Ermittlerin Hannelore "Hanni" Huber Bücher in der richtigen Reihenfolge

Buchreihe von Thomas Raab

Serieninfos zur Reihe (2018-2022)

Reihenname: Ermittlerin Hannelore "Hanni" Huber

Die Reihe Ermittlerin Hannelore "Hanni" Huber erdachte (*1970) im Jahr 2018. Von da an sind insgesamt drei Bücher der Reihenfolge zusammengekommen. In diesem Jahr erschien dann der aktuell letzte Band. Die Serie wurde bisher 13 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung beträgt 3 Sterne. Mit Möbelrestaurator Willibald Adrian Metzger schrieb Thomas Raab übrigens eine andere Buchreihe.

3 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen

Chronologie aller Bände (1-3)

Der Teil "Walter muss weg" bildet den Ausgangspunkt zur Reihe. Will man alle Bücher der Reihenfolge nach lesen, sollte zuerst mit diesem Band angefangen werden. Nach dem Start 2018 folgte hieran mit "Helga räumt auf" zwei Jahre später der nächste Teil. Fortgesetzt wurde die Serie mit dem dritten Band "Peter kommt später" im Jahr 2022.

  • Start der Reihenfolge: 2018
  • (Aktuelles) Ende: 2022
  • ∅ Fortsetzungs-Rhythmus: 2 Jahre
Buch 1 von 3 der Ermittlerin Hannelore "Hanni" Huber Reihe von Thomas Raab.

Buch 1 von 3 der Ermittlerin Hannelore "Hanni" Huber Reihe von Thomas Raab.

Anzeige

Reihenfolge der Ermittlerin Hannelore "Hanni" Huber Bücher

  1. Band 1:

    von Thomas Raab

    Verlag: KiWi-Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch


    Auf dem Dorf kommen die Leichen wenigstens an die frische Luft! Glaubenthal: Umgeben von ausgedehnten Wäldern liegt es in einer sanften, von wildromantischen Schluchten durchzogenen Hügellandschaft. Doch der schöne Schein trügt – dieses Dorf hat es in sich! Das bekommt auch Hannelore Huber auf der Beerdigung ihres Mannes zu spüren. Mehr zum Buch


  2. Band 2:

    von Thomas Raab

    Verlag: Kiepenheuer&Witsch

    Bindung: Gebundene Ausgabe


    Flirrende Hitze über Glaubenthal, da brennen schon mal die Sicherungen durch. Eigentlich hat sich die alte Huber von Herzen auf den Sommer gefreut. Herrlich ist das, wenn endlich wieder haufenweise Glaubenthaler in den Urlaub verschwinden! Eine paradiesische Stille legt sich über die Postkartenidylle, überall himmlische Ruhe. Bis auf den Friedhof, denn da ist plötzlich Akkordarbeit angesagt. Mehr zum Buch


  3. Band 3:

    von Thomas Raab

    Verlag: Kiepenheuer&Witsch

    Bindung: Gebundene Ausgabe


    Frühling in Glaubenthal: Da liegt nicht nur der Restschnee kalt im Vorgarten! Wenn es Frühling wird in Glaubenthal, kommt der schöne Peter ins Dorf: zweimal die Woche mit seinem VW-Bus und der ausklappbaren Theke, um frische Semmeln und Kipferl zu verkaufen. Peter, der Bäcker – von allen geliebt in der Region, zumindest von den Frauen, denn er ist ein Bild von einem Mann. Mehr zum Buch


Anzeige

Wann erscheint ein neues Buch zur Ermittlerin Hannelore "Hanni" Huber Reihe?

Fortsetzung der Ermittlerin Hannelore "Hanni" Huber Reihe von Thomas Raab

Insgesamt vier Jahre lang wurde durchschnittlich alle zwei Jahre ein neuer Teil der Buchreihe herausgebracht. Dieser Takt an Veröffentlichungen nährt die Hoffnung auf einen neuen Band, da er noch nicht verpasst wurde. Nimmt man die Entwicklung als Basis, müsste der rechnerische Erscheinungstermin des vierten Buches in 2024 rangieren. Uns ist jedoch keine verbindliche Ankündigung eines nächsten Teils bekannt.


Unser Faktencheck klärt, ob eine Fortsetzung der Ermittlerin Hannelore "Hanni" Huber Bücher mit einem 4. Teil wahrscheinlich ist:

  1. Oft werden Serien von Beginn an als Trilogie entworfen. In der Reihenfolge wurde bis heute genau diese Anzahl von drei Teilen geschrieben.
  2. Der durchschnittliche Rhythmus an Veröffentlichungen liegt in dieser Reihe bei zwei Jahren. Nimmt man diese Abfolge als Basis, müsste der rechnerische Erscheinungstermin des 4. Bandes in 2024 liegen.
  3. Uns ist derzeit keine Planung eines vierten Teils bekannt. Du weißt mehr? Melde dich!
Update: | Nach Recherchen richtige Reihenfolge der Bücherserie. Fehler vorbehalten.

Entdecke mehr zu Thomas Raab

Thomas Raab wurde 1970 in Wien geboren. Obwohl seine Schulzeit laut eigener Aussage eher mühsam verlief, schloss er in den Neunzigerjahren ein Studium in Sport und Mathematik ab und kehrte als Lehrer ans Gymnasium zurück.