Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Kristen Proby - Darf's ein bisschen Glück sein? / Blush for Me

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Darf's ein bisschen Glück sein?

    von

    4.3|2)

    Verlag: MIRA Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 368


    ISBN: 9783956497667


    Termin: Dezember 2017

    Das Buch ist der 3. Band der Reihe (6 Teile).

    Ähnliche Bücher

    • Kristen Proby - Darf's ein bisschen Glück sein? / Blush for Me

      Inhalt: (Verlagsseite)
      Eine Woche Weinverkostung in Kalifornien - hört sich wie der perfekte Urlaub an. Müsste Kat dafür nur nicht ins Flugzeug steigen. Die Weinexpertin hasst es zu fliegen. Wie gut, dass neben ihr der attraktive Mac sitzt. Er lenkt sie ab. Als sie ihn bei der Weinverkostung wiedersieht, funkt es gewaltig. Doch leider ist auch die schönste Woche irgendwann zu Ende. Zurück in Portland versucht Kat, ihren Urlaubsflirt zu vergessen - bis Mac plötzlich vor ihr steht...

      Autorin: (Amazon.de)
      Für New York Times-Bestsellerautorin Kristen Proby geht nichts über eine klassische Liebesgeschichte mit starken Charakteren, die auf Treue und Familie schwören. Ihre Helden haben ihren eigenen Kopf und einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, und die Frauen lassen sich kein X für ein U vormachen. Kristen lebt im malerischen Whitefish in Montana, wo sie Schokolade, Kaffee und den Sonnenschein genießt. Und Nickerchen.

      Aufbau:
      21 Kapitel
      Epilog
      Menü (Rezepte)

      Meinung:
      "Darf's ein bisschen Glück sein?" ist die Liebesgeschichte von Kat, die zusammen mit ihren Freundinnen eine Bar betreibt und panische Angst vor dem Fliegen hat, und Mac, einem Unternehmer, der zufällig weiß, wie er Kat durch die Flugangst hinweg helfen kann. Von ihrer ersten Begegnung an ist eine besondere Verbindung zwischen ihnen; sie fühlen sich zueinander hingezogen und es knistert enorm, aber da ist auch mehr, eine Vertrautheit und Leichtigkeit, die beide fühlen, zunächst allerdings nicht eingestehen möchten - schließlich hat Kat zu Beginn ihrer Bekanntschaft festgelegt, dass sie nur eine Woche miteinander verbringen werden, mehr nicht.

      Beide sind keine Menschen, die oft ernsthafte Beziehungen führen, aber die Autorin hat überzeugend dargestellt, wie aus einem "Sexurlaub" langsam mehr wurde und sie sich immer näher gekommen sind. Es schien ganz natürlich und selbstverständlich zu sein, dass sie viel Zeit miteinander verbringen, miteinander über ihre Vergangenheit sprechen und einander in schwierigen Zeiten beistehen. Außerdem fand ich toll, dass ihre Romanze ohne großes Drama oder konstruiert wirkende Konflikte auskam. Natürlich gab es Hindernisse und Schwierigkeiten, doch insgesamt ist die Entwicklung der Beziehung harmonisch verlaufen und das war wirklich schön.

      Die Charaktere selbst waren mir sympathisch. Gerade Kat ist eine starke, selbstbewusste Frau, die genau weiß, was sie will, und ihre Gefühle für Mac ändern daran auch nichts. Trotzdem entwickelt sie sich im Laufe der Handlung weiter und erkennt, dass es in ihrem Leben noch mehr gibt, als sie erwartet hatte. Bei Mac sieht es ähnlich aus und bei ihm fand ich noch seine familiären Bindungen interessant, die für die Geschichte eine wichtige Rolle spielten. In seiner Familie gibt es ein ernstes Problem und ich fand, dass die Autorin gut mit den verschiedenen Facetten umgegangen ist und am Ende auch ein zufriedenstellendes, realistisch wirkendes Ende gefunden hat.

      Von mir bekommt "Darf's ein bisschen Glück sein?" :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: . Es ist eine schöne Liebesgeschichte, die mir angenehme Lesestunden beschert hat, und ich bin schon gespannt auf den nächsten Band.
      _________________
      Herzlichen Dank an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.
      Carpe Diem.
      :study: Kai Meyer - Die Winterprinzessin
      2017 gelesen: 246 Bücher mit 98.077 Seiten (2016: 262 Bücher mit 102.636)
    • Mit „Darf's ein bisschen Glück sein?“ besuche ich zum dritten Mal das „Seduction“ und nach wie vor gefällt es mir dort sehr. Die Mädels sind einfach klasse.

      Seit dem Ende von „Eine Priese Liebe“ war ich neugierig darauf, mit Kat ins Flugzeug zu steigen. Kat leidet unter fürchterlicher Flugangst. Ich selbst habe damit zwar keine Probleme, hier jedoch konnte ich mit ihr mitfühlen und mich in ihre Angst und Panik hineinversetzen (insbesondere dann auch vor dem Grund für ihre Flugangst). Oder lag es an der Beruhigung von Mac? Ihn trifft sie bereits auf dem Hinflug nach Kalifornien.

      Nachdem ich die Beschreibung von „Darf's ein bisschen Glück sein?“ las hatte ich eine etwas andere Vorstellung, wie die Geschichte verlaufen könnte. Kat konnte ich ja bereits schon kennen lernen und so hatte ich mit mehr Gegenwehr gegen eine Beziehung zu Mac gerechnet.
      So jedoch las ich eine schöne Liebesgeschichte, verliebte mich selbst ein bisschen und konnte einfach abschalten. Denn Kat und Mac verzichten auf unnötige Dramen. Ihre Beziehung entwickelt sich nach und nach, was Kristen Proby glaubhaft dem Leser vermittelt.

      Neben den Freundinnen und ihrem „Seduction“ spielte auch Macs Familie eine zentrale Rolle. Die Problematik, die sich hierbei herauskristallisiert hat, fand ich gut umgesetzt. Als Angehöriger ist das sicher keine leichte Rolle.

      Der Hintergrund der Spannung am Ende sah ich so nicht kommen. Ich hatte beim ersten Vorfall einen kurzen Gedanken, den ich allerdings gleich wieder verlor. Als ich am Ende dann alle Puzzleteile zusammengesetzt hatte war mir alles klar. Nur wurde mir die Spannung etwas zu schnell aufgelöst. Da hätte ich gerne noch ein paar mehr Seiten gezittert.

      Wie ich es mag wird die Geschichte abwechselnd von Kat und Mac erzählt. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Das Cover ähnelt den anderen und passt mit den beiden Weingläsern sehr gut zur Geschichte.

      „Darf's ein bisschen Glück sein?“ bekommt von mir :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: . Es ist eine schöne Liebesgeschichte, bei der man die Umwelt leicht vergessen kann.
      :study: Mitternacht in Manhattan von Sarah Morgan
      :musik: Der Marsianer von Andy Weir
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien