Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Grégoire Hervier- Vintage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Vintage

    von

    5|1)

    Verlag: Diogenes

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 400


    ISBN: 9783257070026


    Termin: August 2017

    • Grégoire Hervier- Vintage

      Klappentext:
      Einem jungen Gitarristen und Journalisten bietet sich der große Deal und die Story seines Lebens: eine Million, wenn er beweisen kann, dass die ›Gibson Moderne‹, die legendärste Gitarre aller Zeiten, tatsächlich existiert hat. Auf seiner Suche begegnet er besessenen Musikliebhabern, leidenschaftlichen Sammlern, zwielichtigen Gestalten und sagenumwobenen Instrumenten. Eine faszinierende Reise quer durch Amerika und die goldenen Jahre von Blues und Rock. Ob Freak oder Liebhaber, Vintage ist eine Geschichte, bei der in jedem eine Saite erklingt.

      Dieses Buch hat mir einige tolle Lesestunden bereitet. Schon lange habe ich mich abends nicht mehr so gefreut noch ein paar Seiten in meinem Buch zu lesen, wie bei diesem, nicht weil es so unheimlich Spannend ist oder ich unbedingt wissen musste, was als nächstes passiert, sondern einfach weil es so schön war.

      Dieses Buch ist auf jeden Fall etwas für Menschen, die Musik mögen und sich auch ein Stück weit dafür interessieren. Man erhält sehr viele Informationen über Gitarren und den Ursprung des Rock’n Roll. Die Informationen die man erhält gleichen manchmal schon fast einem Sachbuch, nur das dabei nichts trocken oder langweilig beschrieben wird.Ich hatte das Gefühl, dass Hevier ein richtig gutes Feingefühl für die Details hat und somit schafft er es genau so viel Input zu vermitteln, dass es nicht Zuviel wird, sodass man auch als Laie, so wie ich, nicht von Informationen erschlagen wird. Der Autor schafft es sehr gut fiktives mit der Wahrheit zu verbinden, sodass es teilweise schwer war das richtig auszufiltern.

      Die Protagonisten lieben Musik und genau das merkt man beim Lesen auch. Als Leser Spürt man diese Begeisterung, der Protagonisten und wird richtig Mitgerissen von ihren Interessen und Erzählungen und will unbedingt auch mehr über Gitarren und den Rock’n Roll erfahren. Ich habe mir da auch immer wieder Google und YouTube zur Hilfe geholt und sowohl Bilder der erwähnten Gitarren angeschaut, als auch die genannte Musik angehört. Auch wenn diese nicht immer meinen Geschmack getroffen hat, fühlte man sich trotzdem viel mehr mit der Geschichte verbunden.

      Teilweise gab es dann auch richtige Thriller Elemente, die manchmal, wie das ganze Buch eigentlich, etwas over the Top, crazy und abgefahren wirkten. Da sich das Buch dabei aber selbst auch nicht allzu ernst genommen hat und einfach ein für mich sehr Stimmiges Bild entstanden ist, konnte ich da super drüber hinwegsehen. Die Ernsthaftigkeit nimmt sich der Roman durch den eingeflochtenen Witz und Humor auch immer wieder selbst, sodass ich selbst in den Spannendsten Situationen auch mal laut auflachen musste.

      Ein Außergewöhnliches Buch mit viel Humor und Wissenswerten Details, dass :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne mehr als Verdient hat.
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien