Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Robert Harris - Die Cicero-Trilogie (ab dem 07.08.17)

    • Cato Censorius schrieb:

      Ja, so langsam bekomme ich das Gefühl, dass nun Caesar als der nächste Antagonist aufgebaut wird. Denn von Verres zB unserem ersten Hauptgegner aus dem ersten Band hören wir gar nichts mehr. Von Caesar dafür nun allerdings immer häufiger. Und immer bereitet er unserem armen Cicero Ärger und schlaflose Nächte.
      Ja, das kommt wirklich sehr deutlich rüber. Caesar scheint es wirklich auch Cicero abgesehen zu haben. Und ich kann mir gut vorstellen, dass da noch mehr kommt 8-[

      Cato Censorius schrieb:

      Tiro ist schon klasse, stimmt.
      Oh, ich mag ihn alleine schon deshalb weil von ihm die Kurzschrift kommt :love: :lol:

      Cato Censorius schrieb:

      Das war ein echt kluger Schachzug. Auch wenn ich befürchte, dass Antonius Hybrida bestimmt einen guten 2. Verres abgeben wird, sobald er Macedonia betritt und anfängt, dort zu verwalten (= die Besitztümer der Menschen dort zu erbeuten). :S
      Ich halte das für SEHR möglich, dass er (Hybrida) genau das tun wird. Ich halte Hybrida nicht für einen Menschen, der etwas tut, ohne dass er selbst daraus Provit schlagen kann

      Cato Censorius schrieb:

      Ja, diese Szene war hart. Was bedeutet die wohl ?
      Ich schätze, das werden wir wohl im Laufe des Buches noch erfahren :-?

      Cato Censorius schrieb:

      Aber bisher hat Caesar gegen unseren Cicero nichts unternommen und ihm auch nicht gedroht, zumindest nicht offensichtlich. Im Gegensatz zu beispielsweise Crassus oder Catlina, die aus ihrer Abneigung gegenüber Cicero keinen hehl gemacht haben. =)
      Es müssen ja auch nicht alle ihre Intrigen auf die gleiche Art und Weise führen. Die einen machen dies ganz offen, und die anderen vielleicht ganz still und heimlich. Aber gerade bei denen wäre ich dann vorsichtig. Und Caesar weiß ich noch nicht so wirklich einzuschätzen. :scratch:

      Cato Censorius schrieb:

      Aber mal ehrlich. Solche Nachrichten haben doch schon das Potenzial, die BESTEN Nachrichten zu sein, oder ? Witzig, unterhaltsam, überraschend und absolut absurd. Einige habe ich auch schon bekommen und manche auch zu lesen bekommen. Und es ist immer wieder ein amüsantes Abenteuer. Ich mag sowas.
      Ja, da hast du auch wieder recht. *gg*

      Cato Censorius schrieb:

      Das frage ich mich auch. Auf jede Berühmtheit kommen bestimmt nochmal so 2-3 oder noch mehr Leute, die im Hintergrund mit ihm gearbeitet und ihn deswegen erst berühmt gemacht haben.
      .... und von denen man oftmals überhaupt nie i-etwas erfährt. Stimmt genau, das sehe ich ebenso :thumleft: Wobei Tiro schon ab und an mal noch genannt wird (und man ihn auch über google findet), alleine schon, wegen seines klugen Schachzuges mit der Kurzschrift.
      Vielleicht hätte auch er es verdient, das man einmal ein Buch über ihn (als Hauptprotagonist) schreibt. Hier im Buch wird er ja hauptsächlich nur als Ciceros Sklave genannt und hat eine eig. mehr untergeordnete Rolle. Aber die Kurzschrift wird auch heute noch verwendet und gelehrt und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass sie oftmals sehr, sehr hilfreich ist. :wink:

      Cato Censorius schrieb:

      Meinst du ? Vielleicht meint Caesar es auch als zukünftiges Friedensangebot. Falls Cicero sich endlich mal von seiner eigenen zwischen-alle-Stühle-setzen-und-es-allen-recht-machen-müssen-Einstellung distanziert, könne er sich immer noch in Freundschaft Caesar zuwenden, weil Caesar ihm nicht übel nimmt, das Cicero auch mit den egoistischen und arroganten Patriziern gemeinsame Sache macht. Vielleicht so aus Caesars Sicht ?
      Hm, dann meinst du, dass Caesar es vielleicht einfach nicht so offen zeigt, dass er Cicero im Grunde doch okay findet und achtet? :-k Gut, vielleicht sollte ich mich wirklich mal mit dieser Seite der Geschichte befassen, denn momentan habe ich immer noch den Einddruck, dass Caesar ziemlich intrigant ist und dass durchaus auch Cicero gegenüber - es aber vielleicht einfach (noch?) nicht zeigt oder sagt. Ist aber nur meine Meinung :-k :)

      Cato Censorius schrieb:

      Hahaha, wäre ja auch langweilig, immer nur dasselbe zu denken und zu meinen.
      Genau *g* Und wir hätten i-wann gar nichts mehr hier zu schreiben und zu diskutieren, weil wir eh alle dasselbe denken und auf dem gleichen Level sind. :lol:

      Cato Censorius schrieb:

      Mir persönlich ist es egal, ob ein Mann weint. Egal aus welchem Grund. Aber ich glaube, dass die Gesellschaft/Sozialisation (Mehrzahl der Männer/Frauen; Filme; Literaturkanon; Vorbildspersonen; Erziehungskonzepte; etc.) schon noch bei dem Denken ist, das du im letzten Satz und in der Klammer ansprichst: Männer weinen nicht, denn nur die Frau ist das emotionale Geschlecht. Was meinst du denn dazu ?
      Ich der Beziehung muss ich dir zustimmen: Ich bin ebenfalls der Meinung, dass die Gesellschaft das noch immer genauso sieht ("Männer weinen nicht, denn nur die Frau ist das emotionale Geschlecht") Aber meine persönliche Meinung ist das nicht. Ich persönlich mache da i-wie keinen Unterschied zwischen Mann und Frau, denn: Warum sollen Männer nicht genauso weinen "dürfen", wie Frauen? Männer haben doch auch Emotionen und Gefühle, bloss dass sie diese oftmals unterdrücken oder eben nicht (öffentlich) zulassen, WEIL sie vielleicht dieses "Gesellschaftsdenken" drauf haben. Oder eben denken, sie werden dann als "schwach" oder als "nicht männlich" angesehen.
      Auf der anderen Seite, kann man das aber auch herumdrehen:
      Angenommen ich als Frau würde jetzt nicht oder sehr selten weinen - bin ich deswegen hart oder emotionslos oder gefühllos? :wink:

      Cato Censorius schrieb:

      Hahaha, mehr habe ich nicht zu erhoffen gewagt. xD
      Mehr wirst du von mir auch nicht kriegen *g* Ich schließe mich nicht einfach der Meinung eines anderen an, wenn es nicht auch meine Meinung ist :lol:

      Cato Censorius schrieb:

      Ja, der gleichbleibende Stil ist mir auch aufgefallen. =
      Ich finde das sehr positiv, dass er das so beibehalten hat. Es macht es (mir) leichter, wieder in die Handlung rein zu kommen und ich habe das Gefühl, nicht den 2. Band zu lesen, sondern mit dem ersten praktsich noch gar nicht aufgehört zu haben :totlach:

      Cato Censorius schrieb:

      Tiro hätte sich seine Freilassung echt verdient mittlerweile. Besonders nach der heftigen Aktion hinter dem Wandteppich bei Crassus. Da habe ich nämlich gemeinsam mit ihm gezittert. :S
      100pro meine Meinung :thumleft: Aber Cicero weiß eben auch, dass, wenn er Tiro gehen lässt, er nie wieder einen Sklave / Schreiber finden wird, wie ihn (also der die Kurzschrift beherrscht usw.). Und deswegen glaube ich nicht daran, dass er Tiro so schnell wird gehen lassen.

      Cato Censorius schrieb:

      Das ist völlig in Ordnung. Darf ich fragen, wo es hingeht ?
      Na ja, eig. def. bloss bis zum Bahnhof :mrgreen: Denn ich fahre nicht selbst weg, sondern habe bloss jemanden abgeholt (Trashstalker, aus dem Aquarchat, Trash = mein bF :wink: ), der jetzt einige Tage, bis in die nächste Woche hinein, bei mir ist :cheers:

      Cato Censorius schrieb:

      Und ob es ein wohlverdienter Kurzurlaub wird ? ;D
      Nee, Urlaub leider gar nicht. :| Ich muss trotz Besuch arbeiten. :roll:
      ABER ich habe jetzt immerhin einen starken, jungen Mann hier, der mit mir gestern und vorgestern "on tour" war mit der Post und von daher war ich etwas früher fertig und wir haben ein bisschen mehr Zeit für uns gehabt. :thumleft:

      Cato Censorius schrieb:

      Wir fahren heute Nacht in die Slowakei zum 70. meiner Großmutter und kommen wahrscheinlich erst Sonntag spätnachts wieder heim.
      Schade, dass ich deinen Post erst eben gelesen habe, aber ich hoffe es kommt doch noch an, wenn ich dir eine schöne Geburtstagsfeier mit deiner Oma (und der Familie?) wünsche :D Habt eine schöne Zeit zusammen. :)

      Gaymax schrieb:

      Ich möchte gern ein Schildkrötensmilie, wahlweise auch eine Schnecke.
      Ich habe das Gefühl, dass auch du, lieber @Gaymax mal zu uns in den Aquarchat kommen müsstest :mrgreen: Ich verspreche dir, dass ich dann versuchen werde einen Schildkörten- oder Schneckensmilie aufzutreiben und extra für dich in den Chat mit aufzunehmen. Vielleicht finde ich ja auch einen bunte-Giraffe-Smiley, oder einen Regenbogen :lol: :wink:

      Gaymax schrieb:

      Ich nehme aber an, das Cicero diesen Streit löst und sie mit irgendwelchen materiellen Dingen besänftigen wird.
      Dass er sich ihrer annehemen und versuchen wird, die Sache wieder in Ordnung zu bringen, glaube ich auch. Aber ich glaube auch, dass er ein Mensch ist, der Prioritäten setzt - und seine Frau kommt da momentan gerade nicht an 1. Stelle *g*

      Gaymax schrieb:

      Ich sage nix dazu und schweige wie ein Grab.
      Okay, ich glaube, da musst du dann auch nicht mehr dazu sagen. :mrgreen: :totlach:

      Gaymax schrieb:

      Sehe ich auch so, aber wir sehen ja auch nur ein kleinen zeitlichen Ausschnitt im Moment und die Stimmung untereinander ist ja nie gleich, weder unter Freunden noch unter Feinden.
      Ja, da hast du auch wieder recht. Und dann einen Menschen so genau zu beurteilen, ist da echt schwer. :-k

      Gaymax schrieb:

      Zumindest weinen Männer sehr selten aus reiner Freude. Meist wenn es was ernstes ist?
      Ich schätze, damit könntest du recht haben. :-k

      Gaymax schrieb:

      Crassus und Catilina nicht zu vergessen, vor allem letztgenannter hat sich in Kapitel 3 nicht wirklich glücklich geäußert zu Ciceros Rede.
      Oh ja. Das sehe ich auch so.

      Gaymax schrieb:

      Außerdem möchte ich noch den Charakterzug der Empathie hervorheben, welcher auch viel mit Emotion zu tun hat und tatsächlich gibt es ein paar Menschen, leider nicht wirklich viele die empathisch sind. Ich versuche möglichst viele von diesen als meine Freunde zu gewinnen, für mich sind diese Menschen, die wahren Engel auf Erden. O:-) :friends:
      Max, das hast du gerade echt schön gesagt. :) :friends:

      Mimihops schrieb:

      Dann würde ich einfach sagen, dass wir alle ne Pause machen und zusammen am Montag mit dem 4. Kapitel weiter machen. So hat keiner Stress und keiner hinkt hinterher. Oder nich?

      Cato Censorius schrieb:

      Das ist auch in Ordnung. Allerdings könnt ihr beide auch gerne weiterlesen. Wäre ja lediglich 1 Kapitel zum Nachholen. Ich schaue wohl ab jetzt das nächste Mal am Montag rein und richte mich einfach nach dem aus, wofür ihr euch dann entschieden haben werdet. 2 Tage aussetzen und weiterlesen. =)

      Gaymax schrieb:

      Definitiv in Ordnung, denn Wochenende komme ich eh beschwerlich voran, aber ich versuche schon bis Montag Kapitel 4 zu lesen.
      Mir wäre das, ehrlich gesagt, sehr recht. Ich habe das vierte Kapitel zwar bereits gelesen, doch für eine Zusammenfassung desselben fehlt mir gerade etwas die Zeit :pale: Ich werde jetzt Janis wecken, denn so langsam habe ich Hunger (hatte noch kein Frühstück, weil ich auf ihn warten möchte. Und die letzte Nacht war i-wie ... na ja, recht kurz :mrgreen: Weshalb wir es uns heute gegönnt hatten, auszuschlafen :wink: ).
      Ich werde versuchen, am Montag mal on zu kommen. Kann es jedoch nicht versprechen. 8-[ (Janis und ich, wir sehen uns bloss ein bis zweimal im Jahr und deshalb ist mir die Zeit mit ihm so unendlich wichtig und hat momentan eben (sorry :pale: ) Priorität) :wink:

      Habt jetzt alle drei noch ein schönes Restwochenende :wink:
      Bevor du urteilst, über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer,
      erlebe den Schmerz und die Freuden
      ... und erst DANN urteile. :wink:
    • Hahaha, ihr seid nice, Leute. :loool:
      Danke fürs warten und so. Nur merke ich gerade, dass mein letzter Satz von Donnerstag gar keinen Sinn gemacht hat. Es sollten ja die Optionen sein:

      Cato Censorius schrieb:

      2 Tage aussetzen und weiterlesen. =)
      Also müsste ein "oder" statt des "und"s da stehen. <.< Deutsch will gelernt sein. :x

      Ich lese heute noch das 4. Kapitel und schreib auch nochmal (wegen des neuen Kapitels und euren Antworten !) hier rein.
      Das 5. Kapitel ist dann für Mittwoch angesetzt, wenn wir im 2-Tages-Rythmus weitermachen, oder ?


      Jedenfalls. @The Falcon, freut mich total für dich ! Wie lange bleibt er noch ? Und ich hoffe für euch, dass ihr noch immer eine tolle Zeit habt ! :loool:
    • Gaymax schrieb:

      Ich dachte die Ehe sei so gut und gefestigt, da entpuppt sich die Ehefrau, als extrem habgierig. War auch kurz zuvor zu lesen, wo Frau sich irgendwelche Kleider mit viel "Bling, Bling" gekauft hat. Wenn sie das Geld so nötig hat, soll sie doch zu Crassus gehen. Wirklich schrecklich dieser Charakterzug. :puker: Ich nehme aber an, das Cicero diesen Streit löst und sie mit irgendwelchen materiellen Dingen besänftigen wird. :roll:
      Das würde ich evtl nicht so dramatisch an ihr sehen. Im Kapitel heute find sie ja schon allmählich an, darüber hinweg zu kommen. Vielleicht war sie auch aus anderen Gründen außer aus Hangier so sauer: Cicero hat sich ständig an ihr Vermögen herangemacht und er hat sie immer nur mit dem Satz abgespeist, dass es ja in Macedonia wieder rein käme. Außerdem hat er sie ja erst im Nachhinein darüber informiert, dass er die Provinz doch nicht antreten wolle. Mh. ^^


      Gaymax schrieb:

      :uups: :-, O:-) :loool: Ich sage nix dazu und schweige wie ein Grab. :totlach:
      Klingt so, als wenn du das sympathisch fändest. Oder als wenn du selbst so wärst. Oder beides. :loool:


      Gaymax schrieb:

      Crassus und Catilina nicht zu vergessen, vor allem letztgenannter hat sich in Kapitel 3 nicht wirklich glücklich geäußert zu Ciceros Rede. :loool:
      Ja, und ausgerechnet in diesem Kapitel erfahren wir ja noch viel mehr über Catilina. Der Mordfall mit dem Kind und das mit dem Komplott kamen beides doch recht überraschend !


      Gaymax schrieb:

      Das mag ich so nicht stehen lassen. Männer weinen sehr wohl, allerdings äußerst selten in Anwesenheit eines zweiten Menschen. Außerdem möchte ich noch den Charakterzug der Empathie hervorheben, welcher auch viel mit Emotion zu tun hat und tatsächlich gibt es ein paar Menschen, leider nicht wirklich viele die empathisch sind. Ich versuche möglichst viele von diesen als meine Freunde zu gewinnen, für mich sind diese Menschen, die wahren Engel auf Erden. O:-) :friends:
      Ja, ich meinte das allerdings nicht als meine eigene Meinung. Hoffe, du siehst mich jetzt nicht in einem falschen Licht, sondern hast den Kontext auch so verstanden. Denn anhand deines Zitates könnte man meinen, ich sei ebenfalls der Meinung. ^^




      Gaymax schrieb:

      So wieder ein Kapitel weiter. :D Ich möchte gern ein Schildkrötensmilie, wahlweise auch eine Schnecke. :uups:
      Dann bekommst du aber eine echt gewitzte und kluge Schnecke als Smiley ! Eine, die an Gary orientiert ist vielleicht. =)
      Bilder
      • garythesnail.jpg

        34,07 kB, 448×387, 2 mal angesehen
    • The Falcon schrieb:

      Ja, das kommt wirklich sehr deutlich rüber. Caesar scheint es wirklich auch Cicero abgesehen zu haben. Und ich kann mir gut vorstellen, dass da noch mehr kommt 8-[
      Obwohl ich finde, dass Caesar einen guten Erzfeind abgibt. Nicht so arrogant wie Hortensius. Nicht so erhaben wie Verres. Und erst recht nicht so blutrünstig wie Catilina. Caesar ist irgendwie anders: ein guter Verlierer mit Stil. Immerhin hat er seine Niederlage auf dem Marsfeld in unseren heutigen Kapitel auch gut genommen. Und wie es sich für einen guten Schurken so gehört, hat er sich auch gleich eine neue Strategie überlegt. Wobei ich nicht das Gefühl habe, dass es persönlich gegen Cicero geht. Ich habe eher das Gefühl, dass Caesar das vor Augen hat, was alle Römer als Ziel haben: Macht, Erfolg, Ruhm und Geld. Wie ja auch Cicero. ^^


      The Falcon schrieb:

      .... und von denen man oftmals überhaupt nie i-etwas erfährt. Stimmt genau, das sehe ich ebenso :thumleft: Wobei Tiro schon ab und an mal noch genannt wird (und man ihn auch über google findet), alleine schon, wegen seines klugen Schachzuges mit der Kurzschrift.Vielleicht hätte auch er es verdient, das man einmal ein Buch über ihn (als Hauptprotagonist) schreibt. Hier im Buch wird er ja hauptsächlich nur als Ciceros Sklave genannt und hat eine eig. mehr untergeordnete Rolle. Aber die Kurzschrift wird auch heute noch verwendet und gelehrt und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass sie oftmals sehr, sehr hilfreich ist. :wink:
      Ich finde, diese Cicero-Trilogie ist auch schon gleichzeitig ein großes Denkmal für Tiro. Mehr könnte ich mir auch kaum vorstellen, außer vielleicht eine klassische Statue im altrömischen Stil, hahaha.
      Was ist denn diese eigene Erfahrung von dir ?



      The Falcon schrieb:

      Hm, dann meinst du, dass Caesar es vielleicht einfach nicht so offen zeigt, dass er Cicero im Grunde doch okay findet und achtet? :-k Gut, vielleicht sollte ich mich wirklich mal mit dieser Seite der Geschichte befassen, denn momentan habe ich immer noch den Einddruck, dass Caesar ziemlich intrigant ist und dass durchaus auch Cicero gegenüber - es aber vielleicht einfach (noch?) nicht zeigt oder sagt. Ist aber nur meine Meinung :-k :)
      Das kann schon sein ! Allerdings hatte ich bisher das Gefühl, dass Intrigantentum ein typisches Charakteristikum für alle Römer der Oberschicht ist, hahaha. Ob das heute mit Politikern/Unternehmensmanagern/etc ebenfalls noch so ist ?


      The Falcon schrieb:

      Ich der Beziehung muss ich dir zustimmen: Ich bin ebenfalls der Meinung, dass die Gesellschaft das noch immer genauso sieht ("Männer weinen nicht, denn nur die Frau ist das emotionale Geschlecht") Aber meine persönliche Meinung ist das nicht. Ich persönlich mache da i-wie keinen Unterschied zwischen Mann und Frau, denn: Warum sollen Männer nicht genauso weinen "dürfen", wie Frauen? Männer haben doch auch Emotionen und Gefühle, bloss dass sie diese oftmals unterdrücken oder eben nicht (öffentlich) zulassen, WEIL sie vielleicht dieses "Gesellschaftsdenken" drauf haben. Oder eben denken, sie werden dann als "schwach" oder als "nicht männlich" angesehen.Auf der anderen Seite, kann man das aber auch herumdrehen:
      Angenommen ich als Frau würde jetzt nicht oder sehr selten weinen - bin ich deswegen hart oder emotionslos oder gefühllos? :wink:
      Hahaha, dein Smiley verrät schon, dass du die Frage nicht ganz ernst meinst, sondern eher rhetorisch. :D
      Ja, klar du hast natürlich recht. =)


      The Falcon schrieb:

      Ich finde das sehr positiv, dass er das so beibehalten hat. Es macht es (mir) leichter, wieder in die Handlung rein zu kommen und ich habe das Gefühl, nicht den 2. Band zu lesen, sondern mit dem ersten praktsich noch gar nicht aufgehört zu haben :totlach:
      Ja, ist einfach so. Obwohl Harris ja selbst im Vorwort (oder Nachwort ?) meinte, dass er das mit der Trilogie nicht so ganz eng gesehen haben möchte. Stattdessen solle man eher die Bände einzeln betrachten und auch unabhängig voneinander lesen können.




      The Falcon schrieb:

      Na ja, eig. def. bloss bis zum Bahnhof :mrgreen: Denn ich fahre nicht selbst weg, sondern habe bloss jemanden abgeholt (Trashstalker, aus dem Aquarchat, Trash = mein bF :wink: ), der jetzt einige Tage, bis in die nächste Woche hinein, bei mir ist :cheers:


      Nee, Urlaub leider gar nicht. :| Ich muss trotz Besuch arbeiten. :roll: ABER ich habe jetzt immerhin einen starken, jungen Mann hier, der mit mir gestern und vorgestern "on tour" war mit der Post und von daher war ich etwas früher fertig und wir haben ein bisschen mehr Zeit für uns gehabt. :thumleft:
      Nice ! Heimurlaub ist eh besser. Und mit netten Leuten sowieso. xD



      The Falcon schrieb:

      Schade, dass ich deinen Post erst eben gelesen habe, aber ich hoffe es kommt doch noch an, wenn ich dir eine schöne Geburtstagsfeier mit deiner Oma (und der Familie?) wünsche :D Habt eine schöne Zeit zusammen. :)
      Vielen Dank, ja war klasse. Die Feier lief mit einem Großteil meiner Familie, also ziemlich großräumig, hahaha. Allerdings war es auch unheimlich stressig. Für einen einzigen Tag sind wir zweimal 1000km gefahren.



      The Falcon schrieb:

      Max, das hast du gerade echt schön gesagt. :) :friends:
      Auf jeden Fall. :loool:
    • Dieses Kapitel hat es gezeigt: Unser Cicero kann auch ein heftiger Intrigant sein, wenn er nur will, hahaha.

      Aber ich will nicht vorgreifen ! Und ich will besonders nicht mit einem Paukenschlag anfangen. Denn eigentlich begann unser Kapitel ziemlich ruhig und angenehm. Nämlich mit dem alten und feierlichen Prozessionszug zum Latinerfest. Denn in diesem Rahmen reisen die Konsuln mit einem pompösen Gefolge durch Teile Latiums (wo sich Cicero und Terentia wieder zu versöhnen scheinen), wohnen athletischen Veranstaltungen bei (währenddessen sich Cicero sehr gönnerhaft gibt) und opfern abends auf dem heiligen Albanerberg (mit den ominösen Zeichen einer Sternschnuppe und einer Mondfinsternis).
      Doch in der Sänfte Ciceros spielen sich wieder sehr geheime Absprachen ab, während sie zurück nach Rom reisen. Denn er besiegelt nun das temporäre Bündnis mit Antonius Hybrida, durch den Cicero auch endlich über den grausamen Opfermord an dem Jüngling aufgeklärt wird. Doch der Paukenschlag für unseren Cicero ist der Blutschwur Catilinas, Cicero umzubringen. Allerdings schiebt Cicero den Gedanken an diesen mörderischen Schwur erstmal zur Seite, da er nicht weiß, ob er ihm glauben soll (Caelius Rufus versucht er als Spion zu installieren, aber es sieht nicht danach aus, als ob das klappt), und kümmert sich erstmal um die Rabirius-Affäre.
      Die Rabirius-Angelegenheit entpuppt sich nämlich als äußerst knifflig, besonders da sich Hortensius eine völlig andere Strategie zur Verteidigung überlegt. Am Ende arbeiten beide separat, doch auch das bringt nichts. Weder Hortensius' noch Ciceros Verteidigungstrategie fruchtet, sodass Cicero den hinterlistigen Plan fasst, die Versammlung zu unterbrechen - was eigentlich Hochverrat ist, da er die römischen Bürger ihrer Entscheidung beraubt, nur um seine eigene durchzusetzen. Doch Caesar gibt diese Strategie auf und Rabirius ist endlich frei von diesem Prozess (auch wenn dieser gar nichts von alledem mitbekommt).

      Eigentlich wäre das ein gelungenes Kapitelende für Cicero gewesen. Eigentlich würde ich auch gerne hier einen Schlusspunkt für diese grobe Zusammenfassung setzen. Doch wieder macht uns der gewitzte Caesar einen Strich durch die Rechnung. Denn obwohl er während der ganzen Zeit nach der Rabirius-Affäre ruhig zu bleiben scheint, trügt dieser Schein: er hat es geschafft (fast heimlich !) zum einflussreichsten sakralen Amrtsträger Roms zu werden: zum Pontifex Maximus.
    • Cato Censorius schrieb:

      Denn in diesem Rahmen reisen die Konsuln mit einem pompösen Gefolge durch Teile Latiums (wo sich Cicero und Terentia wieder zu versöhnen scheinen), wohnen athletischen Veranstaltungen bei (währenddessen sich Cicero sehr gönnerhaft gibt) und opfern abends auf dem heiligen Albanerberg (mit den ominösen Zeichen einer Sternschnuppe und einer Mondfinsternis).
      1. Ich glaube nicht, dass sich Terentia und Cicero wieder vertragen haben. Ich glaube dass da bestimmt noch was kommt, aber am Ende werden sie bestimmt wieder im Guten miteinander sein.
      2. Ich frage mich wirklich wie Cicero das ganze Geld das er ausgibt wieder reinbekommen soll? Immerhin hat er ja, jetzt sogar endgültig, Macedonia an Hybrida abgetreten. :-k
      3. Wie gut, dass Cicero nicht abergläubig ist. :totlach:

      Cato Censorius schrieb:

      Doch der Paukenschlag für unseren Cicero ist der Blutschwur Catilinas, Cicero umzubringen. Allerdings schiebt Cicero den Gedanken an diesen mörderischen Schwur erstmal zur Seite, da er nicht weiß, ob er ihm glauben soll (Caelius Rufus versucht er als Spion zu installieren, aber es sieht nicht danach aus, als ob das klappt)
      Jetzt wissen wir endlich warum und von wem dieser arme Junge getötet wurde. :cry: Wie kann man nur einen Jungen töten und dann noch als Menschenopfer. :evil: Catilina, wenn ich dich je in meine Finger bekomme, dann bist du ein toter Mann. :twisted:
      Und was diesen Rufus angeht... Ich glaub er hat Cicero verraten und wirklich die Seiten gewechselt. Zumindest kommt es mir so vor. :-? :evil:

      Cato Censorius schrieb:

      Die Rabirius-Angelegenheit entpuppt sich nämlich als äußerst knifflig, besonders da sich Hortensius eine völlig andere Strategie zur Verteidigung überlegt. Am Ende arbeiten beide separat, doch auch das bringt nichts. Weder Hortensius' noch Ciceros Verteidigungstrategie fruchtet, sodass Cicero den hinterlistigen Plan fasst, die Versammlung zu unterbrechen - was eigentlich Hochverrat ist, da er die römischen Bürger ihrer Entscheidung beraubt, nur um seine eigene durchzusetzen.
      Tja, wenn Strategie #1 und #2 versagen, dann muss eben #3 ran. :totlach: Bin echt mal gespannt, ob ihm diese Sache doch noch zum Verhängnis wird.

      Cato Censorius schrieb:

      Doch wieder macht uns der gewitzte Caesar einen Strich durch die Rechnung. Denn obwohl er während der ganzen Zeit nach der Rabirius-Affäre ruhig zu bleiben scheint, trügt dieser Schein: er hat es geschafft (fast heimlich !) zum einflussreichsten sakralen Amrtsträger Roms zu werden: zum Pontifex Maximus.
      Ja, unser ach so netter und verdammt schlauer Caesar hat es uns mal wieder gezeigt. :-#
      Ich frage mich nur in wieweit er mit dem Posten Cicero das Leben schwer machen kann, oder hat er etwas anderes vor? :-k (Bissl blöd die Frage, oder? :-, )
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Gaymax schrieb:

      Ich dachte die Ehe sei so gut und gefestigt, da entpuppt sich die Ehefrau, als extrem habgierig. War auch kurz zuvor zu lesen, wo Frau sich irgendwelche Kleider mit viel "Bling, Bling" gekauft hat. Wenn sie das Geld so nötig hat, soll sie doch zu Crassus gehen. Wirklich schrecklich dieser Charakterzug. Ich nehme aber an, das Cicero diesen Streit löst und sie mit irgendwelchen materiellen Dingen besänftigen wird.
      Ich bin mir eig sicher, dass die Ehe an sich gefestigt ist. Und ich glaube auch nicht, dass sie auf Reichtum aus ist. Man muss nur bedenken, dass Cicero ständig Geld ausgibt und immer sagt, dass es durch Macedonia wieder reinkommt, was ja jetzt nicht mehr so ist. Also wird villt irgendwann wieder Geld benötigt und dafür muss dann wahrscheinlich ihr Schmuck und so herhalten.

      The Falcon schrieb:

      Ja, das kommt wirklich sehr deutlich rüber. Caesar scheint es wirklich auch Cicero abgesehen zu haben. Und ich kann mir gut vorstellen, dass da noch mehr kommt
      Glaub ich auch und da kann mir @Cato Censorius noch so viel beteuern, dass Caesar Respekt vor Cicero hatte. Da Muss schon mehr kommen um mich von Caesar zu überzeugen. :P

      The Falcon schrieb:

      Ich halte das für SEHR möglich, dass er (Hybrida) genau das tun wird. Ich halte Hybrida nicht für einen Menschen, der etwas tut, ohne dass er selbst daraus Provit schlagen kann
      Der Meinung bin ich auch. :-? Aber villt stirbt er vorher an irgendeiner Krankheit oder an zu viel Alkohol. :-,

      The Falcon schrieb:

      Aber Cicero weiß eben auch, dass, wenn er Tiro gehen lässt, er nie wieder einen Sklave / Schreiber finden wird, wie ihn (also der die Kurzschrift beherrscht usw.). Und deswegen glaube ich nicht daran, dass er Tiro so schnell wird gehen lassen.
      Leider. Aber sind Sositheus und Laurea nicht auch in der Kurzschrift ausgebildet? Die beiden könnten ihre Fähigkeiten ja noch verfeinern und dann Tiros Job übernehmen. :lechz:

      The Falcon schrieb:

      Ich habe das Gefühl, dass auch du, lieber @Gaymax mal zu uns in den Aquarchat kommen müsstest Ich verspreche dir, dass ich dann versuchen werde einen Schildkörten- oder Schneckensmilie aufzutreiben und extra für dich in den Chat mit aufzunehmen. Vielleicht finde ich ja auch einen bunte-Giraffe-Smiley, oder einen Regenbogen
      :totlach: @The Falcon macht Werbung für ihren Chat. Aber umso lustiger würde es werden. :mrgreen:

      Cato Censorius schrieb:

      Das 5. Kapitel ist dann für Mittwoch angesetzt, wenn wir im 2-Tages-Rythmus weitermachen, oder ?
      Würde ich jetzt mal als zutreffend bezeichnen. :thumleft:

      Cato Censorius schrieb:

      Cicero hat sich ständig an ihr Vermögen herangemacht und er hat sie immer nur mit dem Satz abgespeist, dass es ja in Macedonia wieder rein käme. Außerdem hat er sie ja erst im Nachhinein darüber informiert, dass er die Provinz doch nicht antreten wolle. Mh. ^
      Genauso denke ich das auch. Im Grunde ist Terentia eine gute Ehefrau, die ihren Mann so gut wie möglich unterstützt und ihm Grenzen aufzeigt, wenn er mal wieder übertreibt oder ohne Absprache mit ihr irgendwelche Entscheidungen fällt. :wink:

      Cato Censorius schrieb:

      Obwohl ich finde, dass Caesar einen guten Erzfeind abgibt. Nicht so arrogant wie Hortensius. Nicht so erhaben wie Verres. Und erst recht nicht so blutrünstig wie Catilina. Caesar ist irgendwie anders: ein guter Verlierer mit Stil. Immerhin hat er seine Niederlage auf dem Marsfeld in unseren heutigen Kapitel auch gut genommen. Und wie es sich für einen guten Schurken so gehört, hat er sich auch gleich eine neue Strategie überlegt. Wobei ich nicht das Gefühl habe, dass es persönlich gegen Cicero geht. Ich habe eher das Gefühl, dass Caesar das vor Augen hat, was alle Römer als Ziel haben: Macht, Erfolg, Ruhm und Geld. Wie ja auch Cicero. ^^
      Harris beschreibt ihn ja quasi als einen Spieler, der wenn er verliert einfach auf eine neue Chance wartet und sogar seinen Einsatz verdoppelt. Anscheinend trifft das voll zu. :-# Aber es stimmt, beide sind sehr ehrgeizig und wollen unter allen Umständen ihre Ziele erreichen.

      Cato Censorius schrieb:

      Ob das heute mit Politikern/Unternehmensmanagern/etc ebenfalls noch so ist ?
      Das frage ich mich auch manchmal. :-k
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Mimihops schrieb:

      1. Ich glaube nicht, dass sich Terentia und Cicero wieder vertragen haben. Ich glaube dass da bestimmt noch was kommt, aber am Ende werden sie bestimmt wieder im Guten miteinander sein.
      2. Ich frage mich wirklich wie Cicero das ganze Geld das er ausgibt wieder reinbekommen soll? Immerhin hat er ja, jetzt sogar endgültig, Macedonia an Hybrida abgetreten. :-k
      3. Wie gut, dass Cicero nicht abergläubig ist. :totlach:
      Zum Geld: ich glaube mich erinnern zu können, dass er Antonius Hybrida seine Provinz Macedonia nicht komplett kostenlos abgetreten hatte. Ich glaube, Cicero bekommt ein Viertel der Einnahmen.^^
      Und zur Ehekrise: Ich glaube, sie ist schon vorüber. Immerhin konnten beide wieder darüber lachen. Das bricht meistens das Eis. =)


      Mimihops schrieb:

      Jetzt wissen wir endlich warum und von wem dieser arme Junge getötet wurde. :cry: Wie kann man nur einen Jungen töten und dann noch als Menschenopfer. :evil: Catilina, wenn ich dich je in meine Finger bekomme, dann bist du ein toter Mann. :twisted: Und was diesen Rufus angeht... Ich glaub er hat Cicero verraten und wirklich die Seiten gewechselt. Zumindest kommt es mir so vor. :-? :evil:
      Ja ! Dieser Catilina ist ein echt schlimmer Mensch.
    • Mimihops schrieb:

      Ich bin mir eig sicher, dass die Ehe an sich gefestigt ist. Und ich glaube auch nicht, dass sie auf Reichtum aus ist. Man muss nur bedenken, dass Cicero ständig Geld ausgibt und immer sagt, dass es durch Macedonia wieder reinkommt, was ja jetzt nicht mehr so ist. Also wird villt irgendwann wieder Geld benötigt und dafür muss dann wahrscheinlich ihr Schmuck und so herhalten.
      Ja, das kann echt gut sein. Da konnte sich terentia einmal was Feines leisten und schon besteht wieder die Aussicht darauf, alles verkaufen zu müssen, da ihr Mann meint, eine wichtige Geldquelle weggeben zu müssen. :S


      Mimihops schrieb:

      Glaub ich auch und da kann mir @Cato Censorius noch so viel beteuern, dass Caesar Respekt vor Cicero hatte. Da Muss schon mehr kommen um mich von Caesar zu überzeugen. :P
      Ne, klar. Du hast natürlich recht, Mimi. :loool: Wir lesen hier ja einen Roman und halten keine Geschichtsstunde ab. Sorry. ;D



      Mimihops schrieb:

      Der Meinung bin ich auch. :-? Aber villt stirbt er vorher an irgendeiner Krankheit oder an zu viel Alkohol. :-,
      Wir sind hier auch gar nicht schadenfroh. xD Wobei Hybrida auch nur etwas besser als Catilina ist. Immerhin war er auf Catilina nur sauer, weil durch den Ritualmord so viel Geld verloren ging. Nicht weil Catilina einen Menschen grausam umgebracht hat. :S
    • Neu

      Cato Censorius schrieb:

      Danke fürs warten und so.
      Dem kann ich mich nur anschließen. :) Danke euch. :pray:

      Cato Censorius schrieb:

      Also müsste ein "oder" statt des "und"s da stehen. <.< Deutsch will gelernt sein. :x
      Komisch - aber wir haben dich trotzdem verstanden :shock: :mrgreen: Muss ich mir deswegen jetzt Gedanken machen? :-, :mrgreen:

      Cato Censorius schrieb:

      Das 5. Kapitel ist dann für Mittwoch angesetzt, wenn wir im 2-Tages-Rythmus weitermachen, oder ?
      Heißt also, heute (MIttwoch) lesen und morgen posten? Roger :thumleft:

      Cato Censorius schrieb:

      Jedenfalls. @The Falcon, freut mich total für dich ! Wie lange bleibt er noch ? Und ich hoffe für euch, dass ihr noch immer eine tolle Zeit habt ! :loool:
      Dank` dir :D Ja, wir hatten noch eine schöne Zeit. Gestern abend ist er wieder nach hause gefahren.

      Cato Censorius schrieb:

      Das würde ich evtl nicht so dramatisch an ihr sehen. Im Kapitel heute find sie ja schon allmählich an, darüber hinweg zu kommen. Vielleicht war sie auch aus anderen Gründen außer aus Hangier so sauer: Cicero hat sich ständig an ihr Vermögen herangemacht und er hat sie immer nur mit dem Satz abgespeist, dass es ja in Macedonia wieder rein käme. Außerdem hat er sie ja erst im Nachhinein darüber informiert, dass er die Provinz doch nicht antreten wolle. Mh. ^^
      Genau das kann ich mir nämlich auch vorstellen. Wenn sie die ganze Zeit mit solchen Versprechungen "bei der Stange" gehalten wird und er (Cicero) dann von einem Moment auf den anderen diese Erwartungen zerplatzen lässt (und das dann noch nicht mal eine Augenblicksentscheidung war, sondern etwas, dass er geplant hat), dann kann ich gut verstehen, dass sie sich da (im ersten Moment) etwas verarscht vorkommt.

      Cato Censorius schrieb:

      Ja, und ausgerechnet in diesem Kapitel erfahren wir ja noch viel mehr über Catilina. Der Mordfall mit dem Kind und das mit dem Komplott kamen beides doch recht überraschend !
      Aber wirklich.... :shock: An so ein Komplott hatte ich, ehrlich gesagt, überhaupt nicht gedacht. Und bei dem Mordfall hatte ich zwar gehofft, dass er noch i-wann aufgeklärt werden würde, aber soooo schnell - nee, das hätte ich jetzt auch nicht gedacht.
      Und dann auch noch von Catilina. Diese Sache und das Komplott lassen ihn gleich NOCH unsymphatischer wirken.

      Cato Censorius schrieb:

      Obwohl ich finde, dass Caesar einen guten Erzfeind abgibt. Nicht so arrogant wie Hortensius. Nicht so erhaben wie Verres. Und erst recht nicht so blutrünstig wie Catilina. Caesar ist irgendwie anders: ein guter Verlierer mit Stil. Immerhin hat er seine Niederlage auf dem Marsfeld in unseren heutigen Kapitel auch gut genommen. Und wie es sich für einen guten Schurken so gehört, hat er sich auch gleich eine neue Strategie überlegt. Wobei ich nicht das Gefühl habe, dass es persönlich gegen Cicero geht. Ich habe eher das Gefühl, dass Caesar das vor Augen hat, was alle Römer als Ziel haben: Macht, Erfolg, Ruhm und Geld. Wie ja auch Cicero. ^^
      Hm, ich bin nicht sicher, ob ich das so unterschreiben könnte. :-k Zumindest nicht den Schluß. Dass es beiden (Cicero + Caesar) nur um Macht, Erfolg, Ruhm und Geld geht, okay. Aber das Caesar nicht persönlich was gegen Cicero hat....hm.... keine Ahnung. Ich fürchte, ich kann nur wiederholen: Ich kann Caesar noch (immer) nicht so recht einschätzen.

      Cato Censorius schrieb:

      Ich finde, diese Cicero-Trilogie ist auch schon gleichzeitig ein großes Denkmal für Tiro.
      Auf der einen Seite sicherlich, klar. Auf der anderen Seite wird Tiro in dieser Triologie aber von vornerein als Sklave dargestellt und als jemand, der eig. die ganze Zeit hofft, endlich mal sein eigenes Leben leben zu können und wirklich mal glücklich sein zu können.

      Cato Censorius schrieb:

      Was ist denn diese eigene Erfahrung von dir ?
      Ich wurde früher aus berufsgründen in dem schreiben in Kurzschrift unterrichtet und ich profitiere z. T. noch heute davon. :thumleft:

      Cato Censorius schrieb:

      Ja, ist einfach so. Obwohl Harris ja selbst im Vorwort (oder Nachwort ?) meinte, dass er das mit der Trilogie nicht so ganz eng gesehen haben möchte. Stattdessen solle man eher die Bände einzeln betrachten und auch unabhängig voneinander lesen können.
      Vielleicht kann man das wirklich. Dennoch halte ich es für sehr hilfreich, dass (z. B. wir in dieser LR) wir den ersten Band auch schon kennen. Ein gewissen "Vorwissen" der bisherigen Ereignisse hat man dann eben dennoch. :thumleft:

      Cato Censorius schrieb:

      Nice ! Heimurlaub ist eh besser. Und mit netten Leuten sowieso. xD
      Correkt :thumleft: Schade nur, dass diese netten Leute oftmals sooo weit weg leben. :-?

      Cato Censorius schrieb:

      Vielen Dank, ja war klasse. Die Feier lief mit einem Großteil meiner Familie, also ziemlich großräumig, hahaha. Allerdings war es auch unheimlich stressig. Für einen einzigen Tag sind wir zweimal 1000km gefahren.
      Puh, ich muss zugeben, DAS klingt wirklich stressig. Um so schöner, wenn sich diese langen Fahrten dann auch wirklich gelohnt haben. :)
      Bevor du urteilst, über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer,
      erlebe den Schmerz und die Freuden
      ... und erst DANN urteile. :wink:
    • Kapitel 5. Sozusagen.

      Neu

      Nur mal kurz ein paar Gedanken. Zu einer Zusammenfassung reichts nicht, weil ich eben erst von der Arbeit heim gekommen bin und gleich ins Bett falle(n muss). :loool:

      Schon seit Längerem will ich mal positiv anmerken, wie gut gemacht ich es finde, dass Tiro immer wieder Andeutungen darüber macht, wie es in seiner Zeit im Kontrast zur Zeit der Handlungen ist. zB dass die städtischen Magistrate nur noch repräsentative Funktionen haben, weil sich die Macht ja auf Augustus konzentriert hat. Oder dass sich das Stadtbild grundlegend verändert habe und dass ihn immer wieder Menschen nach seinen persönlichen Erfahrungen mit Cicero und Caesar ausfragen, besonders bei Caesar sei das für Tiro persönlich sehr interessant, weil er früher (= unsere Jetzt-Zeit quasi) nie gedacht hätte, dass Caesar mal so erfolgreich, berühmt und beliebt wird.

      In diesem Kapitel machen sich auch wieder 2 größere Konfliktherde auf ! Einmal installiert Cicero gewissermaßen eine Spionin bei Catilinas Anhängern und andererseits taucht wieder unser Cato auf. Diesmal will er nicht wieder igerndwelche weiblichen Verwandte beklagen, weil sie machen, was sie selbst wollen (wie können sie nur !), sondern die fast uneingeschränkte Machtfülle von Pompeius einschränken. Ein sehr umtriebiger und auf seine eigenen Art witziger Charakter.


      Und die Misere zwischen Cicero und Terentia scheint nun wirklich aufgehoben zu sein. Nur befremdlich finde ich ihre Distanz zu Kultur, Bildung und allgemeinem Wissen.


      Und hier haben wir unsere erste Erwähnung (oder ?) von einem der alten Erzfeinde Roms: Mithridates. Und bemerkenswerterweise besteht diese erste Erwähnung darin, dass die Botschaft überbracht wird, dass er besiegt wurde, hahaha. Traurig irgendwie. :S
    • Neu

      Cato Censorius schrieb:

      Denn er besiegelt nun das temporäre Bündnis mit Antonius Hybrida, durch den Cicero auch endlich über den grausamen Opfermord an dem Jüngling aufgeklärt wird

      Mimihops schrieb:

      Jetzt wissen wir endlich warum und von wem dieser arme Junge getötet wurde. Wie kann man nur einen Jungen töten und dann noch als Menschenopfer.
      Ja, das war heftig. Da sieht man mal wieder, dass es Menschen gibt / gab, denen ein anderes Leben nichts wert war. Auch die Art und Weise mit welcher Leichtigkeit und so totaler Gefühllosigkeit Hybrida von dem Mord an dem Jungen erzählt, fand ich krass. Man hatte nicht das Gefühl, dass hier über eine wirklich schlimme Tat berichtet wurde. Und so wie es aussieht, gab es mind. vier Zeugen dieses Mordes, die diese Tat als völlig okay ansahen, weil es für sie ein Opfer sein sollte. Nicht gut, gar nicht gut.

      Cato Censorius schrieb:

      Doch der Paukenschlag für unseren Cicero ist der Blutschwur Catilinas, Cicero umzubringen
      Also das so eine Nachricht wie ein Schock wirkt, kann ich mir gut vorstellen. Schon krass. Und wieder diese Leichtigkeit, mit der Hybrida Cicero davon erzählt. Als ob solche Dinge damals wirklich an der Tagesordnung waren. :-k

      Cato Censorius schrieb:

      (Caelius Rufus versucht er als Spion zu installieren, aber es sieht nicht danach aus, als ob das klappt)
      Nee, das glaube ich auch nicht, dass das so klappt.

      Cato Censorius schrieb:

      Die Rabirius-Angelegenheit entpuppt sich nämlich als äußerst knifflig, besonders da sich Hortensius eine völlig andere Strategie zur Verteidigung überlegt. Am Ende arbeiten beide separat, doch auch das bringt nichts. Weder Hortensius' noch Ciceros Verteidigungstrategie fruchtet, sodass Cicero den hinterlistigen Plan fasst, die Versammlung zu unterbrechen - was eigentlich Hochverrat ist, da er die römischen Bürger ihrer Entscheidung beraubt, nur um seine eigene durchzusetzen. Doch Caesar gibt diese Strategie auf und Rabirius ist endlich frei von diesem Prozess
      Ich glaube, dass hier schon die Tatsache, dass Hortensius so völlig anderst denkt und handelt, als Cicero, für diesen recht schwierig zu handhaben war. Dennoch hatte er, als es sicher war, dass sie verlieren würden, einen Plan B parat - auch wenn der für die Bürger Roms vielleicht nicht ganz fair war.

      Cato Censorius schrieb:

      Doch Caesar gibt diese Strategie auf und Rabirius ist endlich frei von diesem Prozess (auch wenn dieser gar nichts von alledem mitbekommt).
      Was vielleicht aber auch ganz gut ist, dass der das gar nicht mehr richtig mitbekommt.

      Cato Censorius schrieb:

      Doch wieder macht uns der gewitzte Caesar einen Strich durch die Rechnung. Denn obwohl er während der ganzen Zeit nach der Rabirius-Affäre ruhig zu bleiben scheint, trügt dieser Schein: er hat es geschafft (fast heimlich !) zum einflussreichsten sakralen Amrtsträger Roms zu werden: zum Pontifex Maximus.
      Und ich habe dabei ein ganz, ganz schlechtes Gefühl... :-?

      Mimihops schrieb:

      Aber sind Sositheus und Laurea nicht auch in der Kurzschrift ausgebildet? Die beiden könnten ihre Fähigkeiten ja noch verfeinern und dann Tiros Job übernehmen
      Theoretisch gesehen, könnten sie das sicherlich.Aber ob das auch praktisch gesehen geht....? ?(

      Mimihops schrieb:

      :totlach: @The Falcon macht Werbung für ihren Chat.
      Na ja, also MEIN Chat ist es ja nicht wirklich. :)

      Mimihops schrieb:

      Aber umso lustiger würde es werden.
      Da allerdings hättest du sehr recht. :mrgreen:

      Mimihops schrieb:

      Aber es stimmt, beide sind sehr ehrgeizig und wollen unter allen Umständen ihre Ziele erreichen.
      Was ja im Grunde nichts negatives ist.
      Bevor du urteilst, über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer,
      erlebe den Schmerz und die Freuden
      ... und erst DANN urteile. :wink:
    • Kommentare 4. Kapitel

      Neu

      Ich habe mich noch gar nicht zu Kapitel 4 geäußert, war aber auch an meinem freien Wochenende im Kino "Es" und mal ausnahmsweise nicht lesen, sondern zocken und unterhalten und essen und eben im Kino und was man eben sonst so alles gemeinsam macht am Tage. :D Leider bin ich auch viel mit Handy unterwegs und kann da gar nicht so schön zitieren wie am Laptop, aber bis ich davor sitze dauert es immer seine Zeit und deswegen komme ich auch nicht regelmäßig zum zitieren, was nicht gut ist.

      The Falcon schrieb:

      Oh, ich mag ihn alleine schon deshalb weil von ihm die Kurzschrift kommt
      Ich würde gerne mehr über die Kurzschrift erfahren. Ist die heutige Kurzschrift, wie manche Leute sie kennen (heißen die nicht Stenographen oder so? ) auch nach dem Vorbild des Tiro? Ist das schwer zu lernen?

      The Falcon schrieb:

      Es müssen ja auch nicht alle ihre Intrigen auf die gleiche Art und Weise führen. Die einen machen dies ganz offen, und die anderen vielleicht ganz still und heimlich. Aber gerade bei denen wäre ich dann vorsichtig. Und Caesar weiß ich noch nicht so wirklich einzuschätzen.
      Der Mensch ist halt unterschiedlich im positiven wie im negativen Sinne. Jeder hat seine Stärken und Schwächen und irgendwo Leichen im Keller versteckt. ^^

      The Falcon schrieb:

      Aber die Kurzschrift wird auch heute noch verwendet und gelehrt und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass sie oftmals sehr, sehr hilfreich ist.
      Ja, es gibt ja auch immer welche im Bundestag, die dort nach Kurzschrift alles aufschreiben. Glaube ich zumindest mal gelesen zu haben.

      The Falcon schrieb:

      Hm, dann meinst du, dass Caesar es vielleicht einfach nicht so offen zeigt, dass er Cicero im Grunde doch okay findet und achtet? Gut, vielleicht sollte ich mich wirklich mal mit dieser Seite der Geschichte befassen, denn momentan habe ich immer noch den Einddruck, dass Caesar ziemlich intrigant ist und dass durchaus auch Cicero gegenüber - es aber vielleicht einfach (noch?) nicht zeigt oder sagt. Ist aber nur meine Meinung
      Sehe ich genau so, allerdings ist die Sicht der Geschichte aus Tiros Augen natürlich eher zum Vorteil von Cicero, also nicht wirklich objektiv, aber weiter unten hat Cato ja wirklich schön erklärt, dass Caesar es nicht unbedingt auf Cicero abgesehen hat, sondern sehr spezielle Ziele zur Macht verfolgte und das hat wahrscheinlich jeder Bürger Roms mehr oder weniger angestrebt. :D

      The Falcon schrieb:

      Oder eben denken, sie werden dann als "schwach" oder als "nicht männlich" angesehen.
      Möglich. Dabei ist es genau umgekehrt der Fall. Die meisten Männer, die ja hetero sind, kommen selten in Verlegenheit über Emotionen nachzudenken. Ich behaupte mal, das die meisten homosexuellen Jugendlichen, die erstmal ein inneres "Coming Out" haben, sich sehr viel mehr mit Emotion und Gesellschaft befassen und je nach Typ, dauert es länger oder kürzer sich auch anderen Menschen zu öffnen / outen. Ich glaube ein Outing ist mit eines der stärksten Vertrauensbeweise die es gibt, aber ein Outing ist auch immer ein gewisses offen legen der eigenen Verletzbarkeit. Dieses offen legen der eigenen Verletzbarkeit steht natürlich genau gegenüber, das Männer eher Stärke demonstrieren sollen. In der Praxis ist ein "Outing" eher als Schwäche gewertet, persönlich bin ich der Meinung, dass es aus psychologischer Hinsicht ein absolutes Zeichen der Stärke ist. Es gibt einfach kaum bis keine heterosexuelle Männer, die in ihrer Psyche so stark gefordert werden, wie homosexuelle und deswegen sind auch die Suizidraten bei homosexuellen Jugendlichen so eklatant hoch, denn der Druck im Kopf ist um ein Vielfach höheres als bei gleichaltrigen heterosexuellen Jugendlichen. Leider ist das Thema viel zu komplex, aber kurz gesagt halte ich Homosexuelle für wesentlich stärker, standfester, wenn sie im Laufe des Lebens ihr Selbstbewusstsein gefunden haben. Ich glaube diese Menschen entwickeln eine gewisse Resilienz und das macht diese Menschen durchaus stark.

      The Falcon schrieb:

      Ich habe das Gefühl, dass auch du, lieber @Gaymax mal zu uns in den Aquarchat kommen müsstest Ich verspreche dir, dass ich dann versuchen werde einen Schildkörten- oder Schneckensmilie aufzutreiben und extra für dich in den Chat mit aufzunehmen. Vielleicht finde ich ja auch einen bunte-Giraffe-Smiley, oder einen Regenbogen
      Das klingt ja aufregend. Wer ist da denn noch so, den ich schon kenne. :D

      Cato Censorius schrieb:

      Das würde ich evtl nicht so dramatisch an ihr sehen. Im Kapitel heute find sie ja schon allmählich an, darüber hinweg zu kommen. Vielleicht war sie auch aus anderen Gründen außer aus Hangier so sauer: Cicero hat sich ständig an ihr Vermögen herangemacht und er hat sie immer nur mit dem Satz abgespeist, dass es ja in Macedonia wieder rein käme. Außerdem hat er sie ja erst im Nachhinein darüber informiert, dass er die Provinz doch nicht antreten wolle. Mh. ^^
      Ja, als ich Kapitel 4 gelesen habe schien mir das auch so zu sein, aber in Kapitel 3 kam es noch ganz anders rüber. Definitiv versöhnlich klang der Satz am Ende des Kapitels, wo sie dann selber über diesen Ausspruch lachte, das machte sie wirklich sympathisch. :D

      Cato Censorius schrieb:

      Klingt so, als wenn du das sympathisch fändest. Oder als wenn du selbst so wärst. Oder beides.
      :loool: :totlach: Das klingt wirklich ein bisschen danach. :-k :lol: :uups: :totlach:

      Cato Censorius schrieb:

      Ja, ich meinte das allerdings nicht als meine eigene Meinung. Hoffe, du siehst mich jetzt nicht in einem falschen Licht, sondern hast den Kontext auch so verstanden. Denn anhand deines Zitates könnte man meinen, ich sei ebenfalls der Meinung. ^^
      Das hatte ich schon richtig verstanden glaub ich. :-k :loool:

      Cato Censorius schrieb:

      Dann bekommst du aber eine echt gewitzte und kluge Schnecke als Smiley ! Eine, die an Gary orientiert ist vielleicht. =)
      :loool: :totlach: Erinnert mich ja immer wieder an das Video. :loool:

      Cato Censorius schrieb:

      Obwohl ich finde, dass Caesar einen guten Erzfeind abgibt. Nicht so arrogant wie Hortensius. Nicht so erhaben wie Verres. Und erst recht nicht so blutrünstig wie Catilina. Caesar ist irgendwie anders: ein guter Verlierer mit Stil. Immerhin hat er seine Niederlage auf dem Marsfeld in unseren heutigen Kapitel auch gut genommen. Und wie es sich für einen guten Schurken so gehört, hat er sich auch gleich eine neue Strategie überlegt. Wobei ich nicht das Gefühl habe, dass es persönlich gegen Cicero geht. Ich habe eher das Gefühl, dass Caesar das vor Augen hat, was alle Römer als Ziel haben: Macht, Erfolg, Ruhm und Geld. Wie ja auch Cicero. ^^
      :thumleft: Toll geschrieben. Ich glaube, dass trifft den Nagel absolut auf den Kopf. :applause: :pray:

      Cato Censorius schrieb:

      Das kann schon sein ! Allerdings hatte ich bisher das Gefühl, dass Intrigantentum ein typisches Charakteristikum für alle Römer der Oberschicht ist, hahaha. Ob das heute mit Politikern/Unternehmensmanagern/etc ebenfalls noch so ist ?
      :thumleft: Ziemlich sicher. Es gibt ein Buch wo das mehr oder weniger angerissen wird. "Psychopathen" von Kevin Dutton. Ist allerdings ein Sachbuch.
      :study: Ulysses (James Joyce) 530 / 987 Seiten
      :study: Titan (Robert Harris) 127 / 541 Seiten
      :study: Die Mitte der Welt (Andreas Steinhöfel) 363 / 481 Seiten

      SUB: 543
    • noch mehr Kommentare Kapitel 4

      Neu

      Mimihops schrieb:

      1. Ich glaube nicht, dass sich Terentia und Cicero wieder vertragen haben. Ich glaube dass da bestimmt noch was kommt, aber am Ende werden sie bestimmt wieder im Guten miteinander sein.
      Ob Terentia wohl nachtragend ist? :-k Das sagt man ja Frauen durchaus nach. :-k :-, Ich hatte den Eindruck, dass es mit dem gemeinsamen Lachen wieder vergessen war.

      Mimihops schrieb:

      Catilina, wenn ich dich je in meine Finger bekomme, dann bist du ein toter Mann.
      :loool: :totlach: Ich wusste schon immer, dass Frauen gefährlich sind. :kiss: :thumleft: :totlach: :friends:

      Mimihops schrieb:

      Ich glaub er hat Cicero verraten und wirklich die Seiten gewechselt. Zumindest kommt es mir so vor.
      Ja halte ich auch für möglich, aber ich glaube es ist trotzdem noch ein Zwischending. Vielleicht macht er ein großen Fehler und bringt ihn dann wieder durch eine andere Aktion wieder in Ordnung. Verlässlich ist er auf alle Fälle nicht mehr.

      Mimihops schrieb:

      Ich frage mich nur in wieweit er mit dem Posten Cicero das Leben schwer machen kann, oder hat er etwas anderes vor?
      Das frage ich mich auch, aber im kirchlichen Rom kann ich mir gut vorstellen, das kirchliche Würdenträger definitiv auch viel Macht und Mitspracherecht hatten? :-k

      Mimihops schrieb:

      Aber sind Sositheus und Laurea nicht auch in der Kurzschrift ausgebildet? Die beiden könnten ihre Fähigkeiten ja noch verfeinern und dann Tiros Job übernehmen.
      Bestimmt möglich, aber Tiro ist halt der beste und die anderen beiden nur Azubis quasi. ^^

      The Falcon schrieb:

      Und dann auch noch von Catilina. Diese Sache und das Komplott lassen ihn gleich NOCH unsymphatischer wirken.
      Der Mann schreckt nicht mal vor Mord zurück. :-#

      The Falcon schrieb:

      Ja, das war heftig. Da sieht man mal wieder, dass es Menschen gibt / gab, denen ein anderes Leben nichts wert war. Auch die Art und Weise mit welcher Leichtigkeit und so totaler Gefühllosigkeit Hybrida von dem Mord an dem Jungen erzählt, fand ich krass. Man hatte nicht das Gefühl, dass hier über eine wirklich schlimme Tat berichtet wurde. Und so wie es aussieht, gab es mind. vier Zeugen dieses Mordes, die diese Tat als völlig okay ansahen, weil es für sie ein Opfer sein sollte. Nicht gut, gar nicht gut.
      Das hat er allerdings unter Alkoholeinfluss erzählt. Immerhin hat er es überhaupt erzählt, dass kann nämlich auch für Hybrida nicht wirklich gut sein, wenn er sowas weitertuschelt. :-k Ich glaube zum jetzigen Zeitpunkt ist das Band des Vertrauens nie größer gewesen, sonst hätte er das auch nicht unter Alkoholeinfluss erzählt. :-k
      :study: Ulysses (James Joyce) 530 / 987 Seiten
      :study: Titan (Robert Harris) 127 / 541 Seiten
      :study: Die Mitte der Welt (Andreas Steinhöfel) 363 / 481 Seiten

      SUB: 543
    • Neu

      The Falcon schrieb:

      Ja, das war heftig. Da sieht man mal wieder, dass es Menschen gibt / gab, denen ein anderes Leben nichts wert war. Auch die Art und Weise mit welcher Leichtigkeit und so totaler Gefühllosigkeit Hybrida von dem Mord an dem Jungen erzählt, fand ich krass. Man hatte nicht das Gefühl, dass hier über eine wirklich schlimme Tat berichtet wurde. Und so wie es aussieht, gab es mind. vier Zeugen dieses Mordes, die diese Tat als völlig okay ansahen, weil es für sie ein Opfer sein sollte. Nicht gut, gar nicht gut.
      Ja, ich bin auch froh über so Sachen wie Menschenrechte. xD
      Aber das ist jetzt das konkrete Gegenteil von der Cicero & Tiro-Konstellation. Cicero behandelt seinen Sklaven sehr gut, während Catilina sich keinen Dreck um sie schert. Und dabei war es nicht mal sien eigener Sklave ! Und zugegeben wissen wir auch nicht genau, wie Cicero seine anderen Sklaven behandelt. Er hat insgesamt bestimmt mehrere Dutzend, auch wenn wir seine Sklaven auf den Landgütern mitrechnen.
      Sklaven waren shcon einer heftigen Willkür unterworfen. Sie konnten sowohl sehr gut behandelt werden, als auch sehr schlecht. Und beides war völlig in Ordnung.




      @Gaymax
      Den Absatz über Emotionen hast du schön formuliert. Klingt auch ziemlich plausibel !

      Gaymax schrieb:

      Ich habe mich noch gar nicht zu Kapitel 4 geäußert, war aber auch an meinem freien Wochenende im Kino "Es" und mal ausnahmsweise nicht lesen, sondern zocken und unterhalten und essen und eben im Kino und was man eben sonst so alles gemeinsam macht am Tage. :D Leider bin ich auch viel mit Handy unterwegs und kann da gar nicht so schön zitieren wie am Laptop, aber bis ich davor sitze dauert es immer seine Zeit und deswegen komme ich auch nicht regelmäßig zum zitieren, was nicht gut ist.
      Was zockst du denn momentan ? :loool: Was die Kapitel angeht, ist es überhaupt nicht schlimm. Du hattest ja schon ganz am Anfang zu @Mimihops und mir gemient, dass du eventuell langsamer liest und zwischenzeitlich weniger schreibst. Das ist schon ok, oder Leute ? ;D



      Gaymax schrieb:

      Das klingt ja aufregend. Wer ist da denn noch so, den ich schon kenne. :D
      Sehr kuriose und zwielichtige Gestalten. Zum Beispiel Mimi und ich. :twisted:
    • Neu

      Cato Censorius schrieb:

      Was die Kapitel angeht, ist es überhaupt nicht schlimm. Du hattest ja schon ganz am Anfang zu @Mimihops und mir gemient, dass du eventuell langsamer liest und zwischenzeitlich weniger schreibst. Das ist schon ok, oder Leute ? ;D
      Für mich ist das immer in Ordnung, zumal ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen bin Kapitel 5 zu lesen. :-,

      Cato Censorius schrieb:

      Sehr kuriose und zwielichtige Gestalten. Zum Beispiel Mimi und ich.
      :totlach:
      Oder Buchcafe24. Wir treffen uns immer Freitags, so ab 21 Uhr und plaudern über dies und das und haben Spaß miteinander.
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Neu

      Freitag arbeite ich von 18 - 6 Uhr. Dann schlafe ich bis 13/14 Uhr

      Samstag auch. :(

      Aber Kapitel V habe ich gelesen. Vielleicht schreibe ich noch was zu gleich.

      Ich zocke aktuell: Fifa 18 / Final Fantasy XV / Farcry Primeevil oder so

      Lese zur Zeit aber wieder mehr.
      :study: Ulysses (James Joyce) 530 / 987 Seiten
      :study: Titan (Robert Harris) 127 / 541 Seiten
      :study: Die Mitte der Welt (Andreas Steinhöfel) 363 / 481 Seiten

      SUB: 543
    • Neu

      Cato Censorius schrieb:

      Nur mal kurz ein paar Gedanken. Zu einer Zusammenfassung reichts nicht, weil ich eben erst von der Arbeit heim gekommen bin und gleich ins Bett falle(n muss).

      Cato Censorius schrieb:

      In diesem Kapitel machen sich auch wieder 2 größere Konfliktherde auf ! Einmal installiert Cicero gewissermaßen eine Spionin bei Catilinas Anhängern und andererseits taucht wieder unser Cato auf. Diesmal will er nicht wieder igerndwelche weiblichen Verwandte beklagen, weil sie machen, was sie selbst wollen (wie können sie nur !), sondern die fast uneingeschränkte Machtfülle von Pompeius einschränken. Ein sehr umtriebiger und auf seine eigenen Art witziger Charakter.


      Und die Misere zwischen Cicero und Terentia scheint nun wirklich aufgehoben zu sein. Nur befremdlich finde ich ihre Distanz zu Kultur, Bildung und allgemeinem Wissen.


      Und hier haben wir unsere erste Erwähnung (oder ?) von einem der alten Erzfeinde Roms: Mithridates. Und bemerkenswerterweise besteht diese erste Erwähnung darin, dass die Botschaft überbracht wird, dass er besiegt wurde, hahaha. Traurig irgendwie. :S

      Dann will ich deine kurze Zusammenfassung mal ein bisschen ausdehnen :)


      Während einer Senatssitzung, wird dieselbe unterbrochen, durch das plötzliche Auftauchen von Celers Bruder, der mit der Botschaft "ins Haus fällt", dass Mithridates tot und der Krieg im Osten somit gewonnen sei. (die Tatsache, dass er nicht etwa getötet worden war, sondern "nur" Suicid begangen hat, ist von daher eher nebensächlich) Diese Nachricht löst allgemeine Begeisterung aus.
      Ebenso wie der folgende Vorschlag Ciceros, zu Ehren von Pompeius, ein fünftägiges Dankesfest zu feiern.
      Doch natürlich musste ihn auch hier Caesar wieder einmal überbieten, der die Dauer des Dankesfestes glatt verdoppelte und noch zusätzlich vorschlug, Pompeius dauerhaft zu huldigen (indem dieser bei Spielen dauerhfaft die Robe seines Triumphes tragen darf).
      Cicero fand dies natürlich nicht so toll, ebenso wie Cato (den wir in diesem Kapitel wieder sehen ..... äh, wieder lesen *g*) und der als Einziger GEGEN Caesars Vorschlag stimmt.

      Am nächsten Tag bekommt Cicero Besuch von Cato, der von ihm verlangt, Pompeius zurückzuziehen.
      Als dieser dazu jedoch nicht bereit ist, offenbart Cato Cicero, dass er vorhat, sich für das Amt eines Volkstribunen zur Wahl zu stellen und dass er dafür mit Ciceros Hilfe rechnet.

      Widerum einen Tag später ruft Cicero einige Exkonsuln, sowie Nepos zusammen, um mit ihnen über Pompeius` Pläne zu diskutieren. Und es wird auch diskutiert. Die Gruppe ist sich darüber einige, dass Pompeius nun mehrere Möglichkeiten hat, wie er seinen Triumphzug weiter fortführen kann. Doch dann überrascht Nepos alle mit dem wahrscheinlichen Vorhaben Pompeius, überhaupt nicht weiterzumachen, sondern sich zurück zu ziehen.
      Und als Nepos dann noch etwas schnippich auf einen Vorschlag Ciceros reagiert und sich daraufhin verabschiedet, befiehlt Cicero Tiro, ihm zu folgen.
      Dieser kann Cicero später berichten, dass Nepos direkt zu Caesar gegangen ist.

      Cicero, der seiner Frau nichts von dem Komplott, das gegen ihn geschmiedet wird, erzählt hat, braucht dies nun auch nicht mehr zu tun. Sie hat es selbst herausgefunden, bzw. es gesagt bekommen. Von einer ihrer Priesterkolleginnen. Diese wollte ihr eig. gar nicht soviel sagen, sondern bloss dafür sorgen, dass sie Cicero warnt. Doch nach und nach bekam Terentia alles heraus und im Beisein dieser Frau berichtet, bzw. lässt berichten, sie Cicero alles.
      Und dieser ist dann doch schon ziemlich geschockt, als er erfährt, dass es wenigstens zwölf Senatoren (+ etliche mehr außerhalb des Senats) sind, die an dem Komplott beteiligt sind.
      Mit einigem "gut zureden" schafft er es schließlich, die Frau soweit zu bringen, dass sie in Zukunft für ihn spioniert.
      Bevor du urteilst, über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer,
      erlebe den Schmerz und die Freuden
      ... und erst DANN urteile. :wink:
    • Neu

      The Falcon schrieb:

      Während einer Senatssitzung, wird dieselbe unterbrochen, durch das plötzliche Auftauchen von Celers Bruder, der mit der Botschaft "ins Haus fällt", dass Mithridates tot und der Krieg im Osten somit gewonnen sei. (die Tatsache, dass er nicht etwa getötet worden war, sondern "nur" Suicid begangen hat, ist von daher eher nebensächlich) Diese Nachricht löst allgemeine Begeisterung aus.
      Und wieder ein Sieg für Pompeius. Ob sein Größenwahn damit noch mehr wächst? :totlach: Wobei, mir ist das mit dem Suizid ein bisschen schleierhaft. Warum hat der Mithridates sich umbringen lassen? Hatte er kein Bock mehr auf Krieg oder wollte er nicht als Verlierer dastehen? :-k

      The Falcon schrieb:

      Doch natürlich musste ihn auch hier Caesar wieder einmal überbieten, der die Dauer des Dankesfestes glatt verdoppelte und noch zusätzlich vorschlug, Pompeius dauerhaft zu huldigen (indem dieser bei Spielen dauerhfaft die Robe seines Triumphes tragen darf).
      Das war ja voll klar. Caesar lässt auch wirklich keinen Moment aus um es Cicero schwer zu machen. :roll:

      The Falcon schrieb:

      Als dieser dazu jedoch nicht bereit ist, offenbart Cato Cicero, dass er vorhat, sich für das Amt eines Volkstribunen zur Wahl zu stellen und dass er dafür mit Ciceros Hilfe rechnet
      Irgendwie hat dieser Cato ja recht und vernünftig sind seine Argumente gegen Pompeius schon. Echt blöd nur, dass Cicero ihn nur wegen des Spaßes unterstützen will. Hier kommt mir Cicero mal wieder ziemlich abgehoben vor. :-#

      The Falcon schrieb:

      Widerum einen Tag später ruft Cicero einige Exkonsuln, sowie Nepos zusammen, um mit ihnen über Pompeius` Pläne zu diskutieren. Und es wird auch diskutiert. Die Gruppe ist sich darüber einige, dass Pompeius nun mehrere Möglichkeiten hat, wie er seinen Triumphzug weiter fortführen kann. Doch dann überrascht Nepos alle mit dem wahrscheinlichen Vorhaben Pompeius, überhaupt nicht weiterzumachen, sondern sich zurück zu ziehen.
      Und als Nepos dann noch etwas schnippich auf einen Vorschlag Ciceros reagiert und sich daraufhin verabschiedet, befiehlt Cicero Tiro, ihm zu folgen.
      Dieser kann Cicero später berichten, dass Nepos direkt zu Caesar gegangen ist.
      Eine kluge Sache von Cicero, sich mit erfahrenen Militärsleuten zu beraten.
      Die Neuigkeit, dass sich Pompeius zurückziehen will, hat aber auch mich überrascht. Allerdings kann ich die Soldaten auch verstehen. Man stelle sich vor über zehn Jahre nicht nach Hause zu können und immer kämpfen zu müssen. Da hätte ich doch erwartet, dass die Römer so schlau waren und ihre Soldaten immer wieder ausgetauscht hätten. Oder nicht? :-k
      Und aus diesem Nepos werde ich nicht so recht schlau. Ich frage mich wo und vor allem wie wir ihm noch begegnen werden.

      The Falcon schrieb:

      Von einer ihrer Priesterkolleginnen. Diese wollte ihr eig. gar nicht soviel sagen, sondern bloss dafür sorgen, dass sie Cicero warnt. Doch nach und nach bekam Terentia alles heraus und im Beisein dieser Frau berichtet, bzw. lässt berichten, sie Cicero alles.
      Und dieser ist dann doch schon ziemlich geschockt, als er erfährt, dass es wenigstens zwölf Senatoren (+ etliche mehr außerhalb des Senats) sind, die an dem Komplott beteiligt sind.
      Mit einigem "gut zureden" schafft er es schließlich, die Frau soweit zu bringen, dass sie in Zukunft für ihn spioniert.
      Das es ein Mordkomplott gegen Cicero gibt war uns allen klar. Dass daran Catilina und seine üblichen Kumpanen beteiligt sind auch. Aber dass da wirklich 12 Senatoren mitbeteiligt sind, ist schon krass. Und bei Pompeius liegt die Vermutung bestimmt nicht weit, dass auch er da mitmischt.
      Ich hoffe echt für Cicero, dass er da einen guten Plan entwickelt und die Spionin sich an die Abmachung hält und ihn nicht verrät. 8-[

      Cato Censorius schrieb:

      Und die Misere zwischen Cicero und Terentia scheint nun wirklich aufgehoben zu sein. Nur befremdlich finde ich ihre Distanz zu Kultur, Bildung und allgemeinem Wissen.
      Scheint wohl so. Sie ist wirklich eine bemerkenswerte Frau, auch wenn sie an Kultur und so keine Interesse hat. Aber villt denkt sie auch nur, dass sie das nicht wissen muss. Immerhin muss sie nur Cicero fragen, der weiß ja so ziemlich alles. :lol:

      Cato Censorius schrieb:

      Und hier haben wir unsere erste Erwähnung (oder ?) von einem der alten Erzfeinde Roms: Mithridates. Und bemerkenswerterweise besteht diese erste Erwähnung darin, dass die Botschaft überbracht wird, dass er besiegt wurde, hahaha. Traurig irgendwie. :S
      Die erste und villt letzte Erwähnung eines Feindes, den wir wohl nicht mehr kennen lernen werden. Ist wohl ihm zu Ehren geschehen. :totlach:
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Nochmal Kommentare zu Kapitel 4

      Neu

      Gaymax schrieb:

      war aber auch an meinem freien Wochenende im Kino "Es"
      Da war ich dieses WE auch drin. :lol:

      Gaymax schrieb:

      Ich würde gerne mehr über die Kurzschrift erfahren. Ist die heutige Kurzschrift, wie manche Leute sie kennen (heißen die nicht Stenographen oder so? ) auch nach dem Vorbild des Tiro? Ist das schwer zu lernen?
      Na ja, Tiro gilt offiziell als der Erfinder der Kurzschrift. Aber im Laufe der Zeit wurde diese noch etwas abgeändert und verbessert. Und das mehrmals.
      Nun, ich kann nur von mir persönlich sprechen. Ich fand das erlernen der Kurzschrift eig. nicht so schwer (allerdings war ich in meinem Jahrgang so ziemlich die Einzige, die Spaß an Steno hatte, die meisten anderen haben es nicht gemocht *g*).
      Zumal viele Rechtschreibregeln wegfallen.
      Beispiel: Das Wort "Garage". In der Kurzschrift kannst du es entweder genauso schreiben, wie auch in der Langschrift, oder du kannst anstelle des zweiten "g" auch ein "sch" schreiben, also das Wort praktisch so schreiben, wie es auch ausgesprochen wird. :)

      Gaymax schrieb:

      Ja, es gibt ja auch immer welche im Bundestag, die dort nach Kurzschrift alles aufschreiben. Glaube ich zumindest mal gelesen zu haben.
      Genau, da wird es auch verwendet. Oder bei Gericht, wenn Verhandlungen laufen, da ist es auch wichtig, dass alles schriftlich festgehalten wird.

      Gaymax schrieb:

      Ich behaupte mal, das die meisten homosexuellen Jugendlichen, die erstmal ein inneres "Coming Out" haben, sich sehr viel mehr mit Emotion und Gesellschaft befassen und je nach Typ, dauert es länger oder kürzer sich auch anderen Menschen zu öffnen / outen. Ich glaube ein Outing ist mit eines der stärksten Vertrauensbeweise die es gibt, aber ein Outing ist auch immer ein gewisses offen legen der eigenen Verletzbarkeit.
      Wenn ich daran denke, wie noch vor zwanzig Jahren mit dem Thema Homosexualität umgegangen wurde und wie die Gesellschaft heute damit umgeht, so bin ich doch zumindest froh darüber, dass es nun nicht mehr nur ein reines Tabu Thema ist. Und ich glaube auch, dass es für Betroffene leichter ist, sich in der heutigen Zeit zu outen, als damals.

      Gaymax schrieb:

      In der Praxis ist ein "Outing" eher als Schwäche gewertet, persönlich bin ich der Meinung, dass es aus psychologischer Hinsicht ein absolutes Zeichen der Stärke ist. Es gibt einfach kaum bis keine heterosexuelle Männer, die in ihrer Psyche so stark gefordert werden, wie homosexuelle und deswegen sind auch die Suizidraten bei homosexuellen Jugendlichen so eklatant hoch, denn der Druck im Kopf ist um ein Vielfach höheres als bei gleichaltrigen heterosexuellen Jugendlichen. Leider ist das Thema viel zu komplex, aber kurz gesagt halte ich Homosexuelle für wesentlich stärker, standfester, wenn sie im Laufe des Lebens ihr Selbstbewusstsein gefunden haben. Ich glaube diese Menschen entwickeln eine gewisse Resilienz und das macht diese Menschen durchaus stark.
      Da stimme ich mit dir überein. Gut ausgedrückt. :thumleft: Aber während diese Jugendlichen vor zwanzig Jahren oder so noch mit ihren Gefühlen und ihrem "anderst sein" (was ja leider von vielen gleich negativ ausgelegt wird) oftmals alleine gelassen wurden, so gibt es heute I-netseiten, wie z.. B. dbna, wo man die Möglichkeit hat, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, gerade auch über so schwierige Dinge, wie ein evtl. Coming out.

      Gaymax schrieb:

      Das klingt ja aufregend. Wer ist da denn noch so, den ich schon kenne.

      Cato Censorius schrieb:

      Sehr kuriose und zwielichtige Gestalten. Zum Beispiel Mimi und ich.

      Mimihops schrieb:

      Oder Buchcafe24. Wir treffen uns immer Freitags, so ab 21 Uhr und plaudern über dies und das und haben Spaß miteinander.
      Und Naria kommt auch immer mal wieder. Und auch findo war schon mal dort. Ich glaube, die anderen kennst du jedoch nicht :-k
      Aber Spaß macht es wirklich und es gibt immer schöne Gespräche oder auch mal ein kniffliges Quiz :wink:
      Und so wie ich es sehe, haben sich Mimi und Buchcafe für heute abend bereits wieder dort verabredet. :)

      Gaymax schrieb:

      Ob Terentia wohl nachtragend ist? Das sagt man ja Frauen durchaus nach. Ich hatte den Eindruck, dass es mit dem gemeinsamen Lachen wieder vergessen war.
      Ich glaube mittlerweile auch, dass es zwischen den beiden wieder alles gut ist.

      Gaymax schrieb:

      Ich wusste schon immer, dass Frauen gefährlich sind.
      Oh, nur wenn man uns tätlich angreifft :mrgreen: Aber du kannst nicht behaupten, dass es Catilina nicht verdient hätte :mrgreen:

      Gaymax schrieb:

      Ja halte ich auch für möglich, aber ich glaube es ist trotzdem noch ein Zwischending. Vielleicht macht er ein großen Fehler und bringt ihn dann wieder durch eine andere Aktion wieder in Ordnung. Verlässlich ist er auf alle Fälle nicht mehr.
      Stimmt, verlassen würde ich mich auf ihn auch nicht mehr.

      Gaymax schrieb:

      Bestimmt möglich, aber Tiro ist halt der beste und die anderen beiden nur Azubis quasi. ^^
      Ja, ich glaube, damit könntest du wirklich recht haben. :thumleft:

      Gaymax schrieb:

      Der Mann schreckt nicht mal vor Mord zurück.
      Gerade deshalb würde ich (an Ciceros Stelle) bei ihm besonders aufpassen.

      Cato Censorius schrieb:

      Und zugegeben wissen wir auch nicht genau, wie Cicero seine anderen Sklaven behandelt. Er hat insgesamt bestimmt mehrere Dutzend, auch wenn wir seine Sklaven auf den Landgütern mitrechnen.
      Da hast du allerdings recht. Und wir können nicht von dem einen auf alle anderen schließen.

      Cato Censorius schrieb:

      Du hattest ja schon ganz am Anfang zu @Mimihops und mir gemient, dass du eventuell langsamer liest und zwischenzeitlich weniger schreibst. Das ist schon ok, oder Leute ? ;D

      Mimihops schrieb:

      Für mich ist das immer in Ordnung,
      Da reihe ich mich mal in die Meinung meiner beiden Vorschreiber ein. Kein Problem, Max, alles gut. :)

      Gaymax schrieb:

      Freitag arbeite ich von 18 - 6 Uhr. Dann schlafe ich bis 13/14 Uhr

      Samstag auch.
      Du musst jeden Freitag (und Samstag) zwölf Stunden arbeiten? :shock: Schon krass.Nochmal zu
      Bevor du urteilst, über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer,
      erlebe den Schmerz und die Freuden
      ... und erst DANN urteile. :wink:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien