Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

159. Lesenacht am Samstag, den 5. August 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • pralaya schrieb:

      Wenn ich und Kind uns nachher überlebt haben, bin ich auch dabei
      Klingt irgendwie - mysteriös 8-[ . Ich drücke die Daumen!

      Ich habe jetzt schon mal angefangen, und zwar, wie angekündigt, mit "Pontifex". Das Buch habe ich bei einem klitzekleinen BT-Treffen mit @pralaya und @Hiyanha mitgenommen (die liebe pralaya hatte es extra für mich organisiert :kiss: ).

      Darum geht es (lt. Amazon):
      Hüter einer ewigen Ordnung: So sehen sich die Päpste, deren Institution durch ihre lange Kontinuität fasziniert. Volker Reinhardt zeigt, dass diese Unveränderlichkeit eine Fiktion ist. Er erzählt höchst spannend, wie sich das Papsttum immer wieder neu erfunden hat, und vollbringt das Kunststück, dabei jedem Pontifikat in seinen theologischen, politischen und kulturellen Besonderheiten gerecht zu werden.
      Volker Reinhardt legt nach dreißigjähriger Forschung zur Geschichte Roms und des Papsttums mit diesem Buch die seit Langem erste Gesamtgeschichte der Päpste aus der Feder eines Historikers vor. Er schildert, wie die Bischöfe von Rom in der Antike den Primat über alle anderen Bischöfe durchsetzten, im Mittelalter die Hoheit über Könige und Kaiser gewannen, als weltliche Herrscher den Kirchenstaat vergrößerten und dabei jahrhundertelang die Erhöhung der eigenen Familie im Blick hatten. Unzählige Kunstwerke zeugen bis heute von diesem vielfältigen Machtanspruch, und die meisten entstanden in Renaissance und Barock, als die Machtfülle schon bröckelte. Bis weit ins 20. Jahrhundert stemmten sich die Päpste gegen die Moderne und handelten dem Papsttum das Stigma des Ewiggestrigen ein. Aber der Ruf nach Reformern ist, wie die fulminante Darstellung zeigt, so alt wie das Papsttum.


      Kurz gesagt: eine Geschichte des Papsttums von Petrus bis Franziskus.
      Ich habe, wie gesagt, eben angefangen und schon mal die Einleitung hinter mich gebracht. Interessant, aber, wie ich finde, ein klein wenig trocken geschrieben (naja, ich habe den direkten Vergleich mit dem "Europa der Könige").
      Ich hatte schon vor Jahren ein anderes Buch über die Geschichte der Päpste gelesen, und zwar von Peter de Rosa Gottes erste Diener (Peter de Rosa ist ein ehemaliger katholischer Priester). Daher hoffe ich, ganz gut gerüstet zu sein.
      Und bereits jetzt, am Anfang, als es um Petrus geht, eine neue Erkenntnis: der Anspruch der Päpste bzw. des Bischofs von Rom, den Vorrang vor allen anderen Bischöfen zu haben, leitet sich traditionell davon ab, dass die Bischöfe von Rom Nachfolger von Petrus sind - der als Märtyrer in Rom gestorben sein soll. Und - das ist gar nicht bewiesen :shock: . Es ist gar nicht sicher, dass Petrus jemals in Rom gewesen ist. Ich bin gespannt, wie es weiter geht :lechz: .

      Im Moment trinke ich noch "Madame Grey"-Tee, und eigentlich bin ich satt. Aber ich habe vorhin schon vorgearbeitet und mir ein schönes Zaziki angerührt :love: und Wassermelone geschnippelt (nein, ich dippe nicht die Melone in das Zaziki :puker: ). Außerdem duftet aus der Küche Zwiebelbrot :drunken: .

      :study: Mögen eure Bücher fesselnd sein! :study:
      Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
      Lucinda Riley, Die Schattenschwester
    • Ich schließe mich @Castor dann Mal an und starte in die LeseNacht.

      Inzwischen bin ich bei 33% vom ersten Teil der "Sonea Trilogie", aber da geht gewiss heute noch Einiges. :wink:

      Ich sitze gemütlich im Wohnzimmer auf der Couch, Sohnemann sitzt neben mir und daddelt irgendwas auf seiner PlayStation und beide Katzentiere haben sich auf meinem Schoß ineinander verknotetet. :)

      Zu essen gibt es heute (hoffentlich) nichts (Sohnemann hat eine Tüte Chips hier liegen, aber ich hoffe widerstehen zu können 8-[ ), aber später gibt es auf jeden Fall noch ein oder zwei LeseNachtobligatorische Kaffee mit 43. :lechz:
      Hast du dieses Mal auch welchen da, @pralaya? :-,

      Mögen Eure Bücher spannend und Euer Verstand lang wach sein. :mrgreen:

      Auf geht's. :study:
      Ich :study: gerade: Was wir nicht wussten von TaraShea Nesbit
    • Die Wichtel haben entschieden, ich werde heute mit Stephen Kings Kurzgeschichten-Sammlung "Frühling, Sommer, Herbst und Tod" beginnen. Die Leseabschnitte habe ich mir schon eingeteilt. heute soll die erste Kurzgeschichte gelesen werden. Es ist eine Premiere für mich und ich habe ein wenig Angst davor. erstens, weil neue Autoren immer gewöhnungsbedürftig sind und zweitens, weil King sich so eindeutig nicht einordnen lässt. Ich werde mich, wie immer, aller 50 gelesenen Seiten melden. Dazu wird es Cola und Lakritz-Eis geben.

      Wie rezensiert man das dann? Jede kurzgeschichte einzeln oder das Buch als gesamtes? Keine Ahnung, ob der Verlag hier willkürlich King-Kurzgeschichten zusammengewürfelt hat oder ob das von King so geplant war.
    • Castor schrieb:

      Klingt irgendwie - mysteriös . Ich drücke die Daumen!
      Grrr, ich bin einfach nur froh, dass er jetzt im Bett liegt, die kleine Knatschdiva :roll:

      Castor schrieb:

      Außerdem duftet aus der Küche Zwiebelbrot .
      Hmmmm :drunken:

      Hiyanha schrieb:

      Hast du dieses Mal auch welchen da, @pralaya?
      Natürlich nicht.... aber ich hab auch meinen Kaffee heute schon durch :-k Ich wollte eigentlich meinen Kirschblütensekt mitnehmen vorhin, aber die hatten den wieder nicht :cry: Also Rotkäppchen granatapfel... auch lecker, aber irgendwie nicht dasselbe :-? Dann hab ich mir noch Sour Cream geholt um da gleich meine Chips reintunken zu können :lechz: Zu süffeln hab ich besagten Sekt, alkoholfreies Radler und Wasser.
      Im Kühlschrank liegt auch noch ein wenig Restpizza von gestern :drunken: Versorgt bin ich also, lesen werde ich erstmal im Buch von Deon Meyer. Leider kann ich dazu nicht viel schreiben, weil es noch erscheinen wird. Bis jetzt gefällt es mir ganz gut, ich bin allerdings noch nicht wirklich weit, das möchte ich heute abend aber ändern! :thumleft:



      Nicolaas Storm fährt mit seinem Vater Willem durch ein vollkommen verändertes Südafrika. Nach einem Fieber, das weltweit fünfundneunzig Prozent der Menschen getötet hat, versuchen die beiden, einen sicheren Platz zum Leben zu finden. Das Land ist in einem Zustand der Gesetzlosigkeit. Gangs ziehen schwerbewaffnet umher, wilde Tiere bedrohen die Menschen. Schließlich aber finden Vater und Sohn einen Platz für eine Siedlung. Andere Menschen stoßen zu ihnen – Abenteurer, elternlose Kinder, ehemalige Soldaten. Sie alle müssen die Gesetze des Überlebens neu lernen. Nico wird zum Schützen ausgebildet. Er verliebt sich in Sofia, die wildeste Frau, die jemals ihre kleine Stadt betreten hat, und er beginnt wieder an eine Zukunft zu glauben. Bis die Katastrophe passiert – und sein Vater ermordet wird.

      :study: Scythe - Neal Shusterman
      :montag: Das Erwachen - Andreas Brandhorst
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) - Anthony Ryan MLR
    • findo schrieb:

      Wie rezensiert man das dann? Jede kurzgeschichte einzeln oder das Buch als gesamtes? Keine Ahnung, ob der Verlag hier willkürlich King-Kurzgeschichten zusammengewürfelt hat oder ob das von King so geplant war.
      Das rezensierst Du in einem - es ist ein Buch und es wurde bereits vor 30 Jahren in genau dieser Geschichten-Kombination unter diesem Titel veröffentlicht :wink:

      Ich mach ja schon den ganzen Tag Lese-Tag und gehe fließend in die Lesenacht über. Daneben hab ich mal Wäsche gewaschen und auf- und abgehängt, aber ansonsten nichts gearbeitet. Insofern passt alles bestens. Ich lese "Der leuchtend blaue Faden" weiter - eine Familiengeschichte, angenehm unaufgeregt erzählt mit Einblicken in die Charaktere aller, die sich hier für eine glückliche Familie halten und die im Laufe des Buchs feststellen müssen, dass das vielleicht doch nicht immer so stimmt. :-k Ein Buch nach meinem Geschmack, die Autorin kann sehr gut die Familienstimmung in Gegenwart und Vergangenheit einfangen, die Menschen vor dem inneren Auge erstehen lassen, alle Facetten einfangen - niemand ist nur gut oder böse, wie so oft, jeder macht sein Ding und möchte eigentlich nur das Beste - was dann leicht daneben gehen kann. Mal schauen, ob ich heute noch fertig werde, ich habe nur noch 110 Seiten vor mir.

      Gerade habe ich mir einen Schinken-Käse-Toast in den Ofen geschoben. Was ich sonst noch futtere, weiß ich noch nicht genau. Eis und Süßigkeiten wären da, aber momentan hab ich da gar nicht so viel Lust drauf. Zu trinken hab ich Wasser und Eistee, vielleicht später ein Radler oder einen Himbeersekt in der Hoffnung, davon nicht zu müde zu werden. O:-) Ich werde sicherlich noch eine Weile draußen sitzen und lesen, wir Südkinder hatten heute einen schönen Sommertag…. angeblich soll er nicht mehr lange halten, mal schauen. :wink:

      :study: Mögen Eure Bücher fesselnd sein :study: und wie Hiyanha so schön sagt: unser Verstand noch lange wach :totlach:
      viele Grüße vom Squirrel

      :study: Reiner Engelmann - Wir haben das KZ überlebt
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)
    • Ich lese heute Abend im 2. Teil der Reihe weiter und freue mich schon sehr aufs Lesen.

      Da es der 2. Teil der Reihe ist, will ich hier nicht spoilern mit dem Klappentext.

      Ich mache mir jetzt noch etwas zu essen und dann geht es los. :koch:

      Mögen eure Bücher fesselnd sein. :study: :montag:
      Liebe Grüße von Tanni

      2017: :study: 28

      Ich :montag: gerade:
      ...
    • Squirrel schrieb:

      angeblich soll er nicht mehr lange halten, mal schauen.
      Hier im Norden zieht schon was sehr finster auf 8-[ . Das beunruhigende daran: das ist die Wetterseite, d.h., es kommt auf alle Fälle bei mir an :pale: .

      Wen es interessiert, ich habe gerade zu "Pontifex" einen Thread im "Ich lese gerade..."-Bereich eröffnet: Klick.
      Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
      Lucinda Riley, Die Schattenschwester
    • Squirrel schrieb:

      Ich mach ja schon den ganzen Tag Lese-Tag und gehe fließend in die Lesenacht über. Daneben hab ich mal Wäsche gewaschen und auf- und abgehängt, aber ansonsten nichts gearbeitet.

      Genau wie ich, gerade laufen die Waschmaschine und der Trockner.

      Squirrel schrieb:

      Gerade habe ich mir einen Schinken-Käse-Toast in den Ofen geschoben.

      Bei mir ist es eine Pizza, Salami mit Zwiebeln. Später gönne ich mir vielleicht noch einen Kirschlikör, mal schauen. Ansonsten bleibe ich bei Wasser.

      Ich hatte erst überlegt, ein besonderes Buch auszuwählen - vielleicht ein Frauenbuch vom Elisabeth Sandmann Verlag, die ich ja so toll finde. Aber das schaffe ich eh nicht an einem Abend, da kann ich auch mein aktuelles weiterlesen. Und das ist, wie schon angekündigt Ein Garten in Cornwall von Liz Fenwick.

      Es geht um zwei Frauen und ein großes Anwesen. Victoria, die glaubt, nach dem Tod ihres Mannes nun die Alleinherrscherin zu sein, und Demi, die einen Anteil davon erbt. Mal schauen, ob es zum Zickenkrieg kommt. Ein Geheimnis aus der Vergangenheit soll auch noch eine Rolle spielen.

      Ich werde ein wenig bei "Ich lese derzeit" berichten.
      Lesende Grüße
    • guten Abend zusammen,

      hab nun in der ärgsten Hitze den ganzen Nachmittag verschlafen (bis 17:30 Uhr :uups: ) und somit fit für die Lesenacht.
      Ich lese bei meinem aktuellen Buch weiter von Margaret Atwood - Der Report der Magd. Bin schon recht weit damit, da ich es schon ein paar Tage lese und vielleicht bekomme ich es heute ja fertig.

      :musik: Euch allen eine schöne Lesenacht! Mögen eure Bücher fesselnd sein :study:

      Inhalt (Quelle Amazon)
      Die provozierende Vision eines totalitären Staats, in dem Frauen keine Rechte haben: Die Dienerin Desfred besitzt etwas, was ihr alle Machthaber, Wächter und Spione nicht nehmen können, nämlich ihre Hoffnung auf ein Entkommen, auf Liebe, auf Leben... Margaret Atwood, 1939 geboren, gilt als eine der bedeutendsten Autorinnen Kanadas; Der Report der Magd wurde von Volker Schlöndorff unter dem Titel Die Geschichte der Dienerin verfilmt.
      :study: Bruno Preisendörfer - Als Deutschland noch nicht Deutschland war
      :study: Sara Raasch - Eis wie Feuer
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche / Vanished Kingdoms (MLR)
      :study: Charlaine Harris: Dead an Gone / Vampirgeflüster (MLR)
    • Guten Abend Zusammen,

      ist ja schon gut was los hier :winken:
      Ich schließe mich euch auch an und beginne schon mal mit meinem aktuellen Buch.

      Bei uns ist noch traumhaftes Wetter und ich hab es mir mit Kerzen und einem Glas Weißweinschorle auf der Terrasse gemütlich gemacht. Zum naschen hätte ich später noch ein paar Stapelchips in der Schublade :uups: .

      Ich wünsche euch allen schon mal einen erfolgreichen Abend :wink: und mögen eure Bücher fesselnd sein :lechz: :montag:
    • Auch ich nehme heute an der Lesenacht teil. Es ist meine 1. Lesenacht hier, also bitte ich schon jetzt um Verzeichung, wenn ich etwas falsch mache. :loool:

      Widmen werde ich mich folgendem Buch von Vince Ebert: Unberechenbar: Warum das Leben zu komplex ist, um es perfekt zu planen.
      Ich habe es von der Mutter meines Freundes geschenkt bekommen, die mich eigentlich wenig kennt.
      Daher bin ich gespannt, ob das Buch mich packen wird. :)



      Inhaltsangabe nach amazon:
      Ein humorvolles, ideenreiches Plädoyer für den Zufall.
      Wie haben Sie Ihren Partner kennengelernt? Wie Ihren Job gefunden?
      Ist das alles das Ergebnis genauer Überlegungen, harter Arbeit und
      strategischer Herangehensweise? Lässt sich Erfolg also planen und
      berechnen? Oder spielt der Zufall doch eine viel größere Rolle, als wir
      zugeben wollen?
      In Zeiten von Big Data entsteht der Eindruck, wir
      wären nur noch einen winzigen Schritt von der kompletten Berechenbarkeit
      unseres Lebens entfernt.
      Ständig werden wir angehalten, unsere Zukunft zu planen, die Work-Life-Balance zu optimieren und an unserem Erfolg zu arbeiten.
      Vince Ebert hält unserer planungsfixierten Gesellschaft den Spiegel
      vor, appelliert an Kreativität und Flexibilität und hinterfragt die
      typisch deutsche Überregulierung. Intelligent, spannend und lustig!

      Ich wünsche euch allen eine schöne Lesenacht! :dance:
    • Ich lese heute "Und ein ganzes Jahr von Gayle Forman". Mal schauen, wie weit ich komme. Meine jüngste Tochter hat nämlich Übernachtungsbesuch und wir schauen die Zeichentrickversion "Die Schöne und das Biest ".

      Inhalt des Buches:

      Wenn du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst?
      :study: Ein Tag ohne ein Buch, ist ein schlechter Tag! :study:

      Gelesene Bücher 2015: 176
      Gelesene Bücher 2016: 165
      Gelesene Bücher 2017: 92

      Bücherblog: Mausis Leselust
    • Huch! Jetzt hab ich vor lauter Spielen vergessen, mit Lesen anzufangen. Aber ich hab dabei ein Artemis-Fowl-Hörbuch gehört, also zählt das schon irgendwie O:-)
      Gegessen hab ich auch noch gar nichts. Eigentlich war geplant, dass mein Freund was mitbringt, aber das klappt jetzt nicht. Richtig kochen kann ich momentan nicht, weil ich eine verletzte Hand hab, und bestellen möchte ich auch nicht schon wieder.. mal gucken, was der Tiefkühler noch so hergibt :ergeben:
      Wobei die Restpizza von @pralaya ja schon inspirierend klingt.. vielleicht schiel ich doch mal unauffällig zum Lieferdienst rüber :-,
      Wohnungen ohne Bücher - leben da Menschen ohne Herz?
      Meine Geschichten :study:
    • Guten Abend! :winken:

      Ich bin heute Abend auch mal wieder dabei. Ich hoffe nur, mir fallen die Augen nicht zu bald zu. Da wir morgen Besuch bekommen, war heute erstmal noch gründlich sauber machen und vorbereiten angesagt.

      Lesen werde ich den zweiten Teil der Vampire Academy - Blaues Blut. Wie in letzter Zeit öfter, bin ich durch das vergünstigte eBook des ersten Teils auf die Reihe aufmerksam geworden. Aber für eine Datei waren mir die Nachfolgebände doch zu teuer, zum Glück gibt es Rebuy. Ich habe bisher nur den Prolog gelesen, aber aus dem ersten Teil kann ich euch sagen, dass es ein klassischer Jugend-Fantasy-Roman ist. Die beiden Protagonistinnen sind besondere Arten von Vampiren (ein Dhampir und ein Moroi) und die Handlung spielt vornehmlich in deren Schule. Die Dhampire werden dazu ausgebildet die Moroi zu beschützen, weil sie ohne diese nicht überleben können. Ich bin gespannt wie es weitergeht, ich erwarte mir wieder leichte, aber unterhaltsame Lektüre.

      Squirrel schrieb:

      ch werde sicherlich noch eine Weile draußen sitzen und lesen, wir Südkinder hatten heute einen schönen Sommertag…. angeblich soll er nicht mehr lange halten, mal schauen.
      Das hab ich versucht und just in dem Moment hat es zu regnen begonnen, scheint aber auch schon wieder vorbei zu sein. Hoffentlich hält das Wetter morgen, wir wollen nämlich grillen.

      Nuria schrieb:

      Auch ich nehme heute an der Lesenacht teil. Es ist meine 1. Lesenacht hier, also bitte ich schon jetzt um Verzeichung, wenn ich etwas falsch mache.
      Herzlich Willkommen zu deiner ersten Lesenacht! Keine Sorge, du kannst hier bestimmt nichts falsch machen!

      Nachdem ich vom Abendessen noch ziemlich voll bin, gibt es bei mir auch erstmal nur Wasser. Mal sehen auf was ich später noch Lust habe.

      Mögen eure Bücher fesselnd sein!
    • Guten Abend :winken:

      Jetzt bin ich auch da :mrgreen:

      Ich widme mich heute dem folgenden Buch, welches die liebe @Naria mir geliehen hat. :friends: Es ist der dritte Band einer Reihe, bei der die ersten beiden Bände schon seeeehr spannend waren. :lechz: Jetzt bin ich mitten im dritten Teil und hierum geht es:

      Klappentext:
      Es geschehen seltsame Dinge in London. Geheimnisvolle Nebel suchen die Stadt der Schornsteine heim, und das, was sich darin verbirgt, verbreitet Schrecken und Furcht. Emily Laing, deren Leben nicht so geworden ist, wie sie es sich einst erhofft hatte, ist in einem Netz aus Lügen und Intrigen gefangen, das großes Elend über jene bringt, die ihr am Herzen liegen.
      Und so begibt sie sich mit dem mürrischen Alchemisten Wittgenstein und ihrer Freundin Aurora Fitzrovia ein letztes Mal hinab in die uralte Metropole. Dort zieht eine geheimnisvolle Gemeinschaft schon seit Jahrhunderten die Fäden, die Londons Schicksal bestimmen. Sprechende Ratten, wilde Winde und geheimnisvolle Ewige kreuzen ihren Weg, der tief hinab direkt in den Schlund der Hölle führt. Und während Aurora gemeinsam mit dem Lichtwesen Lilith den Limbus durchstreift, begeben sich Wittgensein und Emily ins geheimnisumwitterte Prag, wo vieles begonnen hat und wo sie nach einem Engel suchen, den man einst Lycidas nannte... 8-[

      Ich wünsche euch allen spannende Lesestunden und viel Spaß mit euren Büchern. :wink:
      Bevor du urteilst, über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer,
      erlebe den Schmerz und die Freuden
      ... und erst DANN urteile. :wink:
    • Nun sind die ersten 55 Seiten gelesen. Starten tut King mit seiner "Frühlingsgeschichte" - Die Verurteilten, Pin-up. Zur Geschichte selbst sage ich noch nichts, aber mir ist schon ein Aspekt von Kings Herangehensweise aufgefallen, der sich vielleicht kritisch auswirken könnte. King nimmt sich Zeit, seine Charaktere zu entwickeln. Nach 50 Seiten habe ich immer noch nicht das Gefühl, alle Aspekte der Protagonisten hinreichend zu kennen, was aber bei einer Kurzgeschichte von ca. 140 Seiten ein Problem werden kann. Ich weiß nicht, ob das so funktioniert. Für große dicke Wälzer, von denen King ja auch einige geschrieben hat, halte ich das aber für eine gute Strategie. Vielleicht funktioniert es trotzdem und ich irre mich derzeit nur, die Handlung und die eingeführten Protagonisten finde ich schon mal stark begonnen.

      Ich hatte erst überlegt, ob ich mit der Stand-by-me-Geschichte "Die Leiche" beginnen soll oder "Der Musterschüler". Das sind die zweite oder dritte Kurzgeschichte im Buch. Es wäre ja egal, weil es eigenständige Geschichten sind, aber nun lese ich es doch in der Reihenfolge, wie von King geschrieben. Diese Geschichte hat bis jetzt drei Sterne, wobei das sich sicher noch steigert.
    • Ich habe inzwischen mal eine Runde gespielt - die Quereleien zwischen den Nachfolge-noch-nicht-Päpsten-aber-Bischöfen-von-Rom waren doch recht ... nervig :roll: . Und dann um so - für mich - läppische Fragen: wann Ostern gefeiert wird. Aber eigentlich doch mehr um die Frage, wer jetzt eigentlich wem was zu sagen hat. Doch jetzt geht's weiter :rambo: .

      Inzwischen habe ich mir was zu Futtern geholt: meinen Zaziki mit Crackern und Wassermelone - davon wird abwechselnd gemampft (wenn mir irgendwann schlecht wird, sollte mich das nicht wundern :totlach: ).

      Apropos futtern: @Missy1988? Hallo? Wo bist du *sich suchend umblickt*?
      Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
      Lucinda Riley, Die Schattenschwester
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien