Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

GEO-Epoche #86: Der Traum vom Fliegen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    GEO Epoche / GEO Epoche 86/2017

    von

    5|1)

    Verlag: Gruner + Jahr

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 173


    ISBN: 9783652006453


    Termin: Dezember 2017

    • GEO-Epoche #86: Der Traum vom Fliegen

      Eigenzitat aus amazon.de:

      Frühestens als er das erste Mal verstanden hat, dass es sich bei den seltsamen Schatten am Himmel um Lebewesen handelt und spätestens, als eines der Lebewesen ihm auf den Kopf gekotet hat, hat homo sapiens sapiens wahrscheinlich davon geträumt, sich selbst in die Lüfte erheben zu können. Und wahrscheinlich auch sehr bald erste Versuche unternommen, es ihnen gleichzutun. Nachdem schon viele Jahrhunderte zuvor die Chinesen Drachen aufsteigen ließen, begann wohl die systematische Erforschung der menschlichen Fliegerei mit den Arbeiten des Leonardo Da Vinci im Florenz des 15. Jahrhunderts. Und genau um ihn geht es im ersten Artikel dieses neuen GEO-Epoche-Hefts. Aber seine Entwürfe sind wahrscheinlich genau das geblieben: Entwürfe.

      Die Gebrüder Montgolfier waren wohl die ersten, die im 18. Jahrhundert Menschen mehr oder minder kontrolliert in die Luft gebracht haben. Das nächste Kapitel dieses Magazins widmet sich dann Otto Lilienthal gefolgt von dem Raketenpionier Konstantin Ziolkowski.

      Die folgenden Artikel erzählen dann die Geschichte der Fliegerei ab dem frühen 20. Jahrhundert bis hin zu dem Zeitpunkt, zu dem der Mensch zunächst die Erde verließ um dann schließlich auch auf dem Mond zu landen.

      Ein Heft, das sich runterliest, wie eine Erzählung, auch wenn es ein paar Zwischenepisoden gibt. Wie gewohnt begleitet von sehr passenden und erinnerungswürdigen Bildern und ergänzt durch die bewährte kommentierte Zeitleiste. Ein sehr erfreulicher Beitrag zur Magazinreihe.
      Mehr Bücher finden sich auf Sandammeer und Lesezeit hier. Manches produzieren wir sogar selbst: Kegelberge.
      Hilfe, die ankommen soll geht an Ärzte ohne Grenzen.
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien