Vorstellung und Buchempfehlung

    • Vorstellung und Buchempfehlung

      Hallo zusammen,

      ich bin neu hier und würde mich gerne vorstellen.
      Ich bin 29 Jahre alt, verheiratet und komme aus der westlichsten Kreisstad Deutschlands. Meine Hobbys sind Krafttraining und neuerdings lesen. Arbeiten tue ich als Bürokaufmann.
      Meine Kindheit und Jugend habe ich definitv nicht mit lesen verbracht und konnte auch nie wirklich viel mit einem Buch anfangen.
      Als ich dann älter wurde und das Leben stressiger versuchte ich es dann nochmal mit einem Buch. Ich war ca. 27 Jahre alt zu dem Zeitpunkt.
      Auf der Suche nach einem guten Buch fragte ich einen Freund der schon einige Bücher verschlungen hat.
      Raus kam "Das Lied von Eis und Feuer"!!!
      Mit diesem Tipp war ich erst skeptisch, da es direkt 10 Bände sind mit vielen Seiten. Ein bisschen gegooglet und mir wurde erst dann klar das es Game of Thrones war. Die Serie war für mich eigentlich nie interessant und habe auch nie eine Folge gesehen (Mittelalter konnte ich noch nie leiden).
      Irgendwann nach ein paar gelesenen Sachen über diese Bücherreihe wurde mir klar, dass ich es versuchen werde.
      Also kaufte ich mir das erste Buch "Die Herren von Winterfell" eine Woche vor meinem Sommerurlaub.
      Am ersten Urlaubstag am Strand fing ich damit an.
      Und es hatte mich von Anfang an sowas von gecatched ich konnte das Buch einfach nicht mehr weglegen. Da ich nie vorher ein Buch gelesen habe (außer für die Schule) musste ich natürlich ein paar Sachen zweimal lesen um es richtig zu verstehen.
      Danach folgten natürlich auch die anderen Bände die ich quasie verschlungen hab. Zwischendurch dachte ich mir mal ein anderes Buch zu lesen also kaufte ich mir den Thriller "Die Falle" von Melanie Raabe. Es wurde mir von der netten Damen in der Buchhandlung empfohlen.
      Und ich habe dieses Buch innerhalb einer Woche ausgelesen (was für mich schnell war). Weiter habe ich danach GOT gelesen. Fertig mit der Reihe wurde ich dann im Juli 2017. Also ab zur Buchhandlung ein bisschen schlau gemacht im Internet was mir evtl. gefallen könnte
      wie z.B. Die Scheibenwelt Romane oder per Anhalter durch die Galxis (einfach vielleicht mal was lustigeres lesen) fragte ich den Herrn in der Buchhandlung ob er eins der Werke auf Lager hat. Natürlich nicht #-o
      Er empfohl mir einen Thriller und zwar von Steffen Jacabsen "Lüge". Dieses Buch hat mich vom Hocker gehauen es war richtig spannend und man war quasie mit in der Story (so vertieft war ich).

      Nun lese ich gerade per Anhalter durch die Galaxis und gefallen tut mir das Buch so lala. Ich werde wahrscheinlich auch nicht die anderen Bände davon lesen.

      Jetzt wollte ich euch mal Fragen was Ihr in den Richtungen Thriller und Fantasy empfeheln könnt?
      Hätte ich damals nicht HdR, Harry Potter und die Tribute von Panem nicht guguckt würde ich diese Sachen bestimmt lesen.
      Ich weis das man sowas nicht vergleichen kann Bücher mit Filmen. Aber trotzdem weis man ja schon wie es ist und wie es endet.

      Was mir absolut nicht gefällt sind irgendwelche Vampir Romane oder Liebesgeschichten.
      An folgende Fantasy Bücher hatte ich evtl. mal gedacht "Bartimäus" von Jonathan Stroud oder an "Die Insel der besonderen Kinder"

      und bei Thrillern habe ich leider gar keine Ahnung was ich lesen soll.
      Es gibt so viel Auswahl und so viele Autoren. Da fühl ich mich komplett überschüttet.
      Bitte helft mir und nennt mir eure Empfehlungen.

      PS: Ich habe mir Carry von King gekauft weil ich so vieles über Ihn gehört hab. Dieses Buch habe ich nicht zu ende gelesen weil es mir irgendwie zu langweilig und nicht spannend genug war. Vielleicht werde ich es in meinem kommenden Urlaub fertig lesen.

      Gruß und vielen Dank im Voraus.
      "Unsere Körper sind unsere Gärten – unsere Willen sind unsere Gärtner.” (William Shakespeare)
    • Richtung Fantasy würde ich noch Patrick Rothfuß - Der Name des Windes und Die Furcht des Weisen (Teil 1 und 2) empfehlen. Der dritte Teil ist leider immer
      noch nicht erschienen, aber die ersten beiden sind hervorragende Fantasy.
      Die Osten - Ard Reihe von Tad Williams ist ebenfalls sehr empfehlenswert.
      Achte auf die Stille und bewahre sie, denn sie bringt alle Träume des Menschen

      :study: John Burnside - Havergey
      :study: Joyce Carol Oates - A Book Of American Martyrs (MLR) - (Pause)
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (MLR)
    • Feingeist schrieb:

      und bei Thrillern habe ich leider gar keine Ahnung was ich lesen soll.
      die Frage ist dabei wie blutig darf es denn sein? Wenn blutig und brutal, würde ich dir Chris Carter empfehlen. Oder meinst du die Thriller sollen mit Fantasy vermischt sein?
      2017: Bücher: 127/Seiten: 51 423
      2016: Bücher: 177/Seiten: 74 766
      ------------------------------
      "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
      Dalai Lama
    • Vielen Dank für die schnellen antworten

      Ignatia schrieb:

      Bei Thriller kann ich keine einzelnen Bücher empfehlen, eher Autoren

      Tess Gerritsen
      Sebastian Fitzek
      Nele Neuhaus
      Andreas Gruber
      Jo Nesbo
      Volker Dütze
      ...

      ansonsten schau mal hier: krimi-couch.de/

      LG Sandra
      Sollte man die Bände z.B. von Andreas Gruber nach einander lesen oder könnte man mit dem neusten anfangen? Welches Buch würdest du denn von Fitzek empfen?

      taliesin schrieb:

      Richtung Fantasy würde ich noch Patrick Rothfuß - Der Name des Windes und Die Furcht des Weisen (Teil 1 und 2) empfehlen. Der dritte Teil ist leider immer
      noch nicht erschienen, aber die ersten beiden sind hervorragende Fantasy.
      Die Osten - Ard Reihe von Tad Williams ist ebenfalls sehr empfehlenswert.
      Das erstere hört sich sehr gut an. Werde ich mir mal genauer unter die Lumpe nehmen.


      Emili schrieb:

      Feingeist schrieb:

      und bei Thrillern habe ich leider gar keine Ahnung was ich lesen soll.
      die Frage ist dabei wie blutig darf es denn sein? Wenn blutig und brutal, würde ich dir Chris Carter empfehlen. Oder meinst du die Thriller sollen mit Fantasy vermischt sein?
      Kann ruhig blutig und brutal sein bin nicht schnell klein zu kriegen. Aber so richtige Hardcore Psychothriller die komplett krank sind wo bis aufs letzte Detail beschrieben wird wie jemand gequält, gefoltert und misshandelt wird muss ich mir net unbedingt geben.

      Kann man auch mit Death Call anfangen oder sollte man die Bücher vorher gelesen haben?

      Was haltet ihr von Simon Beckett, Cody Mcfadyen und Adler Olsen?

      Gruß
      "Unsere Körper sind unsere Gärten – unsere Willen sind unsere Gärtner.” (William Shakespeare)
    • Ich hatte 2 Gruber Bücher aus unterschiedlichen reihen gelesen, deswegen kann ich deine Frage leider nicht beantworten :(
      Bei Reihenfragen gehe ich auch gerne auf oben genannten Link. In dem beispiel hier: krimi-couch.de/krimis/andreas-gruber.html

      Ich persönlich fand alle Fitzek Bücher gut, diese habe ich in der Reihenfolge gelesen, war besser. Oft bekommst du sie in der Bücherei oder auch günstig da viele ja schon älter sind

      Sandra
    • Neu

      ui, ich versuche auch mal, dir ein paar Autoren oder Titel zu nennen.

      1. Andreas Laudan: Das weiße Mädchen
      2. Thomas Finn: Weißer Schrecken
      3. Isolde Sammer: Die Stille nach dem Schrei
      4. Ken Follett: Die Kinder von Eden
      5. Michael Thode: Das stumme Kind


      Die Thriller von Andreas Winkelmann sind auch ganz gut.
      :winken:
      "Aber sie hatten einander damals völlig natürlich verstanden und angenommen. So vollständig, dass es beinahe ein Wunder war"

    • Neu

      Ohja, Simon Beckett ist absolut und wahrhaftig großartig und eignet sich prima, wenn man bisher noch nicht richtig in dieses Genre reingeschnuppert hat. "Die Chemie des Todes" empfehle ich dir da als erstes Buch.

      Ansonsten macht man mit "Fünf" von Ursula Poznanski auch nichts verkehrt und "Deathbook" von Andreas Winkelmann ist durchaus auch lesenswert.

      Im Bereich Fantasy kann ich mich dem Vorschlag von "Der Name des Windes" nur anschließen.

      Wenn es eine Dystopie sein darf, dann die Eleria-Reihe (Verratenen, Vernichteten etc.) von Ursula Poznanski.
      ~ Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. ~
      Carlo Karges
    • Neu

      taliesin schrieb:

      noch nicht erschienen, aber die ersten beiden sind hervorragende Fantasy.
      Die Osten - Ard Reihe von Tad Williams ist ebenfalls sehr empfehlenswert.
      dieser Empfehlung kann ich mich nur anschließen, einen Einblick bekommst du hier :)
      viele Grüße vom Squirrel

      :study: Charles Lewinsky - Kastelau
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)
    • Neu

      Als erstes möchte ich dir die Bücher von "Brandon Sanderson" ans Herz legen. Er erschafft komplett neue Welten, Magiesysteme und Charaktere mit Ecken und Kanten. Und dieser Mann kann so bildhaft schreiben das man mitten im Geschehen ist.

      Alle Bücher von "Joe Abercrombie". Fantasy, brutal, hart, humorvoll, zynisch. Grandios!

      Und eine Neuendeckung von mir: Blutrecht - Greatcoats von Sebastian de Castell. Diese Bücher werden viel von den Charakteren getragen und man möchte einfach wissen ob diese Idealisten es schaffen ihren Werten treu zu bleiben.
      :cat: katzennetzwerk.de :cat:
      :cat: http://www.facebook.com/Katzennetzwerk :cat:

      Tierschutz, Katzenvermittlung, Hilfe bei Fragen zur Ernährung, Haltung, Katzenkrankheiten und einiges mehr.

      Ein kleiner Einblick wenn Katzen sich über Tierschutz und das KNW unterhalten

      katzvard.de/blog/2015/04/26/ka…pendet-160-euro-fuer-knw/


    • Neu

      Feingeist schrieb:

      Aber so richtige Hardcore Psychothriller die komplett krank sind wo bis aufs letzte Detail beschrieben wird wie jemand gequält, gefoltert und misshandelt wird muss ich mir net unbedingt geben.
      da würde ich an deiner Stelle von Chris Carter doch Abstand nehmen. Wie auch von Cody McFadyen :pale:
      Aber du hast hier schon ganz tolle Empfehlungen bekommen. :winken:
      2017: Bücher: 127/Seiten: 51 423
      2016: Bücher: 177/Seiten: 74 766
      ------------------------------
      "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
      Dalai Lama
    • Neu

      Vielen Dank für die vielen Empfehlungen.
      Werde mir wohl die Chemie des Todes holen und ein Fitzek weis zwar noch net ob ich mit dem ersten Buch anfangen soll von Ihm oder vielleicht mit 8 Nacht was sich auch sehr gut anhört.
      Das Stumme Kind find ich auch sehr interessant.
      Bei den Fantasy Büchern werde ich mir wohl "Der Name des Windes" gönnen.

      Mit welchem Buch aus der Osten Ard reihe solle man denn anfange?

      Ich war eben im großen roten Elektronikgeschäft und hab bei den Büchern ein sehr interessantes Cover gesehen. Hat jemand vielleicht schon das Buch "Des Teufels Gebetbuch" von Markus Heitz gelesen?


      Emili schrieb:

      Feingeist schrieb:

      Aber so richtige Hardcore Psychothriller die komplett krank sind wo bis aufs letzte Detail beschrieben wird wie jemand gequält, gefoltert und misshandelt wird muss ich mir net unbedingt geben.
      da würde ich an deiner Stelle von Chris Carter doch Abstand nehmen. Wie auch von Cody McFadyen :pale: Aber du hast hier schon ganz tolle Empfehlungen bekommen. :winken:
      Ich weis net ich meinte eher so an die Bücher von Simone Trojahn oder ist das genau sowas?

      Gruß

      und nochmalen vielen Dank an alle.
      "Unsere Körper sind unsere Gärten – unsere Willen sind unsere Gärtner.” (William Shakespeare)
    • Neu

      Feingeist schrieb:

      Ich weis net ich meinte eher so an die Bücher von Simone Trojahn oder ist das genau sowas?
      ich habe noch keinen einzigen Thriller von Simone Trojahn gelesen, leider, (Danke übrigens für den Tipp, ich werde mir die Autorin vermerken :lechz: ) aber der Beschreibung nach könnte sie sogar ein Ticken heftiger sein, als Chris Carter und Cody McFadyen. Die beiden sind trotz der Gewalt in deren Büchern, gut zu lesen. :thumleft: Und ich persönlich finde die nicht so heftig wie z. B. Richard Laymon
      2017: Bücher: 127/Seiten: 51 423
      2016: Bücher: 177/Seiten: 74 766
      ------------------------------
      "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
      Dalai Lama
    • Neu

      Vogue schrieb:

      die Eleria-Reihe (Verratenen, Vernichteten etc.) von Ursula Poznanski.
      Ja, die Reihe ist super..evtl. musst du die ersten 50 Seiten durchhalten, weil erst dann klar wird wo die Geschichte hingeht. Aber es lohnt sich

      Linda Castillo:find ich noch anders bei den Thrillern, der Bezug auf die Amishen macht es nicht ganz so eintönig wie manch andere Thriller

      Fantasy: Trudi Canavan: Sonea Reihe kann ich dir empfehlen
    • Neu

      Feingeist schrieb:

      Hat jemand vielleicht schon das Buch "Des Teufels Gebetbuch" von Markus Heitz gelesen?
      Ja, ich fand es ziemlich durchschnittlich. Wenn es Markus Heitz sein soll, würde ich als erstes dieses hier lesen. Das war absolut genial.
      :study: Phillip P. Peterson - Paradox-Am Abgrund der Ewigkeit
      :study: 2017 gelesen: 43 :study: SUB: 292
    • Neu

      In Richtung Fantasy liegst du meiner Meinung nach mit "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss schon goldrichtig. :thumleft:

      Was ich dir auch noch empfehlen kann ist die Rabenschatten-Trilogie von Anthony Ryan:
      Band 1 - Das Lied des Blutes
      Band 2 - Der Herr des Turmes
      Band 3 - Die Königin der Flammen
      :study: Trudi Canavan - Die Begabte
    • Neu

      Kapo schrieb:

      Feingeist schrieb:

      Hat jemand vielleicht schon das Buch "Des Teufels Gebetbuch" von Markus Heitz gelesen?
      Ja, ich fand es ziemlich durchschnittlich. Wenn es Markus Heitz sein soll, würde ich als erstes dieses hier lesen. Das war absolut genial.
      Muss nicht Markus Heitz sein aber das Cover und der Klappentext war sehr interessant.


      Bast schrieb:

      In Richtung Fantasy liegst du meiner Meinung nach mit "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss schon goldrichtig. :thumleft:

      Was ich dir auch noch empfehlen kann ist die Rabenschatten-Trilogie von Anthony Ryan:
      Band 1 - Das Lied des Blutes
      Band 2 - Der Herr des Turmes
      Band 3 - Die Königin der Flammen
      Werd ich mir mal genauer anschauen sieht sehr interessant aus.

      Die Veratenen der Eleria Reihe steht schon auf meinen Wunschzettel :D

      Der Schwarm von Frank Schätzing wurde mir auch noch empfohlen.


      Emili schrieb:

      Feingeist schrieb:

      Ich weis net ich meinte eher so an die Bücher von Simone Trojahn oder ist das genau sowas?
      ich habe noch keinen einzigen Thriller von Simone Trojahn gelesen, leider, (Danke übrigens für den Tipp, ich werde mir die Autorin vermerken :lechz: ) aber der Beschreibung nach könnte sie sogar ein Ticken heftiger sein, als Chris Carter und Cody McFadyen. Die beiden sind trotz der Gewalt in deren Büchern, gut zu lesen. :thumleft: Und ich persönlich finde die nicht so heftig wie z. B. Richard Laymon
      Evil von Jack Ketchum ist auch noch ein sehr Psychohaftes Buch was auf wahrer Begebenheit beruht.
      "Unsere Körper sind unsere Gärten – unsere Willen sind unsere Gärtner.” (William Shakespeare)
    • Neu

      Bast schrieb:

      In Richtung Fantasy liegst du meiner Meinung nach mit "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss schon goldrichtig. :thumleft:
      Schon witzig wie viele "Der Name des Windes" loben. Ich fand die Bücher eher mittelmäßig und kann mich kaum noch an etwas erinnern.
      :cat: katzennetzwerk.de :cat:
      :cat: http://www.facebook.com/Katzennetzwerk :cat:

      Tierschutz, Katzenvermittlung, Hilfe bei Fragen zur Ernährung, Haltung, Katzenkrankheiten und einiges mehr.

      Ein kleiner Einblick wenn Katzen sich über Tierschutz und das KNW unterhalten

      katzvard.de/blog/2015/04/26/ka…pendet-160-euro-fuer-knw/


    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien