Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Erin Buchanan - Gipfel der Lust

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Gipfel der Lust (Erotischer Roman) (Die ...

    von

    3|1)

    Verlag: Secret Desires

    Bindung: E-Book Download

    Seitenzahl: 137


    eISBN: 9783960872153


    Termin: Mai 2017

    • Erin Buchanan - Gipfel der Lust

      SM = Die Fesseln des Alltags lockern wünschte sich ein Pärchen und legte einander Handschellen an. (Markus Prem)
      Physiotherapeutin Emily Neumann, ist von der Liebe enttäuscht, seitdem sie ihr Freund schlecht behandelt hat. Deshalb will sie in einer Privatklinik in der Schweiz als Leitung der Physioabteilung ein neues Leben beginnen. Beim Vorstellungsgespräch ist sie sofort vom Klinikmogul Oliver Winter fasziniert, ein schöner, gutgebauter Mann und nicht in festen Händen, wie Emily feststellt. Schnell merkt Emily das auch Oliver mehr Interesse für sie hat, als nur auf beruflicher Ebene. So kommen die beiden in kurzer Zeit zusammen, doch Oliver macht Emily sofort klar das er speziellen sexuellen Vorlieben hat und keine Beziehung möchte. So hat Emily nicht nur mit dem überaus dominaten Oliver zu kämpfen, sondern ist auch überrascht als sie ihre eigene devote Ader kennenlernt und sich dabei immer mehr in Oliver verliebt. Außerdem hat Emily noch mit dem aufdringlichen Gesellschafter Burkhard vom Hofe zu tun, der ihr zunehmend gefährlicher wird.


      Meine Meinung:
      Dieser Kurzroman von Erin Buchanan war mir ein wenig zu kurz und flach. Dieser Roman der eine Mischung aus Liebes- und Erotikroman mit einem eher soften Anteil an BDSM Praktiken ist war mir vor allem am Ende zu brav. Das Ende passte nicht ganz zu den vorangegangenen Szenarien und war auch viel zu schnell, von daher hätten dem Buch durchaus ein paar Seiten mehr gut getan. Der Schreibstil und die Idee war jetzt nicht schlecht, allerdings die Art des Inhalts, war mir zu ähnlich wie bei Shades of Grey und von daher nichts neues. Ein bisschen mehr Einfallsreichtum hätte ich mir schon gewünscht, wobei manche Szenen sehr gut beschrieben waren, ich aber mehr erwartet hätte, angesichts des Titels. Die Protagonisten sind auch hier allesamt sehr oberflächlich gehalten, so das es größten Teils um die Erotik geht. So ist dieses Buch kein Roman für BDSM Fans, da er zu sanft ist, auch nichts für Fans von Liebesromanen, da er zu hart ist, sondern für Leser die beides ein bisschen mögen. Ich würde der Autorin raten, das nächste Mal sich vielleicht eher zu entscheiden, welchen Weg sie einschlagen will und ein paar Seiten mehr und in die Tiefe zu gehen. Deshalb jetzt nur 3 von 5 Sterne von mir. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien