Wahl der BücherTreff Leserlieblinge

Stefan Bachmann - Palast der Finsternis /Drop of Night


    Affiliate-Link

    Palast der Finsternis

    von

    4.2|6)

    Verlag: Diogenes

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 400


    ISBN: 9783257300550


    Termin: August 2017

    • Stefan Bachmann - Palast der Finsternis /Drop of Night

      Klappentext:
      Die Außenseiterin Anouk ist mit vier anderen Kandidaten nach Paris gekommen, um einen lange verschütteten unterirdischen Palast zu erforschen, den ein verrückter Adliger zur Zeit der Französischen Revolution als Versteck für seine Familie erbauen ließ. Doch nachdem die Jugendlichen einmal durch die Tür mit dem Schmetterlingswappen getreten sind, erwartet sie in jedem weiteren Raum ein neuer Abgrund, den sie nur gemeinsam bezwingen können.

      Autor:
      Stefan Bachmann, geboren 1993 in Boulder/Colorado, lebt in Zürich, wo er seit seinem 11. Lebensjahr das Konservatorium besucht (und dort inzwischen den Bachelor in den Fächern Orgel und Film-Komposition absolviert). Sein von der Liebe zu Steampunk, Charles Dickens und C.S. Lewis’ ›Chroniken von Narnia‹ inspiriertes Debüt, ›Die Seltsamen‹, war ein Riesenerfolg in den USA und auch in Deutschland.

      Allgemeines:
      Erscheinungsdatum: 23. August 2017
      Seitenanzahl: 400
      Verlag: Diogenes
      Originaltitel: A Drop of Night

      Eigene Meinung:
      Anouk bekommt die Einladung mit vier anderen Studenten einen Palast zu erforschen, der vor Kurzem gefunden und ausgegraben wurde. Da sie ihren Eltern eh einen Denkzettel verpassen möchte, macht sie sich auf den Weg zum Flughafen und stürzt sich ins Abenteuer.

      Anouk wird unsympathisch und rebellisch dargestellt, was mich zu Beginn gestört hat, im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich weiter und man erfährt ebenfalls, warum sie so reagiert, wenn jemand auf sie zugehen möchte. Die anderen Charaktere sind zwar nicht flach, wirken aber trotzdem eher oberflächlich. Man erfährt nicht wirklich von ihnen, das Zusammenspiel aller wirkt jedoch dicht und authentisch.

      Erzählt wird die Geschichte in zwei Zeitebenen. Wir starten zu Beginn im Jahre der französischen Revolution und Stefan Bachmann macht einen schon mit dem Prolog sehr neugierig. Eine adlige Familie flieht vor den Aufständigen in eben jenen unterirdischen Palast. Im Wechsel wird nun aus der damaligen Zeit, sowie aus der heutigen Zeit aus Sicht von Anouk erzählt. Diese beiden Erzählstränge beeinflussen sich gegenseitig und treffen am Ende aufeinander, um das Geheimnis des Palastes zu lüften.

      Stefan Bachmann schafft es eigentlich konsequent den Spannungsbogen zu halten, lediglich Anouks Ankunft am Palast plätschert ein wenig vor sich hin, Bachmann nutzt dies allerdings um die anderen Studenten einzuführen. Im Palast dann steigt die Dramatik wieder und hält sich auch bis zum Ende.

      Es ist etwas schwer dieses Buch einzuordnen, hat es doch aus viele Genres gewissen Elemente und man wird Bruchstücke aus Fantasy, Thriller und Science-Fiction finden, was in dieser Geschichte auch ganz gut funktioniert.

      Fazit: Mir hat „Palast der Finsternis“ schöne Lesestunden beschert. Es ist mal eine etwas andere Idee und hat mir gut gefallen, lediglich mit Anouk konnte ich mich nicht anfreunden und die Charaktere waren mir etwas zu seicht gezeichnet. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
      :study: Flammenwüste: Der Gefährte des Drachen (3) - Akram El-Bahay
      :study: David Copperfield - Charles Dickens (MLR)
      :montag: Central Station – Lavie Tidhar
      :musik: Percy Jackson: Die Schlacht um das Labyrinth (4) – Rick Riordan
    • Und hier das englische Cover, welches mir übrigens viel besser gefällt. Es passt besser zur Geschichte, die ist nämlich eigentlich eher düster angehaucht.
      :study: Flammenwüste: Der Gefährte des Drachen (3) - Akram El-Bahay
      :study: David Copperfield - Charles Dickens (MLR)
      :montag: Central Station – Lavie Tidhar
      :musik: Percy Jackson: Die Schlacht um das Labyrinth (4) – Rick Riordan
    • Stefan Bachmann - Palast der Finsternis - Originaltitel: A Drop of Night

      Der Autor und der Leser (Quelle: Hörbuchrückseite)

      Graham Norton ist Großbritanniens bekanntester Talkmaster, mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und verehrt von einer internationalen Fangemeinde. Ein irischer Dorfpolizist, sein erster Roman, war ein großer Kritikererfolg und ein Bestseller auf den britischen Inseln.

      Charly Hübner ist sozusagen der Ire unter den Norddeutschen. Er steht auf der Bühne, führt Regie und brilliert in Filmen wie Das Leben der Anderen oder Bornholmer Straße. Charly Hübner wurde u.a. mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Comedy-Preis ausgezeichnet.



      Produktinformation (Quelle: Amazon)

      • Audio CD
      • Verlag: Argon Verlag; Auflage: 1 (18. August 2017)
      • Sprache: Deutsch
      • ISBN-10: 3839815835
      • ISBN-13: 978-3839815830



      Das Skelett auf der Baustelle



      Der Dorfpolizist von Duneen Sergeant Patrick James Collins, genannt PJ, saß in seinem Auto und wartete. Bald würde er vermutlich einen Tee bekommen, wie es dann auch geschah. Doch an diesem Tag geschah noch etwas anderes: Auf der Baustelle, dem ehemaligen Grund der Burke-Farm waren Knochen gefunden worden…...

      Es gab im Dorf zwei Frauen, die sich einst um Tommy gestritten hatten. Mit der einen, Brid, jetzt Riordan, war er verlobt gewesen und die andere hatte auch geglaubt Rechte an ihm zu haben….

      Doch nach dem Streit der beiden Frauen war Tommy verschwunden, einfach weg….

      Und PJ beging bei seinen Ermittlungen einen Fehler, der ihn, käme es heraus, seinen Job kosten könnte….

      Zunächst brachte die DNA der Leiche sie nicht weiter. Doch dann exhumierten sie Tommys Eltern… Und das brachte Überraschendes zu Tage….

      Vier Monate waren ins Land gegangen, die Bauarbeiten gingen weiter und dann fanden die Arbeiter noch einmal Knochen, doch diesmal von einer Babyleiche…. Und der Fall wurde weiterverfolgt….

      Viele Jahre zuvor waren zwei junge Mädchen zu einem Konzert gegangen. Sie waren irgendwie getrennt worden, und die eine fiel – vielleicht verursacht durch die schlechte Luft – in Ohnmacht. Als sie wieder aufwachte und ihre Freundin suchte fand sie sie nicht mehr, und die Zeit, zu der deren Vater sie abholen wollte, war längst vorbei….

      Und dann tat sie etwas, was ein Mädchen in ihrem Alter – nein eigentlich kein weibliches Wesen- tun sollte ….

      Wer war der Tote der auf dem Grund der ehemaligen Burke-Farm gefunden worden war? War er ermordet worden? Wer waren die beiden Frauen, die sich um Tommy gestritten hatten? Hatte mit beiden was? War er mit einer verlobt? Wieso war Tommy danach verschwunden? War er einfach abgehauen? Hatte er einfach beide Frauen sitzen gelassen? Welchen Fehler beging Sergeant Collins? Wieso konnte ihn dieser seinen Job kosten? Welche Überraschung ergab sich bei der Exhumierung der alten Burkes? Warum war die Sache nicht weiter verfolgt worden? Und dann doch, nachdem die Babyleiche gefunden worden war? Was war mit dem einen Mädchen nach dem Konzert passiert? Was hatte sie getan, was man nicht tun sollte? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Hörbuch.



      Meine Meinung

      Das Hörbuch wurde von Charly Hübner gelesen, Ich finde, das hat er sehr gut gemacht, denn man konnte immer gleich feststellen, wenn PJ sprach. Auch den anderen Stimmen hat er immer einen eigenen Ton gegeben. Und auch bei seinem Lesestil fühlte ich mich so richtig aufs Land versetzt. In die Geschichte bin ich gut hinein gekommen, auch wenn ich, was ich nochmals betonen möchte, lieber selbst lese. Doch das hat mit der Beurteilung dieses Hörbuches nichts zu tun. Auch konnte ich mich in die Protagonisten recht gut hinein versetzen. Brid, die behauptete mit Tommy verlobt zu sein, und Evelyn die Enttäuschte. Doch Brid hat sich – im Gegenteil zu Evelyn – schnell getröstet. Wenn man das im Endeffekt so sagen kann. Doch auch PJ war ein sehr interessanter Charakter. Ein Dorfpolizist, der die ganzen letzen Jahre, ca. 15 an der Zahl, nur Protokolle geschrieben und Betrunkene in die Ausnüchterungszelle gebracht hatte, musste plötzlich bei der Aufklärung eines Mordes helfen. Und dann ging eben noch alles bei ihm recht langsam, da er einen beachtlichen Leibesumfang hatte. Und dann die Frau, die PJ ihre Jugendsünde anvertraute –wenn es denn überhaupt eine Sünde war. Es hat mir großen Spaß gemacht, dieses Hörbuch zu hören. Auch wenn ich nie der ultimative Hörbuchfan sein werde, habe ich mich doch gut unterhalten gefühlt. Es war spannend und ich habe es auch in einem Rutsch gehört. Von mir bekommt es vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.
      Liebe Grüße
      Lerchie


      _______________________
      nur wer aufgibt, hat schon verloren
    • Der Beitrag von Lerchie passt nicht zu diesem Buch, der muss sich auf ein anderes beziehen. :scratch:

      Ich kann mich der Meinung von pralaya im Grunde anschließen, habe aber 4,5 :bewertung1von5: vergeben, weil die Spannung die oberflächlichen Charaktere wieder wett machen. Als die Jugendlichen endlich im Palast waren, wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe mich sogar an einigen Stellen gegruselt, das schafft nicht mal Stephen King so leicht. :shock:
      Aufgrund des Klappentextes habe ich übrigens etwas anderes erwartet. Irgendwie vermutete ich, dass das Grüppchen in jedem Raum eine Aufgabe erledigen oder ein Rätsel lösen muss, deshalb habe ich einen halben Stern abgezogen.

      Mit 18 € nicht ganz günstig aber es bekommt von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung.
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien