Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Jonny Jackson & Elias Larsen - Hygge: Wie dänische Gemütlichkeit dein Leben glücklicher macht / The Art of Hygge: How to Bring Danish Cosiness Into Your Life

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Hygge: Wie dänische Gemütlichkeit dein L...

    von

    4|1)

    Verlag: Ars Edition

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 144


    ISBN: 9783845823829


    Termin: September 2017

    • Jonny Jackson & Elias Larsen - Hygge: Wie dänische Gemütlichkeit dein Leben glücklicher macht / The Art of Hygge: How to Bring Danish Cosiness Into Your Life

      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      Was ist Hygge?

      "Hygge" klingt wie ein Schaukelstuhl von IKEA, und so weit daneben ist das gar nicht – zumindest geographisch. Nein, es handelt sich nicht um ein Möbelstück der schwedischen Firma, ist aber dennoch skandinavischen Ursprungs! Hygge ist eine dänische Lebensphilosophie, die sich um viele schöne Sachen mit "G" dreht: Glück, Gemeinschaft, Geselligkeit, Gemütlichkeit...

      Dieses kleine Büchlein möchte Hygge vorstellen und strahlt dabei selber ein bisschen Hygge aus. Alleine bei den zahlreichen Bildern geht einem schon das Herz auf: Kaminfeuer, dicke Stricksocken, Tassen mit heißer Schokolade, unter eine warme Decke gekuschelte Hunde, ein schlafendes Kätzchen, gehäkelte Herzen, Schokoladen-Toast in Herzform... Tatsächlich sind es vor allem die Bilder, wegen denen ich das Buch immer wieder in die Hand genommen habe.

      Kapitel 1 – So holst du Hygge in dein Haus

      Es ist kein knallhartes Sachbuch, das einem von A bis Z erklärt, wie man sein Leben optimiert, und zwar pronto! Ich sehe es eher als Appetithappen, der Lust darauf macht, sich mehr Hygge ins Leben zu holen, auf seine ganz eigene Art.

      Insofern ist der reine Informationsgehalt der Kapitel nicht unbedingt das Wichtigste. Vieles weiß man schon – zum Beispiel ist es wohl für niemanden eine Überraschung, dass ausreichend Tageslicht, frische Luft und weiche Stoffe dem persönlichen Glücksgefühl zuträglich sind. Manches ist auch nicht für jeden machbar, so besitze ich nun mal keinen Kamin und kann daher auch die Freuden verschiedener Feuerhölzer nicht genießen. Aber ich habe dennoch einiges gefunden, was ich ausprobieren möchte.

      Es sind durchaus einige Dinge enthalten, die man ganz konkret gebrauchen kann, so gibt es zum Beispiel eine Liste mit Zimmerpflanzen, die laut einer NASA-Studie für ganz besonders gute Raumluft sorgen. oder eine Übersicht über die Wirkung verschiedener ätherischer Öle.

      Kapitel 2 – Handarbeiten sorgen für Gemütlichkeit

      Die handarbeitlichen Projekte im zweiten Kapitel sind sehr einfach und sollten für die meisten Leser zu schaffen sein, so gibt es zum Beispiel eine Anleitung, wie man aus einer Wollsocke einen Tassenwärmer macht, und eine für eine Lichterketten-Laterne. In diesem Kapitel hätte ich mir, ehrlich gesagt, noch ein bisschen mehr Auswahl gewünscht und vielleicht auch das ein oder andere größere Projekt.

      Kapitel 3 – Wohnungsdekoration

      In Kapitel 3 geht es darum, wie man mit einfachen Dingen die Wohnung gemütlicher und ansprechender machen kann: Schnittblumen, im Winter Schneeflocken aus Papier, hübsche Fundstücke oder eine einfache Wimpelgirlande.

      Kapitel 4 – Wohlfühlrezepte für gemütliche Abende daheim

      Die Rezepte im vierten Kapitel sind vor allem für die kalte Jahreszeit ideal: Plätzchen, heiße Schokolade mit Zimt, ein Lebkuchenhaus, gewürzter Fruchtpunsch, Kürbiscremesuppe und mehr. Die Rezepte sind alle vegetarisch, jedoch nicht alle vegan.

      Kapitel 5 – Spaß im Freien zu jeder Jahreszeit

      Hier geht es zum Beispiel um Winterspaziergänge, Picknicks, geröstete Marshmallows am Lagerfeuer oder den Sternenhimmel.

      Kapitel 6 – Einfache Freuden

      Für mich war das letzte Kapitel fast das anheimelnste, denn hier geht es um Dinge, mit denen man sich in der eigenen Wohnung jederzeit pudelwohl fühlen kann: heiße Bäder, gemütliche Leseabende oder einem Spielabend mit Freunden. Enthalten ist auch eine Liste mit Wohlfühl- und Familienfilmen.

      Fazit:
      Dieses hübsche kleine Büchlein verlockt dazu, immer mal wieder reinzublättern, sich die Bilder anzuschauen und daraus vielleicht Inspiration für die eigene Wohnung bzw. die eigene Freizeitgestaltung zu holen. Es gibt Rezepte, simple Anleitungen für Dinge wie Filzpantoffeln und Lavendelsäckchen und einfach einen schönen Einblick in die dänische Lebensphilosophie. Viele rein faktische Informationen sind nicht enthalten, aber ich denke, das Buch ist auch nicht als umfassender Ratgeber, sondern mehr als Geschenkbuch oder Bildband für den heimischen Sofatisch gedacht.
    • Danke für deine Meinung, @Mikka Liest. Beim Lesen deiner kleinen Eindrücke zu diesem Buch bekam ich bereits einige stimmungsvolle und gemütliche Bilder vor Augen gezeigt. Es wandert auf jeden Fall auf meine Wunschliste. :love:
      "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
      Kai Meyer


    • Meine Meinung:
      Hygge - diesem Wort begegnete ich in letzter Zeit sehr oft. Es soll aus dem Dänischen kommen und so viel wie Gemütlichkeit oder Wohlbefinden heissen. Oder: Das Glück in den einfachen Freuden des Alltags finden. Mittlerweile gibt es einige Bücher und auch Zeitschriften zu diesem Thema.

      Braucht es denn wirklich Bücher zum Thema Gemütlichkeit? Weiss man heutzutage denn nicht mehr, wie man es sich gemütlich machen kann? Um mir diese Fragen zu beantworten, hatte ich mir vorgenommen, mir nächstens eine Zeitschrift ("Hygge") zum Thema zu kaufen und ein Buch dazu an anzuschauen. Beim Verlag Ars Edition entdeckte ich ein gerade neu erschienenes Buch und erhielt es netterweise zur Rezension. Nun konnte ich mich ins Thema vertiefen.

      Das Buch von Jonny Jackson ist zum richtigen Zeitpunkt erschienen - im Herbst. Klar kann man es sich auch im Sommer gemütlich machen, doch der Herbst ist die Zeit, in der die meisten von uns sich gerne aufs Sofa zurück ziehen mit einem guten Buch, vielleicht etwas stricken, öfters Kuchen backen oder vermehrt wieder Warmes essen und trinken. Letzteres besonders nach einem Spaziergang im Wald, bei dem man die farbigen Blätter von den Bäumen fallen sah.

      Vielleicht gibt es Menschen, die Anleitungen oder Ideen brauchen, um sich nach hektischen Arbeitstagen fallen lassen zu können. Vielleicht haben sie es verlernt, wie man sich entspannt. Für all jene und aber auch für Menschen, die es von Natur aus gerne gemütlich und bereits ein kuscheliges Zuhause haben, ist dieser kleine Bildband ein ideales Geschenkbuch. Es besticht mit schönen Fotos und vielen Ideen, wie man es sich (noch) gemütlicher machen kann - und entspannen.

      Man liest von spannenden Spaziergängen und Ideen für saisongerechte Dekorationen, bekommt Tipps für das richtige Kaminfeuerholz und den Kauf umweltbewusster Kerzen. Eine Liste mit Wohlfühlfilmen und Anleitungen für Handarbeiten wie Filzpantoffeln oder Tassenwärmer folgen. Des weiteren sind Rezepte enthalten für viele warme Getränke und Speisen, unter anderem erfährt man wie man ein Lebkuchenhaus selber backen und bauen kann.

      Aus dem Buch nehme ich für mich die Tassenwärmer-Anleitung mit. Man könnte natürlich selbst zu den Stricknadeln greifen, aber die beschriebene Idee geht schnell: man braucht dafür nur einen alten Socken.

      Und dies ist genau das, was mir so gut gefallen hat, nämlich dass sämtliche Ideen ganz einfach umgesetzt werden können. Die Leser müssen also nicht per se bereits ein Profi im Backen und Basteln sein, auch Anfänger werden alles ohne viel Vorkenntnisse realisieren können. Dies entspricht meiner Meinung nach dem Hygge-Gefühl: unkompliziert und ohne grossen Aufwand - damit man auch wirklich Zeit zum entspannen hat und sich nicht an schwierigen Instruktionen die Zähne ausbeisst und deswegen gestresst wird. Somit empfinde ich das Buch als gelungen!

      Fazit: Ein durchaus hyggeliges Buch - ideal zum Verschenken, auch an sich selbst!
      4 Punkte. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien