detektiv frisch im Dienst Seiner Kaiserlichen Majestät, wird stutzig - hinterlassen doch alle Opfer ein ansehnliches Vermögen. Fandorins unerschrockene Ermittlungen führen in rasantem Tempo von Moskau über Berlin und London nach St. Weiterlesen


  2. Band 2: Türkisches Gambit 1877

    Tureckij gambit,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


    1877: In seinem zweiten Fall ist Fandorin für den russischen Geheimdienst in der Türkei unterwegs, mit der Rußland zu dieser Zeit im Krieg steht. An der bulgarisch-türkischen Grenze begegnet er Warja, die ihren Mann sucht. Um nicht zurückgeschickt zu werden, wird sie Fandorins Gehilfin. Die beiden geraten in die Schußlinie der internationalen Geheimdienste. 'Ein Leser, der ein Buch von B. Weiterlesen


  3. Band 3: Mord auf der Leviathan 1878

    Leviafan,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


  4. Band 4: Der Tod des Achill 1882

    Smierc Achillesa,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


  5. Band 5: Russisches Poker 1886

    Pikovyj valet,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


  6. (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


  7. Band 7: Der Tote im Salonwagen / Der Staatsrat 1891

    Statskij sovetnik,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


    »Ein Hochgenuß ...« Ruth Rendell »Boris Akunin ist der Meister der russischen Kriminalautoren. Ich habe jeden seiner Romane verschlungen.« Wladimir Kaminer - In 17 Sprachen übersetzt - Weltauflage: 6 Millionen - In Rußland verfilmt, demnächst in Hollywood - 300. Weiterlesen


  8. (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


  9. (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


    Fandorin ermittelt im Selbstmörder-Club Moskau 1900: Die schöne Colombina trägt eine lebende Natter um den Hals und schreibt blumige Gedichte. Die Sehnsucht nach einem Leben voller Leidenschaft hat sie nach Moskau geführt. Bald schon ist sie die Geliebte von Prospero, der einem geheimen Club von Todesanbetern vorsteht. Einer nach dem anderen folgt hier dem Ruf ins Jenseits und begeht Selbstmord. Weiterlesen


  10. (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


  11. Band 11: Die diamantene Kutsche / Der Diamantwagen 1878, 1905

    Almaznaja kolesnica,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


    Fandorin gegen die Ninja 1905: Russland hat gerade eine entscheidende Niederlage im Krieg gegen Japan einstecken müssen, da fliegt auf der Stecke Moskau-Petersburg eine Brücke in die Luft. Fandorin, Hauptingenieur beim Verkehrministerium und als solcher verantwortlich für die Sicherheit auf den Bahnstrecken, vermutet sofort einen Sprengstoffanschlag. Die heiße Spur führt ihn jedoch in die Irre. Weiterlesen


  12. (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


    'Ein absolut kultverdächtiger Historienheld.' Brigitte Mit Charme und Bravour löst der beliebte russische Ermittler spannende Fälle in Moskau, St. Petersburg und anderswo. Ob ein erschlagener Aniquitätenhändler, ein verschwundenes adliges Fräulein oder eine grausige Selbstmordserie bei den Altgläubigen im winterlichen Norden - Fandorin ermittelt mit erstaunlicher Kombinationsgabe und großem kriminalistischen Talent. Weiterlesen


  13. Band 13: Das Halsband des Leoparden / Die Betkette aus Nephrit 2 1881, 1900

    Nefritovye čëtki 2,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


    Fandorins Wirtin in Bristol wohnt zwar in einem Schloss, aber sie wird dort nur geduldet. Die alte Dame ist jedoch – wie Miss Marple – klug und gewitzt, und gemeinsam mit ihr zieht Fandorin gegen eine Familie von gierigen Erben zu Felde. Im Wilden Westen wird der russische Meisterdetektiv spielend mit gewieften Geschäftsleuten und schießwütigen Cowboys fertig, gegen eine schöne Frau aber erweist er sich als machtlos. Weiterlesen


  14. Band 14: Die Moskauer Diva 1911

    Vesʹ mir teatr,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


    Die Welt des Theaters ist Fandorin fremd. Doch die schöne Diva Elisa macht, dass er sich bald für nichts anderes mehr interessiert. Er ahnt nicht, wie gefährlich das für ihn werden kann. Moskau 1911: Elisa, die Theater-Diva, von der zurzeit ganz Moskau hingerissen ist, fühlt sich bedroht. Weiterlesen


  15. Band 15: Planet Wasser 1902, 1912

    Planeta voda,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

    Bindung: Taschenbuch


  16. Band 16: Schwarze Stadt 1914

    Tschjornyj gorod,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

    Bindung: Taschenbuch


  17. Band 17: Kein Lebewohl 1917, 1918

    Nje proschtschhajus’,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Zaharov

    Bindung: Gebundene Ausgabe


  18. Band 18: Die Bibliothek des Zaren Enkel Nicholas Fandorin

    Altin Tolobas,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Goldmann

    Bindung: Taschenbuch


  19. Band 19: Der Favorit der Zarin Enkel Nicholas Fandorin

    Vneklassnoe čtenie,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Goldmann

    Bindung: Taschenbuch


  20. Band 20: F.M. Enkel Nicholas Fandorin

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Kurier Der Zarin

    Bindung: Broschiert


  21. Band 21: Der Falke und die Schwalbe Enkel Nicholas Fandorin

    Sokol i lastochka,

    von Boris Akunin (Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili)
    (Ø)

    Verlag: Kurier Der Zarin

    Bindung: Gebundene Ausgabe


Wann erscheint das neue Buch zu Erast Fandorin?

Fortsetzung der Erast Fandorin Reihe von Boris Akunin

Über eine Zeitspanne von zwanzig Jahren erschienen neue Bände der Buchreihe in Distanzen von im Durchschnitt einem Jahr. Darauf aufbauend hätte ein neuer Teil rechnerisch in 2019 publiziert werden müssen. Da dieser Termin bereits verpasst wurde, schmälert er die Hoffnung auf einen neuen Band. Uns ist darüber hinaus keine Planung eines neuen Bandes bekannt. Positiv stimmt indes die bisweilen größte Wartezeit von acht Jahren. Sollte sich eine derartige Unterbrechung erneut in der Reihe auftun, wäre ein Erscheinungstermin bis spätestens 2026 vorstellbar.


Unser Faktencheck klärt, ob eine Fortsetzung der Erast Fandorin Bücher mit einem 22. Teil wahrscheinlich ist:

  1. Immer wieder werden Reihenfolgen von Anfang an als Trilogie erdacht. Diese magische Grenze hat die Buchreihe mit ihren aktuell 21 Büchern bereits überschritten.
  2. Der gemittelte Rhythmus an Publikationen liegt in dieser Serie bei einem Jahr. Setzt man diese Entwicklung als Maßstab voraus, hätte eine Fortsetzung mit Band 22 in 2019 aufkommen müssen.
  3. Leser mussten bisher nicht länger als acht Jahre warten bevor ein neuer Teil veröffentlicht wurde. Setzt man den zeitlichen Abstand als Basis voraus, müsste der hypothetische Erscheinungstermin des folgenden Buches in 2026 liegen.
  4. Uns erreichte bisher keine verbindliche Bekanntmachung zu einem 22. Band. Du weißt mehr? Melde Dich!
Update: | Nach Recherchen richtige Reihenfolge der Bücherserie. Fehler vorbehalten.