Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Justin Cronin – Die Spiegelstadt (Start: 15.07.2017)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kapitel 5 - 8

      Sara arbeitet ziemlich hart und viel im Krankenhaus. Wir erfahren einiges über ihren Werdegang.Sie wurde innerhalb eines Jahres von der Krankenschwester zur Ärztin ausgebildet. Da es z.Zt. viele Geburten gibt, arbeitet sie anscheinend vorwiegend in der Entbindungsstation.
      Was mich erstaunt hat : ein Kaiserschnitt dauert grad mal 10 Minuten, die Patientin wird gleich danach aufgeweckt und hinausbefördert :shock: Wahnsinn ! Ich lag 10 Tage im Krankenhaus nach dem Kaiserschnitt :uups:

      Lucius Greer kommt in Houston an und verfüttert das Blut, und zwar an Carter und Amy, die er dort gefangen hält 8-[ Amy wütet in ihrem Gefängnis ganz fürchterlich - so wie ein Tier mag ich Amy nicht sehen :( Sie denkt viel an Peter und hofft, es möge ihm gut gehen.

      Nachdem Greer wieder weg ist unterhalten sich Carter und Amy, ob dies allerdings nur fiktiv ist, weiss ich nicht. Sie sprechen auch von « Zero », bei dem es sich anscheinend um Fanning handelt, und dass er bald kommen würde :-?

      Michael besucht Sara, die überglücklich ist, ihn zu sehen. Er wird nicht lange bleiben und sie wird wütend, weil sie sich andauernd soviele Sorgen um ihn macht. Er geht sehr liebevoll mit seiner Nichte Kate um :love: Sara lernt dann im Krankenhaus ein junges Mädchen kennen, das furchtbar misshandelt und vergewaltigt wurde. Zudem ist sie taub. Sie fängt ganz fürchterlich an zu schreien, wie ein Tier, und Sara hält sie lange im Arm :cry:

      Also das Kapitel, in dem sich Amy und Carter unterhalten, mag ich nicht so. Ich weiss nie, ob das wirklich passsiert oder sich das nur in ihrem Kopf abspielt oder eventuell Gedankenübertragung ist :scratch: :-k
      ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ La vie est belle ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆
    • Kapitel 5 - 8

      Sara ist bei Marie, die gerade in den Wehen liegt, als sie zu einer anderen Patientin gerufen wird. Mrs. Jiménez und ihr Mann erwarten bereits das 3. Kind. Nach der Geburt stellt Sara fest, dass der Berechtigungsschein, den Mr. Jiménez wohl irgendwo beim Gewerbe besorgt hat, gefälscht ist. Man kann von anderen Familien die Berechtigung für ein weiteres Kind kaufen kann, wenn diese kein weiteres Kind bekommt. Sara missfällt diese Regelung, neues Leben er- oder verkaufen zu können/müssen.
      Sie rät ihm, den Schein zu vernichten und das Gespräch zu vergessen und bietet ihm an, sich etwas einfallen zu lassen, um den Verlust des Scheins zu erklären.

      Greer ist in Houston bei Carter und Amy, um die Beiden zu füttern. Bei Amy muss er wieder vorsichtig sein, da sie sich nicht ganz im Griff hat und ihn angreift. Sie ist ja im Stadion damals viralähnlich geworden. Ob sie weiterhin in der Getsalt feststeckt? :-k

      Amy kommt mit ihrem Blutdurst nicht zurecht und empfindet sich als Monster. Carter spricht ihr Mut zu. Amy denkt an den Zoobesuch mit Lacey, bei dem sie mit den Bären gesprochen hat. Carter und Amy ist bewusst, dass Zero früher oder später auftauchen wird. Vorerst sind sie durch das Wasser geschützt und Zero vermutet anscheinend, dass Carter auch nicht mehr lebt. Amy denkt an Peter und hofft, dass er sein Glück gefunden hat.

      Michael besucht Sara und Hollis. Sara hat ein Problem damit, dass er die ganze Zeit auf dem Boot ist und sie sich Sorgen macht.
      Am nächsten Tag sind wir mit ihr im Krankenhaus, wo sie die taube Pim trifft. Über eine Tafel kommunizieren die Beiden miteinander und so erfährt Sara, dass Pims Eltern tot sind und sie von einem Mann misshandelt worden ist. Pim gibt sich die Schuld dafür, weil sie böse ist. Sara bricht es fast das Herz. :cry: Sie denkt an Homeland und offenbart ihr, dass ihr das gleiche passiert ist und dass sie es außer Pim niemandem erzählt hat.

      freddoho schrieb:

      Wir sind auch ständig mit Urlaubsplanung beschäftigt und stimmt, die Zeit ist ruckzuck weg. Ich hoffe, Ihr findet was Schönes (kannst ja dann mal n'bissel berichten )
      Wir haben gestern die Zusage für eine Ferienwohnung bekommen. Im ersten Moment fand ich es zwar ein bisschen schade, dass das mit dem kleinen, urigen Nurdach-Häuschen nicht geklappt hat (und den Urlaub noch mal verschieben möchte ich nun auch nicht), da der Kontakt mit den Vermietern aber etwas gewöhnungsbedürftig war, ist uns die Alternativwohnung nun doch lieber. :)
      Ist zwar leider nicht die Nord- oder Ostsee geworden, da die Fahrt da hoch doch ein ganzes Stückchen dauert... aber ich glaube, der Bodensee ist auch ein schönes Fleckchen Erde. :loool: Die Wohnung ist nur 70 m vom See, ein Zugang zum See ist auch da (auch wenn ich gar nicht schwimmen gehen mag, aber ich liiiebe Wasser :love: ). Freue mich gerade echt, dass wir so schnell was gefunden haben. Dann kann nun die Planung beginnen, was wir uns so alles anschauen. :tanzensolo:

      freddoho schrieb:

      Schon seltsam, dass sie jahrelang so alleine leben können Naja, Michael geht wenigstens noch ein bisschen unter die Leute, wenn er sich regelmässig an Land ausruht.
      Vielleicht ist das ihre Art der Verarbeitung. :-k

      freddoho schrieb:

      Also das Kapitel, in dem sich Amy und Carter unterhalten, mag ich nicht so. Ich weiss nie, ob das wirklich passsiert oder sich das nur in ihrem Kopf abspielt oder eventuell Gedankenübertragung ist
      Da bin ich mir auch immer nicht so sicher. Es scheint ja doch eher so eine Art Gedankenübertragung zu sein, denn wenn ich das richtig in Erinnerung habe, scheinen sie ja in unterschiedlichen Räumlichkeiten zu sein. :scratch:

      melsun schrieb:

      Hi ihr Lieben, ich komme im Moment einfach nicht ins Buch rein, bin im Moment beim zweiten Kapitel, werde euch aber bestimmt noch einholen die Tage wenn es hier ruhiger wird.
      Ich hoffe, es wird bald ruhiger und du kannst aufschließen. Ansonsten gib einfach Bescheid. :wink:
      :study: Mona Kasten - Schattentraum 3: Vor dem Lichtglanz :study:
      SuB: 279, gelesen 2017: 45
    • Nachtschatten schrieb:

      Wir haben gestern die Zusage für eine Ferienwohnung bekommen. Im ersten Moment fand ich es zwar ein bisschen schade, dass das mit dem kleinen, urigen Nurdach-Häuschen nicht geklappt hat (und den Urlaub noch mal verschieben möchte ich nun auch nicht), da der Kontakt mit den Vermietern aber etwas gewöhnungsbedürftig war, ist uns die Alternativwohnung nun doch lieber.
      Ist zwar leider nicht die Nord- oder Ostsee geworden, da die Fahrt da hoch doch ein ganzes Stückchen dauert... aber ich glaube, der Bodensee ist auch ein schönes Fleckchen Erde. Die Wohnung ist nur 70 m vom See, ein Zugang zum See ist auch da (auch wenn ich gar nicht schwimmen gehen mag, aber ich liiiebe Wasser ). Freue mich gerade echt, dass wir so schnell was gefunden haben. Dann kann nun die Planung beginnen, was wir uns so alles anschauen.
      Schön, dass Ihr was Passendes gefunden habt :) Wann fahrt Ihr denn ? Wir waren ja im Juni an der Nordsee, das waren 12 Stunden Zugfahrt. Haben aber auf der Hin- und Rückreise jeweils 2 Nächte eingeschoben, hat prima geklappt :thumleft: Wir fahren im September an den Bodensee, und zwar nach Sipplingen, haben auch ne FeWo ein paar Schritte vom Wasser weg (150 m) :applause: aber keinen Seezugang :loool: Wir werden wieder genau wie an der Nordsee Räder mieten und die Gegend erkunden. Auf alle Fälle wollen wir die Pfahlbauten in Uhldingen besichtigen. Wo seid Ihr denn am See ?
      ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ La vie est belle ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆
    • Nachtschatten schrieb:

      Ob sie weiterhin in der Getsalt feststeckt?
      Ich würde sagen teils - teils :scratch:

      Nachtschatten schrieb:

      Vielleicht ist das ihre Art der Verarbeitung.
      Ja, bestimmt :uups:

      Nachtschatten schrieb:

      Da bin ich mir auch immer nicht so sicher. Es scheint ja doch eher so eine Art Gedankenübertragung zu sein, denn wenn ich das richtig in Erinnerung habe, scheinen sie ja in unterschiedlichen Räumlichkeiten zu sein.
      Genau, scheint sich um Telepathie zu handeln :-k
      ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ La vie est belle ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆
    • Kapitel 5 - 8

      freddoho schrieb:

      Nachtschatten schrieb:

      Da bin ich mir auch immer nicht so sicher. Es scheint ja doch eher so eine Art Gedankenübertragung zu sein, denn wenn ich das richtig in Erinnerung habe, scheinen sie ja in unterschiedlichen Räumlichkeiten zu sein.
      Genau, scheint sich um Telepathie zu handeln.
      Ja, das denke ich auch. Aber beide scheinen sich auf dem Schiff vor Zero zu verstecken. Wenn er sie doch nicht finden kann, weil er Wasser nicht durchdringen kann - worauf warten dann Amy und Carter ? Vor allem Amy scheint mir nicht der Typ zu sein, der sich so lange versteckt, bis er irgendwann gefunden wird.
      Und bei Zero soll es sich ja um Fanning handeln. Der Name sagt mir leider gar nichts, ist der schon mal irgendwann aufgetaucht? :winken:
    • Mapa schrieb:

      Ja, das denke ich auch. Aber beide scheinen sich auf dem Schiff vor Zero zu verstecken. Wenn er sie doch nicht finden kann, weil er Wasser nicht durchdringen kann - worauf warten dann Amy und Carter ? Vor allem Amy scheint mir nicht der Typ zu sein, der sich so lange versteckt, bis er irgendwann gefunden wird.
      Also, ich weiss nicht, ob sie sich verstecken. Ich glaube eher, sie werden von Greer gefangen gehalten :-k

      Mapa schrieb:

      Und bei Zero soll es sich ja um Fanning handeln. Der Name sagt mir leider gar nichts, ist der schon mal irgendwann aufgetaucht?
      Fanning wurde ganz am Anfang erwähnt. War das nicht der Arzt oder Forscher, der die ganze Sache ins rollen brachte :scratch:
      ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ La vie est belle ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆
    • Kapitel 5-8

      freddoho schrieb:

      Was mich erstaunt hat : ein Kaiserschnitt dauert grad mal 10 Minuten, die Patientin wird gleich danach aufgeweckt und hinausbefördert Wahnsinn ! Ich lag 10 Tage im Krankenhaus nach dem Kaiserschnitt
      Ja, das ging ja sehr schnell. Aber wahrscheinlich ist es wegen der begrenzten Ressourcen gar nicht anders möglich. Ich habe keine Kinder und habe sonst auch wenig Ahnung. :uups: Sind denn 10 Tage normal? Oder hängt das von der Wundheilung, Komplikationen usw. ab?

      freddoho schrieb:

      Sara lernt dann im Krankenhaus ein junges Mädchen kennen, das furchtbar misshandelt und vergewaltigt wurde. Zudem ist sie taub. Sie fängt ganz fürchterlich an zu schreien, wie ein Tier, und Sara hält sie lange im Arm
      Die arme Pim. :cry:

      Nachtschatten schrieb:

      Da bin ich mir auch immer nicht so sicher. Es scheint ja doch eher so eine Art Gedankenübertragung zu sein, denn wenn ich das richtig in Erinnerung habe, scheinen sie ja in unterschiedlichen Räumlichkeiten zu sein.
      Ja,du hast Recht. Carter und Amy befinden sich körperlich in unterschiedlichen Räumen, aber geistig sind sie irgendwie verbunden. Sie "treffen" sich an diesen Ort, dieser Welt-hinter-der Welt. Vielleicht ist das auch eine Art geistige Flucht. Ich denke, in dieser "anderen Welt" fühlt sich Amy weniger als Monster. Ob Amy sich das nur einbildet oder ob es diese andere Welt, diese tiefere Realität wirklich gibt? Aber ich denke schon und aus irgendeinen Grund :-k können die beiden diese betreten.

      freddoho schrieb:

      Also das Kapitel, in dem sich Amy und Carter unterhalten, mag ich nicht so
      Mir geht es ähnlich. Ich bin auch nicht so ein Fan von Sachen bei denen man nicht weiß, ob sie jetzt real, Träume oder sonst etwas sind. :-? Aber in diesem Kapitel hielt sich die Verwirrung noch einigermaßen in Grenzen. Geholfen hat mir die Erklärung auf Seite 88/89.
      "We need to sit on the rim of the well of darkness and fish for fallen light with patience" - Pablo Neruda





    • Kapitel 5 - 8

      freddoho schrieb:

      Schön, dass Ihr was Passendes gefunden habt Wann fahrt Ihr denn ? Wir waren ja im Juni an der Nordsee, das waren 12 Stunden Zugfahrt. Haben aber auf der Hin- und Rückreise jeweils 2 Nächte eingeschoben, hat prima geklappt Wir fahren im September an den Bodensee, und zwar nach Sipplingen, haben auch ne FeWo ein paar Schritte vom Wasser weg (150 m) aber keinen Seezugang Wir werden wieder genau wie an der Nordsee Räder mieten und die Gegend erkunden. Auf alle Fälle wollen wir die Pfahlbauten in Uhldingen besichtigen. Wo seid Ihr denn am See ?
      Ich hab auch schon überlegt, ob wir an die See nicht mal mit dem Zug fahren und dann in Hamburg einen Zwischenstopp einschieben. Wobei man mit dem Auto eben flexibler ist und auch nicht so schauen muss, was man alles mit (zurück) nimmt. :loool:
      Das sind dann wieder Überlegungen für das kommende Jahr. Hauptsache nicht fliegen (auch wenn wir uns da nur schwer einigen können *gg*).
      Wir fahren Mitte September, sind in Immenstaad. Zu den Pfahlbauten schauen wir sicher auch mal, Rheinfall und Bergwanderung war schon mal im Gespräch... mal schauen, es bietet sich ja doch einiges an. :bounce:

      Mapa schrieb:

      Und bei Zero soll es sich ja um Fanning handeln. Der Name sagt mir leider gar nichts, ist der schon mal irgendwann aufgetaucht?
      Fanning ist im ersten Band mal aufgetaucht. Er war bei der Expedition im Dschungel dabei.
      In meinen alten Notizen habe ich noch gefunden, dass Fanning der "Virusgeber" für die Probanden war, außer bei Amy.

      freddoho schrieb:

      Also, ich weiss nicht, ob sie sich verstecken. Ich glaube eher, sie werden von Greer gefangen gehalten
      Ja, so habe ich das auch verstanden... vielleicht auch zu ihrer eigenen Sicherheit. :-k Ohne das Wasser könnte Zero vielleicht eine mentale Verbindung zu Carter aufbauen? :scratch:

      freddoho schrieb:

      Fanning wurde ganz am Anfang erwähnt. War das nicht der Arzt oder Forscher, der die ganze Sache ins rollen brachte
      Mmh, das ist etwas, was ich bisher noch nicht so ganz verstanden habe. Dr. Lear und Fanning waren ja beide bei der Expedition und dem Fledermausangriff dabei... und letztlich hat dann Lear mit Fanning (als Proband Zero) an den weiteren Probanden geforscht. :-k
      :study: Mona Kasten - Schattentraum 3: Vor dem Lichtglanz :study:
      SuB: 279, gelesen 2017: 45
    • Kapitel 9 - 11

      Peter ist bei Präsidentin Sanchez. Bei dem Gespräch ist auch ihr Stabschef Chase und General Apgar anwesend.
      Geplant ist die Aussiedlung der Bevölkerung in 3 Siedlungsparzellen über ein Losverfahren. Die Expeditionsgruppe soll zurückbeordert werden und bei der Umsiedlung helfen. Sie gehen davon aus, dass die Umgewöhnung nicht problemlos vonstattengehen wird und da Peter zu allen beteiligten Gruppen Zugang hat, wird ihm eine Stelle als Sonderberater mit Vermittlerrolle zwischen Militär, Bevölkerung und Gewerbe angeboten.
      Als er ablehnt, ködert ihn Präsidentin Sanchez mit den Worten, dass die Welt der Kinder von den entscheidungen abhängt, die sie in den kommenden Monaten treffen und spielt damit auch auf seine Liebe zu Caleb an. Ob sie ihn damit umstimmen kann? :-k

      Michael hat die Zeitung, einen Brief vom Kapitän des Schiffes an seinen ihm unbekannten Sohn und eine Festplatte vom Schiff mitgenommen. Mit der Festplatte macht er sich auf den Weg zu Maestro, einem seltsamen Zeitgenossen, der aber in der Lage ist, die Daten wiederherzustellen.
      Anscheinend plant Michael, sich auf den Weg zu dem Ziel zu machen, dass das Schiff ursprünglich angepeilt hat und macht sich auf den Weg zu einem alten Freund in der roten Zone.
      Das fand ich arg verwirrend. Spielt die rote Zone bei der gefühlten sicheren Lage noch eine Rolle? Ob er jetzt wieder zu Greer unterwegs ist? :scratch:

      Sara sieht nach Pim, die in der Nacht schreiend aufgewacht ist. So eine extreme Situation gab es in dem Haus wohl noch nie. Sara befragt Schwester Peg über Adoptionen aus und ist überrascht, dass das so gut wie nie vorkommt, bei Babys findet sich selten mal ein Verwandter, ältere Kinder, die länger da sind, bleiben in der Regel auch.
      Im Krankenhaus wartet bereits ein Mann von der Einwohnerbehörde, der sie auf den fehlenden Berechtigungsschein bei den Jiménez anspricht. Der Mann ist seit der Geburt nicht mehr zur Arbeit gekommen und die Familie scheint nicht zu Hause zu sein.
      Sara kann ihn abwimmeln, macht sich nach einer ruhelosen Nacht am kommenden Tag zur Registratur auf, um ihre Geburtsberechtigung übertragen zu lassen, anscheinend für die Familie Jiménez. Wenn das nachträglich funktioniert, scheinen Datumsstempel auf Formularen da ja keine Rolle zu spielen. :-,
      Daheim offenbart sie Hollis dann, dass sie ein weiteres Kind möchte. Ich vermute, dass sie eines adoptieren möchte… vielleicht ja Pim, um ihr die Familie zum Verarbeiten ihres Schicksalsschlags zu bieten? :?:
      :study: Mona Kasten - Schattentraum 3: Vor dem Lichtglanz :study:
      SuB: 279, gelesen 2017: 45
    • Nachtschatten schrieb:

      Wir fahren Mitte September, sind in Immenstaad. Zu den Pfahlbauten schauen wir sicher auch mal, Rheinfall und Bergwanderung war schon mal im Gespräch... mal schauen, es bietet sich ja doch einiges an.
      Wir fahren auch Mitte September und am Samstag 23. September findet ein BT-Treffen dort statt, an dem ich teilnehme. Hättest Du Interesse oder seid Ihr dann schon nicht mehr vor Ort ? Wir sind übrigens in Sipplingen vom 19.-29. September. Das liegt ca. 30 km von Immenstaad entfernt. Die Pfahlbauten sind genau in der Mitte. Vielleicht könnten wir ja dort einen Kaffee zusammen trinken, wenn Du am BT-Treffen nicht teilnehmen könntest/möchtest :-k
      Die Bahnfahrt an die Nordsee hat trotz der vielen Kilometer sehr gut geklappt. Und innerhalb Deutschland kannst Du die Koffer bequem und günstig von Tür zu Tür oder per Bahn vorausschicken. Von hier aus der Schweiz ist dies leider sehr teuer.
      Wenn Du einverstanden bist, könnten wir per PN mal die Adressen der FeWo austauschen, wir suchen immer mal wieder was am Bodensee :)
      ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ La vie est belle ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆
    • Kapitel 9 -11

      Kapitel 9:
      Peter hat seinen Termin bei der Präsidentin, er muss zum Glück nicht zur Army, sondern bekommt von ihr das Angebot in den Führungsstab mit aufgenommen zu werden, da ihn viele Menschen kennen und seine Heldentaten bewundern. Peter lehnt ab, aber im Hinblick auf die Zukunft seines Sohnes Caleb scheint er Zweifel zu haben, ob das tatsächlich die richtige Entscheidung war.

      Nachtschatten schrieb:

      Ob sie ihn damit umstimmen kann? :-k
      Ich denke schon.

      Kapitel 10:
      Michael hat auf dem norwegischen Schiff nicht nur den Zeitungsartikel gefunden, sondern auch einen Brief des Kapitäns an seinen Sohn. Im Brief ist die Rede von einer Zuflucht (Ich frage mich: Gibt es bzw. gab es vielleicht einen Ort ohne Virale?).
      Außerdem hat er eine Festplatte gefunden, die er von einem skurrilen Typen namens Maestro überarbeiten lässt. Die Festplatte enthält die Daten über die Schiffsbewegungen mit den Orten, die das Schiff angelaufen hat. Das Ziel des letzten Eintrags liegt irgendwo im Ozean, da gibt es aber gar kein bekanntes Ziel.

      Nachtschatten schrieb:

      Anscheinend plant Michael, sich auf den Weg zu dem Ziel zu machen, dass das Schiff ursprünglich angepeilt hat und macht sich auf den Weg zu einem alten Freund in der roten Zone.

      Das fand ich arg verwirrend. Spielt die rote Zone bei der gefühlten sicheren Lage noch eine Rolle? Ob er jetzt wieder zu Greer unterwegs ist? :scratch:
      Also ich glaube, Michael macht sich auf den Weg diese ominöse "Zuflucht" von der in dem Brief des Kapitäns die Rede war zu suchen. Vielleicht gibt es ja tatsächlich noch einen Ort, wo niemand erkrankt ist und wo keine Virale aufgetaucht sind.

      Kapitel 11:
      Sara ist wieder bei der armen schwer traumatisierten Prim in der Klinik. Ihre kleine Schummelei bei der Einwohnerbehörde scheint aufgefallen zu sein. Sie überträgt ihre Geburtsberechtigung an die Familie Jiménez, damit sie ihre Tochter behalten können. Sagt dann aber zu Hollis, dass sie noch ein Kind haben möchte, bzw. gemeint ist wohl eine Adoption, da sie selber ja ihre Berechtigung auf die Geburt eines zweiten Kindes abgegeben hat.

      Nachtschatten schrieb:

      Ich vermute, dass sie eines adoptieren möchte… vielleicht ja Pim, um ihr die Familie zum Verarbeiten ihres Schicksalsschlags zu bieten? :?:
      Ja, ich denke auch, dass sie wohl vorhat Pim zu adoptieren.
      :winken:
    • Kapitel 9 -11

      @Nachtschatten und @Mapa haben diese Kapitel so wunderbar zusammengefasst, dass ich das jetzt nicht nochmal alles wiederholen möchte :wink:

      Nachtschatten schrieb:

      Ob sie ihn damit umstimmen kann?
      Wahrscheinlich wird er es sich doch noch überlegen, nehme ich an :scratch:

      Nachtschatten schrieb:

      Das fand ich arg verwirrend. Spielt die rote Zone bei der gefühlten sicheren Lage noch eine Rolle? Ob er jetzt wieder zu Greer unterwegs ist?
      Also keinen blassen Schimmer :uups:

      Nachtschatten schrieb:

      Ich vermute, dass sie eines adoptieren möchte… vielleicht ja Pim, um ihr die Familie zum Verarbeiten ihres Schicksalsschlags zu bieten?
      Dieser Gedanke ist mir auch gekommen :)

      Mapa schrieb:

      Also ich glaube, Michael macht sich auf den Weg diese ominöse "Zuflucht" von der in dem Brief des Kapitäns die Rede war zu suchen. Vielleicht gibt es ja tatsächlich noch einen Ort, wo niemand erkrankt ist und wo keine Virale aufgetaucht sind.
      Wurde nicht früher schon mal die "Zuflucht" erwähnt :?: War das nicht der Ort, an dem sich die von ihren Eltern getrennten Kinder aufhielten :-k
      ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ La vie est belle ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆
    • Prolog + Kapitel 1 und 2

      Leider etwas später angefangen, aber ich habe heute Nacht und den ganzen morgigen Tag noch zum Aufholen, da bin ich ja mal gespannt wie weit ich da komme.

      Mapa schrieb:

      In Kapitel 1 treffen wir auf Alicia, die mit dem Pferd Soldier ganz allein irgendwo in der Wildnis ist. Sie ist während der Gefangenschaft und des Missbrauchs in Homeland schwanger geworden und gleich zu Beginn des Kapitels muss sie ihre kleine Tochter begraben, die nur eine Stunde gelebt hat . Alicia trauert um ihr totes Mädchen und verbleibt für gut 2 Jahre in der Wildnis – ganz allein, nur mit dem Pferd. In ihren Träumen wird sie gerufen, eine Stimme sagt, sie solle kommen (vielleicht ist es ja Amy?). Sie baut sich selber Waffen und verabschiedet sich noch einmal von ihrer Tochter, dann reitet sie Richtung New York. Begleitet wird sie von der Stimme in ihrem Kopf, die ihr Mut zuspricht (Amy?)
      Das erste Kapitel hat mir schon mal sehr gut gefallen. Ich mag ja Landschaftsbeschreibungen und Alicia habe ich auch ins Herz geschlossen. Es beginnt sofort traurig, denn das Kind hat nicht lange überlebt und nicht mal einen Namen hat es bekommen. :-? Es wird wieder langsam aufgebaut und es gibt noch einige Fragen, aber der Beginn macht Lust auf mehr. :D

      Mapa schrieb:

      Im 2. Kapitel treffen wir auf Peter, der mit Lore und Michael, Sara und Hollis sowie den Kindern (Caleb und Kate) in Kerrville / Texas lebt. Sie scheinen ein ganz normales Leben zu leben, Peter ist z.B. Zimmermann. Die Stadt wächst und wächst und da seit gut 3 Jahren keine Virale mehr gesichtet worden sind, wollen viele Leute auch außerhalb der Stadtmauern leben (Ich denke, das ist keine gute Idee). Peter hat eine Affäre mit Lore, Michael scheint mit seinem Boot immer auf der Suche nach Alicia zu sein. Amy halten alle für tot – gestorben im Stadion bei der Vernichtung der Zwölf. Peter glaubt dies allerdings nicht, da er immer wieder seltsame Träume hat, in denen er auf der Farm (die von Theo und Maus?) ist und dort gemeinsam mit Amy lebt. Er glaubt, dass Amy irgendwo da draußen ist. Nach der Feier zu seinem 30. Geburtstag erhält Peter die Nachricht , dass er sich bei der Präsidentin melden soll. Muss er etwa wieder zur Army?
      Kapitel 2 beschäftigt sich mit Peter Jaxon und seinem Leben mit Caleb in Kerrville. Und auch über die anderen erfährt man, was sie so treiben. Die Städte wachsen und auch die Natur bzw. der Tierbestand erholt sich. Am Ende des Kapitels bekommt er eine Nachricht von der Präsidentin, was die wohl von ihm will?

      Nachtschatten schrieb:

      Hightop (Caleb) war der Einzige, den sie geliebt hat.
      Einer meiner liebsten Charaktere im ersten Teil. :cry: Die Besten sterben jung.

      So nun mache ich mich mal an die nächsten Kapitel. :study:
      :study: Zorn - Lodernder Hass (Stephan Ludwig) 164 / 448 Seiten

      SUB: 546
    • Kapitel 12 - 13

      Peter geniesst das Leben mit seinem "Sohn" Caleb. Sie spielen oft Schach, meistens gewinnt der Junge :applause: Ihm kommen nun doch Gewissensbisse wegen der Zukunft der Jugend und er macht sich auf zu Frau Sanchez und nimmt den Job an. Allerdings hat er drei Bedigungen : dass er weiterhin für Caleb da ist, dass er immer direkt mit Frau Sanchez zu tun hat (ohne Mittelsmann) und dass er keine Krawatte tragen muss :totlach:

      Michael ist unterwegs zu Lucius Greer - rote Zone :?: - und zeigt ihm, was er in dem Schiffswrack gefunden hat. Sie sind sich einig, dass dieses Schiff ein Wink mit dem Zaunpfahl ist und sie es reparieren sollten, um zu der erwähnten ominösen Insel zu gelangen 8-[ Lucius gesteht Michael, dass Amy ihm gestanden hätte, dass die Virals wiederkommen :shock:

      Alicia kommt in New York an, eine Stadt aus Trümmern. Sie sucht nach einer gewissen Adresse, die sie auch findet und dort erwartet sie ein "Mensch" (mit Raubtierzähnen). Er freut sich, sie endlich (wieder-) zu sehen :-k und seltsamerweise weiss er alles über Lishs Leben. Ist diese Person nun Fanning alias Zero ?(
      ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ La vie est belle ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆
    • Sophie.A schrieb:

      Ja, das ging ja sehr schnell. Aber wahrscheinlich ist es wegen der begrenzten Ressourcen gar nicht anders möglich. Ich habe keine Kinder und habe sonst auch wenig Ahnung. Sind denn 10 Tage normal? Oder hängt das von der Wundheilung, Komplikationen usw. ab?
      Oups, sorry, ich hatte Deinen gestrigen Beitrag völlig übersehen :pale:
      Mein erstes Kind bekam ich 1985 und das Zweite 1987. Damals war die Krankenkasse noch grosszügig. Heute geht dies, glaube ich, nicht mehr :-k Da muss man so schnell wie möglich wieder raus aus dem Krankenhaus :-, Also Komplikationen gab es bei mir keine, aber das Hinterher war doch sehr schmerzhaft :|
      ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ La vie est belle ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆
    • Kapitel 12 - 13

      Kapitel 12:
      Peter und Caleb spielen häufig zusammen Schach, Caleb gewinnt dabei so gut wie immer :lol: . Aufgrund eines Beinahe-Unfalls bei der Arbeit denkt Peter noch einmal über das Jobangebot der Präsidentin nach und nimmt es an.

      freddoho schrieb:

      Allerdings hat er drei Bedigungen : dass er weiterhin für Caleb da ist, dass er immer direkt mit Frau Sanchez zu tun hat (ohne Mittelsmann) und dass er keine Krawatte tragen muss :totlach:
      :totlach: :totlach: :totlach:

      freddoho schrieb:

      Michael ist unterwegs zu Lucius Greer - rote Zone :?: - und zeigt ihm, was er in dem Schiffswrack gefunden hat. Sie sind sich einig, dass dieses Schiff ein Wink mit dem Zaunpfahl ist und sie es reparieren sollten, um zu der erwähnten ominösen Insel zu gelangen 8-[ Lucius gesteht Michael, dass Amy ihm gestanden hätte, dass die Virals wiederkommen :shock:
      Ich habe mich auch gefragt, ob die Virale vielleicht sogar schon da sind und bereits ganz in der Nähe lauern, denn Michael und Greer fragen sich ja, wie es das Schiff geschafft hat, um die halbe Welt zu treiben ohne größere Schäden zu haben bzw. ohne zu sinken (die Besatzung war ja schon tot). Vielleicht hat ja" irgendwas" das Schiff genau in ihre Nähe gesteuert :shock: :-k .
      Kapitel 13:

      freddoho schrieb:

      Alicia kommt in New York an, eine Stadt aus Trümmern. Sie sucht nach einer gewissen Adresse, die sie auch findet und dort erwartet sie ein "Mensch" (mit Raubtierzähnen). Er freut sich, sie endlich (wieder-) zu sehen :-k und seltsamerweise weiss er alles über Lishs Leben. Ist diese Person nun Fanning alias Zero ?
      Ja,schrecklich, dass er alles über Alicia weiß und in ihren Gedanken lesen kann wie in einem Buch. Er weiß sogar, von ihrer verstorbenen Tochter, der sie den Namen Rose gegeben hat :( .
      Alicia kann dieses Wesen nicht töten- im Gegenteil, sie fühlt sich bei ihm zu Hause :shock: . Ich denke es ist Zero.
    • Kapitel 3 + 4

      So bin noch fleißig am lesen, poste aber erstmal weitere Eindrücke. Kapitel 5 bis 8 folgen heute auch noch.

      Mapa schrieb:

      Kapitel 3
      Erzählt wird, wie es mit Greer weitergegangen ist. Wir befinden uns 3 Jahre nach der Befreiung von Homeland und Greer lebt als Einsiedler in der Wildnis. Er „sumpft“ da so vor sich hin, bis er eine Vision hat. Daraufhin begibt er sich in die Stadt Kerrville, versorgt sich da mit Waffen, Nahrung, Ausrüstung und reitet zurück zu seiner Hütte in die Wildnis. Er hat sich mit Zeichenutensilien eingedeckt und zeichnet, was er in seiner Vision gesehen hatte.
      (Was das wohl ist, menno , es wird einfach nicht verraten??? ).
      Michael stöbert ihn auf und sie unterhalten sich eine Nacht lang und stellen sich die Frage, ob die Monster tatsächlich weg sind (ja wohl eher nicht ). Am nächsten Morgen ist Michael wieder verschwunden.
      Jetzt wird es aber merkwürdig. Es stellt sich heraus, dass Greer literweise Blut gesammelt hat. Er holt es aus seinem Versteck und reitet damit nach Houston.
      (Was ist das für Blut, es wurde ja auch geschildert, wie er einen Eber hat ausbluten lassen, vielleicht ist das Blut von Tieren? Aber viel mehr stellt sich mir die Frage, warum er das gesammelt hat und was er damit vorhat ? – 36 Liter Blut, puh,dass hört sich eklig an . )
      Ich finde es gut, dass Justin Cronin einzelne Erzählstränge langsam aufbaut und mit der Vergangenheit verbindet. Wieder befinde ich mich in der Wildnis. Interessant finde ich, dass manche aber immer noch ein ungutes Gefühl haben, obwohl sie ja ein großen Sieg errungen haben und seit mehreren Jahren ohne Virals lesen. Das mit dem Blut kam mir auch spanisch vor, aber ich denke das wird sicherlich erklärt werden, vielleicht für ein Impfstoff?

      Mapa schrieb:

      Kapitel 4
      Hier geht es um Michael , der auf seinem Schiff durch den Golf von Mexiko schippert. Er erinnert sich an den Selbstmord seiner Eltern (schreckliche Schilderung, da war er erst 11 Jahre alt ). Und er denkt daran wie sich Alicia von ihm verabschiedet hat. (Ach, das war ergreifend, wieso hat der dumme Mann ihr bloß nicht gesagt, dass er sie liebt. )
      Während er in seinen Erinnerungen festhängt, gerät er in einen starken Sturm , kommt vom Kurs ab und findet ein norwegisches Schiffswrack. Da sind überall Leichen. (das wird ganz nüchtern erzählt, für Michael wohl nichts neues. ). Er findet einen alten Zeitungsbericht und erfährt, dass das Virus in mutierter Form überall auf der Welt zugeschlagen hat. (mit grauenhaften Schilderungen von Massenselbstmorden). Er realisiert anscheinend erst jetzt, dass es keine Menschheit mehr gibt. (Das er davon so überrascht war, hat mich verwirrt, ich hätte mich eher gewundert, wenn nur Amerika von der Seuche betroffen gewesen wäre)
      Auch Kapitel 4 fand ich richtig gut. Hier wütet der Sturm, hier erfährt man etwas über die traurige Kindheit von Michael und wir lernen das ungeheure Ausmaß kennen, wo die Seuche sonst noch gewütet hat, allerdings ergibt das natürlich auch sehr viel mehr Räume, wo sich noch Virals verstecken könnten.

      Ich bin gespannt wie es weitergeht und ich hoffe ich komme gut durch das Wochenende. 8-[
      :study: Zorn - Lodernder Hass (Stephan Ludwig) 164 / 448 Seiten

      SUB: 546
    • Kapitel 12 - 13

      Beim Schach spielen erzählt Caleb Peter, dass er immer noch Soldat werden möchte, was bei Peter widersprüchliche Gefühle auslöst.
      Abends denkt er noch mal über das Jobangebot nach. Seine Überzeugung, dass Präsidentin Sanchez es nicht schafft, ihn zu manipulieren, wird jedoch am darauffolgenden Arbeitstag verworfen, nachdem sein junger, unbeliebter Kollege Jock fast vom Dach gestürzt wäre, wenn Peter nicht so schnell reagiert hätte.
      Sanchez ist überrascht, ihn so schnell wieder zu sehen. Bei der Bedingung mit der Krawatte musste ich ja schmunzeln. :totlach:

      Michael ist bei Greer und zeigt ihm die Mitbringsel aus dem Schiff. Das Ziel des Schiffs lag irgendwo mitten im Pazifik, wo es gar nicht hätte hinkommen dürfen, wenn es den Sperrgürtel gegeben hätte. Sie fragen sich, ob sich das Virus evtl. über Zugvögel weiterverbreitet hat und immer noch da ist und ob es eine weitere Viralart gibt, die mit dem Tod der Zwölf nicht ausgelöscht worden ist. :-s
      Sie sehen das Schiff als Wegweiser und wollen es wieder herrichten, ehe die Virals kommen. Greer gesteht Michael, dass Amy ihm das verraten hat und bittet ihn, den anderen nichts davon zu sagen. Vor allem Peter soll nichts davon wissen. Das scheint Amys Wunsch gewesen zu sein. :-k

      Alicia erreicht New York. Da fällt mir ein, dass ich noch erwähnen wollte, dass ich vorgestern beim Stöbern nach Fanning in meinen Notizen noch gefunden habe, dass New York doch schon mal kurz erwähnt worden ist. Das war mir gar kein Begriff mehr. Kurzzeitgedächtnis lässt grüßen. :loool:

      Nachtschatten schrieb:

      Greys Schicht entwickelt sich ebenfalls in eine seltsame Richtung. Zero sitzt weiterhin in der Ecke und hat keines der Kaninchen zu sich genommen.
      Als er die Augen schließt, hört er die ganze Zeit Fanning, der ihn auf einen kuriosen Trip nach New York mitnimmt und erwähnt, dass er nach Hause möchte.
      Jedenfalls wartet dort ein „menschlich“ wirkender Mann auf sie, der es ziemlich schnell schafft, sie mit seiner Art für sich zu gewinnen. Alicia ist ein offenes Buch für ihn und als er dann auch noch ihre Tochter Rose erwähnt, scheint es um Alicia geschehen zu sein und sie fühlt sich daheim angekommen. :shock:
      Da kommt wohl wirklich nur Zero in Frage. :scratch:

      freddoho schrieb:

      Wir fahren auch Mitte September und am Samstag 23. September findet ein BT-Treffen dort statt, an dem ich teilnehme. Hättest Du Interesse oder seid Ihr dann schon nicht mehr vor Ort ? Wir sind übrigens in Sipplingen vom 19.-29. September. Das liegt ca. 30 km von Immenstaad entfernt. Die Pfahlbauten sind genau in der Mitte. Vielleicht könnten wir ja dort einen Kaffee zusammen trinken, wenn Du am BT-Treffen nicht teilnehmen könntest/möchtest :-k
      Die Bahnfahrt an die Nordsee hat trotz der vielen Kilometer sehr gut geklappt. Und innerhalb Deutschland kannst Du die Koffer bequem und günstig von Tür zu Tür oder per Bahn vorausschicken. Von hier aus der Schweiz ist dies leider sehr teuer.
      Wenn Du einverstanden bist, könnten wir per PN mal die Adressen der FeWo austauschen, wir suchen immer mal wieder was am Bodensee :)
      Wo und ab wann ist denn das BT-Treffen? An dem Wochenende ist auch DTM (und das wird wohl irgendwie wieder mit eingeplant... sind ja nur 9 Rennwochenenden pro Saison und da bin ich hibbelig :loool: ). Ich könnte es mir ja mal vormerken und recht spontan entscheiden. Muss ich mir mal den Zeitplan anschauen. :wink:
      Wenn es da nichts wird, ist der Kaffee bei den Pfahlbauten ja eine Alternative. :wink:
      Das mit den Koffern vorausschicken habe ich bei der letzten Zugfahrt auch gelesen. Und wenn ich sehe, wie es mit dem Gepäck in Zügen teilweise ausschaut und wie nervig es ist, schwerere Trolleys in die Ablage hoch zu wuchten, würde ich das bei einer Urlaubsreise wohl auch in Anspruch nehmen. Ist sicher praktisch, vorausgesetzt, die Sachen kommen dann auch an. :lol:
      Die Ferienwohnung suche ich dir mal raus. Wenn ich sie dann gesehen habe, kann ich ja auch bisschen mehr dazu sagen. :)
      :study: Mona Kasten - Schattentraum 3: Vor dem Lichtglanz :study:
      SuB: 279, gelesen 2017: 45
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien