Kamel Daoud - Zabor ou Les psaumes

    • Roman/Erzähl.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Zabor : ou Les psaumes

    von

    (0)

    Verlag: Actes Sud Editions

    Bindung: Taschenbuch


    ISBN: 9782330081737


    Termin: August 2017

    • Kamel Daoud - Zabor ou Les psaumes

      Kamel Daoud wie Albert Camus sind beide in Familien ohne Bücher aufgewachsen. In seinem 2. Roman nach dem genialen Meursault contre-enquête (dt. Der Fall Meursault) lässt Daoud den Leser die Geburt der Literatur miterleben. Der Erzähler Ismaël, der Zabor aus dem französischen Titel, meint, dass Schreiben den Tod hinausschieben kann. So berichtet er, wie er Vorstellungskraft, ja Fantasie, fand, und wie er bemerkte, dass man mit Wörtern spielen konnte wie mit osselets*.

      Weiter bin ich noch nicht gekommen, lieber @tom leo ich habe momentan einfach keine Zeit in Ruhe zu lesen und die brauche ich für diesen schönen Roman, den ich nicht einfach auf die Schnelle lesen will. Ich melde mich hier wieder, es könnten die Festtage am Jahresende werden…

      (*) Osselets: Für die deutschsprachigen BTler muss ich vielleicht erklären, dass es sich um ein Kinderspiel handelt, das hingebungsvoll von Kleinkinder gespielt wird. Es ist gleichzeitig ein Würfel- und Geschicklichkeitsspiel. Im Mittelmeerraum ist es bereits seit vorgeschichtlichen Zeiten bekannt. In Deutschland habe ich es nie spielen gesehen (außer auf den Pausenhöfen von französischen Kindergärten und Grundschulen).
      Auf Wikipedia habe ich zwar einen Hinweis auf das alte griechische Spiel gefunden, nur wer kennt den Ausdruck Astragaloi? (Es sei denn ihr habt das wunderbare Buch L’Astragale (dt. Astragalus) von Albertine Sarrazin gelesen, da komme ich doch glatt gleich ins Schwärmen.)
      Viele Grüße von Yurmala

      :study: Zabor ou Les psaumes von Kamel Daoud

      :musik: Hundert Jahre Einsamkeit von Gabriel García Márquez, vorgelesen von Ulrich Noethen

      »You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.«. C.S. Lewis
    • Dass es aber nach Deiner Ansicht ein schöner Roman ist erleichtert mich schon und ist eine gute Nachricht. In einem französischen Forum sah ich abschätzende Meinungen. Allerdings - wenn ich recht erinnere - sprachen sie da eher vom zweiten Teil? Na, mal sehen, was Du weiter entdeckst...

      Dieser Begriff, dieses Spiel der "osselets" ist mir vom Französischen her eher irgendwoher bekannt. Auf Deutsch hatte ich das nie geört. Ich meinte, es in irgendeinem Spielfilm im Maghreb (???) mal gesehen zu haben...? :-k
      Swetlana Alexijewitsch - Tschernobyl: Eine Chronik der Zukunft
      Alex Stock - morgen: theologie einer tageszeit
      Yoshida Kenko - Betrachtungen aus der Stille/Das Tsurezuregusa

      (Un-)Gelesenes: buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#shelf
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien