Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Iona Grey - Als unsere Herzen fliegen lernten/ Letters to the Lost

    • Liebesroman

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Als unsere Herzen fliegen lernten

    von

    4.7|10)

    Verlag: Der Hörverlag

    Bindung: Hörbuch-Download

    Laufzeit: 00:15:59h


    ASIN: B01E91NTIA


    Termin: Mai 2016

    • Iona Grey - Als unsere Herzen fliegen lernten/ Letters to the Lost

      Inhaltsangabe:

      London 2011: Jess Moran flieht vor ihrem gewalttätigen Freund und findet Unterschlupf in einem alten verlassenen Haus in einer kleinen Seitengasse. Gleich zu Beginn ihres unfreiwilligen Besuches findet sie einen Brief und öffnet ihn. Der Absender, ein gewisser Daniel Rosinski hat mit diesem Brief einen letzten Versuch gestartet, seine große Liebe Stella Thorne zu finden, um doch noch seinen inneren Frieden zu finden, denn er ist nicht nur sehr betagt, sondern auch schwer erkrankt. Komischerweise hat jedoch Nancy Price in diesem Haus gewohnt. Kurze Zeit später findet Jess einen Karton voller Briefe in einer Schublade. Neugierig beginnt sie zu lesen und erfährt so von einer tragischen Liebesgeschichte:

      London 1943: Die junge Waise Stella heiratet Reverend Charles Thorne. Es scheint für beide das perfekte Arrangement zu sein, doch die Ehe ist von Anfang an sehr unglücklich, da Charles ein dunkles Geheimnis vor seiner Frau verbirgt. Schließlich zieht er ebenfalls in den Krieg als Kaplan ein. Durch Zufall lernt Stella in einer zerbombten Kirche den amerikanischen Piloten Daniel Rosinski kennen. Es entwickelt sich eine verzweifelte Liebesgeschichte, denn die Zeiten sind unsicher. Obwohl Stella unglücklich ist, kann sie sich dem charmanten und gutaussehenden Amerikaner nur schwer öffnen. Und er weiß nicht, ob er den nächsten Tag noch erlebt; die Einsätze als Pilot sind zuweilen gefährlich und zehren an seinen Kräften. Mit der Hilfe ihrer Freundin Nancy schafft Stella es jedoch, sich einige Stunden und Tage aus ihrem tristen Alltag als Hausfrau herauszulösen und erlebt die Liebe in aller Vielfalt und Verzweiflung. Schließlich fassen sie den Entschluss, nach dem überstandenen Krieg ein gemeinsames Leben zu beginnen. Doch einige verhängnisvolle Entwicklungen zwingen Stella zur schwersten Entscheidung ihres Lebens.

      London 2011: Will Holden arbeitet in einer Kanzlei, die sich auf Erbschaften spezialisiert hat. Er erhält den Auftrag, sich um den Nachlass von Nancy Price zu kümmern. Sie verstarb vor zwei Jahren und es gibt offenbar ein wertvolles Haus. Doch die Angelegenheit entpuppt sich als Finte, trotzdem lässt ihn die Geschichte nicht los und als er eines Tages Zutritt zu dem Haus erhält, findet er Jess schwer erkrankt in dem Haus vor. Jess bringt ihn dazu, sich mit ihr gemeinsam auf die Suche nach Stella Thorne zu machen, denn sie hat sich geschworen, alles zu tun, um Stella zu finden, um Dans Herzenswunsch doch noch erfüllen zu können. Ob es ihnen gelingt? Und was ist damals wirklich in London geschehen, als Dan nach langer Zeit wieder auftauchte?

      Mein Fazit:

      Vor Ewigkeiten bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und hatte es auf meine Wunschliste gepackt. Nun hatte ich das Glück, diese Geschichte als Hörbuch genießen zu dürfen und es waren wirklich interessante, mitreissende und spannende sechzehn Stunden!

      Zugegeben, der Anfang begann etwas schleppend. Ehe ich so richtig in der Geschichte drin war, dauerte es ein bisschen. Aber die Vorleserin Jodie Alhborn hat es wirklich toll vorgelesen und mich auf diese wunderbare und tragische Reise mitgenommen. Tragisch deshalb, weil ich von Anfang an spürte, dass die große und intensive Liebe zwischen Stella und Dan ein tragisches Ende genommen haben muss. Laut Prolog wartet Dan auf der anderen Seite des Atlantiks noch immer auf sie und versucht ein letztes Mal, Kontakt zu ihr aufzunehmen. Doch von Stella fehlt jede Spur und warum das so ist, erfuhr ich als geneigte Leserin bzw. Zuhörerin erst am Schluss. Es offenbarte sich mir eine Geschichte voller Tragik, Liebe und einer unermesslichen Schuld.

      Die Autorin hat die Zeit, damals wie heute, wunderbar beschrieben und ich konnte mich gut in Jess und Stella hineinversetzen. Stella, Vollwaise und völlig unerfahren, glaubt, in der Ehe mit dem Reverend nun ihr Glück gefunden zu glauben. Auch glaubt sie, er würde sie lieben, dabei war er nur darauf aus, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Den äußeren Schein wahren und eine kostengünstige Haushälterin zu haben. Was Liebe wirklich bedeutet, lernt Stella erst durch Dan Rosinski. Er bringt ihr den nötigen Respekt entgegen und sie kann zaghaft ihre Fesseln abstreifen. Durch Briefe halten sie Kontakt, während sie sich nicht sehen können und diese Briefe werden sehr schnell zu einem wichtigen Teil in Stellas Leben. Sie halten die Hoffnung aufrecht, dass sie beide den Krieg überstehen und danach ein gemeinsames Leben beginnen können. Doch Charles, obwohl er lange von der Affäre nichts weiß, da er sich ja selbst an der Front aufhält, hat ganz andere Pläne.

      In der Gegenwart kämpft Jess mit ihrem verkorksten Leben. Sie ist auf einen gewalttätigen Musiker hereingefallen und kann in einem günstigen Moment die Flucht ergreifen. Sie hat nichts, nur die Kleider am Leib und ein bisschen Geld. Das Haus von Nancy Price, das scheinbar schon lange leer steht, gewährt Jess Zuflucht. Sie will arbeiten und sich ein neues Leben aufbauen, aber an Qualifikationen hat sie nicht viel vorzuweisen. Und ehe sie einen Job bekommt, braucht sie eine feste Adresse. Und das Haus von Nancy Price eignet sich dafür gar nicht. Ihre Verzweiflung wächst und für mich war alles ziemlich nachvollziehbar. Jeder nächste Schritt wollte gut überlegt sein. Die Angst vor dem Freund war ihr ständiger Begleiter. Die Briefe von Dan an Stella geben ihr eine kleine Auszeit vom harten Leben und sie fasst den Entschluss, alles in ihrer Macht stehende zu tun, um Stella zu finden. Doch sie schafft es nicht allein, Will Holden kann ihr dabei helfen. Aber auch Will hat so das eine oder andere Problem zu lösen und das Schicksal muss da manchmal etwas nachhelfen.

      Die Figuren sind alle sehr detailliert herausgearbeitet, emotional und bildlich greifbar. Während des Hörens hatte ich ständig Kopfkino, trotz der Pausen, die ich zwischendurch hatte. Während die erste Hälfte des Buches mehr von der Geschichte aus der Vergangenheit geprägt war, wurde die Liebesgeschichte von Jess und Will mehr und mehr in der zweiten Hälfte beleuchtet, in allen Facetten. Sie alle sind ausgeprägte Persönlichkeiten und haben ihr Päckchen zu tragen – mehr oder weniger mit Stolz und Würde. Die geschichtlichen Hintergründe sind für mich soweit stimmig, da ich die eine oder andere Dokumentation zufällig in Teilen gesehen hatte, wo gerade über die Bomben oder den Luftkampf über London im Allgemeinen berichtet wurde. Das eine oder andere aus dem Buch wurde in den Dokumentationen bestätigt.

      Für mich ist dieses Hörbuch trotz des etwas schleppenden Anfangs ein echter Hörgenuss gewesen und die Geschichte hat mich sehr stark in den Bann gezogen, nicht zuletzt auch durch die sympathische Stimme der Vorleserin. Es berührte mich sogar an einigen Stellen und das macht für mich ein gutes Buch aus, daher gibt es fünf Sterne von mir mit einer klaren Hörempfehlung.
      LG, Elke :wink:

      2012-2014 gelesen: 50 Bücher/ 16.806 Seiten
      in 2015 gelesen: 57 Bücher / 22.792 Seiten
      in 2016 gelesen: 83 Bücher/ 30.850 Seiten/ 506 Minuten gehört
      in 2017 gelesen: 80 Bücher/ 33.054 Seiten/ 19 Hörbücher/ 10.368 Minuten gehört/ SuB: 105 Bücher :-,

      Mein Blog: Bücher suchen ein neues Zuhause!
    • Hier ist das Original:
      LG, Elke :wink:

      2012-2014 gelesen: 50 Bücher/ 16.806 Seiten
      in 2015 gelesen: 57 Bücher / 22.792 Seiten
      in 2016 gelesen: 83 Bücher/ 30.850 Seiten/ 506 Minuten gehört
      in 2017 gelesen: 80 Bücher/ 33.054 Seiten/ 19 Hörbücher/ 10.368 Minuten gehört/ SuB: 105 Bücher :-,

      Mein Blog: Bücher suchen ein neues Zuhause!
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien