Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

L. H. Cosway & Penny Reid - Keine Zeit für Spielchen / The Cad and the Co-Ed

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Irish Players - Keine Zeit für Spielchen...

    von

    4.2|3)

    Verlag: LYX.digital

    Bindung: E-Book Download


    eISBN: 9783736306677


    Termin: Oktober 2017

    Das Buch ist der 3. Band der Reihe (3 Teile).

    Ähnliche Bücher

    • L. H. Cosway & Penny Reid - Keine Zeit für Spielchen / The Cad and the Co-Ed

      Rugby-Superstar Bryan Leech hat genug von seinem Playboy-Dasein und vor allem seinen wöchentlichen Auftritten in Irlands Klatschpresse. Von einem Tag auf den anderen beschließt er sein Leben zu ändern. Keine Partys und keine Orgien mehr. Kein Alkohol, keine One-Night-Stands, keine Filmrisse, keine Groupies mehr. Das einzige Problem: Niemand glaubt ihm! Doch als er Eilish Cassidy begegnet, der neuen Physiotherapeutin des Rugby-Teams, kommt ihm der perfekte Plan, wie er der Welt beweisen kann, dass er sein Leben endlich im Griff hat. Wenn er sich nur erinnern könnte, warum ihm die hübsche Eilish Cassidy so bekannt vorkommt ...

      Quelle: Amazon.de


      Wer genau aufgepasst hat, wird gesehen haben, dass die Geschichte von Eilish und Bryan bereits in „Mitten ins Herz“ angefangen hat. Es geht wieder zurück in Annies und Ronans Hochzeit, wobei man von dieser selbst nichts mitbekommt – dafür aber mit einer schmerzlichen Erfahrung am Morgen danach.

      Am Anfang war ich nicht begeistert von Bryan. Er hat sich mehr als nur daneben benommen. Freundlich ausgedrückt. Fünf Jahre später, wo die Geschichte dann einsteigt, lernt man einen ganz anderen Bryan kennen. Er ist seit fast zwei Jahren trocken und scheut sich auch nicht davor, Verantwortung zu übernehmen. Er ist ruhiger geworden, fast schon langweilig. Seine Veränderung viel mir positiv auf, ich gab ihm eine Chance und er wurde mir immer sympathischer.

      Eilish hingegen ist eine liebevolle, fürsorgliche Mutter. Ich verstand, warum sie zu Beginn Bryan gegenüber vorsichtig war. Ihre Ängste waren nachvollziehbar. Die Sache mit William verstand ich jedoch nicht. Überrascht war ich auch, wie Sean zu Bryans Interesse an Eilish stand. Ich hatte mit einer anderen Reaktion gerechnet.

      Ich fand es schade bzw. anders ausgedrückt: Ich hätte mich gefreut, wenn Patrick eine größere Rolle gespielt hätte. Er ist ein goldiger kleiner Junge :love: Süß fand ich hierbei auch wie Sean versuchte, aus Patrick einen Mini-Sean zu machen :lol:

      Am Ende jedoch fühlte ich mich um eine bestimmte Reaktion betrogen. Zumindest empfinde ich es so.
      Spoiler anzeigen
      Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet und mir war irgendwie auch klar, dass es erst am Ende passieren würde. Aber ich hätte erwartet, dass Patrick noch gesagt wird, dass Bryan sein Vater ist.

      Im Gegensatz zu „Gefällt mir heißt Ich liebe dich“ und „Mitten ins Herz“ steht hier das Rugby-Team und der Sport mehr im Mittelpunkt. Gut, es spricht auch viel dafür, dass Eilish die neue Physiotherapeutin des Teams ist. Jedenfalls habe ich mich hierüber sehr gefreut, denn mir gefällt es erstmal nicht, wenn ich ein Buch über Sportler lese und dann mit einer Saisonpause vertröstet werde. Damit muss ein Buch nicht unbedingt schlecht sein, aber trotzdem.

      Für mich kommt „Keine Zeit für Spielchen“ nicht ganz an seinen Vorgänger dran. Unterhalten wurde ich aber trotzdem gut. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: gibt es hier von mir.
      :study: Bourbon Lies von J. R. Ward
      :musik: Der Marsianer von Andy Weir
    • "Liebe ist ein Extrem. Entweder sie ist einfach, oder kompliziert. Dazwischen gibt es nichts." (Benjamin Stramke)
      Auf einer Hochzeit trifft die junge Eilish Cassidy ihrem großen Schwarm, dem Rugby-Superstar Bryan Leech. Die beiden kommen zusammen und haben einen One-Night-Stand, dabei verliert Eilish ihre Jungfräulichkeit. Doch am nächsten Morgen kann sich Bryan an nichts mehr erinnern, da wird Eilish klar, dass er total betrunken war. Ein paar Wochen später entdeckt sie dann das sie von dieser Nacht nicht ohne Folgen bleiben wird. Doch was will sie mit einem Kind, sie schwankt zwischen Abtreibung und Adoption und auch Bryan möchte sie nichts davon sagen.
      5 Jahre später:
      Bryan hat sich vom Alkohol, Partys, Orgien und One-Night-Stands losgesagt. Nach seinem Alkoholentzug will er ein neuer Mensch werden, doch keiner glaubt ihm so richtig. Als in das irische Rugbyteam eine neue Physiotherapeutin kommt, begegnen sich Bryan und Eilish bei einer Feier. Irgendwie kommt ihm Eilish bekannt vor, wenn er nur wüsste woher? Was er aber weiß ist das er diese Frau erobern möchte und das ganz und gar.


      Meine Meinung:
      L. H. Cosway hat hier ihren 3 Band der Irish Player geschrieben, leider kenne ich die beiden Vorbände nicht. Trotzdem kann man diese Geschichte sehr gut auch ohne diese Vorkenntnisse lesen. Das Cover passt sehr gut zum Inhalt der Geschichte und zu den Bänden davor. Eine Liebesgeschichte, die mich nach der Leseprobe neugierig gemacht hat und von der ich nicht enttäuscht wurde. Lediglich ein paar Verwicklungen waren mir dann doch zu viel, sodass sich die Geschichte unnötig in die Länge zog. Manchmal hätte ich gerne Bryan oder Eilish geschüttelt und gesagt, denkt nicht so viel, sondern redet miteinander. So wird die Liebe der beiden eine wahre Achterbahn der Gefühle mit einigem an Gefühlschaos zwischendrin. Trotzdem wurde ich mit dieser Liebesgeschichte, die auch einige eindeutige erotische Anteile hat, ganz gut unterhalten. Vielleicht hätte ich mir noch ein emotionaleres Ende gewünscht
      Spoiler anzeigen
      und das auch Patrick der Sohn, der beiden erfährt, das Bryan sein Vater ist,
      dann wäre das Buch rund gewesen. Jedoch war es ein unterhaltsames, humorvolles und emotionales Erlebnis für mich, das von mir 4 von 5 Sterne bekommt.
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :applause: :thumleft:
    • claudi-1963 schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Vielleicht hätte ich mir noch ein emotionaleres Ende gewünscht und das auch Patrick der Sohn, der beiden erfährt, das Bryan sein Vater ist, dann wäre das Buch rund gewesen.

      @Squirrel oder @K.-G. Beck-Ewe , könntet ihr diesen Satz in der Rezi von Claudi in Spoiler setzen? :wink:
      Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:

    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien