Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Sarah Beth Durst - Die Blutkönigin / The Queen of Blood

    • Fantasy-Abenteuer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Die Blutkönigin

    von

    4.5|2)

    Verlag: Penhaligon Verlag

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 544


    ISBN: 9783764531881


    Termin: Oktober 2017

    Das Buch ist der 1. Band der Reihe (3 Teile).

    Ähnliche Bücher

    • Sarah Beth Durst - Die Blutkönigin / The Queen of Blood

      Inhalt:
      Daleina gehört zu den wenigen Frauen, die über die Gabe verfügen, die Elementargeister zu kontrollieren, die das Königreich Renthia terrorisieren. Diese Frauen werden Königin – oder sterben bei dem Versuch, zerfetzt von den Klauen und Zähnen der Elementare. Daleina ist bei weitem nicht die mächtigste der potentiellen Erbinnen der Königin. Doch dann wird ausgerechnet jener Mann ihr Mentor, der die amtierende Königin liebt – und von ihr verraten wurde …

      Rezension:
      Als Daleina zehn Jahre alt ist, wird ihr Dorf von wild gewordenen Naturgeistern zerstört und nur ihre Familie überlebt, denn Daleina besitzt eine besondere Verbindung zu den Geistern.
      Sie begibt sich in die Hauptstadt, um sich an der Akademie ausbilden zu lassen, denn es ist ihr Wunsch die Menschen vor den Geistern zu beschützen und die nächste Königin zu werden.

      "Die Blutkönigin" ist der Auftakt von Sarah Beth Dursts Königinnen von Renthia Reihe, der zum Großteil aus der personalen Erzählperspektive von Daleina erzählt wird. Aber die Sicht wechselte, sodass wir auch aus Meister Vens, Königin Faras und Rektorin Hannas Sichten lesen durften.

      Die Geschichte spielt in Aratay, einem waldreichen Land in Renthia, das von Naturgeistern geplagt wird. Es gibt sechs Arten von Geistern: Feuer-, Wasser-, Eis-, Luft-, Erd- und Baumgeister, die nur von der amtierenden Königin daran gehindert werden, tödliche Jagd auf die Bewohner von Renthia zu machen. Mädchen, mit einer Verbindung zu den Geistern können sich zu Kandidatinnen an Akademien ausbilden lassen, wo sie die Kontrolle über die Geister erlernen. Sehr gute Kandidatinnen können zu Thronanwärterinnen werden, zwischen denen, nach dem Tod der Königin, die Geister ihre nächste Königin auswählen können.
      Ich fand den Weltentwurf sehr spannend und auch wirklich gelungen gelungen! Dank der Karte, konnte ich mir die Welt auch gut vorstellen und den Weg von Daleina gut nachverfolgen!

      Wir lernen Daleina kennen, als sie sechs Jahre alt ist und begleiten sie über mehrere Jahre hinweg, bis sie Anfang zwanzig ist. Die Geschichte machte ein paar Zeitsprünge, was mir echt gut gefallen hat, weil man so viele wichtige Geschehnisse gemeinsam mit Daleina erleben konnte.
      Daleina hat mir als Protagonistin ebenfalls sehr gut gefallen! Nachdem ihr Dorf von den Naturgeistern ausgelöscht wurde, möchte sie ihre Verbindung zu den Geistern nutzen, um den Menschen zu helfen und sie zu beschützen. Sie bewirbt sich an der Akademie und arbeitet hart an sich, denn sie ist bei Weitem nicht die talentierteste Kandidatin im Umgang mit den Geistern. Ich fand es irgendwie erfrischend, dass Daleina nicht die Beste war und hart für ihren Erfolg arbeiten musste. Sie ist eine sehr freundliche junge Frau, mit guten Absichten und steht loyal zu ihren Freundinnen!
      Daleina macht eine tolle Entwicklung durch und ich hoffe, dass wir sie im zweiten Band wiedersehen werden und sie noch ein Stück begleiten dürfen!

      Aber nicht nur die Welt und die Charaktere haben mir gefallen, auch die Handlung konnte mich mitreißen! Sarah Beth Durst hat einen sehr angenehmen Schreibstil, sodass sich die Geschichte wirklich richtig gut lesen ließ! Ich mag Bücher, die an Schulen spielen, sowieso sehr gerne und so hat es mir sehr gut gefallen, dass man Daleinas Werdegang an der Akademie verfolgen konnte!
      Schon früh erfährt man, dass die amtierende Königin einige sehr gefährliche Geheimnisse hat, sodass auch die Handlung nicht langweilig wurde, denn ich wollte unbedingt erfahren, was es damit auf sich hat!

      Fazit:
      Mit "Die Blutkönigin" ist Sarah Beth Durst ein spannender Auftakt gelungen, der mir richtig gut gefallen hat!
      Ich mochte die Protagonistin Daleina total gerne und auch die Welt mit ihren Naturgeistern fand ich sehr interessant! Die Geschichte ließ sich richtig gut lesen und konnte mich mitreißen!
      Ich vergebe sehr gute viel Kleeblätter für einen überzeugenden Auftakt und freue mich schon auf den zweiten Band!
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    • Chianti schrieb:

      Ich vergebe sehr gute viel Kleeblätter für einen überzeugenden Auftakt und freue mich schon auf den zweiten Band!
      wieso bloß Kleeblätter, es werden doch Sterne vergeben :)
      2017: Bücher: 180/Seiten: 72 444
      2016: Bücher: 177/Seiten: 74 766
      ------------------------------
      "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
      Dalai Lama
    • Hier versuche ich es selber kurz zusammenzufassen, denn im Klappentext ist ein unschöner Spoiler ...

      Renthia ist von Elementargeistern bevölkert, Geistern die wild und ungezähmt das Land beherrschen würden, wäre da nicht die Königin, die sie alle in einem fragilen Gleichgewicht hält.
      Die Bevölkerung lebt trotz der Zähmung der Geister in einer ständigen Unsicherheit, denn die Elementare schaffen es immer wieder, mit bösartigem Schabernack der Kontrolle der Königin auszuweichen. So gibt es Dorfhexen und Amulette, die die Bewohner von Renthia schützen und so bleiben schwerwiegende Überfälle eine Seltenheit.
      Damit der Schutz weiterbesteht, werden diejenigen Mädchen zu Thronanwärterinnen ausgebildet, die eine Verbindung zu den Geistern haben. Denn falls die Königin stirbt, muss sofort eine Nachfolgerin bestimmt werden, damit
      Eine dieser Anwärterinnen ist Daleina - ihr innigster Wunsch ist es, das Land zu beschützen, denn sie hat als Kind erlebt, wie
      Doch ihre Verbindung scheint an ihrer unvollkommenen Macht zu scheitern ...

      Meine Meinung

      Das Cover ist genial! Als ich das gesehen habe wusste ich sofort, dass ich das Buch lesen möchte, ganz egal um was es geht! Fantasy, Elementargeister, das klang auf jeden Fall vielversprechend - leider wie oben erwähnt ist im Klappentext ein kleiner Spoiler, der sich erst später in der Handlung entwickelt. Das ist immer etwas ärgerlich, denn so wusste ich schon die ganze Zeit, wohin bestimmte Ereignisse rauslaufen.

      Ansonsten aber: eine wirklich großartige Geschichte! Die Idee mit den Elementargeistern ist natürlich nicht neu, aber erfrischend originell umgesetzt. Zu Beginn dachte ich noch, dass es eher ein Jugendbuch ist, denn die Protagonistin Daleina ist 10 Jahre alt, als ihr Dorf von den Geistern verwüstet wird und sie ihre Gabe entdeckt. Von diesem Moment an ist ihr einziger Wunsch, das so etwas nie wieder passiert und sie lernt, ihre Fähigkeit auszubilden und die Menschen zu beschützen - allerdings ahnt sie natürlich nicht, welch hohen Preis das fordern wird.
      Dabei begleitet man sie in ihrer Entwicklung bis sie erwachsen ist, was ich sehr spannend umgesetzt fand - vor allem weil es sich auch ingesamt trotz leichtem Lesefluss anspruchsvoll ausbaut.

      Gleichzeitig geht es aber auch um Meister Ven. Er ist bei der Königin in Ungnade gefallen und bleibt deshalb der Hauptstadt Mittriel fern. Trotz aller Unstimmigkeiten möchte er dennoch sein Möglichstes tun und unterstützt die verstreuten Dörfer in ganz Aratay, die immer wieder von mysteriösen Angriffen der Geister heimgesucht werden.

      Diese beiden Figuren wechseln sich in der Erzählperspektive ab und so bekommt man einen guten Rundumblick über die Ereignisse, aber auch einen tieferen Einblick in die Figuren.

      Die Handlung ist sehr gut aufgebaut, auch wenn jetzt erstmal keine großartigen Spannungsmomente auftauchen, war ich total gefesselt und neugierig, wie sich das alles weiterentwickelt. Es gibt immer wieder Details bzw. Hinweise auf Hintergründe, die das Land befallen und auch wenn man schon eine Ahnung hat, wo das ganze hinführt, überrascht die Autorin immer wieder mit unerwarteten Wendungen.
      Die Amtosphäre ist wunderbar getroffen und ich bin total in diese Welt eingetaucht! Die Menschen haben sich der Situation angepasst und leben in den Dörfern meist in den Baumkronen. Sehr anschaulich wird auch darauf eingegangen, wie sie mithilfe der Geister leben und diese ihre Lebensart beeinflussen - weshalb sie auch so sehr auf das Gleichgewicht durch die Königin angewiesen sind.
      Die Elementargeister selbst sind großartig beschrieben und haben der Geschichte sehr anschaulich das magische Potenzial eingehaucht. Die Geister haben natürlich entsprechende Eigenschaften, die sie zum guten oder zum schlechten anwenden können, sehen aber auch alle individuell aus und sind auch sehr unterschiedlich, was ihre Instinkte und Motive anbelangt.
      Wie Daleine damit umzugehen lernt, die Geister zu beeinflussen, fand ich auch sehr interessant - hierbei hat sie ein schwerwiegender Schicksalsschlag stark getroffen und sie extrem herausgefordert, der ihr alles an Mut und Entschlossenheit abverlangt hat.

      Ab der zweiten Hälfte nimmt die Spannung zu, auch wenn das Tempo an sich gleichbleibend abwartend bleibt. Es ist eine perfekte Mischung, die einen beim Lesen immer wieder vorwärts treibt und ich konnte das Buch kaum einen Moment aus der Hand legen. Gerade im letzten Drittel zieht es nochmal richtig an und es passieren einige unerwartete Dinge, die mich völlig überrumpelt haben.

      Ich bin total begeistert von der ganzen Geschichte: ein schön verflochtener Handlungsaufbau, lebendige Charaktere in einer faszinierenden Welt voller Magie und einem fesselnden Verlauf mit einigen Überraschungen, der an Spannung immer mehr zunimmt. Ich hoffe sehr dass die Fortsetzung nicht lange auf sich warten lässt!

      Fazit: 5 Sterne

      © Aleshanee
      Weltenwanderer

      Die Königinnen von Renthia

      1 - Die Blutkönigin
      2 - Im Original: The Reluctant Queen
      3 - Im Original: The Queen of Sorrow
      :study: "Tintentod" von Cornelia Funke *re-read*
      Mein Bücherblog: Weltenwanderer
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien