Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Robert Harris - Die Cicero-Trilogie (ab dem 07.08.17)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gleich in diesem Kapitel kam es zum großen und altbekannten Schülerschreck: Verres, hahaha. Ich fand es SAU gut, wie Ciceros Denken in Nutzen-Kosten-Kategorien dargestellt wurde. Also ein selbstloser Altruist wird er bestimmt nicht gewesen sein. :D
      Allerdings musste ich nochmal eben diese iene Stelle aus dem 1. Kapitel nachlesen, in der Cicero aus Sizilien wiederkehrt und auf Hortensius' Partygäste stößt. Erst hier im 2. Kapitel entpuppte sich der besoffene und pöbelnde Rotschopf ja als Verres. :D Aber so wirklich haben wir ihn noch gar nicht kennengelernt, aber die Kampfansage war sehr interessant. =) Verres ignoriert einfach den Brief seines Vaters und so.
      Was aber sehr erschreckend war, war die Willkür, mit der Cicero seine Klienten behandelt. Oder was meint ihr ? Kam mir das nur so vor (der Sizilier Stheinus beispielsweise ? Hieß er so ? Hab das Buch leider eben nicht zur Hand) ? Er wusste ja von nichts und war schon deprimiert, bis Cicero ganz plötzlich den Antrag im Senat stellte. Oder wie Tiro die ganzen anderen Klienten am morgen einfach weggeschickt hat. Tiro meinte dann auch am Ende zur Episode mit Cicero und seiner Tochter Tullia (in der er sie küssend und hochhebend vor seinen Klienten gezeigt hat), dass nicht ALLES daran öffentlichkeitswirksame Inszenierung gewesen sei. Sicher war aber nicht, glaube ich. :D Dafür war dann die Darstellung mit dem Klientenmob um den Patron witzig. Hortensius hatte einfach mehr friends gehabt. :loool:

      Bin sehr gespannt auf den großen Konflikt Verres & Co vs. Cicero. :>
    • Gaymax schrieb:

      So ihr seid ja schon mal gut gestartet und wie es bei mir so Brauch ist bin ich erstmal hinterher, aber gelesen habe ich das ganze Kapitel 1 und es hat mir auch gefallen
      Hahaha, dass du ein wenig zurückliegst, kann ich echt gut verstehen, wenn ich mir deine Signatur so ansehe. :D

      Gaymax schrieb:

      Cato Censorius schrieb:

      Sehr elegant war auch das in den Fließtext eingearbeitete Zitat aus einer echten Schrift Ciceros. Das war bei mir auf Seite 25, wobei ich aber denke, dass du, Gaymax, eine andere Edition hast. Deine hat laut deiner Signatur nämlich exakt 20 Seiten mehr als meine.
      Ich bin nicht sicher ob ich das auch habe :-k War dieser Fließtext auf lateinisch verfasst?
      Ne, der war mit Anführungszeichen versehen und in einer deutschen Übersetzung als Zitat eingefügt. :D



      Gaymax schrieb:

      :totlach: Das Leben ist halt kein Ponyhof. :loool:
      Etwas nebensächlich, aber aus meinem Lateinunterricht: "Wie nennt man eine sexy Römerin? Classis Romanae = Eine flotte Römerin. (Classis= (Schiffs)Flotte und Romanae = Römerin) :loool: :roll: Wir hatten damals den Stowasser als Lexikon.
      Hahaha, genial. ;D Ein Klassiker der "freieren" und kreativeren Übersetzung. :D


      Gaymax schrieb:

      Ich bin Fahrer. Wenn "Partypeople" heile nach Hause müssen oder wenn zu Weihnachten die Wichtelpost ankommen soll, dann werden wir schon hinzugezogen, weil es zu Weihnachten einfach ein Vielfaches an Paketen und Briefen mehr ist, was von A nach Z geschickt wird. Schneckchenleser ist ein Ausdruck für ein besonders langsamen Leser. Mein Lesetempo ist einfach nicht so wahnsinnig schnell. :-? :cry: Würde auch mal gern 100 Bücher im Jahr lesen. :love:
      Ach, ich dachte, dass sich das Schneckchenleser in irgendeiner Form auf deinen Berug bezieht, hahaha. Nun verstehe ich aber, warum du so undankbare und (zumindest für mich) unmenschliche Arbeitszeiten hast. :lol:


      Gaymax schrieb:

      Mimihops schrieb:

      Da kann man dann immer mal wieder nachschauen wo die beiden sich gerade befinden und man bekommt dadurch ein noch besseres Bild von der damaligen Länderaufteilung.
      Das mache ich auch liebend gerne. :applause:
      Auf jeden Fall. Für alles, was irgendwie mit realen Geschehnisse zu tun hat, brauche ich oft eine Karte. Sonst komm ich mir immer so verloren vor. =)
    • Gaymax schrieb:

      Auch mein erstes von Robert Harris, aber auf der Wunschliste sind seine Bücher schon länger und auch als "Muss ich haben" markiert.
      Ich hab von ihm auch noch andere Bücher auf meiner WuLi bzw. auf der Merkliste für meine Biblio. Kann also passieren, dass nach diesem Buch das eine oder andere dann auch noch gelesen wird. :mrgreen:

      Gaymax schrieb:

      Etwas sympathischer ist er, weil er derjenige ist, der eine Prise Humor ins Buch bringt. Habe die beiden noch nicht wirklich miteinander verglichen. Wenn würde ich sagen, dass Tiro ein Pluspunkt hat und Cicero noch bei 0 ist, obwohl mir durchaus sein Ehrgeiz gefällt.
      Jetzt nach Kapitel 2 würde ich fast sagen, dass es 1:1 für beide steht. Wobei die 1 für Cicero noch ein wenig wackelig ist, aber Ehrgeiz hat er auf jeden Fall.

      Gaymax schrieb:

      Wahrscheinlich wäre dass sogar Dienstag und Mittwoch für mich aufgegangen, wenn ich etwas eher angefangen hätte zu lesen, aber im Moment bin ich froh, dass es nur 1 Kapitel pro 2 Tage ist, denn sonst würde ich arg hinterher lesen, spätestens Freitag und Samstag, dass ist bei der Variante hoffentlich nicht so schlimm.
      Mach dir bloß keinen Stress. Solltest du nicht hinterherkommen, können wir auch einfach langsamer machen. Wäre doch blöd, wenn du dich wegen uns hetzt. :-?

      Gaymax schrieb:

      Ich bin sicher im Laufe der Zeit gibt Tiro ihm bestimmt ein Spruch mit. Wahrscheinlich kein böser Spruch, sondern vielmehr ein Ratschlag. Ich gehe einfach davon aus, das Tiro der ältere von beiden ist.
      Könnte gut möglich sein, dass Tiro der ältere ist. Ich glaub aber, dass der Unterschied villt nicht sehr groß ist. Tiro war ja am Anfang ihrer "Arbeitsbeziehung" erst 24 Jahre alt. :-k
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Cato Censorius schrieb:

      Gleich in diesem Kapitel kam es zum großen und altbekannten Schülerschreck: Verres
      Also das musst du mir mal erklären... Ich hab in meinen 1 1/2 Jahren Lateinunterricht nix von Verres gehört. :-,

      Cato Censorius schrieb:

      Ich fand es SAU gut, wie Ciceros Denken in Nutzen-Kosten-Kategorien dargestellt wurde. Also ein selbstloser Altruist wird er bestimmt nicht gewesen sein.
      Passt aber auch zu ihm. Als jemand der eine hohe Position in der Politik anstrebt, kann er es sich zu der damaligen Zeit wohl nicht leisten selbstlos zu sein. Denn die Gegner würden es sicher nicht sein und somit hätte er dadurch einen Nachteil und Ehrgeizig wie er ist, kann Cicero das nicht auf sich beruhen lassen.
      Und mal ganz ehrlich, welcher Politiker ist selbstlos? Selbst in der heutigen Zeit?

      Cato Censorius schrieb:

      Allerdings musste ich nochmal eben diese iene Stelle aus dem 1. Kapitel nachlesen, in der Cicero aus Sizilien wiederkehrt und auf Hortensius' Partygäste stößt. Erst hier im 2. Kapitel entpuppte sich der besoffene und pöbelnde Rotschopf ja als Verres.
      Haha, jetzt wissen wir wer ihn verhöhnt hat. :totlach:

      Cato Censorius schrieb:

      Aber so wirklich haben wir ihn noch gar nicht kennengelernt, aber die Kampfansage war sehr interessant. =) Verres ignoriert einfach den Brief seines Vaters und so.
      Ich weiß nicht... Entweder war das sehr schlau oder sehr dumm von ihm. Jetzt wird Cicero sich bestimmt noch mehr in die Sache rein knien. Das verspricht spannend zu bleiben. :lechz: (Aber im Grunde verhält sich Verres doch wie ein störrisches Kind, dass beim klauen erwischt wurde) :roll:

      Cato Censorius schrieb:

      Was aber sehr erschreckend war, war die Willkür, mit der Cicero seine Klienten behandelt. Oder was meint ihr ? Kam mir das nur so vor (der Sizilier Stheinus beispielsweise ? Hieß er so ? Hab das Buch leider eben nicht zur Hand) ? Er wusste ja von nichts und war schon deprimiert, bis Cicero ganz plötzlich den Antrag im Senat stellte. Oder wie Tiro die ganzen anderen Klienten am morgen einfach weggeschickt hat. Tiro meinte dann auch am Ende zur Episode mit Cicero und seiner Tochter Tullia (in der er sie küssend und hochhebend vor seinen Klienten gezeigt hat), dass nicht ALLES daran öffentlichkeitswirksame Inszenierung gewesen sei.
      Ja, stimmt schon. Er könnte seine Klienten wirklich besser behandeln, immerhin bezahlen sie ihn. Das machen die doch, oder? :-k Andererseits passt dieses Verhalten zu seinem bisherigen Charakter. Er tut ja wirklich alles um bessere Aussichten um eine höherere Position in der Politik zu bekommen. Deswegen ja auch die Show mit der Kleinen. Klar heißt es in Bezug zur Tochter, dass es nicht inszeniert ist, aber wenn es ihm damit zugute kommt, dass man ihn als liebenswürdigen Vater sieht und nicht nur als ehrgeizigen und willkürlichen Senator, dann ist es meiner Meinung nach trotzdem ne Show. Und was Sthenius angeht, da hat Cicero doch nur angebissen, weil es ja auch um Verres geht. Dieser hat, wie wir inzwischen wissen, ihn ja verhöhnt als er aus Sizilien zurück gekommen war. Nun hilft er Sthenius um sich möglicherweise an Verres zu rächen. Und damit das dann auch klappen kann, hat er keinem so richtig gesagt was er vor hat, nur für denn Fall, dass es in die Hose geht. Zumindest würde ich das so sagen. :-k

      Cato Censorius schrieb:

      Hortensius hatte einfach mehr friends gehabt.
      Der ist doch der "bessere" von beiden, oder nicht? :twisted:

      Also ich bin auch voll gespannt wie es weiter geht. Vor allem, da jetzt auch noch nach Sthenius "gefahndet" wird. Wird Cicero ihn jetzt fallen lassen oder hat er noch einen Ass im Ärmel? :lechz:
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Mimihops schrieb:

      Gaymax schrieb:

      Etwas sympathischer ist er, weil er derjenige ist, der eine Prise Humor ins Buch bringt. Habe die beiden noch nicht wirklich miteinander verglichen. Wenn würde ich sagen, dass Tiro ein Pluspunkt hat und Cicero noch bei 0 ist, obwohl mir durchaus sein Ehrgeiz gefällt.
      Jetzt nach Kapitel 2 würde ich fast sagen, dass es 1:1 für beide steht. Wobei die 1 für Cicero noch ein wenig wackelig ist, aber Ehrgeiz hat er auf jeden Fall.
      Bisher mag ich tatsächlich beide ziemlich gern. Cicero ist halt arrogant im normal-aristokratischen Rahmen. xD Aber die Szene in der Akademie fand ich schon ziemlich cool. =)

      Mimihops schrieb:

      Gaymax schrieb:

      Wahrscheinlich wäre dass sogar Dienstag und Mittwoch für mich aufgegangen, wenn ich etwas eher angefangen hätte zu lesen, aber im Moment bin ich froh, dass es nur 1 Kapitel pro 2 Tage ist, denn sonst würde ich arg hinterher lesen, spätestens Freitag und Samstag, dass ist bei der Variante hoffentlich nicht so schlimm.
      Mach dir bloß keinen Stress. Solltest du nicht hinterherkommen, können wir auch einfach langsamer machen. Wäre doch blöd, wenn du dich wegen uns hetzt. :-?
      This. Mimi hat alles gesagt. ;D


      Mimihops schrieb:

      Also das musst du mir mal erklären... Ich hab in meinen 1 1/2 Jahren Lateinunterricht nix von Verres gehört. :-,
      Hattest Du es als 3. Fremdsprache ? Oder als WPU ? Also normal sind 4-6 Jahre. :D Bei 1,5 Jahren ist das mit dem Literatur-Pensum alles etwas anders und drastisch gekürzt, weswegen es schon Sinn macht, dass du das nicht hattest. =) Ciceros Reden "In Verrem", "Reden gegen Verres" oder "Verrinen" (evtl gibt es noch andere gängige Bezeichnungen) gehören zu den Schriftstücken der lateinischen Prosa, die mit am häufigsten gelesen werden, weil sie Musterbeispiele römischer Rhetorik und erfolgreicher Politikbetätigung sind. Und ein Schülerschreck sind diese Reden, einfach weil es Latein ist und die wenigsten Schüler Lust darauf haben, hahaha.

      Mimihops schrieb:

      Passt aber auch zu ihm. Als jemand der eine hohe Position in der Politik anstrebt, kann er es sich zu der damaligen Zeit wohl nicht leisten selbstlos zu sein. Denn die Gegner würden es sicher nicht sein und somit hätte er dadurch einen Nachteil und Ehrgeizig wie er ist, kann Cicero das nicht auf sich beruhen lassen.Und mal ganz ehrlich, welcher Politiker ist selbstlos? Selbst in der heutigen Zeit?
      1 oder 2 gab es bestimmt in der bisherigen Menschheitsgeschichte. :loool:


      Mimihops schrieb:

      Ja, stimmt schon. Er könnte seine Klienten wirklich besser behandeln, immerhin bezahlen sie ihn. Das machen die doch, oder? :-k
      Fast. =) Auch wenn es "Klienten" heißt, ist eher eine soziale Form des Gebens und Nehmens, als reiner Geldtransfer. Unser Klientenbegriff heute hat sich ziemlich verändert. Der Patron kümmert sich um seine Klienten (Essen, Rechtsbeistand und so), während es der Klient seinem Patron mit Unterstützung dankt (Hilfe bei Gefangenschaft, bei Wahlen für ihn stimmen und ihm öffentlich zu Ansehen verhelfen).
      Wenn ich zu viel klugsche*****, gebt mir Bescheid. Ich lass es dann natürlich sofort, hahaha. :loool:
    • Cato Censorius schrieb:

      Hattest Du es als 3. Fremdsprache ? Oder als WPU ?
      Ich weiß zwar nicht für was WPU steht, aber ich hatte Latein als 2.Fremdsprache als ich auf dem Gymi war. Das hab ich ja nach 1 1/2 Jahren geschmissen und somit leider auch mein Latein. :-,

      Cato Censorius schrieb:

      Und ein Schülerschreck sind diese Reden, einfach weil es Latein ist und die wenigsten Schüler Lust darauf haben, hahaha.
      Hahaha. Ich glaub ich hätte meinen Spaß daran gehabt. Ich mag Fremdsprachen und Latein ist zwar sehr aufwändig, aber voll spannend. :lechz:

      Cato Censorius schrieb:

      1 oder 2 gab es bestimmt in der bisherigen Menschheitsgeschichte.
      Die wüsste ich gerne. :mrgreen:

      Cato Censorius schrieb:

      Fast. =) Auch wenn es "Klienten" heißt, ist eher eine soziale Form des Gebens und Nehmens, als reiner Geldtransfer. Unser Klientenbegriff heute hat sich ziemlich verändert. Der Patron kümmert sich um seine Klienten (Essen, Rechtsbeistand und so), während es der Klient seinem Patron mit Unterstützung dankt (Hilfe bei Gefangenschaft, bei Wahlen für ihn stimmen und ihm öffentlich zu Ansehen verhelfen).
      Wenn ich zu viel klugsche*****, gebt mir Bescheid. Ich lass es dann natürlich sofort, hahaha.
      Im großem und ganzen bezahlen die Klienten trotzdem, auch wenn es nicht in Form von Geld ist und somit könnte doch der werte Herr Cicero seine "Geldgeber" besser behandeln. Würde jeder seine Kunden so behandeln, dann wäre er diese an die Konkurrenz los.
      Und nein, du klugsche**** überhaupt nicht. Zumindest nicht was mich angeht, ich finde es klasse. Da lernt man doch gleich ein paar Dinge. :lol:
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Mimihops schrieb:

      Ich weiß zwar nicht für was WPU steht, aber ich hatte Latein als 2.Fremdsprache als ich auf dem Gymi war. Das hab ich ja nach 1 1/2 Jahren geschmissen und somit leider auch mein Latein.
      Ach, stimmt. Ich erinnere mich, verzeih.
      WPU heißt Wahlpflichtunterricht. Das sind Unterrichtsinhalte, die sich ein Schüler an einem bestimmten Jahresbeginn aus einem Katalog an Vorschlägen selbst bestimmen darf. =) Der name variiert allerdings von Bundesland zu Bundesland und oft auch shcon von Schule zur Schule derselben Stadt.

      Mimihops schrieb:

      Hahaha. Ich glaub ich hätte meinen Spaß daran gehabt. Ich mag Fremdsprachen und Latein ist zwar sehr aufwändig, aber voll spannend.
      Finde ich auch ! ;D

      Mimihops schrieb:

      Die wüsste ich gerne.
      Ich fühl mich unter Druck gesetzt. Das war nur so metaphorisch gemeint, hahaha. xD

      Ne, Spaß beiseite, ein paar gibts garantiert. =)
    • Cato Censorius schrieb:

      Ach, stimmt. Ich erinnere mich, verzeih.
      WPU heißt Wahlpflichtunterricht. Das sind Unterrichtsinhalte, die sich ein Schüler an einem bestimmten Jahresbeginn aus einem Katalog an Vorschlägen selbst bestimmen darf. =) Der name variiert allerdings von Bundesland zu Bundesland und oft auch shcon von Schule zur Schule derselben Stadt.
      Ah, ich hatte mir sowas schon gedacht. Ja,das hätte ich nach der G11, glaub ich, auch gehabt.
      Verzeihen muss ich nicht, denn schließlich kann man sich ja nicht alles merken. :friends:

      Cato Censorius schrieb:

      Finde ich auch ! ;D
      :thumleft:

      Cato Censorius schrieb:

      Ich fühl mich unter Druck gesetzt. Das war nur so metaphorisch gemeint, hahaha. xD

      Ne, Spaß beiseite, ein paar gibts garantiert. =)
      :totlach:
      Bestimmt, aber dann nur sehr sehr wenige. :|
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Eins erstmal vorweg. In diesem Kapitel fand ich Cicero richtig gut. Einfach weil er strategisch und analytisch denkt. Er ist zwar noch kein hohes Tier, aber er nimmt es trotzdem gegen den besten Verteidiger auf und hat auch ein Plan, der zwar auf Rache in erster Linie beruht, aber immerhin hat er einen Plan. Bin gespannt.

      Mimihops schrieb:

      Also das musst du mir mal erklären... Ich hab in meinen 1 1/2 Jahren Lateinunterricht nix von Verres gehört.
      Ich hatte definitiv mehrere Jahre Latein. Ich glaube es waren definitiv mindestens 4 Jahre.

      Mimihops schrieb:

      Er könnte seine Klienten wirklich besser behandeln, immerhin bezahlen sie ihn. Das machen die doch, oder?
      Ja, aber nicht in Sesterzen, sondern eher wie ein Tauschhandel. So nachdem Motto jetzt schuldet er ihm ein riesengroßen Gefallen oder unendlich viele kleine. Es geht hier nicht nur um sein Hab und Gut, was man nicht mehr retten kann, zumindest so wie ich das verstanden habe, sondern es geht um nix weniger als das nackte Überleben. 8-[ Tja wenn früher einer am längeren Hebel saß, dann gab es kaum entrinnen. 8-[

      Mimihops schrieb:

      Andererseits passt dieses Verhalten zu seinem bisherigen Charakter. Er tut ja wirklich alles um bessere Aussichten um eine höherere Position in der Politik zu bekommen. Deswegen ja auch die Show mit der Kleinen.
      Ich denke in früheren Zeiten war das normal. Aber ich denke die Aussicht gegen Hortensius und gegen Verres anzutreten haben definitiv sein Ehrgeiz geweckt, bei dem einen, weil er als bester Anwalt gilt und Cicero es hasst, der beste Zweite zu sein und bei Verres ist es schlichtweg die Demütigung gewesen und da herrscht eine gewisse Rachsucht vor, ich hoffe er übernimmt sich da nicht, aber zumindest geht er durchaus geschickt vor, auch wenn die Gepflogenheiten sowie die Zeit ihm ein Strich durch seine Rechnung machen.

      Mimihops schrieb:

      Und was Sthenius angeht, da hat Cicero doch nur angebissen, weil es ja auch um Verres geht.
      Ja, ansonsten wäre es nur ein gewöhnlicher Bittsteller gewesen, aber Sthenius war zumindest auch von Namen her bekannt, weil er durchaus früher reich war in Sizilien. Wahrscheinlich wurde er deswegen angehört.

      Cato Censorius schrieb:

      Also normal sind 4-6 Jahre.
      :thumleft:

      Cato Censorius schrieb:

      gehören zu den Schriftstücken der lateinischen Prosa, die mit am häufigsten gelesen werden, weil sie Musterbeispiele römischer Rhetorik und erfolgreicher Politikbetätigung sind. Und ein Schülerschreck sind diese Reden, einfach weil es Latein ist und die wenigsten Schüler Lust darauf haben, hahaha.
      Latein und Deutsch waren meine besseren Fächer. Latein ist eine durch und durch logische Sprache. Leider aber eine ziemlich ausgestorbene Sprache. :-?

      Mimihops schrieb:

      Ich mag Fremdsprachen und Latein ist zwar sehr aufwändig, aber voll spannend.
      Definitiv und auch sehr logisch von Satzstruktur und Grammatik. :D

      Nach dem Schlafen gibt es dann Teil I von Kapitel 3 :sleep:
      :study: Zorn - Lodernder Hass (Stephan Ludwig) 222 / 448 Seiten
      :study: Schwarz (Stephen King) 0 / 318 Seiten

      SUB: 546
    • Ein sehr interessantes Kapitel ! Pompeius der Große wurde erstmals angekündigt. =) Der wird später viele echt wichtige Rollen zu spielen haben. Dabei denke ich aber, dass das eventuell erst im nächsten Buch sein wird. Denn der große Antagonist dieses bandes scheint Verres zu sein. Die Hausdurchsuchung durch Timarchides, diesem finsteren Freigelassenen von Verres, hatte es schon in sich. Aber Terentias lauter und handgreiflicher Einsatz hat die Situation doch noch mit dem Beigeschmack zurückgelassen, dass Cicero nicht völlig gedemütigt wurde. Tja, diese liebe Frau, hahaha. Wobei man auch vermuten könnte, dass Verres seinem Freigelassenen den Auftrag mitgegeben hat, das Haus von Cicero gründlicher als nötig zu durchsuchen. Immerhin hat Timarchides auch kleinere Schränke durchwühlt, wo kein Mensch hineinzupassen schien.
      Sehr amüsant übrigens, dass dann Terentia von Rachegefühlen geplagt, unseren Cicero bat, Verres & Co zu vernichten.

      Die Einführung zu den Volkstribunen und der Basilica Porca fand ich ziemlich gelungen. Da hat Harris in einem Handstreich auch gleich 20 Jahre Bürgerkrieg und blutige sullanische Verfassungskonstitution mit behandelt. Und das ganz nebenbei. :D Die Unterredung mit dem Volkstribunen Palicanus war echt eher eine knallharte Geschäftsverhandlung. Aber offensichtlich hat sich Cicero hier kaufen lassen. Mit der sehr interessanten Nebennotiz, dass ausgerechnet diese polemische Rede von ihm ausradiert wurde. Die würde ich echt gern lesen. :loool:
    • Mimihops schrieb:

      Cato Censorius schrieb:

      Ich fühl mich unter Druck gesetzt. Das war nur so metaphorisch gemeint, hahaha. xD

      Ne, Spaß beiseite, ein paar gibts garantiert. =)
      :totlach: Bestimmt, aber dann nur sehr sehr wenige. :|
      Ja. :D Ich glaube allerdings auch nicht, dass reine Selbstlosigkeit zu den natürlichen Anlagen des Menschseins gehört. Es bestimmt immer so ein Mittelding zwischen Eigennutz und Selbstaufgabe. Dabei kann es bestimmt auch verschiedene Gewichtungen geben !

      Aber ein Vorgänger von Cicero war eventuell so ein uneigennütziger Politiker: Tiberius Sempronius Gracchus. Der wollte als einer der wenigen Aristokraten die harte Armut der Stadtrömer mildern, indem er eine Landneuverteilung anstrebte. Zum Dank wurde er von Aristokraten auf offener Straße mit Stuhlbeinen und anderen Möbelstücken totgeschlagen. ^^


      :loool:

      Gaymax schrieb:

      Latein und Deutsch waren meine besseren Fächer. Latein ist eine durch und durch logische Sprache. Leider aber eine ziemlich ausgestorbene Sprache. :-?
      Ja, leider. Liegt an der Schulpädagogik der 19. Jahrhunderts. Da dachten sich irgendwelche schlauen Bildungswissenschaftler, dass Latein zu sprechen doch eigentlich zu schwer für Schüler ist, weswegen man diese Sprache lieber mal auf Deutsch lernen sollte.
      Aber es gibt noch einige wenige Ausnahmen. Für eine Hausarbeit musste ich mal ein Buch von ~1890 lesen, das auf Latein verfasst war. Und einer unserer Dozenten legt großen Wert darauf, dass Latein KEINE tote Sprache ist, hält alle seine Veranstaltungen auf Latein und unterhält sich mit uns auch in dieser Sprache. :>


      Gaymax schrieb:

      Nach dem Schlafen gibt es dann Teil I von Kapitel 3 :sleep:
      Schlaf schön. ;)
    • Bin sogar schon durch mit Kapitel 3 :lechz: und Kapitel 4 hat auch nur 20 Seiten. Also ich biete Euch an, das Kapitel 4 dann Samstag und Sonntag gelesen werden können, so haben wir ein Tag schon mal gut gemacht und vielleicht kann ich das morgen ja auch nochmal anbieten, bin da aber noch nicht ganz sicher, weil ich gleich erstmal bis 6 Uhr früh arbeite und mich dann schlafen lege, aber es könnte sein, dass es klappt, zumindest hat es heute geklappt. :loool:

      Cato Censorius schrieb:

      Ein sehr interessantes Kapitel
      Definitiv, das hat mir auch sehr gefallen und seine Art und Weise ist nicht trocken, sondern gut lesbar. Unter diesen Vorraussetzungen habe ich definitiv Lust an mehr Büchern von ihm. :D

      Cato Censorius schrieb:

      Pompeius der Große wurde erstmals angekündigt.
      Ja und so wie es aussieht wird es aus Krieg hinauslaufen, aber bis es soweit ist, müssen noch ein paar Intrigen ausgefochten werden. :lol:

      Cato Censorius schrieb:

      Dabei denke ich aber, dass das eventuell erst im nächsten Buch sein wird.
      Mit @Cato Censorius und @Mimihops :friends: :loool: O:-)

      Cato Censorius schrieb:

      Denn der große Antagonist dieses bandes scheint Verres zu sein.
      Waren diese rothaarigen nicht alles Hexen bzw. Hexer :twisted: Der hat doch den Teufel in sich. :twisted: Auf alle Fälle mag ich ihn nicht.

      Cato Censorius schrieb:

      Die Hausdurchsuchung durch Timarchides, diesem finsteren Freigelassenen von Verres, hatte es schon in sich. Aber Terentias lauter und handgreiflicher Einsatz hat die Situation doch noch mit dem Beigeschmack zurückgelassen, dass Cicero nicht völlig gedemütigt wurde. Tja, diese liebe Frau, hahaha. Wobei man auch vermuten könnte, dass Verres seinem Freigelassenen den Auftrag mitgegeben hat, das Haus von Cicero gründlicher als nötig zu durchsuchen. Immerhin hat Timarchides auch kleinere Schränke durchwühlt, wo kein Mensch hineinzupassen schien.
      Sehr amüsant übrigens, dass dann Terentia von Rachegefühlen geplagt, unseren Cicero bat, Verres & Co zu vernichten.
      Timarchides ist ein so ein schmieriger Kerl. Aber die ganze Szene war durchaus lustig. Aber Timarchides wollte ja nur demütigen, mutwillig zerstören und Chaos stiften. Hat die Rechnung ohne Terentia gemacht. :tanzensolo: :thumleft: :loool: :eye:

      Cato Censorius schrieb:

      Die Einführung zu den Volkstribunen und der Basilica Porca fand ich ziemlich gelungen. Da hat Harris in einem Handstreich auch gleich 20 Jahre Bürgerkrieg und blutige sullanische Verfassungskonstitution mit behandelt. Und das ganz nebenbei. Die Unterredung mit dem Volkstribunen Palicanus war echt eher eine knallharte Geschäftsverhandlung. Aber offensichtlich hat sich Cicero hier kaufen lassen. Mit der sehr interessanten Nebennotiz, dass ausgerechnet diese polemische Rede von ihm ausradiert wurde. Die würde ich echt gern lesen.
      Ja die Unterredung fand ich auch gelungen. Angebot und Nachfrage at its best. :lol: Zumindest sind die Chancen von Sthenius auf Überleben drastisch gestiegen. :D
      :study: Zorn - Lodernder Hass (Stephan Ludwig) 222 / 448 Seiten
      :study: Schwarz (Stephen King) 0 / 318 Seiten

      SUB: 546
    • Achja, alter Schwede. In der U-Bahn ist mir vorhin noch eingefallen, dass ich ja noch was zu Servius Sulpicius sagen wollte. Da sein Einsatz so früh im Kapitel kam, hatte ich das komplett vergessen.

      In der hausinternen Versammlung rät er unserem armen Sthenius ja einen Ausweg aus dem ganzen Dilemma und Streit mit Verres: Selbstmord. Mensch, da musste ich schon hart schlucken. Dass Selbstmord im alten Rom ein ganz regulärer Ausweg aus Problemsituationen war, wusste ich schon, aber hier wurde mir erst bewusst, was das für Ausmaße angenommen haben muss. Denn stellt euch mal vor, was das für reguläre Gespräche für Folgen gehabt haben muss: "Mist, hab meinen Haustürschlüssel verloren und einen Zweitschlüssel gibts nicht." Kumpel so: "Oh mann, da wird ja echt viel Stress auf dich zu kommen: Tür aufbrechen lassen; auf dem Amt beweisen, dass du der Besitzer bist; neue Schlüssel und neue Tür. Was das an Zeit und Geld kosten wird ! Begeh lieber gleich Selbstmord." OKAY, beim Schreiben merke ich gerade, dass es das Beispiel nicht ganz trifft. Aber Römer haben schon für viel weniger Selbstmord begangen als für diese Gefahrensituation, in der sich Sthenius befindet. Eventuell wurde dann im Freundeskreis in problematischen Situationen wirklich der Selbstmord empfohlen.

      Übrigens hatten wir mal eine Diskussion darüber, dass "Selbstmord" ein christlicher Begriff späterer Zeiten ist, so wie "Sünde", "Nächstenliebe" oder im Allgemeinen "Kapitalismus" oder "Gurkenkrümmungsverordnung". "Selbstmord" hat Bedeutungstiefen, die einem Römer völlig unverständlich wären. Deswegen war ich auch etwas verwundert, dass der Begriff hier fiel.
    • Gaymax schrieb:

      Also ich biete Euch an, das Kapitel 4 dann Samstag und Sonntag gelesen werden können, so haben wir ein Tag schon mal gut gemacht
      Ich hab es nicht eilig, das Buch zu lesen, aber von mir aus gerne. ;D Ich schaue spätestens morgen Vormittag nochmal rein. Wenn Du bis dahin deine Zustimmung gegeben hast, @Mimihops, können wir das gerne so machen. Falls nicht (also keine Zustimmung oder keine Antwort), bleiben wir beim alten Plan, falls das recht ist, Max ? =)


      Gaymax schrieb:

      Cato Censorius schrieb:

      Ein sehr interessantes Kapitel
      Definitiv, das hat mir auch sehr gefallen und seine Art und Weise ist nicht trocken, sondern gut lesbar. Unter diesen Vorraussetzungen habe ich definitiv Lust an mehr Büchern von ihm. :D
      Ja, kann ich echt gut nachvollziehen !

      Hahahahaha, du bist schon ein feiner Kerl. :loool:
      Übrigens feier ich es immer noch, dass wir tatsächlich ein Buch zusammen lesen. Wollte dich schon länger mal darauf ansprechen. Tja, ehm. Dann war ich ein halbes Jahr lang nicht mehr online. *räusper*


      Gaymax schrieb:

      Waren diese rothaarigen nicht alles Hexen bzw. Hexer :twisted: Der hat doch den Teufel in sich. :twisted: Auf alle Fälle mag ich ihn nicht.
      South Park-Querverweise gehen immer. xD
    • Cato Censorius schrieb:

      Gaymax schrieb:

      Also ich biete Euch an, das Kapitel 4 dann Samstag und Sonntag gelesen werden können, so haben wir ein Tag schon mal gut gemacht
      Ich hab es nicht eilig, das Buch zu lesen, aber von mir aus gerne. ;D Ich schaue spätestens morgen Vormittag nochmal rein. Wenn Du bis dahin deine Zustimmung gegeben hast, @Mimihops, können wir das gerne so machen. Falls nicht (also keine Zustimmung oder keine Antwort), bleiben wir beim alten Plan, falls das recht ist, Max ? =)
      Ich kann morgen leider nicht zum Buch greifen, da ich den ganzen Tag unterwegs sein werde. Deswegen wird meine Meinung zu Kapitel 3 auch erst morgen Nacht oder am Sonntag kommen. Also gelesen hab ich das Kapitel schon, muss das schreiben einfach mal auf später verschieben. Ich hoffe das ist ok so für euch.
      Aber wenn ihr morgen Kapitel 4 lest und dann am Sonntag was dazu schreibt ist es ok für mich. Dann werde ich mich da einfach beiden Kapiteln widmen. :thumleft:
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Dann könnten wir heute und morgen Kapitel 4 lesen. Montag stünde dann 5 an, oder ?
      Aber vielleicht wäre es doch besser, wenn wir beim Plan bleiben. Dann haben immer alle dieselbe Zeitvorstellung, wir haben den 1. Tag zum Lesen und Meinung niederschreiben und den 2. Tag zum Diskutieren oder so. Und der 2. Tag ist automatisch ein eingebauter Puffer, falls einer spontan das aktuelle Kapitel nicht lesen kann oder unerwartet hinterherhinkt. Ich habe nämlich gestern gelesen, dass die arme @The Falcon in ihrer LR große Umstrukturierungsmaßnahmen einleiten musste, da das koordinierte Lesen durch diverse Gründe völlig durcheinanderging. :D
      Es sei denn, einer von uns hat es wirklich eilig ! Was meint ihr ?

      Und @Mimihops, Dir wünsche ich natürlich einen schönen Samstag ! Hast du was Großes vor heute ? =)
    • Cato Censorius schrieb:

      Dann könnten wir heute und morgen Kapitel 4 lesen. Montag stünde dann 5 an, oder ?
      Aber vielleicht wäre es doch besser, wenn wir beim Plan bleiben. Dann haben immer alle dieselbe Zeitvorstellung, wir haben den 1. Tag zum Lesen und Meinung niederschreiben und den 2. Tag zum Diskutieren oder so. Und der 2. Tag ist automatisch ein eingebauter Puffer, falls einer spontan das aktuelle Kapitel nicht lesen kann oder unerwartet hinterherhinkt. Ich habe nämlich gestern gelesen, dass die arme @The Falcon in ihrer LR große Umstrukturierungsmaßnahmen einleiten musste, da das koordinierte Lesen durch diverse Gründe völlig durcheinanderging. :D
      Es sei denn, einer von uns hat es wirklich eilig ! Was meint ihr ?

      Und @Mimihops, Dir wünsche ich natürlich einen schönen Samstag ! Hast du was Großes vor heute ? =)
      Also mir wäre es egal, aber der Tag zwischen den Kapitel als Puffer finde ich schon wichtig. Es kann ja immer was dazwischen kommen und dann hinkt man wirklich hinterher.

      @Cato Censorius ich bin grad mit meiner Mutter unterwegs nach Straßburg. Wir wollen uns die Stadt anschauen und das eine oder andere ausprobieren, ach und ne Bootsfahrt machen wir auch. :lechz:
      Im übrigen ist dort heute Büchermarkt, da wird dann auch ordentlich gestöbert. :mrgreen:
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Das 4. habe ich nun heute morgen gelesen. =) Bevor ihr euch spoilern lasst, lest hier lieber erstmal nicht weiter !


      Schlagzeile: Cicero ordentlich gedemütigt ! Da hat er sich schon von Palicanus und den anderen Pompeianern kaufen lassen und wird mit einem belustigten "Sehr erfreut." von Pompeius abgespeißt, hahaha. Den ganzen Winter über waren diese groben und ländlichen Leute aus Norditalien (vielleicht aus Picenum ?) bei Cicero und terentia zu Hause. Die waren mir übrigens sehr sympathisch ! Wie geschockt Terentia darüber war, dass der Prätor Afranius ihr seine Beine zeigte und zu ihr meinte, er tanze gerne, hahaha.
      Weniger witzig war die Kreuzigungsszene der ganzen Sklaven an der Via Appia im frühen Sommer. Und genauso angespannt wirkte die Unterhaltung zwischen Cicero und Crassus im Feldherrnzelt des Imperators. Ob unser Cicero es die paar Tage später auf dem Marsfeld bereut hat, Crassus einen Korb erteilt zu haben ? Denn Crassus hat sich dort ja sehr erfolgreich inszeniert, während Ciceros Parteigänger Pompeius ja keinen Wert auf unseren Redner legte und sogar subtil lachen musste, als Cicero andeutete, er wäre gerne einer der Ädilen fürs nächste Jahr. :D Und um so gedemütigt zu werden, musste er auch noch so demütigend lange warten ! Direkt danach habe ich einen kurzen Blick auf den 1. Satz des 5. Kapitels geworfen. Und tatsächlich. Nach dieser offenen und unverholenenen Demütigung verfällt unser Beinahe-Ädil seiner ersten richtigen Trinkerei. Die wird bestimmt nicht schön gewesen sein... .


      Stheinus ist total vergessen und scheint verrückt zu werden. :S
    • Cato Censorius schrieb:

      Die Hausdurchsuchung durch Timarchides, diesem finsteren Freigelassenen von Verres, hatte es schon in sich. Aber Terentias lauter und handgreiflicher Einsatz hat die Situation doch noch mit dem Beigeschmack zurückgelassen, dass Cicero nicht völlig gedemütigt wurde. Tja, diese liebe Frau, hahaha. Wobei man auch vermuten könnte, dass Verres seinem Freigelassenen den Auftrag mitgegeben hat, das Haus von Cicero gründlicher als nötig zu durchsuchen. Immerhin hat Timarchides auch kleinere Schränke durchwühlt, wo kein Mensch hineinzupassen schien.
      Das mit der Hausdurchsuchung fand ich auch ganz schön heftig, aber das war eh so beabsichtigt. Vielleicht hat Verres ja gehofft noch etwas anderes als Sthenius im Haus zu finden, villt etwas um Cicero das Leben schwer zu machen. :-k Aber Terentias auftritt war klasse. :totlach: Die Frau gefällt mir richtig gut, sie ist die wahre Herrin im Haus. Frau halt. :-,

      Cato Censorius schrieb:

      Die Unterredung mit dem Volkstribunen Palicanus war echt eher eine knallharte Geschäftsverhandlung. Aber offensichtlich hat sich Cicero hier kaufen lassen.
      Ich denke, dass Cicero da einfach keine andere Wahl gehabt hat. Entweder er lässt sich auf den Deal ein oder Sthenius ist ein toter Mann. :-?

      Gaymax schrieb:

      Definitiv, das hat mir auch sehr gefallen und seine Art und Weise ist nicht trocken, sondern gut lesbar. Unter diesen Vorraussetzungen habe ich definitiv Lust an mehr Büchern von ihm.
      Da kann ich mich dir nur anschließen. :thumleft:

      Gaymax schrieb:

      Ja und so wie es aussieht wird es aus Krieg hinauslaufen, aber bis es soweit ist, müssen noch ein paar Intrigen ausgefochten werden.
      Das denke ich auch und ich bin schon gespannt auf welcher Seite unsere Freunde dann sein werden. :rambo:

      Gaymax schrieb:

      Timarchides ist ein so ein schmieriger Kerl. Aber die ganze Szene war durchaus lustig. Aber Timarchides wollte ja nur demütigen, mutwillig zerstören und Chaos stiften. Hat die Rechnung ohne Terentia gemacht.
      Da sieht man es. Leg dich nie mit einer Frau an. :P

      Da ihr eig schon alles gesagt habt, habe ich zu dem Kapitel nichts mehr zu sagen.
      Kapitel 4 muss ich noch lesen. :-,
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien