Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

158. Lesenacht am Samstag, den 1. Juli 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich glaube, ich habe mich entschieden, was ich lese... :-,
      Ich habe gerade 2 Kapitel von "Nicolas Flamel" gelesen und das Buch ist schon zu Anfang sehr spannend und rasant. Es macht Lust auf mehr und ich bin jetzt schon angefixt. Bei "Amokspiel" hab ich jetzt gar nicht erst reingelesen.

      Hier also nun auch mal die Kurzbeschreibung von amazon.de:
      Ein geheimnisvolles Buch, ein unerkannter Magier, ein abenteuerlicher Wettlauf gegen die Zeit


      San Francisco 2007. Am helllichten Tag, in Nick Flemings Buchhandlung, trauen Sophie und Josh kaum ihren Augen: Ein Unbekannter attackiert den Buchladenbesitzer Fleming mit purer Magie – und entkommt mit einem alten Buch.
      Was die Zwillinge nun erfahren, ist unfassbar: Nick Fleming ist kein Geringerer als der berühmte Alchemyst Nicholas Flamel, geboren vor über 670 Jahren. In einem alten Zauberbuch, dem legendären Codex, entdeckte er das Geheimnis ewigen Lebens. Und genau dieses Buch hat der Fremde gestohlen. Die Mächte des Bösen versuchen schon seit Jahrhunderten, den Codex in ihre Gewalt zu bringen – denn mit ihm allein könnten sie die Herrschaft über die Welt zurückgewinnen.
      Nicholas Flamel, Josh und Sophie haben genau einen Monat Zeit, um das Zauberbuch zurückzuholen. Ein atemberaubender Wettlauf gegen die Zeit beginnt!
        /l、
      ゙(゚、 。 7
       l、゙ ~ヽ
       じしf_, )ノ  *mau*
    • Erst einmal schicke ich die besten Genesungswünsche ins Lesenachtlazarett, insb. zu @pralaya & @Hirilvorgul & @Traute. Mögen alle Rücken-, Fuß-, oder sonst wie mit Schmerzen geplagten nach einigen gelesenen Seiten und Geplauder im BT nichts mehr von ihrem Wehweh und Krankheiten spüren!

      Ich habe bereits ein Glas gut gekühlten guten Rosé getrunken und mache keine neue Flasche auf. Daher wird der Rest des Abends bei Mineralwasser verbracht. Kirschen und Aprikosen helfen mir bei der Weinabstinenz. Abendessen bestand aus einer Gemüsequiche, was genügt an einem Sommerabend.

      Ich beende gleich den Erstling des Argentiniers Camilo Sánchez. Er schreibt über Johanna van Gogh-Bonger die Witwe Theo van Goghs, die das Werk ihres Schwagers bekannt machte und die Korrespondenz der Brüder Vincenz und Theo van Gogh veröffentlichte.

      :anstossen: Mögen alle Eure Lektüren spannend sein! :study:
      Viele Grüße von Yurmala

      :study: New Moon von David Dufresnes

      :musik:
      »You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.«. C.S. Lewis
    • xxmarie91xx schrieb:

      Ich glaube, ich habe mich entschieden, was ich lese... :-,
      Ich habe gerade 2 Kapitel von "Nicolas Flamel" gelesen und das Buch ist schon zu Anfang sehr spannend und rasant. Es macht Lust auf mehr und ich bin jetzt schon angefixt. Bei "Amokspiel" hab ich jetzt gar nicht erst reingelesen.

      Hier also nun auch mal die Kurzbeschreibung von amazon.de:
      Ein geheimnisvolles Buch, ein unerkannter Magier, ein abenteuerlicher Wettlauf gegen die Zeit


      San Francisco 2007. Am helllichten Tag, in Nick Flemings Buchhandlung, trauen Sophie und Josh kaum ihren Augen: Ein Unbekannter attackiert den Buchladenbesitzer Fleming mit purer Magie – und entkommt mit einem alten Buch.
      Was die Zwillinge nun erfahren, ist unfassbar: Nick Fleming ist kein Geringerer als der berühmte Alchemyst Nicholas Flamel, geboren vor über 670 Jahren. In einem alten Zauberbuch, dem legendären Codex, entdeckte er das Geheimnis ewigen Lebens. Und genau dieses Buch hat der Fremde gestohlen. Die Mächte des Bösen versuchen schon seit Jahrhunderten, den Codex in ihre Gewalt zu bringen – denn mit ihm allein könnten sie die Herrschaft über die Welt zurückgewinnen.
      Nicholas Flamel, Josh und Sophie haben genau einen Monat Zeit, um das Zauberbuch zurückzuholen. Ein atemberaubender Wettlauf gegen die Zeit beginnt!
      Ich bin gespannt was du zu dem Buch sagst, wenn du es ausgelesen hast. Ich hab es noch auf WuLi für die Bücherei... :-,
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • @Traute: ach herrje, das klingt aber nicht gut :( , ich wünsche Dir gute Besserung :friends: . Was wird da dagegen gemacht? Operriert oder löst sich das auf?

      @pralaya: Dir wünsche ich gute Besserung für Deinen Rücken, aber schön, dass du dafür bei der Lesenacht dabei bist :friends: .

      @Hirilvorgul: Dir auch gute Besserung für Deinen Fuss und schön schonen :friends: -

      Ich hoffe, dass es allen anderen gut geht, drei Geschädigte sind für unsere Lesenacht genug.

      Gestern abend habe ich noch dieses Buch begonnen. Es ist der zweite Teil um Marcus Goldman. Ich habe erst ca. 40 Seiten gelesen, aber es liest sich sehr flüssig und gut. Vom ersten Band wurde bisher auch gar nichts erwähnt, es ist ziemlich unabhängig.

      Hier die Kurzbeschreibung:
      Bis zum Tag der Katastrophe gab es zwei Goldman-Familien. Die Baltimore-Goldmans und die Montclair-Goldmans. Die »Montclairs« sind eine typische Mittelstandsfamilie, kleines Haus im unschicken New Jersey, staatliche Schule für Marcus, den einzigen Sohn. Ganz anders die Goldmans aus Baltimore: Man ist wohlhabend und erfolgreich, der Sohn Hillel hochbegabt, der Adoptivsohn Woody ein Sportass erster Güte. Als Kind ist Marcus hin- und hergerissen zwischen Bewunderung für diese »besseren« Verwandten und Eifersucht auf ihr perfektes Leben. Doch Hillel und Woody sind seine besten Freunde, zu dritt sind sie unschlagbar, zu dritt schwärmen sie für das Nachbarsmädchen Alexandra - bis ihre heile Welt eines Tages für immer zerbricht. Acht Jahre danach beschließt Marcus, inzwischen längst berühmter Schriftsteller, dass es Zeit ist, die Geschichte der Baltimores aufzuschreiben. Aber das Leben ist komplizierter als geahnt, und die »Wahrheit« über ihre Familie scheint viele Gesichter zu haben.
      2017 gelesen: 73 Bücher / 31132 Seiten

      :study: Die Gerechte - Peter Swanson
      :study: Eine kurze Geschichte von fast allem - Bill Bryson
      :study: Land der Verheißung - Leila Meacham
      :study: Woman in Cabin 10 - Ruth Ware
    • Hallo Ihr Lieben,

      eine Weile werde ich heute auch mitlesen. Je nachdem, wie das Wetter wird, wollen mein Schatz und ich nämlich später noch aufs Stadtfest und dort was feines essen. Sollte es aber regnen, dann bestellen wir Pizza und ich kann weiterlesen :loool: Warum wir nicht gleich gehen, solange das Wetter noch gut ist? Weil der Schatz noch in der Werkstatt an meinem Auto rumschraubt, damit das nach zweieinhalb Monaten endlich wieder fährt.

      Bis er zurückkommt oder ich ihn holen muss, weil mein Auto doch nicht repariert werden kann (was ich ihm nicht rate :rambo: ), lese ich "Der Hexer von Salem", ein Schundroman in neuen Büchern von Wolfgang Hohlbein. Diese neuen Bücher erschienen ursprünglich mal als Heftchen wie John Sinclair oder Professor Zamorra, was auch die Qualität und die erzählerischen Lücken erklärt. Letztes Jahr hatten @akhet und ich mal beschlossen, wir könnten uns durch sämtliche Hexer Bücher durchlesen. Der gute Vorsatz starb bereits in der Mitte des ersten Buches. Statt dessen wandten wir uns den Krimis von Charlotte MacLeod zu, die wesentlich anspruchsvoller und unterhaltsamer sind. Nun lautete aber in der diesjährigen Buch-Challenge von unserem Mäxchen eine der Aufgaben "Gib einem abgebrochenen Buch eine zweite Chance". Was ich hiermit tue.

      Worum es geht? Robert Craven (Hexer in Ausbildung), Howard Philips Lovecraft (ja, genau. Der berühmte Autor von Pulp Literatur höchstselbst) und Howards Faktotum Rowlf (Hohlbeins heißgeliebeter Zweimeter Kraftprotz, der Leibwächter und Mann fürs Grobe) kämpfen gegen das Unsagbar Böse (das muss mit unheilschwangerer Stimme gelesen werden), die Großen Alten, welche durch einen Dimensionsriss in die Welt der Sterblichen zurückkehren wollen, was ihnen aber seit 620 Seiten nicht gelingt.

      Momentan stecken wir in einem Wald fest, aus dem ein Shogote (ein scheußlicher, böser Handlanger der Großen Alten) sämtliches Leben herausgesaugt hat. Unsere Kutsche ist im toten Moderboden eingesunken, und wir müssen zur Fuß weiter. Zum Glück haben wir ja einen Gefangenen dabei, der sicher gleich einen grausigen Tod im Moder finden wird. :roll: Außer der Moder frisst zuerst die beiden Pferde, aber die brauchen wir eigentlich noch.
    • Einen schönen guten Aaaaabeeeeend!!! :bounce:

      pralaya schrieb:

      Tanzen musste ich leider absagen, kann mich vor Rückenschmerzen kaum bewegen
      Oh je. Das habe ich heute auch schon hinter mir. Gute Besserung. :friends:

      Hirilvorgul schrieb:

      Ich war 4 Stunden wandern (hab mir dabei den Fuß verknackst ),
      Aua! Du Arme. *puuust* Auch deinem Fuß gute Besserung.

      xxmarie91xx schrieb:

      Bisher habe ich nämlich noch nicht wirklich gelesen, sondern nur TLoZ-Breath of the Wild gespielt. Ich bin da zwar noch nicht so weit, aber das Spiel gefällt mir bis jetzt sehr gut.
      Weiterhin ganz viel Spaß dabei. Ich zocke im Moment auch mehr. :pale:

      Traute schrieb:

      Dies wird meine erste Lesenacht hier.
      Das ist ja toll! :applause:

      Traute schrieb:

      Jetzt liege ich im Krankenhaus und darf nicht aufstehen
      Das weniger. :shock: Hier ist ja was los heute, aber du topst alles. 8-[ Gute und schnelle Besserung. :kiss:


      Nachdem ich es mir gemütlich gemacht habe, bin ich dann auch endlich soweit. Wie lange ich durchhalte, wird sich zeigen, denn ich bin heute ganz schön platt nach Fensterputzen und Einkauf. :ergeben: Aber noch habe ich Hoffnung, zumindest bis Mitternacht durchzuhalten. :loool:

      Ich lese noch immer "Am Rande der Dunkelheit" von Barbara Erskine. Da Amazon.de sich hierzu nicht äußert, eine kurze Zusammenfassung: Adam ist noch ein Teenager, als seine Mutter ihn und seinen Vater verlässt, was für ihn harte Konsequenzen hat. Sein Vater, streng gläubig, erzieht seinen Sohn mit harter Hand. Immer wieder flüchtet sich der Junge an einen geheimen Ort, um wieder zur Ruhe zu kommen. Hier trifft er eines Tages auf ein Mädchen, dass sich selbst Brid ("Bried") nennt, sonst aber nichts von sich preisgeben kann, da sie Adams Sprache nicht spricht. Er bringt sie ihr bei und lernt schließlich sogar Brids Familie kennen. Das Verhältnis der beiden wird immer enger, bis Adam schließlich erkennt, dass Brid diesbezüglich eine nahezu beängstigende Ernsthaftigkeit entwickelt. Das Schicksal trennt die beiden, führt sie jedoch Jahre später - Adam hat inzwischen eine eigene Familie - wieder zusammen, als Brid auf erschreckend brutale Weise erneut in Adams leben tritt. Schnell wird klar: Sie ist keine normale Frau und sie wird Adam nicht kampflos aufgeben.

      Das Buch liest sich gut wie immer, ist aber tatsächlich bis dato eins der schwächeren, die ich von Erskine kenne. Die Handlung zieht sich meiner Meinung nach etwas hin und 100 Seiten werniger hätten es vielleicht auch getan. Aber egal. Bei Barbara Erskine sehe ich das mal nicht so eng. :lol:

      Ich habe natürlich wieder viele leckere Sachen am Start. Hier liegen schon Katjes Katzenpfötchen und Bortchips (Tomate/Olive) bereit, im Kühlschrank sind noch Eis, ein Stück Zitronenkochen und Joghurt. Zu trinken habe ich mir heute was Feines besorgt: Rotkäppchen-Sekt Himbeere. Ist der süffig! :drunken: Wenn ich also nachher nackt und singend durch das Forum springe, wisst ihr, warum. :totlach: Damit das aber nicht passiert, werde ich nachher auf Kirschwasser umsteigen ... also ... stilles Wasser mit Kirschgeschmack natürlich. :uups:

      Ich freue mich riesig auf den Abend mit euch und wünsche uns allen mega viel Spaß. Mögen eure Bücher fesselnd sein! :study:
      :study: "Das Schwert der Vorsehung" (Andrzej Sapkowski, ISBN 978-3-423-21069-0)

      Start-SUB 2016: 81 (aktuell: 81)
    • Guten Abend ihr lieben,

      ich bin auch schon startklar. Ich muss allerdings noch bei einer Häkelarbeit etwas weiter machen, bin schon etwas unter Zeitdruck. Aber dann hör ich nebenbei mein Hörbuch weiter. Mal sehen wie lang ich mich da konzentrieren kann sonst werde ich den dritten Teil von "shades of grey" weiter lesen.

      Leider geht mein Internet am Laptop nicht, also muss ich euch leider erstmal vom Handy schreiben.

      Ich wünsche euch allen viel Spaß und mögen eure Bücher fesselnd sein. :)
    • :huhu:

      zunächst mal wünsche ich allen Kranken und Verletzten gute Besserung. Schaut, dass ihr schnell wieder fit werdet. :friends:

      Ich werde heute das Buch hier lesen. Den größten Teil des Buches habe ich schon durch, mir fehlen bloss noch an die 70 - 80 Seiten. Das sollte heute mein erstes Ziel sein: Dieses Buch zu beenden. :thumleft:

      Das nächste liegt schon bereit. :mrgreen: Aber dazu später, falls ich noch dazu komme :totlach:

      Jetzt erst mal zu meinem aktuellen Buch.
      Klappentext:
      Was uns unvorstellbar scheint - Sabine Kuegler hat es erlebt: Als Tochter deutscher Forscher verbrachte sie ihre Kindheit mitten im Dschungel von West Papua, bei einem vergessenen Stamm von Kannibalen.

      Bis sie siebzehn war, kannte sie keine Autos, kein Fernsehen und keine Geschäfte. Sie spielte nicht mit Puppen, sondern schwamm mit Krokodilen im Fluss - und erlebte schon früh die alten Rituale des tötens. Die Natur war ihr Spielplatz, der Dschungel ihre Heimat , der Himmel ihr Dach.

      Heute, nach Jahren in Europa, ist ihre Seele gefangen zwischen zwei Kulturen. Sabine Kuegler weiß, das sie zurückkehren muss - zurück in eine Welt, die für viele nicht mehr existiert.



      Schön und spannende Lesestunden wünsche ich euch allen, liebe Mitlesenden :thumleft:
      Bevor du urteilst, über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer,
      erlebe den Schmerz und die Freuden
      ... und erst DANN urteile. :wink:
    • Die ersten 4 Kapitel (64 Seiten) sind gelesen.
      Ich bin noch etwas zwiegespalten. :-k Das Buch liest sich sehr flüssig, trotzdem stört mich irgendwas an dem Schreibstil, was ich noch nicht so recht benennen kann...
      Mal abwarten, wie sich das Ganze noch entwickelt.
      2o14 gelesen: 37 Bücher
      2o15 gelesen: 50 Bücher
      2o16 gelesen: 35 Bücher
      2o17 gelesen: 37 Bücher


      Es gibt mehr Schätze in Büchern, als Piratenbeute auf der Schatzinsel...
      und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen!
      (Walt Disney)
    • Taraliva schrieb:

      @Mimihops Viel Spaß mit Percy!
      Danke schön. :friends: Das ist mein erstes Re-read von der Reihe, macht aber immer noch sehr viel Spaß.

      Machst du auch bei der Lesenacht mit?
      "Lord,ya gave me a rare woman, an God! I loved her well." Jamie Fraser/Outlander

      Das Herz ist wie ein Buch.
      Manche dürfen für einen Moment lang darin blättern.
      Einige dürfen es sich für eine gewisse Zeit ausleihen,
      aber nur wenigen schenkt man es.
    • Das ist seit Langem wieder die erste Lesennacht, an der ich teilnehme.

      Auch ich möchte alle Kranken rasche Besserung wünschen!

      @Squirrel: Darf ich bitte das Rezept für die Lachs-Blätterteig-Schnecken haben?

      Ich werde dann mein aktuelles Buch weiterlesen, davor jedoch erst mal meinen Lese-Juni posten :rambo:
      Lesen ist ein großes Wunder. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

      :study: Das lese ich gerade: *klick*
    • Missy1988 schrieb:

      Nachdem ich es mir gemütlich gemacht habe, bin ich dann auch endlich soweit.
      da bist Du ja, hab Dich schon vermisst :friends:

      Missy1988 schrieb:

      Ich habe natürlich wieder viele leckere Sachen am Start.
      wie sollte es anders sein :mrgreen:

      Missy1988 schrieb:

      Rotkäppchen-Sekt Himbeere.
      OOOOOOH da muss ich doch mal Ausschau halten :lechz:

      Missy1988 schrieb:

      Wenn ich also nachher nackt und singend durch das Forum springe, wisst ihr, warum.
      Kopfkino läuft :totlach:

      Taraliva schrieb:

      @Squirrel Dir, guten Appetit! (Neidisch)
      leider kann ich Dir nichts mehr abgeben, hab schon alles verputzt :uups: :pale:

      @Traute das klingt aber nicht so dolle 8-[ gute Besserung, auf dass die Infusionen wirken :friends:

      Lavendel schrieb:

      @Squirrel: Darf ich bitte das Rezept für die Lachs-Blätterteig-Schnecken haben?
      da ist nicht viel dahinter: aufgerollten Blätterteig aus dem Kühlregal kaufen, ca. 20 min bei Raumtemperatur liegen lassen, aufrollen, nach Geschmack belegen - bei mir heute eben mit Räucherlachs, aber es geht auch alles andere wie Schinken, Käse, Nutella, was Du magst - dann wieder mithilfe des Papiers zusammenrollen und in Scheiben schneiden. Bei 200° Umluft ca. 18 Minuten backen - fertig :)
      viele Grüße vom Squirrel

      :study: Reiner Engelmann - Wir haben das KZ überlebt
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)
    • xxmarie91xx schrieb:

      Ich habe gerade 2 Kapitel von "Nicolas Flamel" gelesen und das Buch ist schon zu Anfang sehr spannend und rasant. Es macht Lust auf mehr und ich bin jetzt schon angefixt.
      Ich bin gespannt, wie es dir gefällt. Habe damit auch schon einmal geliebäugelt.

      "Amokspiel" fand ich noch richtig gut von Fitzek. "Das Kind" konnte mich allerdings so gar nicht überzeugen.
      :study: Möge die Stunde kommen - Jeffrey Archer
      :musik: Harry Potter und der Gefangene von Askaban - Joanne K. Rowling


      Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - Cicero
    • Squirrel schrieb:

      Lavendel schrieb:

      @Squirrel: Darf ich bitte das Rezept für die Lachs-Blätterteig-Schnecken haben?
      da ist nicht viel dahinter: aufgerollten Blätterteig aus dem Kühlregal kaufen, ca. 20 min bei Raumtemperatur liegen lassen, aufrollen, nach Geschmack belegen - bei mir heute eben mit Räucherlachs, aber es geht auch alles andere wie Schinken, Käse, Nutella, was Du magst - dann wieder mithilfe des Papiers zusammenrollen und in Scheiben schneiden. Bei 200° Umluft ca. 18 Minuten backen - fertig :)
      Lauch und Ananas! :love:
    • Ganz vergessen, von mir natürlich auch noch gute Besserung an alle, die verletzt sind oder krank oder im Krankenhaus liegen. :friends: :friends: :friends:

      Mimihops schrieb:

      Ich bin gespannt was du zu dem Buch sagst, wenn du es ausgelesen hast. Ich hab es noch auf WuLi für die Bücherei...
      Ich halte dich auf dem Laufenden. :thumleft:
      Bzw, da ich das Buch heute definitiv nicht schaffen werde, werde ich in der nächsten Zeit wahrscheinlich hin und wieder mal was darüber im ABS-Thread posten, wenn ich weiterlese.

      Missy1988 schrieb:

      Weiterhin ganz viel Spaß dabei. Ich zocke im Moment auch mehr.
      Danke. Hast du das neue Zelda-Spiel auch schon gespielt?
      Ich finde es echt total schön, aber irgendwie habe ich noch ein bisschen Probleme, mich an die Neuerungen zu gewöhnen... 8-[

      Taraliva schrieb:

      Eure beiden Bücher, liegen auf meinem SUB ! Viel Spaß!
      Vielen Dank. :loool:
        /l、
      ゙(゚、 。 7
       l、゙ ~ヽ
       じしf_, )ノ  *mau*
    • Bücherlady schrieb:

      "Amokspiel" fand ich noch richtig gut von Fitzek. "Das Kind" konnte mich allerdings so gar nicht überzeugen.
      Echt? Das wäre ja wirklich schade. Ich habe mir letztens erst "Das Kind" von ihm gekauft und der Klappentext hat mir richtig gut gefallen. Der las sich sogar fast spannender, als der von "Amokspiel". :-k
        /l、
      ゙(゚、 。 7
       l、゙ ~ヽ
       じしf_, )ノ  *mau*
    • Die ersten drei Kapitel habe ich gelesen und ich kann nur danke sagen für eure Abstimmung. Das Buch ist wunderschön geschrieben und ich bin schon völlig eingetaucht in Palästina der vierziger Jahre. Gerade habe ich Amals Ahnen kennen gelernt. Ihre Großmutter Basima und ihren Großvater Yahiya. Ebenso ihre Eltern Hasan und Dalia. Es ist eine entbehrungsreiche Zeit. Der Staat Israel existiert noch nicht, aber man merkt schon den Kampf der Zionisten um einen eigenen Staat. Der dann allerdings Amals Familie ihre Heimat rauben wird.
      Der Schreibstil ist angenehm leicht und ich falle richtig in die Geschichte rein. Gut dabei ist das Glossar mit den arabischen Begriffen, denn die kommen schon oft vor. Außerdem gibt es noch eine Stammtafel der Familie.

      Im Hintergrund zur Lesenacht läuft das Konzert der Berliner Philharmoniker auf der Waldbühne. Dazu gibt es nun auch noch sehr leckere Wasabierdnüsse. Yummi.

      Ich lese jetzt mal weiter und bevor ich es vergesse allen Kranken wünsche ich Gute Besserung!
      Liebe Grüße von der buechereule :winken:

      Im Lesesessel
      Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
      (Emily Dickinson)


      Mein Buchblog: Wörterkatze
      aktueller Beitrag: #wklm2017 reloaded



      2017: 078/25.467 SuB: 2.006 (B/E/H:1.744/246/16)
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien