Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Robert Harris - Die Cicero-Trilogie (ab dem 07.08.17)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cato Censorius schrieb:

      @Mimihops
      Genial. Klingt nach einem Tagesausflug, der prinzipiell schon nur gut werden kann. :D Du musst mir berichten ! Auch von deiner Ausbeute vom Büchermarkt. =) Das sind allerdings schon dämonische Teufelsorte für unsereiner. An meiner Uni gibt es einen stationären Büchermarkt. Den versuche ich meistens zu meiden. Letzten Donnerstag hat es nicht geklappt. :loool:
      Danke, ja der Tag war gut. :D
      Wir haben den Büchermarkt nicht besuchen können, war wohl wegen dem Wetter abgesagt.
      Straßburg ist wirklich eine schöne Stadt, vor allem La Petit France (Klein Frankreich), ein Viertel mit vielen schönen Fachwerkhäusern. :love: Die Bootsfahrt hat mir sehr gefallen, man hat da so einiges gesehen, unter anderem auch das Europaparlament. Ins Münster sind wir nicht gegangen, wir hätten uns da lange anstellen müssen und das wollten wir nicht. Dafür haben wir uns die vielen kleineren Läden angeschaut und das leckere Essen bewundert, denn zum Essen war es 1. zu teuer und 2. viel zu schön (Kuchen und so). Und Schokolade, Gott, dort gibt es soooo viel Schokolade. :lechz: Aber ich war tapfer und habe mich nur mit M&Ms eingedeckt. :mrgreen:
      Im großen und ganzen haben wir den Tag sehr genossen. :)
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Cato Censorius schrieb:

      Ich habe nämlich gestern gelesen, dass die arme @The Falcon in ihrer LR große Umstrukturierungsmaßnahmen einleiten musste, da das koordinierte Lesen durch diverse Gründe völlig durcheinanderging.
      Hehe, gut ausgedrückt. :lol:
      AAABER immerhin klappt es jetzt, wo jeder weiß, was er wann zu lesen hat :totlach:
      Vergeßt nie, miteinander zu kommunizieren, sonst kommt es bei euch auch i-wann zu so nem Kuddelmuddel wie bei uns. :mrgreen:
      Bevor du urteilst, über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer,
      erlebe den Schmerz und die Freuden
      ... und erst DANN urteile. :wink:
    • Mimihops schrieb:

      Cato Censorius schrieb:

      Die Unterredung mit dem Volkstribunen Palicanus war echt eher eine knallharte Geschäftsverhandlung. Aber offensichtlich hat sich Cicero hier kaufen lassen.
      Ich denke, dass Cicero da einfach keine andere Wahl gehabt hat. Entweder er lässt sich auf den Deal ein oder Sthenius ist ein toter Mann. :-?
      Ja, da hast Du recht. Aber hier sah man richtig schön die richtige Politikbetreibung. Im Senat (oder heute im Parlament) wird bestimmt nicht mehr die ganz große Politik betrieben. Die geschieht bestimmt in den Privathäusern oder bei nicht öffentlichen Banketten von hohen Tieren, oder natürlich in den Büros der Großkonzern. das hat sich in den letzten 2000 Jahren bestimmt nicht geändert. :loool:




      Mimihops schrieb:

      Die Frau gefällt mir richtig gut, sie ist die wahre Herrin im Haus. Frau halt. :-,

      Mimihops schrieb:

      Da sieht man es. Leg dich nie mit einer Frau an. :P
      Hahaha, ja, starke Frauen haben was. Terentia scheint ja auch Dir ziemlich zu gefallen. :loool:



      Jap. Nun lese ich erstmal bei einem Kaffee in aller Ruhe Kapitel 5. =)
    • Cato Censorius schrieb:

      Das klingt total toll ! Wenn schon der Büchermarkt wegen des Wetters abgesagt wurde, war dann wenigstens bei der Bootsfahrt das Wetter prima ? =)
      Ja hatten wir. :D
      Eigentlich war es den Tag über fast immer trocken. Ich vermute es auch nur, dass der Büchermarkt wegen dem Wetter nicht stattgefunden hat.
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Dieses Kapitel hat es echt in sich. 8-[
      Erst muss er diese Rüpel, die wirklich keine Manieren haben und Terentia diese am liebsten über alle Berge verjagt hätte, ins Haus lassen, dann wurde er von Crassus eingeladen und muss sich für eine Seite entscheiden :-# , ach und diese Kreuzigung musste er auch noch sehen. Und zu allerletzt wird er bei dieser äußerst wichtigen Besprechung einfach außen vor gelassen, gar ignoriert und dann am Ende auch noch mit einem "sehr erfreut" abgespeist. :evil:
      Ach und nur so nebenbei, Sthenius wird voll vernachlässigt und das mit Absicht. :wuetend: Der Arme, kann ja nix dafür, dass er Beraubt und unschuldig angeklagt wurde. Wie kann man denn bitteschön meinen, dass das was man für ihn schon gemacht hat genug war? Wo ist denn da das Zwischenmenschliche? Oder ist Cicero doch ein Herzloser Kerl? :|

      Cato Censorius schrieb:

      Schlagzeile: Cicero ordentlich gedemütigt !
      Ja, aber voll. :lol:

      Cato Censorius schrieb:

      Da hat er sich schon von Palicanus und den anderen Pompeianern kaufen lassen und wird mit einem belustigten "Sehr erfreut." von Pompeius abgespeißt, hahaha.
      Ich finde das schon echt fies von denen. Da gibt er sein bestes um Pompeius den Weg zum Konsul zu ebnen und dann wird er einfach so fallen gelassen. :evil:

      Cato Censorius schrieb:

      Weniger witzig war die Kreuzigungsszene der ganzen Sklaven an der Via Appia im frühen Sommer.
      Das finde ich schon krass. Ich meine 6000 Gefangen zu Kreuzigen ist doch fast schon Wahnsinn. Hätte man die nicht anderweitig bestrafen können? 8-[

      Cato Censorius schrieb:

      Ob unser Cicero es die paar Tage später auf dem Marsfeld bereut hat, Crassus einen Korb erteilt zu haben ?
      Ob er es überhaupt bereut hat sich mit der ganzen Sache eingelassen zu haben? :-,

      Cato Censorius schrieb:

      Stheinus ist total vergessen und scheint verrückt zu werden. :S
      Er ist nun mal verzweifelt. Was würdest du tun, wenn du in der Stadt, mit nichts als dem was du bei dir hast, gefangen wärst? :-?


      So, Kapitel 5 wird nachher gelesen. :)
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Mimihops schrieb:

      Erst muss er diese Rüpel, die wirklich keine Manieren haben und Terentia diese am liebsten über alle Berge verjagt hätte, ins Haus lassen,
      Ich fand die eigentlich ziemlich sympathisch. Die wirkten irgendwie so irdisch und lebensfroh. :loool:



      Mimihops schrieb:

      Ach und nur so nebenbei, Sthenius wird voll vernachlässigt und das mit Absicht. :wuetend: Der Arme, kann ja nix dafür, dass er Beraubt und unschuldig angeklagt wurde. Wie kann man denn bitteschön meinen, dass das was man für ihn schon gemacht hat genug war? Wo ist denn da das Zwischenmenschliche? Oder ist Cicero doch ein Herzloser Kerl? :|

      Mimihops schrieb:

      Und zu allerletzt wird er bei dieser äußerst wichtigen Besprechung einfach außen vor gelassen, gar ignoriert und dann am Ende auch noch mit einem "sehr erfreut" abgespeist. :evil:
      Tja. So passiert es unserem Cicero selbst, was er mit Sthenius macht. Er wird herz- und rücksichtslos behandelt. Und Cicero wundert sich auch noch. ^^


      Mimihops schrieb:

      Das finde ich schon krass. Ich meine 6000 Gefangen zu Kreuzigen ist doch fast schon Wahnsinn. Hätte man die nicht anderweitig bestrafen können? 8-[
      Bestimmt. Für Sklaven gibt es noch andere Arten der Bestrafung !
      • Auspeitschen bis zum letzten Atemzug
      • Arbeit in den Bergwerken, wo man evtl erstickt, von Felsen zerdrückt wird oder einfach durch körperliche Abnutzung langsam dahinstirbt
      • allgemeine Folter bis zum Tod
      • großflächige Verbrennung durch Eisen
      • Zerfleischung durch Raubtiere in Volksfesten
      Zugegeben, für die letzte Bestrafungsart sind wir noch 100 Jahre zu früh, aber sonst ist alles möglich. Vielleicht wollte Crassus nicht nur abschrecken, sondern sich auch selbst profilieren. Keiner wird wohl DEN vergessen, der eine ganze Landesstraße mit Sklaven gesäumt hat. Wie bei einer Allee. Nur mit gekreuzigten Sklaven statt Bäumen.


      Mimihops schrieb:

      Ob er es überhaupt bereut hat sich mit der ganzen Sache eingelassen zu haben? :-,
      Glaub ich nicht. Echte römische Aristokraten gehen in solchen Intrigenspielen bestimmt erst richtig auf. :D
    • Heute Nacht werde ich erstmal ein bisschen lesen hier und da und Kapitel 5 dann erfolgreich abschließen :D Aber erstmal kann ich reichhaltig Kapitel 4 kommentieren. :friends: Welches von Euch wieder so wunderschön zusammengefasst wurde. :applause:

      Cato Censorius schrieb:

      Da hat er sich schon von Palicanus und den anderen Pompeianern kaufen lassen und wird mit einem belustigten "Sehr erfreut." von Pompeius abgespeißt, hahaha.
      Ja das war lustig und auch bitter, aber ich glaube mit solchen Winkelzügen musste man früher einfach rechnen. :-k

      Cato Censorius schrieb:

      Den ganzen Winter über waren diese groben und ländlichen Leute aus Norditalien (vielleicht aus Picenum ?) bei Cicero und terentia zu Hause.
      Ich fand die ziemlich schmierig, aber die Reaktion von Terentia mit der Lust nach Rache habe ich ziemlich gefeiert, da muss der gute Cicero nochmal ran mit seinem Köpfchen, denn mit Kraft wird er die wohl kaum bezwingen. :-k

      Cato Censorius schrieb:

      Wie geschockt Terentia darüber war, dass der Prätor Afranius ihr seine Beine zeigte und zu ihr meinte, er tanze gerne, hahaha.
      Ob das schon früher galt, das wenn man viel tanzte man einfach nicht genug Sesterze hatte um zu trinken? :-k Aber diese plumpen Anmachen gab es also schon anno dazumals. :loool: :totlach:

      Cato Censorius schrieb:

      Weniger witzig war die Kreuzigungsszene der ganzen Sklaven an der Via Appia im frühen Sommer.
      Das fand ich zwar etwas naja, aber durchaus sehr beeindruckend in seiner abschreckenden Maßnahme, aber das muss doch gestunken haben. [-(

      Cato Censorius schrieb:

      Und genauso angespannt wirkte die Unterhaltung zwischen Cicero und Crassus im Feldherrnzelt des Imperators. Ob unser Cicero es die paar Tage später auf dem Marsfeld bereut hat, Crassus einen Korb erteilt zu haben ?
      Möglich wäre es, aber glaube ich auch nicht dran, da war er zu sehr diplomatisch bzw. loyal. Mit diesem Weg hat er einfach erstmal negative Erfahrungen gemacht, interessant wird sein was passiert, wenn er in eine ähnliche Situation kommt. :-k

      Cato Censorius schrieb:

      Denn Crassus hat sich dort ja sehr erfolgreich inszeniert, während Ciceros Parteigänger Pompeius ja keinen Wert auf unseren Redner legte und sogar subtil lachen musste, als Cicero andeutete, er wäre gerne einer der Ädilen fürs nächste Jahr.
      Cicero ist ja erstmal noch eine kleine unbedeutende Leuchte und merkt erst wie korrupt es im Senat zugeht.

      Cato Censorius schrieb:

      Stheinus ist total vergessen und scheint verrückt zu werden.
      Verständlich, aber da wird er kaum was unternehmen können, aber Cicero muss aufpassen solche Leute fallen ein entweder in den Rücken oder helfen dann an anderer Stelle. :-k

      Mimihops schrieb:

      Da sieht man es. Leg dich nie mit einer Frau an.
      Ja, das ist gefährlich, da hilft nur an den Zöpfen zu ziehen :twisted: :twisted: :twisted: ..... oder

      Mimihops schrieb:

      Und Schokolade, Gott, dort gibt es soooo viel Schokolade.
      natürlich Schoki. :loool: :totlach: Mit Schoki,Pralinen, Blumen und Büchern kann man sich ins Herz einer jeden Dame einkaufen. :loool: O:-) :friends:

      Mimihops schrieb:

      Aber ich war tapfer und habe mich nur mit M&Ms eingedeckt.
      Im großen und ganzen haben wir den Tag sehr genossen.
      :applause:

      Mimihops schrieb:

      Erst muss er diese Rüpel, die wirklich keine Manieren haben und Terentia diese am liebsten über alle Berge verjagt hätte, ins Haus lassen, dann wurde er von Crassus eingeladen und muss sich für eine Seite entscheiden
      Ich glaube diese Entscheidungen zwischen zwei Parteien oder Personen gab es früher regelmäßig und dann musste man höllisch aufpassen am Ende kein Messer im Rücken zu haben. 8-[

      Mimihops schrieb:

      ach und diese Kreuzigung musste er auch noch sehen.
      In Cicero steckt aber auch eine kleine Mimose :twisted: :-, Lässig wäre gewesen, wenn er einen Kopf mitgenommen hätte und Pompeius gesagt hätte, dass die beiden sich recht ähnlich sähen, aber das wäre wohl nicht typisch für Cicero gewesen. Aber wäre vielleicht interessant geworden, aber andererseits wäre dann das Buch sehr viel kürzer. :loool:
      Okay die Kreuzigung war :puker:

      Mimihops schrieb:

      Ach und nur so nebenbei, Sthenius wird voll vernachlässigt und das mit Absicht.
      Ja auch dieses Ignorieren und Intrigieren schien sehr beliebt in Rom zu sein. 8-[

      Mimihops schrieb:

      Oder ist Cicero doch ein Herzloser Kerl?
      Hmmm glaub ich nicht, aber er ist schon egoistisch und versucht immer ein eigenen Vorteil aus so einer Geschichte zu ziehen. Cool waren die Zeilen, wo stand, dass man den Krieg erstmal anzetteln muss um später zu sehen, ob sich da eine günstige Position für ein selbst ergibt. Die Stelle muss ich nochmal suchen, die fand ich sehr gut. :thumleft:

      Mimihops schrieb:

      Ob er es überhaupt bereut hat sich mit der ganzen Sache eingelassen zu haben?
      Das glaube ich nicht, aber er ist mit dem Ausgang sicherlich nicht ganz zufrieden. :loool:

      Cato Censorius schrieb:

      Ich fand die eigentlich ziemlich sympathisch. Die wirkten irgendwie so irdisch und lebensfroh.
      :totlach: Ja die Menschen kenne ich, die gibt es auch heute noch. Besuchen gerne, machen wildeste Party und beim aufräumen sind sie weg. :roll: :loool:

      Cato Censorius schrieb:

      Bestimmt. Für Sklaven gibt es noch andere Arten der Bestrafung !


      Auspeitschen bis zum letzten Atemzug

      Arbeit in den Bergwerken, wo man evtl erstickt, von Felsen zerdrückt wird oder einfach durch körperliche Abnutzung langsam dahinstirbt

      allgemeine Folter bis zum Tod

      großflächige Verbrennung durch Eisen

      Zerfleischung durch Raubtiere in Volksfesten
      Nett, nett ... Wo ist denn dieses Vierteilen? 8-[

      Cato Censorius schrieb:

      Glaub ich nicht. Echte römische Aristokraten gehen in solchen Intrigenspielen bestimmt erst richtig auf.
      Da werden wir sicher noch mehr bewundern dürfen. :loool: 8-[
      :study: Zorn - Lodernder Hass (Stephan Ludwig) 310 / 448 Seiten
      :study: Schwarz (Stephen King) 0 / 318 Seiten

      SUB: 546
    • Und nun zu Kapitel 5 !


      Das Kapitel war schon länger als sonst. =)


      Endlich gehts mal etwas weiter voran, was Sthenius angeht. Heftig, dass Cicero ihn erstmal endgültig abweisen wollte und ihm erst richtig zuhörte, als er mitbekommen hat, dass er doch noch was aus dem Fall rausziehen kann, hahaha. :D Sehr cool fand ich dann allerdings die Beschreibung des Konsulats als absolutes non plus ultra der altrömischen Karriereleiter. Ich meine, wir wissen ja, dass Cicero es tatsächlich zum Konsul bringen wird und ihm dabei allerdings noch 3/4tel der Karriereleiter fehlen, aber es war echt nett als vorsichtiger Zukunftsausblick formuliert. :loool: Aber erstmal zielen unsere Helden auf die Ädilität ! (Im Buch stand Ädilat, das hat mich etwas irritiert)

      Witzig fand ich Catos Auftritt. Genauso habe ich ihn mir vorgestellt, hahaha. :loool: Aber noch viel witziger als seinen Auftritt fand ich noch sein Gerede über Frauen. Herz eines Mädchen ? Unwichtig. Hier gehts ums Prinzip ! Hahaha. xD Besonders im Gespräch mit Servilia, als Cato meint, dass Sex schlecht für die Gesundheit und die Stärke des Mannes sei, musste ich echt schmunzeln. Servilia ist cool. Wie sie ihn eiskalt zum Erröten bringt, indem sie allen Anwesenden aufzeigt, dass er noch Jungfrau ist, und eigentlich gar keine Ahnung von Sex und Frauen hat.


      Nicht so gut gelungen fand ich irgendwie den Triumphzug von Pompeius. :S Die Beschreibung des Aufmarschs des Heeres, der geographischen Symbole und der ganzen Beute war schon nett beschrieben, aber einen Triumphzug macht schon irgendwie etwas mehr aus. Das Verhalten des Volkes, das Schmücken der Straßen, die Aufregung der Kinder, die Freude in den Gassen, die festliche Atmosphäre in der ganzen Stadt, die Selbstpräsentation der Aristokraten und die bunten Farben überall.
      Nur für den Fall, dass ihr ein paar Minuten Zeit habt ! In der Serie von HBO ("Rome"; 2005-7) ist der Triumphzug Caesars im Jahre 46 über den rebellischen Gallierhäuptling Vercingetorix ziemlich gut gelungen. =)




      Und zuletzt wünsche ich mir manchmal, wie besonders in diesem Kapitel, eine Liste mit Namen und Geburtsdaten, soweit man sie weiß. Denn mit dem Alter der Leute komme ich oft durcheinander oder vergesse sie. Dabei scheint es aber so, als spiele das eine nicht geringe Rolle.
      Außerdem mag ich Servilia und Lucius, glaube ich. Hoffentlich erfahren wir von den beiden noch mehr. =)
    • Gaymax schrieb:

      Ob das schon früher galt, das wenn man viel tanzte man einfach nicht genug Sesterze hatte um zu trinken? :-k Aber diese plumpen Anmachen gab es also schon anno dazumals. :loool: :totlach:
      Achso, du meinst, dass war eine Anmache ? Ich dachte, das sei wirklich nur versuchte lockere Konversation bei einem feierlichen Abend gewesen. Dann hätte Afranius unsere Terentia ja vor den Augen von Cicero und deren Tochter Tullia angegraben. :D

      Gaymax schrieb:

      Das fand ich zwar etwas naja, aber durchaus sehr beeindruckend in seiner abschreckenden Maßnahme, aber das muss doch gestunken haben. [-(
      Und laut ! Stell dir mal das ganze Gestöhne, Geschreie und Gebettle vor, wenn du einen erfrischenden Morgenspaziergang machen willst... also sowas.

      Gaymax schrieb:

      Mimihops schrieb:

      Und Schokolade, Gott, dort gibt es soooo viel Schokolade.
      natürlich Schoki. :loool: :totlach: Mit Schoki,Pralinen, Blumen und Büchern kann man sich ins Herz einer jeden Dame einkaufen. :loool: O:-) :friends:
      Wir schmeißen hier auch gar nicht mit Stereotypen ums uns. xD
      Wobei ich allerdings schon dazu sagen kann, dass man mein Herz bestimmt auch mit Schokolade, Büchern und Süßigkeiten allgemein erkaufen kann, hahaha. Nur mit Blumen bin ich nicht zu haben. <.<


      Gaymax schrieb:

      Mimihops schrieb:

      Oder ist Cicero doch ein Herzloser Kerl?
      Hmmm glaub ich nicht, aber er ist schon egoistisch und versucht immer ein eigenen Vorteil aus so einer Geschichte zu ziehen. Cool waren die Zeilen, wo stand, dass man den Krieg erstmal anzetteln muss um später zu sehen, ob sich da eine günstige Position für ein selbst ergibt. Die Stelle muss ich nochmal suchen, die fand ich sehr gut. :thumleft:
      Ja, die fand ich auch ziemlich gut. Vor allem, weil er das nicht direkt auf einen realen Krieg bezogen wissen wollte, sondern auf eine individuellezwischenmenschliche Auseinandersetzung. Das kann man für sich auf alle möglichen Lebenskämpfe beziehen. Diese Einstellung hat was. :loool:

      Gaymax schrieb:

      :totlach: Ja die Menschen kenne ich, die gibt es auch heute noch. Besuchen gerne, machen wildeste Party und beim aufräumen sind sie weg. :roll: :loool:
      Hey ! Also beim Aufräumen helfe ich auch noch, hahaha. :D Jedenfalls solange ich noch dazu in der Lage bin.


      Gaymax schrieb:

      Nett, nett ... Wo ist denn dieses Vierteilen? 8-[
      Ich glaube, diese Bestrafung ist nicht antik. =)
    • Ich liebe die Nacht, da hat man Muße (lat. odium) auch zu kommentieren ohne, dass jemand etwas von einem will. ^^

      Cato Censorius schrieb:

      Endlich gehts mal etwas weiter voran, was Sthenius angeht.
      Ja ich mag es auch wenn etwas stringent passiert und nicht andauernd zwischen verschiedenen Strängen hin- und hergehopst wird, aber auch diese Erzähltechnik kann durchaus funktionieren. :D

      Cato Censorius schrieb:

      Heftig, dass Cicero ihn erstmal endgültig abweisen wollte und ihm erst richtig zuhörte, als er mitbekommen hat, dass er doch noch was aus dem Fall rausziehen kann
      Ja, das hatten wir ja schon, dass Cicero ein kleiner Egozentriker war. ^^

      Cato Censorius schrieb:

      Aber erstmal zielen unsere Helden auf die Ädilität ! (Im Buch stand Ädilat, das hat mich etwas irritiert)
      Ist Ädilat nicht einfach das Amt eines Ädilen, auf das Cicero abzielt, weil er noch nicht die Ädilität erlangt hat. :-k :totlach: Wahrscheinlich wurden dann auch lateinische und deutsche Begriffe vermischt? :-k

      Cato Censorius schrieb:

      Witzig fand ich Catos Auftritt. Genauso habe ich ihn mir vorgestellt, hahaha. Aber noch viel witziger als seinen Auftritt fand ich noch sein Gerede über Frauen. Herz eines Mädchen ? Unwichtig. Hier gehts ums Prinzip ! Hahaha. xD Besonders im Gespräch mit Servilia, als Cato meint, dass Sex schlecht für die Gesundheit und die Stärke des Mannes sei, musste ich echt schmunzeln. Servilia ist cool. Wie sie ihn eiskalt zum Erröten bringt, indem sie allen Anwesenden aufzeigt, dass er noch Jungfrau ist, und eigentlich gar keine Ahnung von Sex und Frauen hat.
      Ich mag Cato nicht. Auch so ein geldgeiler Typ, der aber dann etwas von Prinzipien faselt, aber korrupt von Kopf bis Fuß ist. [-( Servilia ist in dem Moment sehr schlagfertig. :thumleft: Das wiederum mag ich.

      Cato Censorius schrieb:

      Nur für den Fall, dass ihr ein paar Minuten Zeit habt ! In der Serie von HBO ("Rome"; 2005-7) ist der Triumphzug Caesars im Jahre 46 über den rebellischen Gallierhäuptling Vercingetorix ziemlich gut gelungen. =)
      Ich habe auch noch ein Triumphzug gefunden, der definitiv TV technisch sehr viel berühmter ist. Triumphzug Ben Hur
      Aber dieser Typ, der Caesar mit Blut bestreicht :-# Also der Filmserie war definitiv eine Erwähnung wert gewesen ... muss mal kurz googeln gehen. :lol: :loool: :uups:

      Cato Censorius schrieb:

      Und zuletzt wünsche ich mir manchmal, wie besonders in diesem Kapitel, eine Liste mit Namen und Geburtsdaten, soweit man sie weiß. Denn mit dem Alter der Leute komme ich oft durcheinander oder vergesse sie. Dabei scheint es aber so, als spiele das eine nicht geringe Rolle.
      Außerdem mag ich Servilia und Lucius, glaube ich. Hoffentlich erfahren wir von den beiden noch mehr. =)
      Ich habe eine kleine Macke, dass ich die Menschen, die im Buch vorkommen aufschreibe, genauso wie Alter, Beruf und Verhältnisse und natürlich das berühmte RIP, sofern die Charaktere sterben oder ermordet werden. :lol:

      Ich bin auf alle Fälle gespannt ob Servilia, die ja indirekt Cicero auch warnt, ob die noch in einer Intrige verwickelt ist gegen Cicero :-k Sie tendiert auf alle Fälle Richtung Biest. :-k
      :study: Zorn - Lodernder Hass (Stephan Ludwig) 310 / 448 Seiten
      :study: Schwarz (Stephen King) 0 / 318 Seiten

      SUB: 546
    • Langsam wird der Showdown zwischen Verres und unserem jungen Helden Cicero eingeleitet ! Das Kapitel begann ja mit dem Amtsantritt von Pompeius und Crassus. Und das war im Jahr 70. Und laut Untertitel des Romans (79-70) ist das das letzte behandelte Jahr des Buches. 3/4 sind also diesem letzten Jahr gewidmet. =)
      Cicero und seine Inszenierungssucht stehen wieder am Anfang, hahaha. Kaum reicht er offiziell die Anklage gegen Verres beim amtierenden Prätor Glabrio ein, muss er sich auch schon wieder öffentlich profilieren. Die Geschichte von Glabrio und Pompeius ist ja eine sehr merkwürdige. Aber irgendwie auch rührend. Die beiden konnten ja nur so gute Freunde werden, wenn sie sich gegenseitig und ihre beider Frau Aemilia mit viel Respekt behandelt haben. Allerdings wirkt Glabrio trotzdem ziemlich neutral. Auch bei der Abstimmung, wer denn nun Verres anklagen darf. Das war auch eine sehr interessante Episode. Hortensius und Verres inszenieren einfach eine 2. Klage gegen Verres, um Cicero auszustechen. Dass diese dann viel milder gegen Verres gewesen wäre, steht ja völlig außer Frage. :D

      Cicero sichert sich allerdings den Prozess mit Händen und Füßen. Direkt die Nacht durchgemacht, um eine Rede zu formulieren. Man muss schon sagen, dass seine Rede schon etwas vor Selbstbewusstsein strotzte, hahaha. Ich hätte sie in diesem Kontext gerne nochmal komplett gelesen. Ärgerlich, dass ich meine Reclam-Ausgabe zu den Reden gegen Verres momentan an eine Freundin verliehen habe. :roll: Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, die Rede (die Harris ja wieder wörtlich in seinen Roman eingebunden hatte !) sei nicht absolut passfertig eingefügt gewesen. Was meint ihr ? Manche Sätze passten nicht 100%ig zur Situation von Harris, oder ?

      Aber auf jeden Fall geht es jetzt nach Sizilien, um Beweismaterial zu sammeln ! Erstmal 4 schlagkräftige Bodyguard-Sklaven einkaufen, hahaha. xD Nur wieder witzig, dass Cicero seine Frau um Geld anpumpen muss. Du hast halt einfach recht, @Mimihops, selbst im alten und mega-maskulinen Rom sind Männer ohne ihre Frauen einfach gar nichts. :loool:
      Sie kommt Ciceros Bitte ja noch nicht mal vollständig nach, hahaha.
    • Du und deine unmenschlichen Uhrzeiten, hahaha. :loool: Aber du hast natürlich recht. Die Nacht und ihre allgemeine Ruhe haben schon was. Manchmal habe ich das auch gerne. Es sei denn um halb 4 morgens fangen 2 Katzen auf der Straße vor unserem geöffneten Fenster an, sich den fleischlichen Gelüsten hinzugeben. Was das gestern Nacht wieder für ein Lärm war. :roll:

      Nur eine Sache tut mir jetzt echt total Leid, mein Lieber.

      Gaymax schrieb:

      Ich liebe die Nacht, da hat man Muße (lat. odium)
      "odium" heißt "Widerwärtigkeit", "Abscheu" oder "Hass", hahaha. Ich glaube, du meintest "otium". Wird bestimmt die späte Stunde gewesen sein. :loool:




      Gaymax schrieb:

      Ich mag Cato nicht. Auch so ein geldgeiler Typ, der aber dann etwas von Prinzipien faselt, aber korrupt von Kopf bis Fuß ist. [-( Servilia ist in dem Moment sehr schlagfertig. :thumleft: Das wiederum mag ich.
      Ich könnte mir vorstellen, dass er soviel Geld hat, dass er es nicht nötig hat, geldgeil sein (höchstens recht geizig, was wir an seinem Haus gesehen haben) und dass er es mit seinen Prinzipien schon ziemlich ernst meint. Im Gegensatz zu Crassus, der ebenfalls viel Geld hat, dessen Moral aber doch recht flexibel und situationsbedingt wandelbar scheint. ;D Cato wurde ja in einem der ersten Kapitel als total großzügig dargestellt, was sein Geld und andere Personen angeht. Aber von Bestechung und sowas wurde nichts gesagt, glaube ich.


      Gaymax schrieb:

      Cato Censorius schrieb:

      Nur für den Fall, dass ihr ein paar Minuten Zeit habt ! In der Serie von HBO ("Rome"; 2005-7) ist der Triumphzug Caesars im Jahre 46 über den rebellischen Gallierhäuptling Vercingetorix ziemlich gut gelungen. =)
      Ich habe auch noch ein Triumphzug gefunden, der definitiv TV technisch sehr viel berühmter ist. Triumphzug Ben HurAber dieser Typ, der Caesar mit Blut bestreicht :-# Also der Filmserie war definitiv eine Erwähnung wert gewesen ... muss mal kurz googeln gehen. :lol: :loool: :uups:
      Ja, der Triumphzug ist auch nicht übel. :D

      Gaymax schrieb:

      Ich habe eine kleine Macke, dass ich die Menschen, die im Buch vorkommen aufschreibe, genauso wie Alter, Beruf und Verhältnisse und natürlich das berühmte RIP, sofern die Charaktere sterben oder ermordet werden. :lol:
      Klingt sehr aufwendig, finde ich aber super. Ich habe auch oft so ein Problem mit dem Erinnern an früher gelesene Bücher. Dabei predige ich meinen Schülern ebenfalls immer, Lesetagebücher zu führen. :D
    • :huhu:
      Ich bin bis Samstag unterwegs und werde nicht zum lesen kommen. Ihr dürft aber weiterhin fleißig sein, ich hole dass dann einfach nach. :wink:
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Wochenende ist vorbei :lechz: Es ist Sonntag. :lechz: Kapitel 7 nehme ich mir heute irgendwann noch vor. :lechz: Aber jetzt erstmal zu Kapitel 6 ein paar Zeilen.

      Cato Censorius schrieb:

      Langsam wird der Showdown zwischen Verres und unserem jungen Helden Cicero eingeleitet !
      Ja es wird von Kapitel zu Kapitel interessanter und die Schlinge zieht sich zum Glück immer weiter zu. Definiv weiterhin gut lesbar und mir gefällt der sprachliche Stil, ich hätte nicht gedacht, dass es sich so gut lesen lässt, auch wenn ich relativ langsam lese. :roll:

      Cato Censorius schrieb:

      Das Kapitel begann ja mit dem Amtsantritt von Pompeius und Crassus. Und das war im Jahr 70. Und laut Untertitel des Romans (79-70) ist das das letzte behandelte Jahr des Buches. 3/4 sind also diesem letzten Jahr gewidmet. =)
      Kann mit gut vorstellen, dass Cicero einige Niederlagen und Rückschritte hinnehmen musste, bei soviel Ungerechtigkeit. Aber gegen eine Macht, nämlich der aristokratischen Macht, sich entgegenzustellen ist für einige Herren Roms sicherlich ein Dorn im Auge und ich bin sicher es gibt noch eine Intrige oder Falle, die einer wichtigen Person das Leben kosten wird oder zumindest in einem schweren Unfall endet. :-k 8-[ Zumindest kann ich es mir gut vorstellen.

      Cato Censorius schrieb:

      Cicero und seine Inszenierungssucht stehen wieder am Anfang
      Ja etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich finde das sprachlich wirklich ansprechend. Ich mag wenn Menschen mit Sprache umgehen können. :D

      Cato Censorius schrieb:

      Kaum reicht er offiziell die Anklage gegen Verres beim amtierenden Prätor Glabrio ein, muss er sich auch schon wieder öffentlich profilieren. Die Geschichte von Glabrio und Pompeius ist ja eine sehr merkwürdige. Aber irgendwie auch rührend. Die beiden konnten ja nur so gute Freunde werden, wenn sie sich gegenseitig und ihre beider Frau Aemilia mit viel Respekt behandelt haben. Allerdings wirkt Glabrio trotzdem ziemlich neutral. Auch bei der Abstimmung, wer denn nun Verres anklagen darf.
      An der Szene sieht man auch ganz gut wie schwierig alles ist. Irgendwie sind da die Beziehungen kreuz und quer und meistens zum Nachteil von Cicero, aber die Enthaltungen waren schon interessant, da war das Seil, dass diese Klage klappte schon ziemlich dünn. Aber auch Glück muss der Mensch haben.

      Cato Censorius schrieb:

      Hortensius und Verres inszenieren einfach eine 2. Klage gegen Verres, um Cicero auszustechen. Dass diese dann viel milder gegen Verres gewesen wäre, steht ja völlig außer Frage.
      Beide Typen sind immer noch diese windig, schmierigen Typen, für die ich sie noch immer halte.

      Cato Censorius schrieb:

      Cicero sichert sich allerdings den Prozess mit Händen und Füßen. Direkt die Nacht durchgemacht, um eine Rede zu formulieren. Man muss schon sagen, dass seine Rede schon etwas vor Selbstbewusstsein strotzte, hahaha. Ich hätte sie in diesem Kontext gerne nochmal komplett gelesen.
      Original auf Latein? :D

      Cato Censorius schrieb:

      Ärgerlich, dass ich meine Reclam-Ausgabe zu den Reden gegen Verres momentan an eine Freundin verliehen habe.
      :roll: Gerade jetzt wo Du es selbst gebraucht hättest- :lol:

      Cato Censorius schrieb:

      Aber auf jeden Fall geht es jetzt nach Sizilien, um Beweismaterial zu sammeln !
      Wenn genau da nicht noch was passiert. 8-[

      Cato Censorius schrieb:

      Erstmal 4 schlagkräftige Bodyguard-Sklaven einkaufen,
      Ob die wohl überleben? :-k Aber zumindest besser als gar kein Schutz.

      Cato Censorius schrieb:

      Nur wieder witzig, dass Cicero seine Frau um Geld anpumpen muss. Du hast halt einfach recht, @Mimihops, selbst im alten und mega-maskulinen Rom sind Männer ohne ihre Frauen einfach gar nichts.
      Wusste ich gar nicht, dass es so krass war. Armer Cicero muss zu Kreuze kriechen und bekommt nur ein Teil dessen vom dem was er braucht. :roll:

      Cato Censorius schrieb:

      Sie kommt Ciceros Bitte ja noch nicht mal vollständig nach,
      Verständlich ist es schon, aber sie hat auch nicht genug Vertrauen in Ciceros Künste der Rechtswissenschaft. :lol: Wahrscheinlich passiert noch irgendwas und dann bekommt Cicero das restliche Geld. :-k Muss wohl weiterlesen um das zu erfahren. :study: :D

      Cato Censorius schrieb:

      Es sei denn um halb 4 morgens fangen 2 Katzen auf der Straße vor unserem geöffneten Fenster an, sich den fleischlichen Gelüsten hinzugeben
      Das konntest Du heraushören? Vielleicht haben sich die beiden Katzen auch einfach angezickt. :lol: Immer wenn ich früh morgens nach Hause komme streunt eine Katze immer vor unserer Haustür rum. Beim letzten Mal als ich 5 Minuten im Haus war, ging vor der Tür der Krieg zwischen 2 Katzen los. Das war ein Gefauche. Als ob niemand mehr schlafen wollte. :wuetend: Biester. Wenn das nochmal passiert werde ich den beiden Katzen meine Meinung dazu geigen. :evil:

      Cato Censorius schrieb:

      Was das gestern Nacht wieder für ein Lärm war.
      Das glaube ich sofort. Ich habe da auch schon meine Erfahrungen gesammelt.

      Cato Censorius schrieb:

      "odium" heißt "Widerwärtigkeit", "Abscheu" oder "Hass", hahaha. Ich glaube, du meintest "otium". Wird bestimmt die späte Stunde gewesen sein.
      Stimmt absolut. 1 Buchstabe falsch und schon eine ganz andere Bedeutung. :pale: "si tacuisseo, philosophus mansisseo" :lol:

      Cato Censorius schrieb:

      Dabei predige ich meinen Schülern ebenfalls immer, Lesetagebücher zu führen.
      Kriege ich jetzt ein Fleißstempelchen O:-) :D

      Cato Censorius schrieb:

      Sehr gerne können wir das Lesen aufschieben. Du hattest ja schon am Wochenende nur so wenig Zeit zu lesen und zu schreiben. Ich kann mir kaum vorstellen, dass @Gaymax etwas dagegen hätte. ;D Vielleicht um genau 2 Tage, sodass Montag erst Kapitel 7 ansteht, statt bereits am Samstag.
      Ja, absolut perfekt die Pause. Das einzige was nicht gänzlich perfekt ist, ist, dass am Montag ein Leserundenbuch eintrifft, welches auch das historische Genre anspricht, also zwei historische Romane parallel lesen. 8-[ Aber noch ist das Buch noch nicht angekommen. :uups:
      :study: Zorn - Lodernder Hass (Stephan Ludwig) 310 / 448 Seiten
      :study: Schwarz (Stephen King) 0 / 318 Seiten

      SUB: 546
    • Gaymax schrieb:

      Ja es wird von Kapitel zu Kapitel interessanter und die Schlinge zieht sich zum Glück immer weiter zu. Definiv weiterhin gut lesbar und mir gefällt der sprachliche Stil, ich hätte nicht gedacht, dass es sich so gut lesen lässt, auch wenn ich relativ langsam lese.
      Ja, die Sprache finde ich auch weiterhin ziemlich interessant. Manchmal erinnert sie ein wenig an Ciceros Stil selbst, hahaha. Verschachtelungen, springende Gedankengänge, Wortspielereien und so weiter. Vielleicht hat Harris auch echt viel Cicero gelesen, um sich auf diese Trilogie vorzubereiten. Ich wäre auch neugierig auf die Originalsprache, also wie es im Englischen ist.


      Gaymax schrieb:

      Kann mit gut vorstellen, dass Cicero einige Niederlagen und Rückschritte hinnehmen musste, bei soviel Ungerechtigkeit. Aber gegen eine Macht, nämlich der aristokratischen Macht, sich entgegenzustellen ist für einige Herren Roms sicherlich ein Dorn im Auge und ich bin sicher es gibt noch eine Intrige oder Falle, die einer wichtigen Person das Leben kosten wird oder zumindest in einem schweren Unfall endet. Zumindest kann ich es mir gut vorstellen.
      Hab heute morgen Kapitel 7 gelesen und da merkt man schon, dass es zu Komplikationen kommt. xD
      Aber dazu schreib ich nochmal einen eigenen Post. Sonst spoiler ich ja hier schon rum !

      Gaymax schrieb:

      Original auf Latein?
      Nicht komplett, aber zum Teil ja. ;D

      Gaymax schrieb:

      Das konntest Du heraushören? Vielleicht haben sich die beiden Katzen auch einfach angezickt. Immer wenn ich früh morgens nach Hause komme streunt eine Katze immer vor unserer Haustür rum. Beim letzten Mal als ich 5 Minuten im Haus war, ging vor der Tür der Krieg zwischen 2 Katzen los. Das war ein Gefauche. Als ob niemand mehr schlafen wollte. Biester. Wenn das nochmal passiert werde ich den beiden Katzen meine Meinung dazu geigen.
      Mein Mädchen meinte, das sei ganz klar gewesen: "die beiden habens getrieben", meinte sie. Okay, ihre Wortwahl war etwas witziger, aber ich muss das ja jetzt nicht hier reintragen, hahaha. O:-)

      Gaymax schrieb:

      Kriege ich jetzt ein Fleißstempelchen
      Klar. Eins mit einer freudigen Giraffe. :loool:
    • Schlagzeile in den Daily Roman News: Unruhe in Sizilien ! Statthalter Metellus gibt klein bei. Cicero triumphiert in seiner Niederlage.


      Der gesamte Aufenthalt in Sizilien in einer Nussschale ! Das waren einige der Tiefpunkte der bisherigen Ereignisse, natürlich abgesehen von den armseligen Sklaven, die von Crassus zur Ausschmückung der Via Appia benutzt wurden. Die Reise nach Sizilien war ja ziemlich spektakulär. Unsere Helden haben sich auf die unruhige See gewagt und mussten oftmals auf der Straße am Wegesrand übernachten. Und die erste Nachricht, die wir hören, ist, dass Verres tatsächlich einen römischen Bürger hat hinrichten lassen. Und das auch noch mit dem hohlen, aber weitverbreiteten Vorwurf der Spionage. Dabei ist die Wendung " civis romanus sum !" doch eine geheiligte Floskel. Schon Paulus durfte sich darauf berufen und entging so dem Foltertod. Doch hier hatte der Römer Publius Gavius nicht so viel Glück gehabt. Und wie so ein Foltertod mit Ausspeitschung aussieht, wissen wir ja bereits seit Gibsons Die Passion Christi. :S Eine sehr unschöne Angelegenheit.
      Unsere Protagonisten packt auch gleich der noch tiefere Ehrgeiz und sie bereisen die gesamte Insel. nach 2 Monaten sind die fertig. Allerdings verlief das alles nicht ohne Schwierigkeiten. Viele Beweismittel wurden schon vernichtet und zahlreiche offizielle Stellen (wie die örtlichen Geschäftsverbände) behindern Ciceros Arbeit. Sie haben alle von verres Machenschaften profitiert. Besonders viel Widrstand leistet auch der Statthalter Lucius Metellus versucht, Cicero dazu zu bringen, die Beweismittel wieder herauszurücken, doch Cicero verwandelt diese juristische Niederlage in einen echten Sieg. Denn er hat ganz Sizilien hinter sich.
      Ein besonders witziger Moment war die frühmorgendliche Hausdurchsuchung der Steuereintreiber-Gesellschaft, bei der Cicero & Co deutlich mehr Bluffs als echte Machtmittel einsetzen müssen. Ein besonders heftiger Moment war der Besuch im Steinbruch. Ja, das war eine heftigsten Bestrafungsmethoden. :S


      Bin echt gespannt, was ihr zu dem ereignisreichen Sizilien-Aufenthalt sagt. :loool:
    • Ich glaub ich sollte mal wieder was schreiben hier. :-,

      Cato Censorius schrieb:

      Ich fand die eigentlich ziemlich sympathisch. Die wirkten irgendwie so irdisch und lebensfroh.
      Lebensfroh und irdisch ja, aber dann bitte in ihrem eigenem Haus. :P

      Cato Censorius schrieb:

      Tja. So passiert es unserem Cicero selbst, was er mit Sthenius macht. Er wird herz- und rücksichtslos behandelt. Und Cicero wundert sich auch noch. ^^
      Warum kommt mir da nur der Spruch "So wie du mir, so ich dir" in den Sinn? :lol: Wobei Sthenius dem Cicero ja nichts tut, außer ihm einen Fall zu liefern.

      Cato Censorius schrieb:

      Bestimmt. Für Sklaven gibt es noch andere Arten der Bestrafung !


      Auspeitschen bis zum letzten Atemzug

      Arbeit in den Bergwerken, wo man evtl erstickt, von Felsen zerdrückt wird oder einfach durch körperliche Abnutzung langsam dahinstirbt

      allgemeine Folter bis zum Tod

      großflächige Verbrennung durch Eisen

      Zerfleischung durch Raubtiere in Volksfesten
      Zugegeben, für die letzte Bestrafungsart sind wir noch 100 Jahre zu früh, aber sonst ist alles möglich. Vielleicht wollte Crassus nicht nur abschrecken, sondern sich auch selbst profilieren. Keiner wird wohl DEN vergessen, der eine ganze Landesstraße mit Sklaven gesäumt hat. Wie bei einer Allee. Nur mit gekreuzigten Sklaven statt Bäumen.

      Gaymax schrieb:

      Nett, nett ... Wo ist denn dieses Vierteilen?
      Das sind natürlich alles auch voll krasse Bestrafungen, wobei das Vierteilen ja erst um einiges später angewendet wurde, dennoch finde ich es voll extrem ganze 6000 Menschen zu kreuzigen und qualvoll sterben zu lassen. Und natürlich hat er das gemacht um nicht in Vergessenheit zu geraten, aber ich denke da hätte was anderes und weniger tödliches auch gereicht.

      Cato Censorius schrieb:

      Glaub ich nicht. Echte römische Aristokraten gehen in solchen Intrigenspielen bestimmt erst richtig auf.
      Sieht wohl so aus. :-,

      Gaymax schrieb:

      Ja, das ist gefährlich, da hilft nur an den Zöpfen zu ziehen ..... oder
      Da sei du mal ganz vorsichtig mit dieser Aussage... :twisted:

      Gaymax schrieb:

      natürlich Schoki. Mit Schoki,Pralinen, Blumen und Büchern kann man sich ins Herz einer jeden Dame einkaufen.
      Hm... Ja, Schokolade könnte gehen. Aber das Herz der Dame damit zu erkaufen.... Ich glaub das würde nicht bei jeder klappen. :P

      Gaymax schrieb:

      In Cicero steckt aber auch eine kleine Mimose Lässig wäre gewesen, wenn er einen Kopf mitgenommen hätte und Pompeius gesagt hätte, dass die beiden sich recht ähnlich sähen, aber das wäre wohl nicht typisch für Cicero gewesen. Aber wäre vielleicht interessant geworden, aber andererseits wäre dann das Buch sehr viel kürzer.
      Okay die Kreuzigung war
      :totlach: Das wäre zu gut gewesen.
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien