Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

156. Lesenacht am Samstag, den 6. Mai 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • :huhu:

      Ich stoße etwas später als geplant auch noch dazu. Ich komme gerade von einem Football-Spiel, das heute etwas länger gedauert hat. Die Sportart habe ich vor einem Jahr für mich entdeckt, da es eine sehr erfolgreiche Mannschaft ganz in meiner Nähe gibt, die in der GFL spielt. Seitdem war ich bei jedem Heimspiel. Einfach toll und ein guter Ausgleich zum Amateurfußball am Sonntag. Zum einen entspricht die GFL der 1. Bundesliga und zum anderen wird beim Football weder beleidigt, sich ständig beim Schiri beschwert noch der Gegner dumm angemacht. War als Fußballfan für mich am Anfang ganz ungewohnt, diese fairen Gesten beim Football. :totlach:

      Aber nun geht's ja ums Lesen. :loool:

      Tanni schrieb:

      Weiß du schon, welches Buch du lesen möchtest?
      Da bin ich gerade noch am Überlegen. Mein aktuelles Buch (siehe unten) packt mich leider überhaupt nicht. Ich glaube, ich breche es ab. :-k Vielleicht lese ich dafür dein Wichtelbuch?! Es ist Mai, also wird es wohl höchste Zeit. :shock: :friends:
      Grant me the serenity to accept the things I cannot change,
      courage to change the things I can,
      and wisdom to know the difference.
    • Ich habe ja heute Comeback mit Backpack für die Lesenacht rausgesucht s wird so ein wenig verglichen Backpacken in den 80er und 2015 in Südamerika und nein es war nicht so das alles toll war in den 80ern und alles scheisse in 2015 es kommt bis jetzt ganz klar raus das beides seine Vorzüge hat.

      Schreibstil ist echt gut, man kann was lernen und auch mal lachen und mich packt das Fernweh meinen Rucksack habe ich schon fast neben mir stehen und in Südamerika war ich noch nie ..... :-, *Fernweh*
      :musik: Livesendung am 19.11.2017 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr mit Nicol Ljubic über das Buch "Ein Mensch brennt"

      Literatur-Musik das Radio

      :study: Dann noch der kleine Blog :

      Literaturlounge

      Und ich bin alles nur kein Bücherjunkie ...... wer das sagt lügt ..... :uups:
    • Das erste Tao Kapitel habe ich gelesen und es hat mich betroffen gemacht. Ich bin im Jahr 2098 und begleite Tao auf der Baumplantage. Sie bestäubt die Blüten - die Arbeit die früher oder in unserer Zeit die Bienen machen - aber 2098 existieren sie nicht mehr oder sind zu wenig um die Bäume und Pflanzen zu bestäuben. Tao erledigt nun mit anderen Frauen die Arbeit. Eine Arbeit, die gemacht werden muss, wenn man etwas zu Essen haben will. Ihr Sohn wird auch die Arbeit machen müssen und das hat mich noch mehr erschreckt im Alter von acht Jahren. Er hat noch fünf Jahre um Kind sein zu können. Traurig!
      Liebe Grüße von der buechereule :winken:

      Im Lesesessel
      Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
      (Emily Dickinson)

      Mein Buchblog: Wörterkatze
      aktueller Beitrag:


      2017: 084/28.874 SuB: 2.045 (B/E/H:1.770/256/19)
    • @buechereule das ist das Gemeine bei den Lesenächten und schwupp eines auf die WuLi
      @Copperfield es ist bis jetzt echt interessant vor allem weil ich diese Länder nie auf dem Schirm hatte ....
      :musik: Livesendung am 19.11.2017 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr mit Nicol Ljubic über das Buch "Ein Mensch brennt"

      Literatur-Musik das Radio

      :study: Dann noch der kleine Blog :

      Literaturlounge

      Und ich bin alles nur kein Bücherjunkie ...... wer das sagt lügt ..... :uups:
    • Infestation: Bud McCracken and the War Against the Bugmen

      Hallo und einen guten Abend, jetzt werde ich mich auch mal dazugesellen und versuchen mich nicht vom Buch ablenken zu lassen :).
      Ich habe derzeit einige Titel vom Sinister Grin Verlag auf meiner Liste, da hier zur Zeit einige Titel im preis gesengt sind und ich mir dachte, dass man dann da mal ein wenig probieren könnte. Der letzte Titel 'Dream Woods' (Meinung folgt noch) war zumindest sehr unterhaltsam.
      zur Zeit bin ich an diesem hier dran:

      Inhalt:
      In Weyrd County, New Jersey, a UFO crashes into the Pinelands. Rumors soon spread throughout the county that the craft's occupants have escaped.
      As panic spreads, Bud McCracken, pest exterminator, picks up a last-minute overtime assignment, and his client turns out to be his former grade school teacher Alice Cranberry. Bud soon discovers that the 'pest problem' at Alice's house is not of this world. Meanwhile, Alice picks up where she left off decades ago belittling Bud every chance she gets.
      Bud knows there's only one way to deal with his childhood trauma. But Alice, under the aliens' telehypnotic spell, won't go without a fight.

      ( Q Amazon)

      Es ist ein kleines Büchlein mit nur etwas über 100 E-Bookseiten. Ich bin im Kapitel 6 (Seite 43) und das Buch ist eine derzeit eine Mischung aus Verschwörungstheorien, merkwürdigen Vorkommnissen, einer außerirdischen Bedrohung, vielen Gerüchten, reichlich vielen sexuellen Anspielungen, Witz und etwas Blut. Alles in allem macht das Buch einen unterhaltsamen Eindruck. Bud, der Hauptdarsteller ist mir bisher recht sympathisch und ich gehe stark davon aus, dass sich die Geschichte noch zu einem netten, unterhaltsamen, schwarzhumorigen und blutigen Geschichtelein entwickelt. Mal schauen wie viel davon heute noch gelesen wird. .... Ich lasse mich heute ständig ablenken :)
      Lebenskunst besteht zu neunzig Prozent aus der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.
      Samuel Goldwyn

      Da gibt es dieses Zitat [....] es besagt, dass Moral das ist, was man tut, wenn niemand hinsieht.
      (Wrath James White - Der Totenerwecker)
    • buechereule schrieb:

      Das erste Tao Kapitel habe ich gelesen und es hat mich betroffen gemacht. Ich bin im Jahr 2098 und begleite Tao auf der Baumplantage. Sie bestäubt die Blüten - die Arbeit die früher oder in unserer Zeit die Bienen machen - aber 2098 existieren sie nicht mehr oder sind zu wenig um die Bäume und Pflanzen zu bestäuben. Tao erledigt nun mit anderen Frauen die Arbeit. Eine Arbeit, die gemacht werden muss, wenn man etwas zu Essen haben will. Ihr Sohn wird auch die Arbeit machen müssen und das hat mich noch mehr erschreckt im Alter von acht Jahren. Er hat noch fünf Jahre um Kind sein zu können. Traurig!
      Dein Buch ist nun auf meine Wunschliste gehüpft, klang von vorne herein sehr interessant!

      Ich bin nun auf Seite 168 von 515 und mir gefällt das Buch sehr. Schöner Schreibstil und genau das, was ich mal brauchte. Habe schon länger kein Buch mehr gelesen, das einen geschichtlichen Bezug hat. Bin schon gespannt, wie es weiter geht. Als unlogisches Leseziel habe ich mir gesetzt, das Buch zu beenden. Da ich allerdings eine seeeehr langsame Leserin bin ist so was wie 80-100 Seiten in den nächsten paar Stunden schon eine sehr ambitionierte Einschätzung. Mal schauen. :)
      :montag:
    • 1. Zwischenstopp:

      Ich habe jetzt 50 weitere Seiten gelesen und es läuft ganz gut mit dem Lesen.

      Inhaltlich ist Folgendes passiert:
      Nachdem ich nun seit einem Tag auf der Lichtung lebe und endlich mal ein paar Fragen beantwortet bekommen habe, merke ich, dass mir das alles irgendwie bekannt vorkommt. Ich habe aber keine Erklärung, wieso das so ist.
      Jeden Monat kommt ein Frischling auf die Lichtung. Nun kommt aber plötzlich direkt am Tag nach mir eine weitere Person, ein Mädchen!!!!
      Das einzige Mädchen bisher. Sie hat einen Zettel dabei, auf dem steht, dass sie die letzte Person ist, die kommt.
      Alles ist in großer Unruhe. Was ist nur los? Was hat das zu bedeuten?
      Ich habe mir außerdem in den Kopf gesetzt, ein Läufer zu werden. Ich muss unbedingt in dieses seltsame Labyrinth.
    • Nach einer kurzen Einleitung, die ich noch nicht recht einordnen kann, stehe ich also mit Schostakowitsch am Aufzug 8-[ Und der Schreibstil ist genau so, wie sich wohl ein Mensch fühlt, der mit seiner Abholung rechnet: konfus von einem Thema zum anderen springend, die Gedanken rennen, bleiben nicht stehen, springen, schwirren wie Schmeißfliegen oder Mücken (wie es Barnes so treffend vergleicht). Trotzdem ist es stilistisch so gut geschrieben, dass das nicht stört - es passt einfach. :thumleft:
      viele Grüße vom Squirrel

      :study: Elizabeth Kostova - The Historian
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)
    • Ich bin krankgeschrieben, habe gerade ein kurzes Nickerchen gemacht und werde nach dem Essen zu Euch stoßen.

      LaRelieuse schrieb:

      Ich habe völlig verdrängt, das heute Lesenacht ist :uups: Gut, dass ich noch drüber gestolpert bin. Wenn ich mein Tuch bis dahin fertig habe, werde ich mitlesen :winken:
      Einhorn Power :lechz: Ich mag das neue Profilbild :friends:

      findo schrieb:

      Ich werde weiter ein wenig leben. Ich meine "Ein wenig Leben" weiterlesen. Ich komme nur sehr langsam damit voran aber vielleicht schaffe ich ja heute 50+ Seiten. Das wäre schön.
      Das Buch ist nun auf meiner Wunschliste, ich war mir nicht sicher, aber nun weiß ich es. HABEN WILL :love:

      sunny-girl schrieb:

      Ich habe gerade ein leckeres Steak verzehrt. Nun werde ich mich mit meinen Buch auf der Couch bequem machen. Mal sehen wie lange ich durchhalte. Ich bin jetzt auf Seite 274 von 474
      Ich bin auch noch am beim verzehren eines Nackensteaks :D
      :study: Zorn - Lodernder Hass (Stephan Ludwig) 310 / 448 Seiten
      :study: Schwarz (Stephen King) 0 / 318 Seiten

      SUB: 546
    • Eggi1972 schrieb:

      @buechereule das ist das Gemeine bei den Lesenächten und schwupp eines auf die WuLi

      Knü schrieb:

      Dein Buch ist nun auf meine Wunschliste gehüpft, klang von vorne herein sehr interessant!
      Freut mich ihr beiden @Eggi1972 und @Knü. Das Buch ist auch wirklich schön.
      @Knü Deins habe ich noch im Original hier stehen und du machst mir immer mehr Lust darauf. Ebenso @Castor mit ihrem Prange-Roman.

      Nun mal wieder zum Buch. Die nächsten beiden Kapitel sind gelesen und ich habe nun William im Jahr 1852 kennengelernt und auch George 2007. William lebt in England und ist Samenhändler und Naturwissenschaftler. Allerdings schwer krank und hadert mit seinem Leben.
      George lebt in Ohio und ist Imker. Er hätte gerne, dass sein Sohn in den Beruf einsteigt. Aber der ist am College und nun zum Verdruss seines Vaters auch noch Vegetarier.

      Gemeinsam allen dreien ist das sie mit ihrer Situation hadern, egal in welchem Jahrhundert.

      Der Schreibstil von Maja Lunde ist angenehm leicht und die Seiten fliegen nur so vor sich hin. Ich mag es und mache mich wieder auf zu Tao.
      Liebe Grüße von der buechereule :winken:

      Im Lesesessel
      Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
      (Emily Dickinson)

      Mein Buchblog: Wörterkatze
      aktueller Beitrag:


      2017: 084/28.874 SuB: 2.045 (B/E/H:1.770/256/19)
    • Knü schrieb:

      Alles Licht das wir nicht sehen (bin ich die Einzige, der das fehlende Komma im Titel auf den Keks geht?) von Anthony Doerr.
      Nein bist du nicht :ergeben:

      Squirrel schrieb:

      von vielen Osterhasen über Hirnis zu gesalzenen Chips und Kruspers Sour Cream
      Was bitte??? :scratch: 8-[

      EmilyE schrieb:

      Die Frederika Bergmann Reihe von Kristina Ohlsson finde ich spitze
      Ich auuuuch. Ich mag den Alex ja so gern :uups: :love:
      Auf das buch bin ich auch sehr gespannt. Liegt schon auf meinem SuB!

      Gaymax schrieb:

      Einhorn Power
      Bist du auch ein Einhorn-Fan?^^

      Ich stoße dann jetzt auch zu euch, allerdings werde ich hier posten, was ich gleich lesen werde und danach werde ich nur sporadisch mit dem handy mal reinschauen, zu mehr kann ich mich heute nicht mehr aufraffen :ergeben: Arbeit war wieder ganz schön stressig... Daher hoffe ich, dass ich wenigstens meine letzten 85 Seiten aus "AchtNacht" gelesen bekomme und vielleicht kann ich mich dann schon für ein neues ebook entscheiden :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: "AchtNacht" gefällt mir bisher ganz gut, reißt mich allerdings bis auf so zwei Situationen bisher nicht ganz vom Hocker. Aber in jedem Fall nett zum Zwischendurchlesen :D
      Da ich gerade eine Diavolo Pizza gegessen habe, wird es nichts zu naschen mehr geben (ist eh nix mehr da 8-[ ) und ich halte noch an meinem alkoholfreien Radler fest :love:

      Ich wünsche euch eine fesselnde Lesenacht :study:

      Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
      Sie haben 80 Millionen Feinde.
      Werden Sie die AchtNacht überleben?

      Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
      Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
      In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
      Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
      Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

      Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
      Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
      Und Ihr Name wurde gezogen!
      :study: Das betörende Lied des Elfenkönigs (Tairen Soul 5) – C.L. Wilson
      :montag: Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) – Anthony Ryan MLR
    • pralaya schrieb:

      Bist du auch ein Einhorn-Fan?^^
      Kein extremer, aber so ein großes Plüscheinhorn hätte ich auch gerne in meinem Bett stehen. :uups:

      So ich fange erstmal mit Kapitel 27 meiner Leserunde an und dann mal schauen was ich noch so lese. Eventuell beginne ich auch heute Nacht "Fünf" von Ursula Poznanski, welches mein diesjähriges Wichtelbuch von @Baba ist. :friends: :kiss: :love: :applause:
      :study: Zorn - Lodernder Hass (Stephan Ludwig) 310 / 448 Seiten
      :study: Schwarz (Stephen King) 0 / 318 Seiten

      SUB: 546
    • @pralaya so ging es mir bei AchNacht auch, ich fand das Paket wesentlich ansprechender oder viel mehr es hat mich mehr von den Socken gerissen.
      :musik: Livesendung am 19.11.2017 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr mit Nicol Ljubic über das Buch "Ein Mensch brennt"

      Literatur-Musik das Radio

      :study: Dann noch der kleine Blog :

      Literaturlounge

      Und ich bin alles nur kein Bücherjunkie ...... wer das sagt lügt ..... :uups:
    • pralaya schrieb:

      Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
      Sie haben 80 Millionen Feinde.
      Werden Sie die AchtNacht überleben?

      Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
      Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
      In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
      Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
      Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

      Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
      Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
      Und Ihr Name wurde gezogen!

      Ich lese tatsächlich so ziemlich NIE Krimis/Thriller/whatever. Aber die Inhaltsangabe hätte mich fast gekriegt. Zum Glück hab ich euch, die ihr mir sagt, dass es sich nucht lohnen würde. Dann verschwende ich weder Zeit noch Geld :)

      Ich habe für mein Buch gerade irgendwie zu wenig Konzentration. Mag auch an der lauten Meute bei uns im Wohnzimmer liegen, ich weiß es nicht. Würde gerade als Pause mal eben gerne mein Graphic Novel holen, aber dann müsste ich an denen vorbei und das ist mir gerade einfach zu stressig. In einer Stunde gehen die, zur Not harre ich eben bis dahin aus :uups:
      :montag:
    • :-, Auf Zehenspitzen schleiche ich mich hier mal rein, setze mich still in eine Ecke und hole leise mein Buch heraus. Wenn ich schon zu spät komme, will ich wenigstens niemanden stören. Oh, was ist denn das?

      Missy1988 schrieb:

      Grünohrbärchen
      :lechz: Ui, die sind so lecker, die mag ich auch! Jetzt muss ich doch noch mal aufstehen und mir Gummibärchen holen. Moment.
      So, wieder da. Leider hatten wir nur noch diese neue Wunderland-Mischung im Haus. Die war mir jetzt zu sauer. Zum Glück ist die Leckerli-Schublade gut gefüllt, deshalb gibt es jetzt Manner-Waffeln. Sofern der Mann die Umverpackung aufbekommt :totlach:

      *sophie schrieb:

      zum anderen wird beim Football weder beleidigt, sich ständig beim Schiri beschwert noch der Gegner dumm angemacht. War als Fußballfan für mich am Anfang ganz ungewohnt, diese fairen Gesten beim Football.
      Stimmt, das ist etwas, was ich bei dieser Sportart auch sehr schätze. Eigentlich bin ich ja bekennende Sportverweigerin, aber aus unserem Freundes- und Bekanntenkreis spielen so viele Männer Football, dass ich nicht umhin konnte, zu den Heimspielen zu gehen. Nur mit den Regeln hapert es noch.

      Ach so, lesen will ich natürlich auch. (Unglaublich. Der Mann hat sich ein komplettes Packerl Waffeln unter den Nagel gerissen und mir nur eins übrig gelassen :wuetend: ) Vorhin konnte ich bereits "Das Leuchten " von Kat Falls beenden, eine spannende Distopie, die im Meer spielt. Den zweiten Band habe ich natürlich im anderen Stock liegen lassen. Jetzt bin ich zu faul, noch mal nach oben zu gehen. Wie gut, dass ich genug Auswahl auf der Sofalehne liegen habe. Lese ich also den etwas unheimlichen Phantastik-Roman "Charlotte und die Geister von Darkling" weiter.

      Klappentext:
      Charlotte ist Gouvernante auf dem Anwesen Everton. Sie kümmert sich um die beiden Söhne des Hausherrn, die vor Kurzem ihre Mutter verloren haben. Als die drei eines Tages durch den Wald gehen, geraten sie plötzlich in eine völlig andere Welt. Dort entdecken sie das wundersame Haus von Darkling: der einzige Ort, der für den Tod unerreichbar ist. Hier verbergen sich schaurige Wesen. Unter ihnen die Mutter der Jungen ...


      Das Buch ist ganz toll geschrieben (ich bin bereits auf Seite154). Die Erzählung beginnt mit einem Mord, der die Leute auf Everton beunruhigt. Wir erfahren viel über Charlottes Leben mit den ihr anvertrauten Kindern und wie diese mit dem Verlust der Mutter umgehen sowie in Rückblenden über die Umstände, die dazu führten, dasss Charlotte die Stelle als Gouvernante annehmen musste. Auf einem Spaziergang geraten die drei in eine andere Welt, in der Lily, die verstorbene Mutter der Kinder, jetzt lebt. Das riesige Anwesen, in dem sie wohnt, gehört einem Mr Whatley, außerdem wohnen noch seine Tochter und ein sonderbarer Herr dort. Lily liest ihren Kindern Märchen vor, die irgendwie mit dem seltsamen Haus bzw. seinen Bewohner zu tun haben könnten.

      So, und jetzt lese ich los.
      Verführung Volljähriger zum Bücherkauf sollte nicht unter 5 Jahren Stadtbibliotheksmitgliedschaft bestraft werden!
    • @Wunschliste: Naja, draufgehüpft ist zwar noch nichts, aber "Die Geschichte der Bienen" ( :winken: @buechereule) und "Pompeji" ( :winken: @flohmaus) sind bereits auf ihr und daher unter näherer Beobachtung :batman: .

      "Das Bernsteinamulett" habe ich durchgelesen - was für ein Parforceritt durch die deutsche Geschichte seit 1944! Kein außergewöhnliches Schicksal, sondern ein Schicksal, wie es jede deutsche Familie hätte treffen können und es bestimmt auch getroffen hat. Das war doch sehr spannend - von mir hat es :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: bekommen.

      Und jetzt wende ich mich meinem Spontankauf von gestern zu. Das hatte ich gestern morgen schon in der Bahnhofsbuchhandlung in der Hand. Der Klappentext hat mich angesprochen, und irgendwie kriegte ich es den ganzen Tag nicht aus dem Kopf. Und als ich dann nach Feierabend zum Zug ging, stürmte ich noch schnell in die Bahnhofsbuchhandlung und griff es mir :rambo: .

      Das Buch heißt "Maresi: Das Lied der Insel", gehört zur historischen, märchenhaften Fantasy, und umfasst nur 230 Seiten. Recht ungewöhnlich, eine finnische Autorin. Amazon sagt zum Inhalt:
      In einer Welt, in der Mädchen keine Rechte haben, erscheint eine Insel, auf der nur Frauen leben und dort die Mythen der Göttin studieren, wie ein Märchen. Für die junge Maresi ist dieser Traum Wirklichkeit geworden: Sie ist bereits seit vier Jahren als Novizin auf der Insel und damit in Sicherheit. Bis eines Tages Jai – helles, wildes Haar, vor Schmutz starrende Kleider und Narben auf dem Rücken – einem Boot entsteigt. Sie sucht Schutz vor schrecklicher Gefahr und unvorstellbarer Grausamkeit. Doch als Jais Verfolger in der Roten Abtei auftauchen, muss Maresi über sich selbst hinauswachsen, um sich, Jai und ihr Zuhause zu retten ...

      Klingt nach einer Art Avalon :-k .
      Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
      Lucinda Riley, Die Schattenschwester
    • Ich habe mal wieder die Jaulenden und bellenden Hunde neben mir .... also in der Wohnung neben mir ich bin echt bald entnervt, also bitte nicht denken ich bin ein Hundefeind im Gegenteil ich liebe Hunde, Katzen und meine Wellis aber meine Wohnung ist einfach zu klein .... aber das nebenan das nervt mich ehrlich, weil mir die Tier einfach leid tun
      :musik: Livesendung am 19.11.2017 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr mit Nicol Ljubic über das Buch "Ein Mensch brennt"

      Literatur-Musik das Radio

      :study: Dann noch der kleine Blog :

      Literaturlounge

      Und ich bin alles nur kein Bücherjunkie ...... wer das sagt lügt ..... :uups:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien