Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Marielle Enders - Feenglück und Einhornzauber

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Feenglück & Einhornzauber: Fantastisches...

    von

    5|1)

    Verlag: Ars Edition

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 80


    ISBN: 9783845822716


    Termin: Juni 2017

    • Marielle Enders - Feenglück und Einhornzauber

      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      Mein Vater würde wahrscheinlich den Kopf schütteln und etwas davon brummeln, dass ich mit Ü40 doch langsam aus dem Alter für Feen und Einhörner rausgewachsen sein sollte. Ich habe den Verdacht, dass er dem ganzen Phänomen 'Malbücher für Erwachsene' ohnehin etwas skeptisch gegenübersteht.

      Aber Ausmalen hat etwas sehr Entspannendes, fast schon Meditatives. Man kann dabei Musik hören (oder Hörbücher, was ich gerne mache), nebenher den Fernseher laufenlassen oder einfach nur die Stille zu und die Gedanken schweifen lassen. Man kann ausmalen, als wäre man wieder Kind – also einfach nur den ersten Stift greifen, dessen Farbe einen gerade anspricht, und loslegen –, oder vorher ein ausgeklügeltes Farbschema planen und die Farben sorgfältig schatten und verblenden. Alles ist möglich, und alles ist ok, und das ist gerade in der Welt der Erwachsenen sehr erholsam.

      Und nach dieser erwachsenen Begründung muss ich zugeben: ich mag Feen und Einhörner einfach.

      Aber jetzt ein paar Worte zur Ausstattung dieses kleinen Büchleins:

      Der Block bietet 40 verschiedene Motive auf einseitig bedruckten Seiten, die sich ganz leicht heraustrennen lassen, was das Ausmalen einfacher macht. Man findet hier natürlich die im Titel angekündigten Feen und Einhörner, dekorativ drapiert mit Blumen und Vögeln, aber zum Beispiel auch Pegasi (Pegasusse? Pegasen? Pegasoi?) und einen Faun. Die Motive sind auf schweres, glattes Papier gedruckt, so dass man auch Filzstifte und Marker benutzen kann, ohne dass die Farbe 'durchblutet' oder die Seite wellt. (Wasserfarben habe ich nicht ausprobiert.) Ich habe zum Beispiel immer erst mit einem Filzstift in einem dezenten Pastellton eine Grundlage geschaffen, auf der ich dann mit Künstlerbuntstifen schattiert habe.

      Der Zeichenstil von Marielle Enders ist locker-leicht und charmant. Den Schwierigkeitsgrad würde ich je nach Bild zwischen leicht bis mittel einschätzen, die meisten Bilder enthalten kaum bis keine winzigkleinen fitzeligen Mikro-Details, die man nur mit gut gespitztem Buntstift ausmalen kann, sondern lassen sich ganz entspannt ausmalen. Ein kleiner Teil der Bilder hat einen farbigen Hintergrund.

      In meinen Beispielbildern habe ich jeweils nur einen kleinen Teil des Bildes ausgemalt, damit im Vergleich zu sehen ist, wie die Seiten unausgemalt und ausgemalt aussehen.
      Bilder
      • fguez__06_xs.jpg

        214,48 kB, 600×455, 9 mal angesehen
      • fguez__05_xs.jpg

        180,33 kB, 600×456, 9 mal angesehen
      • fguez__01_xs.jpg

        221,12 kB, 600×457, 10 mal angesehen
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien