Esther Kinsky – Naturschutzgebiet


    Affiliate-Link

    Naturschutzgebiet

    von

    4.5|1)

    Verlag: Matthes & Seitz Berlin

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 111


    ISBN: 9783882210736


    Termin: September 2013

    • Esther Kinsky – Naturschutzgebiet

      Gedichte und Fotografien, entstanden bei Berlin

      Original : Deutsch, 2013

      INHALT :
      Ein verwahrloster Park in der Stadt wird zum Ausgangspunkt von vier Gedichtzyklen. Angesichts der noch wild wuchernden Vegetation, der verfallenden Gebäude und Gegenstände entwickeln sich Betrachtungen über die Handhabung von Wachstum, Krankheit und Verfall und die damit verbundenen Vorstellungen von Nutzen, Überlebensfähigkeit, Überlebenswürdigkeit, Schönheit. (Quelle: Matthes-Seitz Berlin)


      BEMERKUNGEN :
      Auf den ersten zerstreuten Blick hin sah ich zunächst eher ein Wortdurcheinander…, und war schon beinahe etwas verärgert über eine Investition für einen letztlich relativ dünnen Band. Dann aber las ich, und las ich nochmals das erste Gedicht… und ging behutsamer weiter : Zusammen mit dem Titel, den von der Autorin selbst gemachten Fotografien und den in großer Zahl variierten Wortwiederholungen entdeckt man Grundthemen : eben genau das Beschriebene, sagte ich mir ! Der offensichtliche erste Eindruck eines Wirrwarrs der Natur : Verwahrlosung, Ungehegtheit, Unsauberkeit, Preisgegebenheit, – kurz : Wildnis ? Ja, ganz in der Nähe, an Orten wie Stückland, Bahngleisen, Böschungen, äußersten Rändern», abseits (des Schritts), verwilderten Parks oder Gelände… Ausbruch von Leben ? Pflanzlichem, Tierischem. Da mittendrin. « In niemandes Obhut », und doch für den aufmerksamen Blick. Wie unterscheiden und wirklich sehen lernen ?

      Diese Annäherung an Natur, Wildnis, Unbekannten im Bekannten, scheint Kinsky auch in ihrem Roman « Am Fluss » zu erforschen. Auf Spurensuche stiess ich auf diese Rezi in der « Zeit »: zeit.de/2014/37/am-fluss-esther-kinsky-roman

      Sprachlich manchmal herausfordernd, aber stets überraschend und interessant, nein, schön und nachdenklich stimmend. Eine echte Entdeckung !


      Gebrauchsanweisung
      für eine Wildnis : da liegt sie
      klein und von schöllkraut
      gesäumt ein flacher
      helldunkler streifen
      unbeherrscht denn was
      heißt das schon
      wild ? Nehmen wir es
      an seinen vier fünf sechs
      enden mit trockenen
      sauberen händen das gelbe
      schöllkraut das moos das
      gewürmlein blass unter allerhand stein
      dieses stückland im halben schatten
      versuchter rodung
      hängen wir’s
      doch zum wind daß es sich
      zerstreue über die völker.

      AUTORIN :
      Esther Kinsky (* 12. September 1956 in Engelskirchen bei Bonn) ist eine deutsche literarische Übersetzerin und Autorin von Romanen und Lyrik. Sie war 2016–2017 für zwei Semester Poetikdozentin an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

      Die bei Bonn aufgewachsene Slawistin Kinsky studierte in Bonn und in Toronto. Sie arbeitet seit 1986 als literarische Übersetzerin aus dem Polnischen, Englischen und Russischen (von Autoren wie Olga Togarczuk, Piotr Szewc, Joanna Bator, Henry David Thoreau, Iain Sinclair...), seit 2007 vorwiegend als Autorin von Prosa und Lyrik. Nach Jahren in London (1990 bis 2004) lebte sie in Budapest, derzeit in Berlin und Battonya/Ungarn, nahe der Grenze zu Rumänien und Serbien.

      Sowohl für ihre übersetzerische als auch für ihre schriftstellerische Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 2015 erhielt sie u. a. den Kranichsteiner Literaturpreis sowie den Preis der SWR-Bestenliste für « Am Fluss ». Ebenso den Paul-Celan-Preis.Wiederkehrende Themen ihrer Arbeit sind die Erfassbarkeit der Wahrnehmung durch Sprache und die damit verbundenen Erinnerungsprozesse, vor allem im Kontext von Fremde.

      Zum Sommersemester 2016 übernahm Kinksy die auf ein Jahr befristete Thomas Kling-Poetikdozentur an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

      Kinsky war verheiratet mit dem deutsch-schottischen Literaturübersetzer Martin Chalmers (1948 Bielefeld – 2014 Berlin).
      (Quelle : de.wikipedia.org/wiki/Esther_Kinskywikipedia , amaz.)

      Gebundene Ausgabe: 111 Seiten
      Verlag: Matthes & Seitz Berlin; Auflage: 1 (1. September 2013)
      Sprache: Deutsch
      ISBN-10: 3882210737
      ISBN-13: 978-3882210736
      Swetlana Alexijewitsch - Tschernobyl: Eine Chronik der Zukunft
      Alex Stock - morgen: theologie einer tageszeit
      Yoshida Kenko - Betrachtungen aus der Stille/Das Tsurezuregusa

      (Un-)Gelesenes: buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#shelf
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien