Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Cairiel Ari & Alexander Koch - Reign of Blood

    • Fantasy-Abenteuer

    Affiliate-Link

    Vampires Dawn: Reign of Blood

    von

    4|3)

    Verlag: Weltenschmiede-Verlag

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 221


    ISBN: 9783944504087


    Termin: Oktober 2013

    Das Buch ist der 1. Band der Reihe (2 Teile).

    Ähnliche Bücher

    • Cairiel Ari & Alexander Koch - Reign of Blood

      Alexander "Marlex" Koch und Cairiel Ari
      Vampires Dawn - Reign of Blood
      Der erste Teil der Vampires Dawn Reihe


      Inhalt:
      Nachdem seine Frau auf bestialische Art von einem Vampir ermordet wird, stellt sich Valnars Leben komplett auf den Kopf. Plötzlich taucht auch noch Asgar auf: narzisstisch, machthungrig und vollkommen verrückt. Um seine Geliebte von den Toten zurückzuholen, braucht er Valnars Blut.
      Nach dem Ritual erwacht Valnar als Vampir und findet sich in einer Welt wieder, die eigentlich schon vor 400 Jahren dem Untergang geweiht war.
      Auf der Flucht vor einem Verrätervampir, dessen Aufgabe es ist, alle Blutsauger zu vernichten, versucht Valnar mehr über den Tod seiner Frau herauszufinden – und weckt damit finstere Mächte.
      (Quelle: Klappentext/Amazon - sind identisch)

      Mein Meinung:
      Das ist das Buch zu einem RPG Spiel welches Marlex (Alexander Koch) vor mehr als 10 Jahren als ein Hobby Projekt programmiert hat und völlig kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Download noch heute möglich unter vampiresdawn.org/ .
      Und genau so liest es sich auch. Obwohl sich der Spieleentwickler Marlex den Autor Cariel Ari zum Verfassen des Buches an seine Seite geholt hat, weist dieses in meinen Augen einige Schwächen auf. Doch erst einmal zu meinem grundsätzlichen Eindruck.

      Die Story ist spannend und einmalig. Sie lässt einem eine solche Dramatik durchleiden und ist dabei weder albern noch übertrieben brutal. Man wird nicht alle zwei Seiten mit überspitzten Witzen geplagt oder durch eine Aktion geladene Story gehetzt.
      Nein, dieses Buch hat ein gutes Tempo, eine interessante Geschichte, bei der man unbedingt wissen möchte wie sie weiter geht und glaubhafte Hauptcharaktäre.
      Da wäre zum einem der Protagonist Valnar. Ein vom Schicksal geplagten einfachen Mann aus einem kleinem Dorf, der von neuem lernen muss, wer er ist.
      Sein Erschaffer Asgar, auf dem ersten Blick erscheint er grausam, doch im Laufe der Geschichte lernt man sehr viel mehr von ihm kennen und beginnt zu verstehen, dass er auf seine Art für sich und die anderen das Beste will, auch wenn die Wahl seiner Mittel das eine oder andere Mal etwas zweifelhaft ist.
      Die dritte im Bunde ist Alaine, in welche Asgar verliebt ist, doch Alaine ist mehr an Valnar interessiert ist. Perfekt ist die emotionale Spannung zwischen den Hauptcharakteren.
      Wer in das Vergnügen kommt das Spiel zu spielen, kann auf diese Dynamik Einfluss nehmen. Das Buch hat sich für eine der sechs möglichen Entwicklungen entschieden die das Spiel bereit stellt. Ja, richtig gelesen, das Spiel hat sechs verschiedene Enden.

      Die Welt in der diese Geschichte spielt, ist mit viel Fantasie erschaffen worden. Man trifft auf Vampire, Wälder voller Werwölfe, Dungeons gespickt mit Dämonen und nicht zu vergessen die eine oder andere Stadt mit mal grummeligen Bewohner oder reichen Schnöseln, ganz wie man sich die Welt im Mittelalter vorstellt. Natürlich fehlt es dabei nicht an Kämpfen und Magie.
      Das Buch begleitet das Leben von Valnar für einen ausgesuchten Zeitraum. Es lässt den Leser an der Entwicklung des Protagonisten vom einfachen Mann zum selbstständigen Vampir teilhaben ohne dabei langatmig oder unglaubwürdig zu sein.

      Leider wurden ein Teil meiner Erwartungen an das Buch nicht erfüllt.
      Ich persönlich finde den Schreibstil zu einfach, die meiste Zeit sehr kurze Sätze, keine schönen Beschreibungen der Umwelt. Liest sich fast wie ein Protokoll. Klar, wenn man das Spiel gespielt hat, hat man stets die Spielwelt vor Augen, doch ohne diesen Hintergrund kann ich mir nur schwer vorstellen, dass man ein plastisches Bild der Welt bekommt.
      Ähnlich ergeht es den Figuren. Meiner Meinung nach hätte dieses Buch die Möglichkeit geboten den Figuren noch mehr Tiefe zu geben. Etwas mehr von ihren eigenen Gedanken zu erzählen, viel mehr von ihrer Gefühlswelt zu zeigen, doch das Buch hält sich zu 100% an das Spiel, man erfährt nichts Neues.
      Andere Bücher zu Spielen wie z.B. die Bücher der D'ni zu der Myst-Spiele-Reihe (amazon.de/Myst-Trilogie-Buch-Atrus-Tiana/dp/B001O7SUH8) machen das deutlich besser.

      Fazit:
      Für jeden Fan der Vampires Dawn Reihe, und um Marlex zu unterstützen, ist das eine klare Kaufempfehlung. Für mich, die das Spiel mehr als einmal durchgespielt hat, war es quasi Pflichtlektüre.
      Wer eine interessante Geschichte lesen möchte und nicht so viel Wert auf Schreibstil oder gar Fan von Tolkiens Stil ist, wird sich gut unterhalten fühlen, allen anderen sag ich mal lieber, Finger weg!

      Als Fan der Spielereihe gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      Blood is thicker than water, and much tastier.
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien