Jussi Adler-Olsen - Selfies

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Selfies

    von

    3.9|27)

    Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 576


    ISBN: 9783423281072


    Termin: März 2017

    Das Buch ist der 7. Band der Reihe (7 Teile).

    Ähnliche Bücher

    • Jussi Adler-Olsen - Selfies

      Inhalt:
      Der siebte Fall für das Sonderdezernat Q
      Vizepolizeikommissar Carl Mørck wird zur Aufklärung eines brutalen Todesfalls von der Mordkommission in Kopenhagen hinzugezogen. Wie sich herausstellt, gibt es eine Verbindung zu einem mehrere Jahre zurückliegenden und ausgesprochen brisanten cold case, aus dem sich schwerwiegende Konsequenzen für die aktuellen Ermittlungen ergeben. Ausgerechnet jetzt geht es Carls Assistentin Rose sehr schlecht. Sie wird von grauenhaften Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit heimgesucht. Rose kämpft mit aller Macht dagegen an – und gegen das Dunkel, in dem sie zu ertrinken droht. Welche Rolle spielen die jungen Frauen Michelle, Jasmin und Denise, die sich zu einem starken und hochexplosiven Kleeblatt verbündet haben?

      Der Autor:
      Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film und arbeitete anschließend in den verschiedensten Berufen. 1995 begann er mit dem Schreiben und landete bereits mit seinen ersten Büchern unter anderem in Schweden, Spanien und Südamerika auf den Bestsellerlisten, mit der Serie um das Sonderdezernat Q erlangte er seinen internationalen Durchbruch. Seine Bücher wurden in über 20 Länder verkauft.

      Meinung:
      "Selfies" ist in vielerlei Hinsicht der Band, der die Charaktere am meisten durch die Hölle gehen lässt. Rose, deren schreckliche Vergangenheit durch den Fall in "Verheißung" wieder an die Oberfläche gekommen ist, ist psychisch stark angeschlagen und es geht ihr sehr schlecht, worunter nicht nur sie, sondern auch ihre Kollegen - denen sie viel bedeutet - leiden. Es war definitiv an der Zeit, mehr über Rose zu erfahren, doch die Kapitel aus ihrer Sicht waren nicht unbedingt leicht zu verdauen; sie war noch nie ein Lieblingscharakter, alles andere als das, aber es war furchtbar zu sehen, wie schlecht es ihr geht und wie sie nach all den Jahren mit ihrer Vergangenheit kämpft. Der Autor ist meiner Meinung nach gut mit dem schwierigen Thema umgegangen und mir hat gefallen, dass man hier gemerkt hat, wie nahe sich die Kollegen mittlerweile sind. Außerdem bin ich gespannt, welche Folgen die Ereignisse aus diesem Band haben werden.

      Die Fälle, an denen das Sonderdezernat arbeitet, fand ich interessant und ich mochte, wie der Autor verschiedene Zusammenhänge aufgestellt hat, die sich erst nach und nach herauskristallisiert haben. Es ist ihm gut gelungen, die Sichtweisen der einzelnen Personen so zu schreiben, dass alle eine ganz eigene 'Stimme' hatten. Dabei waren nicht alle der Charaktere sympathisch - im Gegenteil ist es gerade bei den in der Inhaltsangabe erwähnten "jungen Frauen" einfach, sie nicht zu mögen. Bei ihrer Charakterisierung wurden meiner Meinung nach einige Klischees bedient, doch das scheint durchaus so gewollt zu sein, wenn man die Entwicklung der Geschichte betrachtet. Trotzdem ist es mir schwer gefallen, die Kapitel über sie zu lesen, da ich ihre Einstellungen nicht verstehen konnte und die Frauen anstrengend waren.

      Gerade die zweite Hälfte des Buches war packend und das Schicksal mehrer Figuren ist lange Zeit ungewiss, sodass die Spannung durchgehend vorhanden war. Die Auflösungen der einzelnen Fälle konnten mich überzeugen, obwohl manche Handlungsstränge für meinen Geschmack etwas zu kurz abgehandelt wurden. Das Ende an sich ist aber sehr gelungen und sorgt dafür, dass ich wissen möchte, wie es nach all den Ereignissen mit den Protagonisten weitergehen wird.
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
      Carpe Diem.
      :study: Gerry Bartlett - Texas Heat
      2017 gelesen: 130 Bücher mit 53.318 Seiten (2016: 262 Bücher mit 102.636)
    • @Jisbon(:
      Kann man dem Inhalt folgen, wenn man die letzten beiden Bände der Reihe nicht gelesen hat? Ich habe nur Teile der Reihe gelesen, weil mir nicht alle Bücher davon gefallen haben. Kaufen werde ich "Selfies" nicht, aber ich kann es aus der Onleihe beziehen.
      Rose ist mir schon immer auf die Nerven gegangen... :(
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • @€nigma: Rose' Zusammenbruch ist die direkte Folge der Ereignisse aus dem sechsten Band, "Verheißung", da dadurch die Erlebnisse in ihrer Vergangenheit wieder hochgekommen sind, und der Fall aus dem fünften Band wird kurz erwähnt. Man sollte "Selfies" trotzdem auch so lesen können - die wichtigsten Informationen, die man braucht, werden zusammengefasst und in Bezug auf die aktuellen Geschehnisse erklärt.
      Rose ist mir auch von Anfang an auf die Nerven gegangen, was es ehrlich gesagt nicht leicht gemacht hat, jetzt aus ihrer Sicht zu lesen. Dafür versteht man sie nach allem, was man in diesem Buch erfährt, um einiges besser.
      Carpe Diem.
      :study: Gerry Bartlett - Texas Heat
      2017 gelesen: 130 Bücher mit 53.318 Seiten (2016: 262 Bücher mit 102.636)
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien