Metro 2033 (Graphic Novel) Bücher in der richtigen Reihenfolge

Buchreihe von Dmitry Glukhovsky u.a.

Serieninfos zur Reihe (2019-2021)

Reihenname: Metro 2033 (Graphic Novel)

Die Metro 2033 (Graphic Novel)-Buchreihe wurde im Jahr 2019 von (Dmitry Alexejewitsch Glukhovsky, *12.06.1979, mit Peter Nuyten) erdacht. Auf vier Bände ist die Reihenfolge seit dieser Zeit angewachsen. Der aktuell letzte Teil stammt aus dem Jahr 2021. Es stammt allerdings nicht allein diese Reihe von Dmitry Glukhovsky, sondern genauso die Serie Outpost.

Chronologie aller Bände (1-4)

Mit dem Buch "Wo die Welt endet" fängt die Buchreihe an. Mit diesem Band sollte zuerst angefangen werden, wenn man alle Bücher der Reihenfolge nach lesen möchte. Ein Jahr darauf wurde dann der zweite Teil "Maske der Dunkelheit" herausgegeben. Mit zwei neuen Büchern wurde die Reihe hieran im Verlauf eines weiteren Jahres fortgeführt. "Tanz mit dem Tod" lautet der vorerst letzte Band Nummer 4.

  • Start der Reihenfolge: 2019
  • (Aktuelles) Ende: 2021
  • ∅ Fortsetzungs-Rhythmus: 8,4 Monate
Teil 1 von 4 der Metro 2033 (Graphic Novel) Reihe von Dmitry Glukhovsky u.a..

Teil 1 von 4 der Metro 2033 (Graphic Novel) Reihe von Dmitry Glukhovsky u.a..

Anzeige

Reihenfolge der Metro 2033 (Graphic Novel) Bücher

  1. Verlag: Splitter-Verlag

    Bindung: Gebundene Ausgabe


    Das Jahr 2033. Der verheerende Atomkrieg, der die Welt in eine radioaktive Ödnis verwandelt hat, zwang die Bewohner Moskaus dazu, in der Metro Zuflucht zu suchen. Über die Jahre entwickelten sich die Stationen der U-Bahn zu regelrechten Staaten, die Handel und auch Krieg miteinander treiben. Mehr zum Buch


  2. Verlag: Splitter-Verlag

    Bindung: Gebundene Ausgabe


    Finally! Been waiting for this for so long – a graphic novel based on my novel »Metro 2033«! And it was worth waiting – I actually find this piece stunning. Where's the next volume?!' - Dmitry Glukhovsky An der Seite der toughen Michaela und des geschwätzigen Alten Michail Porfirjewitsch ist Artjom auf dem Weg zur Metrostation Kusnezki Most, um von dort die Polis zu erreichen. Mehr zum Buch


  3. Verlag: Splitter-Verlag

    Bindung: Gebundene Ausgabe


    Finally! Been waiting for this for so long – a graphic novel based on my novel »Metro 2033«! And it was worth waiting – I actually find this piece stunning. Where's the next volume?! - Dmitry Glukhovsky Am vermeintlichen Ende einer langen wie aufreibenden Reise erreicht Artjom endlich die Polis, das Zentrum der Metro. Mehr zum Buch


  4. Verlag: Splitter-Verlag

    Bindung: Gebundene Ausgabe


    Finally! Been waiting for this for so long – a graphic novel based on my novel »Metro 2033«! And it was worth waiting – I actually find this piece stunning. Where's the next volume?! - Dmitry Glukhovsky Allen Widrigkeiten zum Trotz ist Artjom das Unmögliche gelungen: Er hat in den verstrahlten Ruinen Moskaus den Schlüssel zur Rettung seiner Heimatstation und der gesamten Metro gefunden. Mehr zum Buch


Anzeige

Wann erscheint ein neues Buch zur Metro 2033 (Graphic Novel) Reihe?

Fortsetzung der Metro 2033 (Graphic Novel) Reihe von Dmitry Glukhovsky

Weitere Teile der Serie kamen zwei Jahre lang durchschnittlich alle 8,4 Monate auf den Markt. Dieser Takt stärkt die Vermutungen zu einem neuen Band, weil er noch nicht erreicht wurde. Damit müsste ein weiterer Teil 2022 erscheinen.


Unser Faktencheck klärt, ob eine Fortsetzung der Metro 2033 (Graphic Novel) Bücher mit einem 5. Teil wahrscheinlich ist:

  1. Oft werden Reihen von Anfang an als Trilogie geplant. Die Reihenfolge enthält bereits jetzt vier statt drei Bände.
  2. Der gemittelte Zyklus an Veröffentlichungen liegt in dieser Buchreihe bei 8,4 Monaten. Ein Veröffentlichungstermin zum 5. Teil müsste sich bei identischem Abstand folglich für 2022 abzeichnen.
  3. Uns ist aktuell keine Ankündigung eines fünften Teils bekannt. Du weißt mehr? Melde dich!
Update: | Nach Recherchen richtige Reihenfolge der Bücherserie. Fehler vorbehalten.

Entdecke mehr zu Dmitry Glukhovsky

Dmitry Glukhovsky wurde am 1979 in Moskau geboren. Nach der Schule studierte er in Jerusalem Journalismus und internationale Beziehungen und begann später als Journalist unter anderem für die Deutsche Welle zu arbeiten.