Elfgren & Strandberg - Engelsfors-Trilogie (Start: 24.07.17)

    • 7. Leseabschnitt: Kapitel 32 - 36

      Die ersten zwei Kapitel unseres heutigen Leseabschnitts gehen noch recht entspannt los. Ich dachte, jetzt geht es wieder los mit den Beziehungswirrwarr und dem Streit zwischen Vanessa und ihrer Mutter. Ich wollte mich schon ärgern, da spuckt die Katze Ende Kapitel 33 Minoo einen Schlüssel vor die Füße. Und dann kommt wieder ein Spannungsmoment nach dem anderen. Ich freue mich für Nicolaus, dass er wieder eine Rolle in unserer Geschichte spielt. Der Brief, den sich Nicolaus selber geschrieben hat, war schon sehr interessant, auch wenn er sich selbst nicht so viel verraten konnte, wie er es sich wahrscheinlich selber gewünscht hätte. Ich bin gespannt, was sie in nächster Zeit noch aus dem Buch herausfinden können. Und dann kommt auch noch die Szene in der Aula. Zunächst verstehe ich die ganze Szene nicht. Soll das ein Theaterstück werden, oder warum wird Anna- Katrin wie eine Königin durch die Mensa geführt? Aber dann kommt die entscheidende Szene. Anna- Katrin und Ida bekommen eine Vision, wie Rebecka zu Tode gekommen ist. Wir hatten mit unserer Vermutung Recht, dass Gustaf Rebeckas Tod verursacht hat. Ich bin mir da nur noch nicht sicher, ob Gustaf tatsächlich böse ist, oder ob er von einer Macht dazu verleitet worden ist und vielleicht sogar wie Nicolaus, sich gar nicht mehr daran erinnern kann?! Was schätzt ihr?

      Im Allgemeinen möchte ich noch erwähnen, dass ich das Gefühl habe, jetzt endlich zu 100% in der Geschichte angekommen zu sein und ich nicht wie am Anfang überfordert von den ganzen Protagonisten bin, sondern sie mittlerweile sehr gut auseinander halten kann und weiß hinter welchem Namen sich welche Geschichte verbirgt. Meine Lieblingsprotagonistin ist für mich Minoo. Sie glaubte zwar, dass Rebecka alle zusammen gehalten hat, ich denke aber, dass Minoo dabei nicht ganz unschuldig ist und alle an einen Tisch bringen kann und durch sie die Geschichte Fahrt aufnimmt.
    • Kapitel 32 - 36

      Es beginnt mit dem Abendessen bei Vanessa. Mit dem sie beweisen will, dass sie reif genug ist für ihre Verlobung mit Wille. Ich fand es unmöglich, dass Nicke, der Freund ihrer Mutter, nicht mal versucht sich zu benehmen. Als die Katze dann im nächsten Kapitel einen Schlüssel hochwürgt, war ich überrascht. Wie kam die Katze an den Schlüssel? Hatte Nicolaus ihr den zur Aufbewahrung gegeben als er sein Gedächtnis noch nicht verloren hatte? Der Schlüssel führt sie zu einem Schließfach, das Nicolaus gehört. Dort finden sie eine Kiste, in der Nicolaus Buch der Muster, ein Musterfinder und ein Brief an Nicolaus liegen. Er ist also ein Hexer, was mich persönlich sehr gefreut hat, da er ja so niedergeschlagen war, als er von der Rektorin ausgeschlossen wurde. Ich bin auch sehr gespannt, was sie noch alles aus dem Buch herausfinden werden. Als Anna-Karin durch die Mensa geführt wird, hielt ich das zuerst für einen Traum den sie hat, aber als dann Ida ihr Handgelenk packt und sie in Rebeckas Körper landen, war mir klar, dass das die Realität ist. Ida scheint ja eine Art Medium zu sein, da Verstorbene mit ihr Kontakt zu den Lebenden herstellen können. Als die Mädels sich zum ersten Mal im Vergnügungspark versammelt haben, sprach doch die ehemalige Auserwählte zu ihnen. Oder verwechsel ich da jetzt was?

      Schneeblume86 schrieb:

      Ich bin mir da nur noch nicht sicher, ob Gustaf tatsächlich böse ist, oder ob er von einer Macht dazu verleitet worden ist und vielleicht sogar wie Nicolaus, sich gar nicht mehr daran erinnern kann?! Was schätzt ihr?
      Da sein Gesicht im Buch als ausdruckslos beschrieben wurde, würde ich darauf tippen, dass er von irgendwas oder irgendjemandem gesteuert wurde und sich danach nicht mehr an die Tat erinnern kann.
      Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:
    • Bookowl schrieb:

      Ich fand es unmöglich, dass Nicke, der Freund ihrer Mutter, nicht mal versucht sich zu benehmen
      Ich hasse diesen Menschen wirklich und finde es zutiefst traurig das Vanessa´s Mutter so hörig ist und Nicke über ihre eigene Tochter stellt.
      Das ist die einzige Konstellation wo ich mir wünschen würde das Anna-Karin eingreift und Vanessa´s Mutter Nicke rausschmeißt.

      Schneeblume86 schrieb:

      Meine Lieblingsprotagonistin ist für mich Minoo. Sie glaubte zwar, dass Rebecka alle zusammen gehalten hat, ich denke aber, dass Minoo dabei nicht ganz unschuldig ist und alle an einen Tisch bringen kann und durch sie die Geschichte Fahrt aufnimmt
      Hier bin ich voll bei dir. Gleich von Beginn waren es bei mir Minoo und auch Rebecka.

      Schneeblume86 schrieb:

      Anna- Katrin und Ida bekommen eine Vision, wie Rebecka zu Tode gekommen ist. Wir hatten mit unserer Vermutung Recht, dass Gustaf Rebeckas Tod verursacht hat. Ich bin mir da nur noch nicht sicher, ob Gustaf tatsächlich böse ist, oder ob er von einer Macht dazu verleitet worden ist
      Die Szene fand ich wirklich heftig, aber eine gute Idee der Autoren so einen Flashback mit einzubauen. So bekommen sie einen Eindruck davon wie es passiert ist und sie bekommen auch einen Hinweis auf diese "Stimme" die wohl eine große Rolle spielt.
      Ich hatte ja Gustaf in Verdacht dort gestanden zu haben, aber er sagte er hat Rebecka von oben fallen sehen.
      War es vielleicht nur eine "Kraft" die sich in der Person manifestiert die dir am wichtigsten ist?

      Und willkommen zurück im Geschehen Nicolaus. Da er offensichtlich bereits mehrere Leben hinter sich hat scheint er eine große Macht zu haben.
      Könnte es einen Zusammenhang geben zwischen dem Satz ,,ich habe nichts zu bieten ausser meinem Leben" und dem" Memonto Mori, Bedenke das du sterben musst". Ist er des Rätsels Lösung?
      Start SUB am 01.01.17 = 81 :rambo:


    • 8. Leseabschnitt: Kapitel 37-41

      Die Gruppe trifft sich mit der Rektorin, um über die Visionen die Ida und Anna-Katrin gesehen haben, zu diskutieren. Die Beiden haben, wie wir, das Gefühl, dass Gustaf nicht ganz freiwillig für den Tod von Rebecka und eventuell auch Elias verantwortlich ist. Sie gehen in Streit auseinander, weil die Mädels das Gefühl haben, dass die Rektorin und der Rat genauso wenig Ahnung haben, was da passiert, wie die Mädels selbst. Danach kommt wieder ein Abschnitt, der mir langsam auf die Nerven geht. Eine Partysituation, in der es mal wieder darum geht, wer mit wem und wer trinkt am Meisten. Und auch Anna- Katrin ist wieder mit am Start. Doch dieser Abend verläuft für Anna- Katrin mal etwas anders als sonst. Zunächst tut sie alles, um mit Jari im Bett zu landen, doch kurz davor, entscheidet sie sich doch anders. Und Jari macht mit seiner Reaktion sofort klar, dass er nichts von Anna- Katrin will. Es sieht sogar so aus, als ob er vergessen hätte, was den Abend über passiert ist. Ich hoffe, dass Anna- Katrin jetzt endlich daraus gelernt hat. Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben, dass sie mal wieder klar im Kopf wird. Währenddessen wird Minoo zu Hause fast zum nächsten Selbstmordopfer. Zum Glück kann sie sich doch noch aus der Situation heraus befreien. Es ist aber ganz schön brenzlich geworden. Danach trifft sie sich mit der Rektorin. Minoo versucht der Rektorin ein gutes Gefühl zu geben, dass sie ihr vertraut und auf sie baut, doch im insgeheimen entscheidet sie sich dann doch dazu Nicolaus zu kontaktieren. Sie können nicht länger darauf warten, dass der Rat mal endlich auf eine Idee kommt, wie sie die Situation in den Griff bekommen können.
    • Das Buch gefällt mir wie bereits erwähnt sehr sehr gut. Als aber angedeutet wurde das auch Minoo stirbt hätte ich das Buch fast in die nächste Ecke geworfen. Verdammt.

      Langsam wird mir die Rektorin etwas sympatischer, zumal sie sich ja nun endlich wie ein Mensch mit Gefühlen benimmt.

      Minoo´s Erfahrungen finde ich spannend. Es scheint mehrere Mächte zu geben. Dieser Eindruck wird erweckt da jeder Mord mit dem Satz "Verzeih mir" endet. Wer ist dieser Schatten? Doch Gustaf? Aber was sollte er für einen Grund haben? Natürlich könnte er sich mit den Dämonen eingelassen haben um so zu sein wie er ist, aber so ganz einleuchtend finde ich das nicht. Warum erzählt Minoo der Rektorin nichts von dem Schatten? Alles andere hat sie ihr doch auch anvertraut.

      Mal wieder Anna-Karin:
      Dieses Kapitel hat mich fast würgen lassen. Wenigstens war sie so ehrlich zu sich selbst das sie sich vergewissert was Jari wirklich möchte bevor sie ihn zu so einem großen Schritt zwingt. Was ich sehr schade finde ist, dass sie sich von ihrem Aussehen so einschränken lässt. Was vermittelt uns das? Das Übergewicht gleichbedeutend ist mit hässlich und dumm. Das finde ich absolut schrecklich.
      Start SUB am 01.01.17 = 81 :rambo:


    • Kapitel 37 - 41

      Ich hatte wirklich Angst, dass es Minoo auch noch erwischt. Umso erleichterter war ich, als diese Macht von ihr abgelassen hat. Es scheint so, als würde dieser Schatten dazu gezwungen zu werden, sie umzubringen. Ich hoffe, dass wir nicht mehr allzu lange darauf warten müssen, bis wir erfahren, wer dieser Schatten ist. Warum Minoo der Rektorin gegenüber nichts von dem Schatten erzählt, verstehe ich auch nicht. Es könnte doch ein wichtiges Detail sein.

      Anna-Karin hat mich positiv überrascht. Ich dachte. sie würde Jari kurz aus ihrer Kontrolle entlassen und sobald sich der Abscheu auf seinem Gesicht abzeichnen würde, würde sie ihn wieder manipulieren, weil sie es nicht ertragen kann, dass ihre große Liebe, ihre Gefühle nicht erwidert, sondern, dass er sich nur so verhalten hat, weil sie ihre Kräfte bei ihm einsetzt. Mit dieser Aktion ist sie mir wieder ein klein wenig sympathischer geworden. Auch wenn ich auf diese Szene, in der beschrieben wird, wie ihr der Alkohol wieder hochkommt, echt gerne verzichtet hätte. Eigentlich bin ich da nicht so empfindlich, aber das war wirklich eklig.

      Ich mag den Schreibstil des Buches sehr. Es lässt sich dadurch angenehm lesen und dass es um Hexen geht, macht es natürlich gleich nochmal viel besser.
      Wir hatten bis jetzt auch ziemlich Glück, was Cliffhanger angeht, findet ihr nicht? Ich hätte mich so geärgert, wenn wir zum Beispiel bei dem Kapitel aufhören müssten, bei dem Rebecka auf die mysteriöse Person auf dem Schuldach trifft, von der wir jetzt ja wissen, dass es Gustav war. Diese Ungewissheit, ob sie überlebt oder stirbt und wir hätten dann erst am nächsten Tag weiterlesen können. Es wäre so grausam gewesen. Ich hoffe nur, dass wir dadurch, dass ich das jetzt mit dem Cliffhanger angesprochen habe, nicht in den nächsten Kapiteln genau dieses Problem haben werden. Manchmal oder eher meistens ist es ja wirklich so, dass sobald man sowas anspricht, es genauso passiert.
      Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:
    • Bookowl schrieb:

      adurch, dass ich das jetzt mit dem Cliffhanger angesprochen habe, nicht in den nächsten Kapiteln genau dieses Problem haben werden. Manchmal oder eher meistens ist es ja wirklich so, dass sobald man sowas anspricht, es genauso passiert.
      Ich werde dich daran erinnern, wenn es schiefgeht und wir bei einem Cliffhanger "hängen" bleiben :D Du beschwörst es ja herauf.
    • Schneeblume86 schrieb:

      Ich werde dich daran erinnern, wenn es schiefgeht und wir bei einem Cliffhanger "hängen" bleiben Du beschwörst es ja herauf.
      Ja, ich weiß, aber so ein Cliffhanger gehört doch schon irgendwie zu einer Leserunde dazu, damit man sich darüber aufregen kann. :loool:
      Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:
    • Habt ihr eigentlich schon einen Plan, ob ihr nach dem ersten Band weiter machen wollt? Ich habe alle drei Bände hier und bei Thalia und auch auf Amazon gibt es die Bände im Moment alle für 6.99 Euro. Das ist eigentlich ein Schnäppchen. Nicht, dass ich euch zum Buchkauf verführen will :-, , würde mich aber freuen auch die weiteren Bände mit euch zu lesen.
    • Schneeblume86 schrieb:

      Habt ihr eigentlich schon einen Plan, ob ihr nach dem ersten Band weiter machen wollt? Ich habe alle drei Bände hier und bei Thalia und auch auf Amazon gibt es die Bände im Moment alle für 6.99 Euro. Das ist eigentlich ein Schnäppchen. Nicht, dass ich euch zum Buchkauf verführen will :-, , würde mich aber freuen auch die weiteren Bände mit euch zu lesen.
      Ich würde mich auch freuen die komplette Trilogie mit euch zu lesen. Auch wenn ich eigentlich aktuell keine Bücher kaufen möchte. Hier mache ich gerne eine Ausnahme.

      Edit:
      den 3. Teil gibt es nur gebraucht bei Amazon ab 14,99 (zuletzt war er mal über 30 Euro) ein Wahnsinn.
      Ich werde die Bücher heute bei Thalia bestellen. Dort kosten beide Bände jeweils 6,99 Euro und versandkostenfrei ist es ja auch.
      Start SUB am 01.01.17 = 81 :rambo:


    • Bookowl schrieb:

      Ich für meinen Teil würde sehr gerne mit euch auch die weiteren Teile lesen.
      Die Bibliothek hat sie alle.

      Jasmin85 schrieb:

      Ich würde mich auch freuen die komplette Trilogie mit euch zu lesen. Auch wenn ich eigentlich aktuell keine Bücher kaufen möchte. Hier mache ich gerne eine Ausnahme.
      Das hört sich doch gut an :) . Das behalte ich mal im Hinterkopf. Mit dem heutigen Abschnitt eingerechnet, haben wir ja auch nur noch 4 Abschnitte/ Tage zu lesen. :-s
    • 9. Leseabschnitt: Kapitel 42 - 45

      In unserem heutigen Leseabschnitt gibt es ganz viele kleine Baustellen, bzw. viele Dinge die passieren. Vanessa verfolgt auf ganz unsichtbarer Weise Gustaf. Er stattet Rebecka auf dem Friedhof einen Besuch ab. Währenddessen taucht ein Doppelgänger Gustaf bei Minoo auf und küsst sie. Dann ist da noch Ida, die es tatsächlich schafft, etwas im Buch der Muster zu lesen. Etwas weiter im Text, gibt Ida gegenüber Minoo zu, dass sie ganz genau weiß, dass die anderen sie ausschließen und ohne sie trainieren und ihr viel verschweigen. Aber obwohl Ida die Möglichkeit hätte, das Alles der Rektorin zu petzen, verkneift sie sich das. Angeblich sagt ihr das Buch, dass sie den anderen helfen muss. Am Schulsporttag stolpern Ida und Anna- Karin übereinander. Sie streiten sich, aber trotzdem sind sie sich recht ähnlich. Beide werden von den Meisten anderen Menschen nicht gemocht. Und das werfen sich sich gegenseitig an den Kopf. Nach dem Schulsporttag macht sich Minoo Hoffnung, dass es mit ihrem Lehrer Max doch noch klappen könnte und macht sich auf den Weg zu ihm. Sie ist sich mittlerweile bewusst, dass es zu erheblichen Schwierigkeiten kommen würde, wenn die Beiden eine Beziehung anfangen würden. Doch in einem Jahr sieht das Ganze schon wieder ganz anders aus. Erstens ist sie dann volljährig und zweitens ist Max dann nicht mehr ihr Lehrer. Und tatsächlich stimmt er ihr zu, dass sie ein Jahr warten können. Natürlich besteht keine Garantie, dass sie in einem Jahr noch die selben Gefühle zueinander haben, aber eine Chance für ein Happy End ist tatsächlich gegeben. Und dann hat das Böse sein Augenmerk auf Anna-Karin gelegt. Sie wird von der Macht gezwungen, sich selbst ein Messer an den Hals zu halten. Doch sie kann sich gegen die Macht wehren. Dann macht sie jedoch einen Fehler. Sie glaubt, die Macht versteckt sich im Kuhstall. Sie läuft herüber, wird eingesperrt und ein Feuer bricht aus. Ihr Großvater kann sie und die Kühe noch retten, wird jedoch von einem Balken am Kopf getroffen. Anna- Karin kann ihn noch aus dem Stall ziehen. Er will ihr noch etwas sagen, als ihm seine Stimme versagt und er...?Ja was eigentlich. Bewusstlos wird? Oder vor ihren Augen stirbt? Da ist er der Cliffhanger :lechz: @Bookowl ich habe dich gewarnt :P
    • 9. Leseabschnitt: Kapitel 42 - 45


      Wir dürfen miterleben wie ein Geheimnis gelüftet wird. Es gibt Gustaf zweimal. Fragt sich nur wer von beiden der Böse ist und warum es überhaupt einen zweiten gibt? Warum versucht Gustaf sich an Minoo ranzumachen. Möchte er es aussehen lassen wie bei Rebecka wenn sie stirbt?

      Desweiteren erfahren wir mehr über Adriana die Rektorin. Sie zeigt ihre verletztliche Seite und zeigt ganz offen die Qualen die der Rat bereit ist Verrätern anzutun.

      Minoo´s Verliebheit gerät auf eine neue Ebene. Ihr Lehrer Max liebt sie. Er ist sogar bereit ein Jahr lang auf sie zu warten. Kommt das noch jemanden komisch vor? Es war diese Pause zwischen "kann ich warten?" und "was ist schon ein Jahr?"

      Ida scheint derzeit die mächtigsten Kräfte von allen zu haben, da nur sie wirklich in dem Buch der Zeichen lesen kann. Leider, denn ich möchte sie eigentlich nicht dabei erhaben. Und diese Abneigung wird die Bestätigt als sie Anna-Karin sagt sie habe nicht genug getan um sich den anderen anzupassen. Vielmehr hätte es geholfen wenn sie sich umgebracht hätte. Ein No-Go. Auch wenn man jemanden nicht mag.
      Diese Verletztheit durch Ida ist es auch der Grund dafür, das Anna-Karin der bösen Macht fast freiwillig in die Arme rennt als diese sie umbringen möchte.
      Durch ihren starken Willen kann sie sich jedoch noch in letzter Sekunde befreien. Durch einen Hinterhalt in die Scheune gelockt wird ein zweiter Mordversuch an ihr gestartet. Dieser wird verhindert durch das Auftreten ihres geliebten Großvaters. Bei dem Versuch sie und die Tiere zu retten wird er allerdings von einem Balken schwer am Kopf verletzt. Anna-Karin nimmt ihre letzte Kraft zusammen um ihn aus der brennenden Scheune zu retten. Er setzt zu einem Satz an kann diesen aber nicht vollenden....
      Hier gibt es nun eine reine Unwissenheit wie es weitergeht, wird der Großvater überleben?
      Start SUB am 01.01.17 = 81 :rambo:


    • Kapitel 42 - 45

      Ich dachte erst, ich lese nicht richtig, als Gustav auf einmal Minoo küsst. Seine Freundin ist gerade mal ein paar Wochen unter der Erde und er macht sich gleich an die nächste ran? Aber ein paar Seiten später kam die Auflösung: Es gibt noch eine Kopie von Gustav. Ida gelingt es etwas im Buch der Muster zu lesen. Obwohl ich aus dem Rätsel nicht schlau werde.

      Jasmin85 schrieb:

      Desweiteren erfahren wir mehr über Adriana die Rektorin. Sie zeigt ihre verletztliche Seite und zeigt ganz offen die Qualen die der Rat bereit ist Verrätern anzutun.
      Der Rat ist in dieser Angelegenheit aber auch kein bisschen zimperlich. Müsste Adriana den Rat dann nicht hassen?

      Jasmin85 schrieb:

      Er ist sogar bereit ein Jahr lang auf sie zu warten. Kommt das noch jemanden komisch vor? Es war diese Pause zwischen "kann ich warten?" und "was ist schon ein Jahr?"
      Vielleicht kann er wirklich nicht ein ganzes Jahr lang warten, will ihr das aber nicht so direkt sagen und hofft einfach darauf, das sich das alles schon irgendwie regeln wird.

      Jasmin85 schrieb:

      Und diese Abneigung wird die Bestätigt als sie Anna-Karin sagt sie habe nicht genug getan um sich den anderen anzupassen. Vielmehr hätte es geholfen wenn sie sich umgebracht hätte. Ein No-Go. Auch wenn man jemanden nicht mag.
      Oh ja, warum muss sie immer so unverschämt fies sein? Das ging wirklich zu weit, als sie Anna-Karin gesagt, dass sie sich besser umgebracht hätte. Nett sein, ist wirklich nicht so ihre Stärke.

      Schneeblume86 schrieb:

      Da ist er der Cliffhanger @Bookowl ich habe dich gewarnt
      Upps. :-, Er wäre ja so oder so gekommen, auch wenn ich nichts geschrieben hätte. Aber der Cliffhanger ist wirklich gemein. Anna-Karins Opa darf nicht sterben. Er ist auch so ein liebenswürdiger Charakter. Ich drück ganz fest die Daumen, dass er es schafft.
      Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:
    • Bookowl schrieb:

      Der Rat ist in dieser Angelegenheit aber auch kein bisschen zimperlich. Müsste Adriana den Rat dann nicht hassen?
      Ich meine sie hatte erwähnt das ihr in ihrem Leben so sehr eingebleut wurde dem Rat höhrig zu sein das sie gar nicht anders kann.
      Vielleicht hat sie auch Angst es laut auszusprechen, sie ist schon ein Risiko eingegangen als sie den Mädels offenbarte das der Rat Angst vor ihnen hat.
      Start SUB am 01.01.17 = 81 :rambo:


    • 10. Leseabschnitt: Kapitel 46 – 49

      In diesem Kapitel überschlagen sich die Ereignisse:
      Anna-Karins Großvater lebt, allerdings liegt er sehr geistesabwesend im Krankenhaus. Es dauert lange bis Anna-Karin sich überwinden kann ihn zu besuchen. Ihre Schuldgefühle sind wirklich groß.

      Die Hexen erweitern ihre Fähigkeiten wirklich enorm und auch in einem großen Umfang.
      Leider hat Anna-Karin sich entschieden sich komplett von der Magie fernzuhalten (zum Schutz der anderen). Dies ist aber genau der Fehler. Sie müssen zusammenhalten damit alle sicher sein können. Gerade bei ihren ersten Ritualen.

      Vanessa macht einen erneuten Besuch in der Galerie in der Kristallgrube. Dort bekommt sie für das Ritual benötigte Zutaten. Bei der Gelegenheit findet sie heraus das die merkwürdige Besitzerin ebenfalls eine Hexe ist. (Wie gefühlt jeder in Engelfors). Ich denke von hier können auch noch einige Geheimnisse über die Magie gelöst werden.

      Minoo beschütz Linnea vor den „Königen der Schule“, als sich Linnea für ihren Einsatz am Telefon bedankt, eröffnet sie Minoo das nun auch sie im Buch der Muster lesen kann. Gemeinsam versuchen sie die ersten Andeutungen zu verstehen.

      In ihrem ersten Ritual haben die Hexen ein Wahrheitsserum hergestellt. Damit möchten sie Gustaf ausfragen. Zu diesem Zweck hat sich Minoo mit Gustaf bei ihm daheim verabredet. Es bleibt abzuwarten was die Wahrheit ist.
      Start SUB am 01.01.17 = 81 :rambo:


    • Kapitel 46 - 49

      Vanessa betritt nochmal den Laden von Mona Mondlicht und erfährt, dass diese ebenfalls eine Hexe ist. Außerdem erwirbt sie dort auch das Ektoplasma, das sie für das Ritual brauchen.
      Nachdem sie das Geschäft verlässt, begegnet sie ihrer Mutter, die sie wie eine Bekannte behandelt. Ich verstehe ihre Mutter einfach nicht. Sie scheint ihre Tochter kein bisschen zu vermissen.
      Den Mädchen gelingt das Ritual zur Wahrheitsserumherstellung, welches sie vorher noch an Ida testen. Ich finde es gut, dass die Person, die das Serum einnimmt sich danach nicht mehr daran erinnert, was sie gesagt hat. Das macht es doch wesentlich einfacher Gustaf zu befragen.
      Linnéa wird in der Schule von Robin und Erik bedrängt. Minoo geht dazwischen, dabei schafft es einer der beiden an Linnéas Tagebuch zu gelangen und liest auch gleich ein paar Stellen daraus vor. Wir erfahren, dass Linnèa den anderen etwas verheimlicht, nur was?
      Vanessa besucht ihren kleinen Bruder im Kindergarten und schenkt ihm einen Plüschpinguin zum Geburtstag Diese Stelle war gleichzeitig schön und traurig. Schön, weil sie trotz allem ihrem Bruder eine kleine Freude bereiten will und traurig, dass er sie scheinbar nicht mehr erkennt, weil er sie so lange nicht mehr gesehen hat.
      Der Großvater von Anna-Karin hat den Schlag auf den Kopf Gott sei Dank überlebt.
      Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:
    • Kapitel 50 - 55

      Der Tag der Wahrheit ist da. Minoo und Vanessa, die sich unsichtbar gemacht hat, befinden sich bei Gustav zu Hause und verabreichen ihm das Wahrheitsserum. Bei ihrem Verhör merken sie, dass er unschuldig ist, weiß er doch nichts von Dämonen oder Doppelgängern.
      Anna-Karin besucht Minoo und entschuldigt sich bei ihr, dass sie die Gruppe im Stich gelassen hat. Desweiteren erzählt sie ihr von ihrem Verdacht, dass der Mörder von Elias und Rebecka möglicherweise eine Erdhexe sein könnte. Die Person ist auch in der Lage die Kräfte von den getöteten Hexen zu stehlen. Das erklärt auch, wie der Mörder Gustavs Gestalt annehmen konnte. Als Anna-Karin erwähnt, dass Minoo wie eine Reinkarnation von der Person auf dem Bild aussieht, wird ihr alles klar. Sie weiß wer der Mörder ist, aber sie will es nicht glauben.
      Ohne mit den anderen Mädels ihr Vorhaben abzusprechen, macht sie sich auf eigene Faust los, um Max mithilfe der Wahrheitsserums zu überführen. Es gelingt ihr die Wahrheit aus ihm herauszukitzeln. Er hat einen Pakt mit Dämonen geschlossen und ist Schuld an Elias und Rebeckas Tod. Die Stimmen der Dämonen sind während des Gesprächs wach und bekommen jedes Wort zwischen den beiden mit.
      In Nicolaus Küche berichtet Minoo den anderen von ihrer Entdeckung. Sie stimmen darüber ab, ob sie Max töten oder nicht. Vanessas Stimme ist die entscheidende und sie entschließen sich ihn nicht zu töten. Ida wird wieder von einer verstorbenen Seele in Besitz genommen, die ihnen sagt, dass sie sich aufeinander verlassen können müssen, um zu siegen. Außerdem müssen sie den Feind gemeinsam gegenübertreten. Der Zirkel sei ihre Waffe. Die Seele ist eine Hexe aus dem 17. Jahrhundert und sagt Minoo,dass sie loslassen soll. Erfahren wir in den letzten Kapiteln dann wie Minoos Kräfte aussehen? Was ich nciht so ganz verstanden habe ist: Es ist ja immer eine Hexe im Zirkel ungeschützt und kann damit vom Bösen aufgespürt und getötet werden, wenn diese dann tot ist, ist die nächste Hexe ungeschützt. Aber wie kam es, dass Max Anna-Karin aufspüren konnte, wenn Minoo gar nicht tot war?
      Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien